Wilder Meta-Report vom 01.01.2019: Die Top Hearthstone-Decks im Wilden Format

Pünktlich zum Jahresstart hat TempoStorm gestern einen neuen Hearthstone Meta-Report für das wilde Format veröffentlicht. Eine Zusammenfassung mit Links zu den Deck-Listen findet ihr wie gewohnt hier bei uns!

Die besten wilden Decks (TempoStorm)

Tier 1

  1. (-) Odd Rogue
  2. (-) Even Shaman
  3. (+2) Renolock
  4. (-1) Even Warlock
  5. (+1) Reno Priest
  6. (-2) Resurrect Priest

Tier 2

  1. (-) Spell Hunter
  2. (+4) Odd Warrior
  3. (-1) Secret Hunter
  4. (-) Pirate Warrior
  5. (-2) Kingsbane Rogue
  6. (-1) Odd Paladin

Tier 3

  1. (+1) Cubelock
  2. (-1) Tempo Mage
  3. (NEU) Anyfin Paladin
  4. (+1) Face Hunter
  5. (-2) Reno Mage

Tier 4

  1. (-) Exodia Mage
  2. (+2) Aggro Shaman
  3. (+2) APM Priest

Den Wild Meta Snapshot im Original findet ihr bei TempoStorm.

TempoStorm teilt die beliebtesten Decks in 5 Stufen (engl. Tiers) ein. In Tier 1 fallen Decks, die sehr gut optimiert sind bzw. extrem mächtige Kombos und Synergien bieten, sodass man sich beim Verlieren dagegen hilflos und unfair behandelt fühlt.

In Tier 2 finden sich wettbewerbsfähige Decks, die ein paar kleine Schwächen haben. In Tier 3 finden sich die Decks, die zwar nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht sonderlich optimiert sind.

In Tier 4 finden sich Decks, die z.B. ungeschliffen oder nischig sind. Mit diesen gegen Decks aus höheren Tiers zu gewinnen erfordert ein genaues Verständnis der Rolle jeder Karte im Deck.  In Tier 5 schließlich landen Fun-Decks, die man nur verwenden sollte, wenn man Hearthstone für die Freude am Gameplay (und nicht am Gewinnen) spielt.

Das wilde Ranking wurde von einem Team aus fünf Spielern (Duwin, Ekdesigner, Galokot, Slizzle466, Tezzmizzet) erstellt.




PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Wilder Meta-Report vom 01.01.2019: Die Top Hearthstone-Decks im Wilden Format"

… und weit und breit kein Druide.

Die Nerfs scheinen ihn richtig stark getroffen zu haben. Gibts zur Zeit keinen Token/Aggro-Druiden im wilden Format, der nicht vom Ramp-Nerf betroffen ist?

Ansonsten ist es mMn. echt schwer ab T3 Platzierungen eine konkrete Auflistung und Ranking der Decks hinzubekommen. Das schöne an wild ist ja die rießen Auswahl. Daher gibts ja unzählige Decks die locker mit den hier aufgelisteten T3 und T4 Decks mithalten können.

Gut ist es auch, dass 7 von 9 Klassen oben mitspielen. Da ist für jeden Klassentypspieler was dabei. Leider bleiben uns die T1 Decktypen in nächster Zeit noch sehr lange erhalten.


Hm, probier mal den hier, ich finde der Aggro Druid funktioniert noch ganz gut:

Aggro-Token Druid


@Tragwerk: Ich selbst habe ja viel Aggro-Druid gespielt, sowohl damals in Standard als auch in Wild. Und es gab eine Zeit, in der es echt gechillt war, bis Rang 5 damit zu kommen (besonders in der Naga-Meta, weil man als der Gegner in Runde 5 sein Board mit Giants geflutet hat, konnte man ihn meistens direkt killen). Ab und zu spiele ich das Deck immer noch, wenn ich eine Drudien-Quest habe und es fühlt sich weit schwächer an als früher, weil es mittlerweile nochmal eine Ecke mehr AoEs gibt als damals. Spielbar ist das Deck auf jeden Fall und auch nicht von den Nerfs betroffen – ist aber derzeit wohl nur ein „Meh“-Deck, das ich auch derzeit niemanden spielen sehe. Und bei dem Report von Tempo Storm geht es ja auch immer darum „welche Decks werden in einer ausreichenden Häufigkeit gespielt?“ und falls ein Deck an sich z.B. T3 wäre, aber absolut keine Sau spielt es, dann nimmt es keinen Platz im TS-Report ein.

Also wer unbedingt Druide spielen will, der sollte damit auch in Wild noch bis Rang 5 locker kommen, da bin ich mir sicher, z.B. mit einem Jade-Druiden mit etwas weniger Ramp und etwas mehr Early Game oder halt besagter Aggro-Druid. Ja, vielleicht wäre sogar ein Midrange-C`Thun-Druid sogar spielbar. Nicht gut, aber immerhin spielbar…

Ich finds auch ok, wenn Druid jetzt mal bis zur nächsten Erweiterung fast gar nicht zu sehen ist, die Klasse war ja vorher monatelang überrepräsentativ. Wenn Druid bis zur Erweiterung weiterhin „nicht-existent“ sein sollte, wird Blizz vielleicht nachträglich die Nerfs abschwächen (die Nerfs nerfen *g*) oder Druid bekommt in der nächsten Erweiterung eben eine Handvoll echt starker Karten, durch die die Klasse wieder oben mitmischen kann. Ich seh das derzeit sehr gechillt.


Kann mir jemand ein schnelles, wildes Deck zum Laddern empfehlen? Bin Rang 24 (spiele zum ersten mal Wild), habe auch ein ganz gutes Deck N’Zoth-Deck, aber das ist furchbar lahm. Spiele fast immer bis zum Fatigue. So komme ich diese Saison nicht voran (will Rang 15 werden).


@evilhunter66: https://i.ibb.co/jVYnyyp/Winter-18.(jpg)

Bekomme das Bild gerade nicht ordentlich skaliert hier, daher noch der Link, wo man die Klammer halt weglassen muss.

Was man auf dem Bild sieht: 83% Winrate, von Rang 9 auf 5 in 1,4 Stunden Spielzeit.


@Maurice84: die zeit und winrate kann sich echt sehen lassen. Hatte ja schon geschrieben, dass mein Freund im lowranked geladdert hat auf den letzten Drücker. War zwar standard, aber er hat von 24 auf 20 mit seinem controldeck 5 Stunden gebraucht insgesamt. Fast jedes mal hat er das Match vor der nächsten winstreak knapp verloren leider. Da hat das auch keinen Spaß mehr gemacht. Werd demnächst mal drüberschauen bei ihm wegen schnellerem Deck. Iwie kommt es mir aber auch so vor, dass viel mehr Ladderdecks im lowranked gespielt werden als früher, wenn ich ihm manchmal so zusehe. Wenn man früher an den letzten paar Tagen gespielt hat, kam man meist recht locker durch. Erschwerend kommt hinzu, dass man ja jetzt 5 Sterne holen muss, wo es früher im lowranked 3 waren. Das macht gerade bei controldecks nochmal sehr viel aus. Man kommt da nicht unter 10 Minuten raus. Oft sinds eher 15-20. Das macht bei einer winrate um die 60-70% nicht mehr viel Spaß imo.


@Regenwolf: Auch auf die Gefahr hin, wie eine alte Schallplatte zu klingen: Probiert Wild aus! Wenn ich zwischendurch mal Standard spiele, ist das für mich auch wie „Tag und Nacht“, was den Spielspaß angeht. Kann ich kaum nachvollziehen, warum sich so viele Leute diesen Modus antun. Ein Grund ist ja der, den du ja selbst nennst, dass man heutzutage von Rang 20 aufwärts dort zu 99% nur noch die gleichen Netdecks siehst. Natürlich nimmt auch in Wild die Dichte der „Tryhards“ ab einem bestimmten Rang zu, aber im unteren Bereich findest du defintiv immer noch genug Leute, die keine Top-Decks spielen.

Die meisten User haben einfach nur unnötig Angst vor Wild, weil sie meinen, sich das nicht leisten zu können. Dabei kenne ich z.B. einen, der erst vor 2 Monaten mit Wild angefangen hat, hat sich da ein Deck für ca. 1500 Staub gecraftet und war letzten Monat schon Rang 9. Wenn man einige Standard-Karten hat, ist der Einstieg in Wild echt nicht teuer, weil es einfach mehrere Standard-Decks gibt, in die du eine Handvoll Wild-Karten dazupackst und dann ohne Probleme in Wild loslegen kannst.

PS: Ja, die Winrate war bei mir letze Woche echt Bombe. Ist bei mir ja auch nicht immer so und war jetzt auch nur der letzte Tag im Monat. Im Vergleich dazu: In Standard tue ich mich derzeit schon auf Rang 17 schwer, aber in Standard liegt mir das Deck bei Weitem weniger als in Wild.


danke @Maurice84
Bis auf Patches hab ich alles. Probiere ich mal aus…


@Maurice84:

https://i.ibb.co/jVYnyyp/Winter-18.(jpg)

Ein ähnliches Schurkendeck spiele ich auch, allerdings ohne Patches, da ich diesen 1) nicht habe und 2) meine, bis Rang 5 kommt man auch ohne Patches gut aus.

Warum allerdings hast du in deinem Deck King Mukla drin? Alleine wegen der 5/5 Stats für 3 Mana und dir ist egal, dass dein Gegner die Bananen kriegt?

Meine persönliche Erfahrung ist übrigens, dass tagsüber mehr Aggro gespielt wird und am Abend eher Control. Ist das sonst noch jemandem aufgefallen oder ist das nur mein eigener subjektiver Eindruck?


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen