Tess Graumähne geändert – Warum gibt es nicht (wie bei Yogg-Saron) die vollen Staubkosten zurück? [Update]

Tess Graumähne Artwork

Update am 07.06.2018:

Via Twitter hat sich Blizzard zu Wort gemeldet und erklärt, dass man die Tess-Änderung derzeit weiter diskutiere und ein Update veröffentlichen werde, sobald man mehr Infos habe.


Original vom 06.06.2018:

Mit Patch 11.2, der gestern Abend online ging, kamen auch Änderungen für Tess Graumähne. Zur Erinnerung hier noch einmal die genauen Details:

  • Tess Graumähne spielt jetzt mit ihrem Kampfschrei Heldenkarten erneut aus.
  • Der Kampfschrei von Tess Graumähne ist jetzt auf 30 Karten beschränkt und endet, wenn sie zum Schweigen gebracht, getötet oder verwandelt wird, sie das Schlachtfeld verlässt oder ein Held stirbt.

Falls euch diese Änderung bekannt vorkommt, täuscht euch euer Gedächtnis nicht, denn auch Yogg-Saron hat es im Oktober 2016 ganz ähnlich getroffen. In den offiziellen Patchnotes zum damaligen Update hieß es:

Volle Staubkosten? Fehlanzeige

In Sachen Staub-Rückerstattung verhält sich Blizzard dieses Mal allerdings anders: Während man Yogg-Saron als Nerf behandelte und die Karte nach der Änderung für die vollen Staubkosten entzaubert werden konnte, ist das bei Tess Graumähne nicht der Fall!

Die Anpassung wird in den Patchnotes unter „Behobene Fehler und Verbesserungen am Gameplay“ aufgeführt. Dass es sich jedoch nicht um einen Bugfix handeln kann, belegt ein Beitrag von Mike Donais, der darin vor der Veröffentlichung des Hexenwalds bestätigte, dass Tess Graumähne wie der „Pre-Nerf“ Yogg-Saron funktioniere – für einige Spieler ein guter Grund, um die Karte herzustellen.

Ein offizielles Statement von Blizzard gibt es zu dem Thema bisher nicht.

Weitere Fälle

Leider handelt es sich hier nicht um einen Einzelfall. Fluxflashor von Hearthpwn hat weitere Beispiele gesammelt, bei denen es nach einer Änderung, die als klarer Nerf angesehen werden könnte, ebenfalls nicht die vollen Staubkosten zurückgegeben hat:

  • Im Mai 2018 wurde der Grauselhurz angepasst – er wiederholt nun nur noch maximal 20 Kampfschreie.
  • Im aktuellen Patch wurde auch Lynessa Sonnenleid geändert – ihr Kampfschrei ist nun auf 30 Karten beschränkt und wirkt die Stärkungseffekte in zufälliger Reihenfolge.
  • Im April 2016 wurde der Lepragnom generft… für die Karte gab es zwar die vollen Staubkosten zurück, nicht aber für Robogenieur Thermadraht, der Lepragnome herbeiruft und daher ebenfalls vom Nerf betroffen ist.

Was sagt ihr dazu?

Ist es in Ordnung, dass es für Tess Graumähne nicht die vollen Staubkosten zurückgibt, oder sollte Blizzard hier klarere Regeln verfolgen?

Fluxflashor jedenfalls ist der Meinung, dass Blizzard schon beim Veröffentlichen neuer Karten einheitliche Regeln anwenden und z.B. „blöde“ Kombos von vorneherein auf ein Maximum von 30 Karten limitieren müsste. Und, noch wichtiger: Den Spielern die vollen Staubkosten zurückerstatten, wenn man es verbockt hat. Das Ändern der Karte alleine zeige schon, dass man einen Fehler beim ursprünglichen Design gemacht habe, für den die Spieler entschädigt werden sollten.

Auch auf Reddit wird das Thema heiß diskutiert. Thread-Ersteller Phoenix-san fasst die Stimmung folgendermaßen zusammen:

I did not expect such huge resonance from the community. Hundreds of fellow Burgle players, hundreds of dissappointed people who crafted Tess, day one or even recently. Even people who don’t really play this deck are concerned about how blizzard handles this. People of the community, whether you a fellow casual gamers like me, more hardcore legend player or even big community figures/streamers like Kripp or Toast. Whether you like to play Burgle or only care about dust refunds. I urge each and every one of you who care to voice your dissatisfaction in any form you can. Spread the word. United WE can bring the change as a community, as Rexxar or Naga cases showed us. Together we might have a chance to #SaveTess


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Tess Graumähne geändert – Warum gibt es nicht (wie bei Yogg-Saron) die vollen Staubkosten zurück? [Update]"

Irgendwie bescheuert. Hab das Gefühl, dass Blizzard mittlerweile nur noch Dust Refund gibt, wenn man es explizit irgendwo als Nerf darstellen muss und sich da nicht rauswieseln kann. Hatte ja schon fast vermutet, dass es für die Rogue Quest auch keinen Refund gibt, weil ja „nur“ der Quest Reward generft wird. Dass sie den Refund überall da zurückhalten, wo man nicht zu 100% von einem Nerf sprechen kann hat man bei Murloc Warleader (Änderung des Buffs nur auf eigene Murlocs, nicht der Buffnerf), Ethereal Peddler, Shudderwock und Konsorten gesehen. Klar ist es gewissermaßen ein Exploit wenn Leute große Mengen an Karten zurückhalten um dick Dust zu bekommen, aber ganz ehrlich. Dust ist einen Scheiß wert. Und Blizzard verdient sich sowieso dumm und dämlich. Dass man da noch so kleinlich ist und mit der Pinzette winzige Schritte zu Ungunsten der Spieler durchzieht ist einfach nur peinlich.


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen