+1

Standard Meta-Report vom 25.12.2019 – Der Anubisath Rogue ist die neue #1

Ein paar Tage vor Weihnachten sind, wie von Blizzard angekündigt, die ersten Nerfs in der Erbe der Drachen-Ära eingetroffen. Am 1. Weihnachtsfeiertag hat TempoStorm nun auch die erste Post-Nerf Ausgabe des Standard Meta Snapshots veröffentlicht. Eine Zusammenfassung findet ihr wie gewohnt hier bei uns.

💡 Tipp: Aktuell läuft eine Amazon Coins Aktion – ihr bekommt 5.000 Amazon Coins für 40 € und könnt damit z.B. beim Kauf der Erbe der Drachen-Vorverkaufspakete ordentlich sparen!

Tier 1

  1. Schurke (NEU) Anubisath Rogue
  2. Jäger (NEU) Face Hunter+1 verwandter Deck-Guide
  3. Schurke (-1) Tempo Rogue
  4. Jäger (-) Highlander Hunter+1 verwandter Deck-Guide
  5. Krieger (-) Pirate Warrior
  6. Krieger (+5) Control Warrior+1 verwandter Deck-Guide

Tier 2

  1. Schurke (+2) Highlander Rogue
  2. Schamane (+2) Aggro Shaman
  3. Schamane (-8) Galakrond Shaman
  4. Magier (-7) Highlander Mage

Tier 3

  1. Hexenmeister (+1) Hand Warlock
  2. Hexenmeister (+3) Galakrond Warlock
  3. Krieger (+4) Tempo Warrior
  4. Priester (+8) Combo Priest
  5. Jäger (-1) Mid-Range Hunter
  6. Paladin (-10) Holy Wrath Paladin
  7. Druide (+3) Token Druid
  8. Paladin (NEU) Highlander Paladin
  9. Jäger (-11) Quest Hunter

Tier 4

  1. Schamane (-13) Quest Shaman
  2. Druide (+2) Quest Druid+1 verwandter Deck-Guide
  3. Priester (NEU) Resurrect Priest
  4. Schurke (-5) Malygos Rogue
  5. Paladin (-3) Pure Paladin
  6. Magier (-12) Cyclone Mage

Tier 5

  1. Priester (-) Galakrond Priest

Den Meta-Report im Original findet ihr bei TempoStorm.

TempoStorm teilt die beliebtesten Decks in 5 Stufen (engl. Tiers) ein. In Tier 1 fallen Decks, die sehr gut optimiert sind bzw. extrem mächtige Kombos und Synergien bieten, sodass man sich beim Verlieren dagegen hilflos und unfair behandelt fühlt.

In Tier 2 finden sich wettbewerbsfähige Decks, die ein paar kleine Schwächen haben. In Tier 3 finden sich die Decks, die zwar nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht sonderlich optimiert sind.

In Tier 4 finden sich Decks, die z.B. ungeschliffen oder nischig sind. Mit diesen gegen Decks aus höheren Tiers zu gewinnen erfordert ein genaues Verständnis der Rolle jeder Karte im Deck.  In Tier 5 schließlich landen Fun-Decks, die man nur verwenden sollte, wenn man Hearthstone für die Freude am Gameplay (und nicht am Gewinnen) spielt.

Mittlerweile wird das Ranking dort nun von einem Team aus 7 Pro-Spielern erstellt, die jeweils Experten für einzelne Klassen sind: Ant (Tempo Storm-Experte), Caravaggio8 (Schurke und Druide), gcttirth (Priester und Paladin), JABLoL (Jäger, Magier und Schamane, PG_Rayc (Krieger). Luker (Hexenmeister) und Galokot (Tempo Storm-Experte).

26.12.2019 um 20:38

2.871 3D+30 +38

Dieses Thema mit Freunden teilen:

24 Antworten

+1

Wer hätte gedacht das Irrwisch mal in einem Top Deck gespielt wird 🤔

Und wieso heisst der Galakrond Warrior, Tempo Warrior? und für mich ist dieser mit einer besseren Liste locker Tier 1/2

+1

Anubisath Rogue. Mega easy mit einem aggressiven Deck. Check die Platzierung mal wieder Null.

+1

Also in meinen Testgames hat der Questressurectpriest ganz gut gegen Rogue funktioniert und auch andere Aggrodecks recht gut ausgebremst. Bin nur noch nicht dazu gekommen Ladder auf meinem Acc zu spielen. Hab gestern mit meinem Freund zusammen seinen Acc auf 20 gespielt mit Galakrondzoolock. Ging ganz gut. Facehunter war kein Problem. Haben nur gegen nen Dragonpala und DR-Rogue verloren. Außerdem gabs erstaunlich viele Galakrondpriester zu Anfang. Die hatten aber null Chance.

+1

@Regenwolf: Der Quest Priest macht echt Laune…allerdings können die Games auch mal sehr lang werden. Als Gegner einen Quest Priest vor sich zu haben ist die Pest (für mich) 🙂

+1

Anubisath Rogue. Mega easy mit einem aggressiven Deck. Check die Platzierung mal wieder Null.

Face Hunter ist auch Crap.

Am Sonntag kommt der Report von Vicious Syndicate, der wird sicher besser sein.

+1

@Regenwolf: Hab auch ewig kein Standart gespielt und bin bei 20 gestartet. Ich würde ja grundsätzlich fast sagen, der Report macht erst ab Rang 5 so richtig Sinn. Bis dahin sollte einen jedes T1&2 Deck bringen und u.U. sogar T3. Hab bis vor kurzem gar kein Metadeck gehabt, weil ich zu Anfang ungerne crafte und auch kein Geld investiere und war trotzdem im Handumdrehen auf Rang 5.

+1

Die Leute, die sagen, dass der TS-Report Quatsch ist, sollten mal ihren Rang dazuschreiben, denn der TS-Report erhebt schon immer den Anspruch sich auf „high legend“ zu beziehen. Und nicht jedes Deck ist da genauso gut oder schlecht, wie z.B. auf Rang 10, wo hier der ein oder andere rumeiern wird…

Das beweist zwar noch nicht, dass der TS-Report eine gute Aussage über die eigene Meta macht, aber ich sehe von Seiten der Kritiker hier auch nichts „Handfestes“, was argumentativ ins Feld geführt wird, um den Report zu widerlegen.

+1

Hab zwischenzeitlich ein paar Ränge gespielt. Hab mal DR-Rogue genommen, damit ich das Deck besser kennenlerne. Man hat schon recht oft den apothecary früh genug auf der Hand und dann gehts auch echt gut. Hatte nur gegen Aggro, wenn mein Draw zu langsam und schlecht war und gegen einen Priester und Tauntwarrior keine Chance. Gegen Facehunter gehts ganz gut. Gegen die hab ich bis auf einmal immer gewonnen. Einige haben aber auch etwas ungünstig gespielt. Questhunter seh ich gar keine mehr. Ist der überhaupt noch gut?

Was mir aber extrem aufgefallen ist, dass es kaum noch selbstgebastelte Anfängerdecks gibt auf den unteren Rängen. Früher war bis Rang 20 fast jedes Deck ein Anfängerdeck mit fast nur Basis- und Klassikkarten. Da begegnen mir grad kaum noch welche. Und gerade beim Facehunter scheint es immer das gleiche Deck zu sein bis auf 1-2 Ausnahmen. Schon krass iwie.

+1

@Maurice84:  AMEN, das denke ich mir bei jedem meta report. legend#398 hier

+1

Ja, so ein meta Report ist immer spannend. 😄  Im Grunde ist der Report schon recht gut. Ich muss aber trotzdem immer schmunzeln, wenn ich den Report hier und hsreplay oder hearthstonetopdecks oder andere Seiten vergleiche.  Im Grunde hat Maurice84 den Nagel auf den Kopf getroffen.  Es kommt irgendwie immer auch auf DIE meta an, die man selbst erlebt.

Hinzu kommt, das man manche decks evtl. gut spielen kann und manche eher weniger gut. Vielleicht weil man den Zugang nicht richtig findet, oder manche Synergien übersieht?  Ich hab mich die letzten Tage mit Druiden in allen Formen und Farben beschäftigt, krieg aber nicht einen mal gut zum laufen. Entweder bin ich zu blöd einen zu spielen, oder der meta Report hat wohl doch einen Funken Wahrheit?

Der Quest Hunter hingegen, bringt mich heute morgen wieder mit 7:2 nett weit nach vorne. Shu´ma ist so geil.😁  Laut Report bewegt man sich im unteren T3 Bereich ?? So what !! Empfinde ich bei mir eher nicht so. Glück? Der Hunter liegt mir eher wie der Druide?

Toll finde ich jedenfalls, das es mittlerweile bei jedem Held mindestens 1-2 decks gibt, die spielbar sind auf der ladder. Auch gibt es innerhalb der decks schön viele frische Varianten. Galakrond warrior z.B. ist fast immer ne Überraschung.   Irgendwie hab ich den Eindruck das diese meta ne Menge Spielraum innerhalb der Archtypen liefert. 👍

+1

Mir ist schon klar, dass die Meta auf Legend anders aussieht als auf Rang 10/11, wo ich den Face Hunter ausprobieren durfte, weil ich wegen des zuletzt seltsamen Standardformats seit Oktober nur Wild gezockt habe. Aber wenn ich da mit einem Aggro-Deck nicht mal die Hälfte meiner Spiele gewinne und mir das Deck vollkommen underpowered vorkommt, weil a) die Einzelkarten in dem Deck halt schlecht sind (Leper Gnome, wirklich?), es b) kaum Synergien und c) auch kein nennenswertes Lategame gibt, dann kann mir keiner erzählen, dass man damit auf Legend was gewinnen kann. Außer es spielen da wirklich ALLE Rogue, dann vielleicht.

Vielleicht verstehe ich den Report aber auch verkehrt. Für mich heißt Tier 1, dass das die Decks mit der höchsten Winrate sind. Ansonsten macht die Tier-Einteilung für mich keinen Sinn. Die Winrates hängen natürlich auch von den Decks ab, die die anderen spielen, aber wie gesagt, Face Hunter ist einfach generell zu schwach um einfach nur in bestimmten MUs schlecht zu sein.

Wenn es allerdings in dem Report bloß nur darum geht, welches die meistgespielten Decks sind, dann ok. Aber ein solcher Report ist für mich nicht interessant.

Ich hab dann mal Tempo Warrior ausprobiert und direkt sechs Games am Stück gewonnen. Das Deck fühlt sich einfach sooo viel stärker an und ist hier nur Tier 3. Kann aus meiner Sicht nicht richtig sein, egal auf welchem Rang man zockt. Wie gesagt, ich bin gespannt was Vicious Syndicate morgen so sagt.

+1

Ich habe eben bei hstopdecks gesehen, dass wohl jemand mit Face Hunter auf #7 Legend gekommen ist, die Liste sieht dann allerdings auch anders aus als die hier verlinkte. Vielleicht liegt es auch daran?!

+1

@Schmirglie: ich habe oft das Gefühl, dass in den Foren in denen ich unterwegs bin, verlinkte Decks etwas schwächer sind. Hatte z.B. für meinen Freund ein neues Hexerdeck GESUCHT und über ein Forum einen Galakrond-zoo gefunden. Ich hab mir angewöhnt auch wenn die Spielweise klar ist, mir trotzdem noch 1-2 Videos von Streamern oder Pros anzuschauen. So seh ich gleichzeitig auch was die Gegner so spielen. Dabei seh ich oft bessere Deckvarianten. So auch beim zoolock. Hatte meinem Freund die bessere Variante geschickt und aber bei mir vergessen die zu aktualisieren. Diese Woche haben wir zusammen seinen Acc gespielt mit dem Zoo und das lief sehr gut. Nächster Tag meinen Zoo aus dem Forum probiert und der war so mittelmäßig bis schlecht, dass wir auf ein anderes Deck umgestiegen sind. Merkt man ja beim Spielen recht schnell, ob das Deck was taugt oder schlechter ist.

Gestern genau das gleiche. Renomage für wild gesehen im Forum und getestet. Video GESUCHT und da war das Deck viel besser. Als ich die beiden Decks verglichen hab, hab ich schon einige schwache Karten im Forendeck gesehen, wo ich nur dachte ernsthaft jetzt? Also ja ich kann es bestätigen.

+1

Es kann natürlich auch sein, das die ein oder andere Karte fehlt in einer Sammlung und somit Deckabweichungen entstehen.  Aber welches ist DAS Deck?

Ich denke eher, das zu den Archtypen gewisse Kernkarten gehören und mit mittlerweile einem gr0ßen Kartenpool, es viele Variationsmöglichkeiten gibt. Quasi eine Art Individualisierung der einzelnen decks. Im Falle des FaceHunters wäre das Schlangenfalle oder Irreführung oder der Lepragnom ein 1 Mana 1/1 mit 2 Face Schaden oder der andere der alternativ gespielt wird als 2 Mana 2/1 mit 3 Face Schaden. Aufgrund des Face Schadens sind beide auch völlig ok im Face Hunter.  Face Hunter geht Face und ignoriert das board ! Er will schnell gewinnen. Geht das nicht, sinken die Gewinnchancen gewaltig, meist ist dann halt ende und man beginnt ein neues Game.  Insgesamt wird der Face Hunter wohl öfter gewinnen als verlieren, vorausgesetzt man spielt ihn eben auch konsequent aggro. Gewonnen mit 1 Leben oder gewonnen mit 22 Leben ist halt „gewonnen“.  Unter Strich wird man mit der Zeit eher ne positive winrate haben und locker Rang 5 damit werden.

Die Frage die man sich bei solchen decks immer stellen sollte, ist ob man „SO“ Hearthstone spielen will. Wenn evtl. eher nicht, wird man zwangsläufig mit solch Aggro decks eher mäßigen Erfolg haben.

+1

@Schmirglie:

Aber wenn ich da mit einem Aggro-Deck nicht mal die Hälfte meiner Spiele gewinne und mir das Deck vollkommen underpowered vorkommt …

Oder d) dir das Deck nicht liegt oder e) du das Deck einfach falsch/schlecht spielst.

(Wobei man Punkt d und e auch zu einem Punkt zusammenfassen könnte.)

So geht es mir manchmal mit Decks, mit denen ich vorher nicht eingespielt bin, wie damals bei Odd-Rogue. Als ich mit dem Deck angefangen hatte, war meine WR echt scheiße und ich denk so „Wo soll das T1/2 sein?!“) und nach 2-3 Tagen Eingewöhnung ging ich über Monate hinweg mit dem Deck ab. Oder was auch sein kann, ist, dass die Liste, die man spielt, nicht zu der Meta passt, die auf dem eigenen Rang aktuell ist, und dann z.B. 1-2 Silence im Deck die WR deutlich verbessern.

Hinzu kommt, dass ein Deck wie Facehunter schon immer sehr polarisierend war und dadurch noch stärker abhängig davon, wie die Meta auf den eigenen Rängen ist. Sind auf deinem Rang z.B. viele Priester unterwegs ist Facehunter wohl mit das Schlechteste, was du picken kannst.

Letztlich ist so ein Metareport immer nur eine Momentaufnahme und oft nach einem Tag, nachdem er draußen ist schon wieder ein Stück weit veraltet. Ich würde daher mein Deck, was ich spiele, nie danach auswählen, was welcher Meta-Report sagt, sondern immer nach folgenden Punkten:

  1. Welche Art von Decks habe ich Lust zu spielen?
  2. Wie schätze ich die Meta auf den Rängen ein, auf denen ich unterwegs bin?
  3. Welche Decks (eventuell entsprechend getecht), die zu Kriterium 1 passen, halte ich für ausreichend stark gegen die Meta auf meinen Rängen?

Da muss man sich halt selbst Gedanken machen und nicht irgendein „T1-Deck“ netdecken und erwarten, damit man damit auch easy auf Legend 1 flitzen kann. (Diese Kritik richtet sich an niemanden hier, sondern ist als allgemeine Kritik gedacht, zu hohe Erwartungen an irgendeinen Meta-Report zu stellen.)

+1

@Maurice84: kann ich voll unterschreiben. Als overloadshaman aktuell war, sind viele damit legende geworden oder sind gut vorwärts gekommen auf der Ladder. Ich hab es echt versucht, aber iwie lag mir das Deck nicht. Konnte noch so viel üben und videos anschauen. Es war einfach nicht meins. Habs dann auch sein lassen, weil dann auch ein neues Set kam und er nicht mehr ganz so gut war. Wenn ich mehr Geduld gehabt hätte und mehr Zeit zum spielen hätte es vielleicht irgendwann mal geklappt. Aber hab mich dann doch lieber auf andere Decks konzentriert. Find ich heute noch schade, da es spaßig aussah. Vielleicht kommt ne ähnliche Version mal wieder und es klappt dann besser. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

+1

Mir ist klar, dass Möglichkeit d) besteht, und bei Decks wie Combo Priest oder einem komplizierten Rogue-Deck wäre ich da auch erst mal selbstkritisch, aber wenn ich Turn 1 Leper Gnome spiele und der Gegner Etherium Rover und am Ende vom Spiel ist er bei 26, dann sehe ich eher nicht, dass ich das Spiel mit besserem Play hätte gewinnen können 😀

Das Meta muss da schon sehr seltsam aussehen, ich denke das Deck gewinnt höchstens gegen Rogue, Warlock oder Mage. Jeglicher Taunt-Minion wirft dich komplett aus dem Game und von Highlander Hunter wurde ich auch zerstört.

+1

@Schmirglie: Eternium Rover wird vom Control Warrior gespielt, gegen den sieht die Win-Rate des Face Hunters ähnlich schlecht aus wie gegen den Quest Priest 😉
Sollten sich auf deinem Rang nur Priester und Warrior rumtreiben, ist das Leveln mit dem Face Hunter eine kleine Herausforderung.

Leper Gnome auf Turn 1 ist OK, wenn du gerade weder die Nebenquest noch den Zwergenscharfschütze hast – und macht dann mindestens 2 Face Damage für 1 Mana.

Die großen Taunts kommen meist ab Turn 5-6. Bis dahin solltest du ordentlich ausgeteilt haben und mit deinen Leper Gnomes (inklusive Nebenquest), Lebenssauger, Hero Power und Fass! den Rest erledigen.

+1

@Schmirglie: Du nennst jetzt ein Beispiel, wo du gegen einen Hardcounter zu Facehunter gespielt hast. Nach dieser Logik müsste wohl nahezu jedes Deck schlecht sein, da normalerweise jedes Deck ein Counter-Matchup hat. (Natürlich auch Decks, die weniger polarisieren, aber auch diese „sehen schlecht aus“, wenn man diese einmal gegen ein Deck vergleicht, gegen das sie schlecht sind.)

Ich will damit nicht sagen, dass Facehunter unbedingt sehr gut ist (ich sehe das Deck mittlerweile auch deutlich weniger), aber dass es schlecht ist, kann man nicht anhand eines Counterdecks festmachen.

Was die aktuelle Meta angeht, sehe ich derzeit vor allem eins: Rogue, Rogue, Rogue – und davon am meisten Highlander-Rogue. Bin derzeit auf Rang 2 und wundere mich, warum so viele dieses Deck offenbar zum Spaß spielen, denn besonders stark fühlt es sich ehrlich gesagt nicht an. Hatte als Letztes einen selbstgebauten „Midrange-Galakrond-Warrior“ gespielt, der mir jetzt aber wieder etwas zu langsam ist und ich wieder zu Pirate-Warrior zurückkehre. Den versuche ich jetzt aber ein wenig mehr „midrangy“, mit etwas weniger Burst und dafür mir etwas mehr Carddraw, das passt einfach besser zu meinem Spielstil. Rang 1 will ich damit morgen noch holen (dann wäre ich Wild und Standard Rang 1) – und vielleicht habe ich auch ein Batzen Glück und schaffe auf die Schnelle noch Legende. Mal sehen, „erzwingen“ werde ich das nicht ^^ …

+1

Klar war das das Extrem-Beispiel, aber es ging mir doch eigentlich darum zu zeigen, wie schnell man mit dem Deck outclassed ist (gegen einen 1-Drop quasi sofort zu verlieren ist schon hart!). Egal.

Der VS-Report hat das Deck aus meiner Sicht sehr viel realistischer eingeschätzt:
„Face Hunter is a bait. It still performs well at low ranks, but its win rate takes a sharp nosedive as we reach the upper end of ladder. It’s particularly weak on the climb to legend from rank 4 due to its terrible matchup against Galakrond Warrior. This performance slightly improves at legend due to the prevalence of Rogue, but Face Hunter remains very mediocre. We don’t think it will completely disappear, but it’s very likely that its current popularity is only temporary, and it’s about to fall hard once the meta settles down.“

Die sagen allerdings auch, dass Galakrond Warrior (das, das hier „Tempo Warrior“ heißt) nicht nur das beste Deck derzeit ist (auf allen Rängen), sondern auch das meistgespielte von Rang 4-1 – entgegen deiner Erfahrung, kann halt passieren. Jedenfalls erwarte ich in den nächsten Wochen sehr viel Warrior und dann ist der Face Hunter schon drei mal nicht Tier 1.

Das Anubisath-Rogue soll dagegen ziemlich gut sein, vor allem auf Legend. Also doch kein kompletter Fehlgriff, dieser Report hier…

  • Anzeige

    Mit Amazon Coins beim Kauf von Hearthstone-Packs und Co. ordentlich sparen! Mehr erfahren:

    💡 Hearthstone-News entdeckt?

    Ihr habt eine Hearthstone-News entdeckt, die auf HsHeroes.de noch fehlt?

    Dann postet sie in unserem Hearthstone News-Forum!

    Hearthstone Meta Report

    Standard Meta-Report vom 07.07.2020 – Das sind aktuell die besten Decks im Standard-Format [Update]
    Karten-Preisvergleich
    Neue Themen
    💥 Für echte Hearthstone-Fans

    Arena Sieg-Quote

    Magier
    54,8%
    Druide
    53,8%
    Paladin
    51,6%
    Schurke
    50,7%
    Krieger
    49,6%
    Kartensprache

    Du kannst wählen, in welcher Sprache Karten auf HearthstoneHeroes.de angezeigt werden: