Standard Meta-Report vom 19.04.2019 – Erste „Verschwörung der Schatten“-Ausgabe

  • Autor
    Antworten

  • suchti0352
    Dabei seit 01.02.2017
    298 10 2D

    Oh nein,der warrior hat seit 2 jahren endlich wider ein tier  1 deck. nerft ihn,schield Slam 10 mana,bomben machen nurnoch 1 dmg,beide Dr.booms auf 11 mana.

    ok,vieleicht ein wenig übertrieben,aber die community wird sich sosehr aufregen das zu 85% sicherheit was pasiert…leider

    1

    elbkind
    Dabei seit 08.12.2017
    506 25 1D+5

    @suchti0352: es ist immer das gleiche. Egal welches Deck T1 ist….neeeerf! Jeder hat mal einen Platz an der Sonne verdient 😊

    1

    Parkettboden
    Dabei seit 26.01.2016
    376 19

    @suchti0352: 😂😂


    Tairen
    Dabei seit 18.06.2015
    46 7

    @suchti0352: was heißt denn hier leider? Neben den Huntern ist Warrior die schlimmste Klasse. Jedes Warrior-Tier1-Deck in der Geschichte von HS war der letzte abfuck. Beispielsweise dieser hirnlose piratwarri oder die scheiß controlldecks die jedes Spiel 30 Minuten lang werden lassen und ultra langweilig für beide Seiten sind. Hab seit den ersten Tag schon kein Bock mehr auf Standard als ich den Bombwarri gesehen habe…weg mit den müll.


    Poseidon
    Dabei seit 30.07.2017
    14 1

    @suchti0352: was heißt denn hier leider? Neben den Huntern ist Warrior die schlimmste Klasse. Jedes Warrior-Tier1-Deck in der Geschichte von HS war der letzte abfuck. Beispielsweise dieser hirnlose piratwarri oder die scheiß controlldecks die jedes Spiel 30 Minuten lang werden lassen und ultra langweilig für beide Seiten sind. Hab seit den ersten Tag schon kein Bock mehr auf Standard als ich den Bombwarri gesehen habe…weg mit den müll.

    Also die Bomb ist ne Karte, die man in der Form nicht unbedingt hätte printen müssen, genauso wie Patches the Pirate damals. Da gebe ich dir Recht. Controldecks machen allerdings ne Menge Spaß, weil man da mal etwas nachdenken muss, und nicht stumpf drauf los ballert, wie beim von dir angesprochenen Piratewarrior oder auch beim Facehunter beispielsweise.

    1

    Maurice84
    Dabei seit 18.07.2015
    2.400 328 CDC

    Ach, nicht schon wieder dieses „Control = Spaß“-„Argument“. -.-

    Bei jedem Deck, was man gut spielen will, muss man nachdenken. Ich spiele meistens Aggro- oder Midrage-Deck und spiele derzeit jetzt aber einen Control-Shaman und ich habe nicht das Gefühl, dass ich mehr nachdenken müsste als wenn ich Odd-Rogue in Wild spiele. Eher im Gegenteil: Bisher fühlt sich das Control-Deck wesentlich „gechillter“ an, weil ich mir die ganze Zeit sagen kann „Hauptsache ich sterbe nicht, dann outvalue ich meinen Gegner am Ende“. Mit Odd-Rogue hingegen bin ich die ganze Zeit im Kopf am rechnen, wie viel Schaden ich wie verteilen muss, damit mir nicht „das Gas ausgeht“. Bei Control-Shaman hingegen: „Oh der Gegner hat ein Board! Welchen AOE/Removal nehm ich denn mal? –> Oh der Gegner hat ein Board! Welchen AOE/Removal nehm ich denn mal? –> Oh der Gegner hat ein Board! …“ usw.

    Und was „most Cancer-Class“ angeht: Da würde ich neben Warrior definitv Priest stellen… aber da hat wohl jeder seine eigenen „Hass-Klassen“…

    Aber mal zum Meta-Report: Momentan sieht die Meta ja sehr „gesund“ aus, „von allem was dabei“. 7 der 9 Klassen sind T1 oder T2, es gibt gute offensive und defensive Decks und Priest ist T4, wo er hingehört. Die Mech-Synergien beim Warrior nerfen zwar etwas, aber ich habe die Bomben bisher nicht als ein Riesen-Problem empfunden. Muss man den Gegner halt vorher killen oder genug Heal im Deck haben. Und die Meta ist ja noch sehr frisch. Ich finde es albern, wenn jetzt manche nach einem Nerf schreien, man sollte einer neuen Meta erst einmal mehrere Wochen Zeit geben sich zu entwickeln. Wenn ein Deck oder eine Klasse anfangs zu dominieren scheint, werden schon genug Spieler versuchen, Decks und Karten zu wählen, die gegen dieses Deck / diese Klasse besonders gut sind, z.B. gegen Warrior und Schurke vermehrts Weapon-Removals spielen.

    Das Wichtigste für mich ist erstmal, dass aktuell keine stumpfen OTK-Decks vorne mitmischen und es wieder vergleichsweise wenig Removals und AoEs gibt, so dass die meisten Matches doch angenehm „minion-lastig“ sind – so wie nach meinem Geschmack „HS auch eigentlich sein sollte“. 🙂

    2

    Hazweiola
    Dabei seit 04.05.2017
    7 1

    Ach, nicht schon wieder dieses „Control = Spaß“-„Argument“. -.-

    Naja, kommt natürlich immer darauf an, mit welchem Aggro-Deck verglichen wird, aber der Satz  „Face is the Place“ gilt schon für viele solcher Decks, so viel Geisteskraft benötigt das dann nicht. Ich bin auch ein Control-Freund, zum zügigen Laddern kommt man aber wohl nicht umhin, auch mal ein paar Matches schnellere Decks zu spielen als 15-30 minütige Controlspiele.

    Zum Metareport: Natürlich sollte man den allerersten Meta-Snapshot noch mit Vorsicht genießen, ich persönlich finde es aber nicht gut, dass 80% der Tier 1 Decks auf eine Klasse entfallen und kann mir auch nicht vorstellen, dass das in Blizzards Sinne ist. Mal schauen. Nach Nerfs zu schreien ist meines Erachtens nach auch definitiv zu früh, wenn das aber so bleibt kommt Blizzard aber wohl nicht drumherum.


    kuddl
    Dabei seit 20.12.2015
    28 2

    Mich reizt es den Bomb Warrior zu bauen. Ich müsste dafür aber 7000 Staub investieren.

    Lohnt es sich vom Spielspaß? Ich bin ein absoluter MidRange Spieler


    Tairen
    Dabei seit 18.06.2015
    46 7

    Also die Bomb ist ne Karte, die man in der Form nicht unbedingt hätte printen müssen, genauso wie Patches the Pirate damals. Da gebe ich dir Recht. Controldecks machen allerdings ne Menge Spaß, weil man da mal etwas nachdenken muss, und nicht stumpf drauf los ballert, wie beim von dir angesprochenen Piratewarrior oder auch beim Facehunter beispielsweise.

    Jo klar machen Midrage- und Controlldecks Spaß. Wen gefällt es schon ohne Verstand ins Face zu gehen und nur 2-3 Minuten Spiel zu haben. Aber beim Warrior geht „Kontrolle“ schon immer Hand in hand mit Fatigue. Klar die Bomben gegen da ne wincondition aber welches controlldeck schert sich denn um die paar Schadenspunkte? Also gehen die spiele ewig und mittlerweise ist es ja sogar möglich bis zu 60 Karten im Deck zu haben. Wer sowas geil findet hat echt nicht alle Tassen im Schrank. Wenn solche Deck möglich sind braucht es OTK-decks in der Meta. Aber mit den ganzen Nerfs in den letzten Monaten zeigt ja Blizzard, dass sie keine Ahnung welche Stärke ihre Karten wirklich haben.


    Flashwulf
    Dabei seit 30.10.2016
    53 18

    Also Mech-Pala ist niemals Tier3, dafür ist das Deck zu gut. Und es schlägt alle Krieger-Decks, die momentan häufig unterwegs sind. Ich fahr damit 71% Winrate und bei Replay ist das Deck Tier1. Und Dragon Worrior so weit oben? Spielt das überhaupt einer? …alles ander passt schon irgendwie.


Dieses Thema mit Freunden teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Antwort auf: Standard Meta-Report vom 19.04.2019 – Erste „Verschwörung der Schatten“-Ausgabe

Bitte melde dich an, um einen Beitrag zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen