Yogg-Saron, Ruf der Wildnis, aktuelle Meta und Co. – Mike Donais und Dean Ayala im Interview

  • Autor
    Antworten
  • #92863

    Terpentin300
    Dabei seit 01.10.2015
    757 113 10D+513

    Yogg-Saron:

    „Etwas ändern, nichts ändern oder in Wild verschieben“, seien die drei führenden Ideen.“

    Ja einfach in Wild verschieben, das ist bestimmt die einfachste und schnellste Lösung. Bestimmt auch für viele andere Karten! Ironie off*😄

    1
    #92866

    qwertzurix
    Dabei seit 23.10.2014
    291 122 2D+20

    @Terpentin300: Wieso ist das den eine schlechte Idee? Die Ganzen Tryhards können sich in ihrem „Skill“ baden. Und Leute die tatsächlich Spaß wollen können lustige Spiele mit einer Gut designten Karte haben. Ich für meinen Teil werde lieber in Zug Zehn von einer lustigen Spell Combo als von einem Tunneltrog Coin Tunneltrog Zug 2 Totem Golem besiegt.

    #92868

    caelistix
    Dabei seit 11.01.2016
    1.606 335

    Beim Barte des Barbarossa! Oh, verdammt. Schon wieder so ein Interview von diesen Scharlatanen, welche mit Trug und Blendwerk danach trachten die Gemüter des einfachen Landvolks zu vernebeln um sie ihner hart verdienten Groschen und Taler zu erleichtern.

    Doch ein Weiser aus den Tälern jenseits des Landes der drei Vogtslinden eilet bereits herbei zur erretten die Knappen und Burgfräulein, auf das nie wieder ein unschuldiger Bürger dieses dunklen Machwerks anheim falle!

    Stay tuned. Interview-Analyse by caelistix coming soon.

    #92871

    BeaM13
    Dabei seit 01.04.2016
    32 4 4D+26

    Ich glaube es ist die falsche Entscheidung Yogg einfach aus dem Standard zu nehmen, er ist keine 100%ige Wincondition. Er kann spiele gewinnen, aber er kann auch das Board leer machen, dir 10 Karten ziehen um diese dann abzuwerfen und dir hinterher noch Schaden ins Face zu geben. Er ist zu inkonsistent um ihn rauszuwerfen. Nur weil ein paar Prospieler ihre Spiele mit ihrem viel zu starken Schamanendeck verloren haben weil der Yogg mal nen guten Tag hatte sollte man ihn nicht ins (leider) weitaus unbeliebtere Wildformat schieben. Wenn wir das jetzt bei jeder Karte machen die auch nur auf irgendeine Art und Weise eine Wincondition darstellt, können wir eigentlich die Tage zählen bis keiner mehr spielt.

    Zu Call of the Wild fällt mir nicht viel ein, die Karte ist stark, die kann Spiele drehen, aber das können 25 andere Karten im Spiel auch? Müssen wir jetzt bei absolut jeder Karte die einen Lichtblick darstellt nen Knüppel zwischen die Beine werfen?

    Die Zensur bzw. das zerstören von ganzen Archetypen von Decks, das diese einfach nicht mehr vorkommen ist viel zu stark, Facehunter ist komplett gestorben, das war kein anspruchsvolles Deck, kein teures Deck, vielleicht auch keins was sonderlich viel Spaß macht. Aber das Deck hat in dieses Spiel gehört und es wurde einfach vernichtet durch das Ändern von Karten, über das rausrotieren will ich garnichts sagen. Auch den Midrangedruid hat uns das gekostet, das Deck war zwar extrem stark und sehr konsistent aber dann müssten wir ja jetzt den Schamanen auch komplett runterpatchen oder alle Karten ins Wild schieben! Oder sollten wir nicht auch Zoolock komplett ins Wild packen? Das ist doch schon viel zu lange oben mit dabei, das muss ja dann auch viel zu stark sein – WEG DAMIT?

    Ich fange an das Intresse an dem Spiel zu verlieren und das nicht ohne Grund, wieviele Leute denken da bitte nach und wielange? Manchmal glaub ich die Entwickler spielen 2 Runden, bekommen mächtig auf den Sack von einem Deck und sind sofort der Meinung der Gruppierung die in den Raum wirft das es zu stark ist, ein Patch später wirds dann aus dem Spiel genommen…
    Traurige Leistung..

    1
    #92872

    RamsaySnow
    Dabei seit 19.09.2015
    499 36 1D+4

    @BeaM13: ich Stimme dir zu 100% zu.

    1
    #92880

    GeneralNoob
    Dabei seit 26.02.2014
    101 13 7D+113

    @beam13, ich stimme dir zwar auch zu, aber man kann es nie allen recht machen.

    Man hört für gewöhnlich nur von den Leuten, die sich beschweren, wer öffnet den Threads um zu sagen: „Hey Leute, Icerager ist ne lustige Karte, ich empfehle euch die auch mal auszuprobieren“.

    Es sind nunmal nur Threads, die sich über unbalancete (gibts das wort?) Decks beschweren und wie scheiße das Gamedesign etc. ist. Deswegen spricht Blizz diese Threads auch an. Aber man schmeißt dadurch nicht gleich alles raus. Oben stehts ja auch: es wird diskutiert. Nicht: so wird es gemacht.

    Und das finde ich gut: Blizz hört die Kritik, redet drüber, überlegt, was man für richtig hällt und setzt es um. Es ist ja nicht so, dass alles sofort weg ist.

    1
    #92881

    BeaM13
    Dabei seit 01.04.2016
    32 4 4D+26

    @GeneralNoob Was du sagst ist richtig, man wird es niemals allen Spielern recht machen, aber Blizzard kann sich nicht entscheiden, zum einen wollen sie das Spiel weiterhin als „(e-)Sport“ aktuell hallten und hauen Änderung in die Richtig raus und um anderen wollen sie es den Casuals wieder Recht machen, das funktioniert aber in meine Augen einfach nur grausig. Der Standartmodus der es den neuen Spielern einfach machen soll, macht es den neuen Spielern aufgrund der momentanen Lage noch viel schwerer, so das die neuen auch vermehrt ins Wild gehen obwohl sie meist keine einzige Karte des Formats besitzen, nur weil die Chance gegen ein Fundeck zu spielen höher ist.

    Auch dein zweiter „Punkt“ ist richtig, niemand sagt „boah wie geil ist die Karte, lass mal paar Fundecks produzieren“ aber es wird dann auch wieder nicht auf alle dieser Threads gehört und wenn ich die herangehensweise von den Entwicklern sehe wird mir schlecht. Wie Terpentin300 schon zitierte „Etwas ändern, nichts ändern oder in Wild verschieben“ was ist das für eine Aussage? Die ist ja mal sowasvon Kernlos! Also tun wir entweder nix? Wir packen das „Problem“ wo anders hin oder wir ruinieren unsere eigene Arbeit indem wir sie verändern… Tut mir leid aber sowas bereitet mir ganz ehrlich Kopfschmerzen. Aber jetzt beim Schamanen wird ja auch nur das gehört was man hören will, man hat scheinbar jetzt erst zur Kenntnix genommen das es 3 Schamanendecks gibt, die allesamt gut spielbar in hohe Kategorien der Tierlist gehören oder sogar anführen und ist davon einfach nur überrascht? Und für deren Geschmack ist das zuviel? Noch eine weitere absolut Kernlose Aussage, wenn wir damals unbedingt den Midrangedruid weghaben mussten, mit mehreren Nerfs, dann muss das jetzt beim Aggro/Midrange Schamanen auch der Fall sein. Oder soll es auch die nächsten 5 Metaberichte so weitergehen?

    #92882

    Hell
    Dabei seit 15.11.2013

    Es ist das eine zu sagen „Yogg-Saron ist zu inkonsistent deshalb ist er kein Problem“. Wir hatten schon immer Karten mit Zufallsaspekt die ein Spiel eintscheiden können, beispielsweise Ragnaros the Firelord, und sie waren in Ordnung. Aber Yogg-Saron ist auf einem komplett anderen Level. Frühere Karten haben trotz ihrer Zufallseffekte ein gewisses Level an Skill und Planung vorausgesetzt. Wie setzte ich den Gegner am besten auf 8 HP und minimiere die Chancen, dass Ragnaros einen Minion trifft? Kann ich das Risiko überhaupt eingehen oder sollte ich Ragnaros doch noch nicht spielen und auf Nummer sicher gehen mit einem anderen Play? Yogg ist nicht so. Du spielst einfach nur Yogg und hoffst. Du planst nicht, du denkst nicht nach, du spielst einfach Yogg. Du bist in einem Finale eines Turniers, in dem es um 250.000$ geht, und du bekommst sie nicht, weil du vielleicht besser gespielt hast, aber wen kümmert es? Einer der 15 Würfe eines 100-seitigen Würfels deines Gegners war unglücklich für dich, und deswegen verlierst du – aber ja, das Spiel war sehr kompetitiv, sehr Skill-intensiv.

    Random-Effekte waren schon immer ein Teil von Hearthstone, aber das bedeutet nicht, dass sie ein guter Teil sind. Zufall dient im kompetitiven Aspekt nur dazu, dass gute Spieler seltener gewinnen und schlechtere Spieler öfter. Natürlich, für Casuals auf Rang 20 ist das schön, ich bin sicher, es gab auch Leute die das berühmte „Stolpern“ in Super Smash Bros Brawl genossen haben.

    Und trotzdem habe ich nichts gegen Random-Effekte, wie gesagt. Meine Lieblingskarte ist Knife Juggler, und ich genieße es sehr, die optimale Situation zu kreieren, damit mein Juggler die beste Chance hat, den gegnerischen Minion zu snipen, den er treffen soll. Passiert das nicht – na gut, wenigstens weiß ich, dass ich es richtig gespielt habe. Aber was ist bitte daran reizvoll, das Spiel einfach nur zu verlieren, ohne Einfluss auf irgendeinen Teil davon gehabt zu haben (abgesehen von der Entscheidung, kein Deck zu spielen, das den Gegner vor Zug 10 besiegt)?

    7
    #92884

    Vetrix
    Dabei seit 13.07.2014

    „In den letzten Monaten sei die Meta allg. ziemlich gut gewesen“

    wow…mehr kann man dazu nicht sagen.

    „…Reno Priest in ziemlich hohen…“

    Könnte mir vorstellen, dass das in China so ist, und zwar in wild, denn die spielen wild um sich für prelims zu qualifizieren.

    @caelistix ich freu mich schon.

    #92885

    caelistix
    Dabei seit 11.01.2016
    1.606 335

    Das Warten hat ein Ende


Dieses Thema mit Freunden teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Antwort auf: Yogg-Saron, Ruf der Wildnis, aktuelle Meta und Co. – Mike Donais und Dean Ayala im Interview

Bitte melde dich an, um einen Beitrag zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen