+1

Das Flüstern der Alten Götter: 9 erste Standard-Decks von bekannten Hearthstone-Spielern/Streamern

Die Veröffentlichung von Das Flüstern der Alten Götter liegt hinter uns und überall wird fleißig an Decks mit den neuen Karten gebastelt. Auch diverse bekannte Hearthstone-Spieler/Streamer sind derzeit natürlich dabei, neue Decks zu testen.

Eine Auswahl an Decklisten, mit denen Spieler wie Sjow, Thijs, Amaz und Co. in den ersten Tagen unterwegs waren, haben wir hier für euch zusammengestellt.

Jetzt den ganzen Beitrag lesen: Das Flüstern der Alten Götter: 9 erste Standard-Decks von bekannten Hearthstone-Spielern/Streamern.

28.04.2016 um 12:09

2.845 3D+17 +27

Dieses Thema mit Freunden teilen:

81 Antworten

+1

Das Deck im Allgemeinen. Was würdest du für das Nourish rein packen?Ragnaros?

Erstaunlicher weiße hab ich noch nie gegen Aggro Shamane damit verloren sondern Gewinnen jedes game gegen diese.

+1

@caelistix: Hast Du schon einen Todesröchel probiert? Ich möchte mir einen bauen, sobald ich Zeit habe. Hatte ich schon als Gegner. Hat Potential! 😉

+1

@Maurice84: Ich weiss eh, dass 1 gewonnenes von 1 100% sind. Jetzt hab ich sogar schon 2 von 2 gewonnen! 😜

Die Decklisten poste ich dann morgen. Wenn ich wüßte wie die Deck Guides hier funktionieren, wäre es sicher leichter für mich. 😇

+1

@cassandra: Wenn bei einem Sieg von einem Spiel die Winrate 100% sind und 2 Siege in 2 Spielen doppelt so viel ist – dann sind das ja schon 200% Winrate! OPOP! ;D

@Deck posten: Ich mach das immer über den Deck-Builder und dann ist da ein Knopf mit „Export“, wenn man da draufklickt bekommt man eine Textliste vom Deck, die dann einfach komplett, wie es da steht, hier ins Forum kopieren.

+1

@Maurice84: Na das versuch ich dann morgen!

Und oh mein Gott ich hab 200%! Ich werd wahnsinnig! 😱

+1

@excakill: sieht solide aus

spielen aber so nicht die meisten cthun druiden?

vllt sind 2 Nourish zu greedy

+1

@cassandra: Ich habe sowohl mit dem N’Zoth Deathrattle Deck Erfahrung gesammelt, als auch mit dem Miracle Rogue und dem Reno Rogue.

Die Decks machen alle wahnsinnig Spaß, wenn man es schafft nach Runde 5 Boardcontrol zu haben, weil man dann jede Runde value generieren kann. Wenn aber vorher ein ungünstiges Höllenfeuer kommt, kriegst du die Boardcontrol nie wieder.

@Maurice84: Der Nerf von Blade Furry war einfach purer Irrsinn und eigentlich das Hauptproblem für die Spielbarkeit. Ansonsten hat der Schurke ja wenig Nachteil durch das Standardformat, da er außer dem Klingenöl nichts von GVG und Naxx gebraucht hat.

Neben dem Schurken experimentiere ich zur Zeit auch mit dem Schamanen und das klappt ausgesprochen gut. Werd mal gucken, ob ich von YT noch paar hilfreiche Tipps bekomme.

+1

Kann jmd ein gutes/konsistentes Standard-Deck empfehlen?
abimo

@HunterFenrir,cassandra,Cerasi,bigbudha23,et.al.: Danke für Eure Beratung! 👍

+1

@cassandra ’s Standard-Deck:

Warum nur einmal Pechschwingenverderber? Der ist einer der Hauptgründe, warum man überhaupt eine Drachendeck spielen will – den sollte man auf jeden Fall 2x spielen.

Ebenso Azur Drake – besonders weil man als Dragon-Priest tendenziell weniger Carddraw hat als Control-Priest, weil man keine Carddraw-Combo mit Klerikerin von Nordhain und Kreis der Heilung spielen kann (weil Letzteres fehlt). Und in deinem Drachendeck ist ja locker noch Platz für einen zweiten Azur Drake – denn um Godots Willen schmeiß bitte Geschuppter Alptraum aus dem Deck! Das ist in den meisten Fällen eine Oasenschnappkiefer mit einem HP mehr, der aber zwei Mana mehr kostet. Selbst wenn die Passive einmal aktiviert wird und das Vieh ein 4/8er ist, ist die Karte immer noch zu schlecht für 6 Mana.

Den neuen Deathwing finde ich zu langsam und man hat ja schon einen sehr langsamen Lategame-Drachen mit Ysera drin – außerdem hat man mit dem Museumswärter e die Chance, den neuen Deathwing zu ziehen, falls man in einem Control-Matchup landet und den unbedingt haben will. Aber als Karte im Deck finde ich den zu langsam und auch zu riskant, weil er keinen garantierten Effekt hat wie z.B. Ysera. Wenn man Deathwing z.B. gegen Shaman spielt, hat man in der nächsten Runde einen 0/1er-Frosch mit Spott und sonst nix :/ … Wenn der Gegner Ysera verhext, hat man immerhin wenigstens eine Extra-Traumkarte bekommen. Da würde ich definitiv noch eher Nefarian statt den neuen Deathwing spielen, falls man unbedingt noch einen Lategame-Drachen haben will (von dem man ja auch garantiert einen Bonus durch die beiden Zusatzzauber bekommt).

Twielichtdrache ist meiner Einschätzung nach in fast jedem Fall besser als Mitternachtsdrache, weil in den meisten Fällen 4 Angriff + viele HP besser ist als 4 Lebenspunkte + viel Angriff, besonders im Midgame. Und wenn man im Lategame mal fast keine Karten auf der Hand hat und einen der beiden Drachen zieht, ist meistens ein 4/2er- oder 4/3er-Drache auch noch besser als ein 2/4er- oder 3/4er-Drache (einzige Ausnahme wäre da wohl, dass ein 1/4er besser ist als ein 4/1er, wenn der Gegner Mage oder Druid ist – das wars dann aber auch schon).

  • Anzeige

    Mit Amazon Coins beim Kauf von Hearthstone-Packs und Co. ordentlich sparen! Mehr erfahren:

    💡 Hearthstone-News entdeckt?

    Ihr habt eine Hearthstone-News entdeckt, die auf HsHeroes.de noch fehlt?

    Dann postet sie in unserem Hearthstone News-Forum!

    Hearthstone Meta Report

    Standard Meta-Report vom 05.06.2020 - Das sind aktuell die besten Decks im Standard-Format
    Karten-Preisvergleich
    Neue Themen
    💥 Für echte Hearthstone-Fans

    Arena Sieg-Quote

    Dämonenjäger
    53,9%
    Druide
    52,2%
    Magier
    52,1%
    Paladin
    50,3%
    Krieger
    49,0%
    Kartensprache

    Du kannst wählen, in welcher Sprache Karten auf HearthstoneHeroes.de angezeigt werden: