Wie gut ist Rabengötze? Das sagt Kripparrian zur Druiden-Karte

  • #78051

    Von Kripparrian gibts regelmäßig „How Good Is…“-Videos, in denen er sich einzelne Karten aus Hearthstone rauspickt und bespricht, wie gut (oder schlecht) diese aktuell sind. In der neuesten Ausgabe der Reihe war dieses Mal die Druiden-Karte Rabengötze (engl. Raven Idol) dran, die mit dem Abenteuer Die Forscherliga neu ins Spiel kam.

    Jetzt den ganzen Beitrag lesen: Wie gut ist Rabengötze? Das sagt Kripparrian zur Druiden-Karte.

    Eva
    Dabei seit 22.03.2013
    2.519 48 2D+15
    Anzeige
  • Autor
    Antworten
  • #78053

    EnteGut
    Dabei seit 09.11.2015
    14

    Tatsächlich bekomm ich auch immer ziehmlich krasse Karten in der Arena vom Raven Idol. Ne legendäre Karte ist eigentlich immer dabei. Dr. Boom war auch schon dabei und das wertet ein Deck dann doch ein bisschen auf 😀

    #78057

    Maurice84
    Dabei seit 18.07.2015
    2.466 349 CDC

    Kann sein, dass Raven Idol ok oder sogar gut in Arena ist – in der Ladder ist die Karte offenbar nicht gut genug. Immerhin habe ich Kolento die Karte in einigen Midrange-Druiden-Partien spielen sehen. Aber mittlerweile hat er die Karte auch wieder aus seiner Liste genommen – sie hat offenbar „den Praxistest“ nicht bestanden. Ansonsten kann ich mich nicht erinnern, die Karte bisher bei einem anderen Pro gesehen zu haben.

    #78061

    Vetrix
    Dabei seit 13.07.2014

    Bei kolento würde es eh nicht zählen, der kann alles gut spielen^^

    #78064

    abimo
    Dabei seit 24.09.2015
    1.146 220 6D+90

    Aktuell wird auch weniger bis gar nicht Streiterin von Darnassus bei den „Pros“ gespielt. Deswegen muss eine Karte aber nicht zwingend schlecht sein. Als Grund jedenfalls etwas unbefriedigend, finde ich … In der Theorie kann Rabengötze ja helfen, besser entlang der eigenen Manakurve zu spielen.

    I.d.R. wird ein Combo Druide einen Zauber entdecken wollen, sei es Removal oder ein fehlendes Combo-Piece. Oft genug findet man aber vielleicht nicht die passende Antwort.

    Und wahrscheinlich will ein Combo Druide auch lieber durch das eigene Deck cyceln, um schneller die Combo-Karten zu bekommen, statt eine zufällige Karte zu entdecken.

    Vielleicht sind das Gründe warum sich Rabengötze -zumind. im aktuellen Combo Druiden- nicht durchsetzt.

    #78065

    Cerasi
    Dabei seit 07.09.2015
    661 85 13D+245

    Ich denke, Raven Idol wäre an sich eine feine Karte, wäre da nicht Living Roots. Letzere ist so unglaublich flexibel und hat eigentlich eine ähnliche Mechanik, entweder zwei 1/1-Diener oder ein 2 Schaden-Spell. Und diese Auswahl ist garantiert, während bei Raven Idol der Zufall ins Spiel kommt.

    #78092

    Maurice84
    Dabei seit 18.07.2015
    2.466 349 CDC

    @abimo: Zur Streiterin: Zwei von denen sind immer noch Standard in Aggro-Druid. Und in Midrange-Druid wird sie immerhin in den meisten Fällen (meines Wissens nach) immerhin einmal gespielt. Auch in den beiden Decklisten des letzten Metareports von Tempo Storm ist die Streiterin in der besagten Anzahl enthalten. (–> https://tempostorm.com/hearthstone/meta-snapshot/meta-snapshot-42-uther-home-for-the-holidays)

    Ich habe zwar auch schon Decklisten komplett ohne sie gesehen, aber der aktuelle Standard ist meines Wissens derzeit sie einmal reinzunehmen.

    StrifeCro und Kolento spielen sie z.B. einmal in ihrem Midrange-Druid ihren letzten entsprechenden Youtube-Videos zufolge:

    Dein Vergleich zwischen ihr und Raven Idol ist daher meiner Meinung nach eher unpassend.

    Aber selbst wenn die Streiterin derzeit nicht standardmäßig in Midrange-Druid gespielt werden würde, wäre sie keine schlechte Karte – da stimme ich dir zu. Aber wenn quasi „niemand“ sie mehr in Midrange-Druid spielen würde, dann könnte man sie zu diesem Zeitpunkt imo auch kaum mehr als „gute Karte“ für diesen Decktypen bezeichnen. Sie müsste deswegen nicht automatisch schlecht sein, denn nicht jede Karte, die nicht „gut“ ist , ist auch automatisch dadurch notwendig „schlecht“ – aber dann ist sie vielleicht einfach nur „geht so“. Raven Idol würde ich persönlich wohl nicht als schlechte Karte einstufen, aber auch nicht als gute, sondern als eine „geht so“-Karte, wodurch sie in meinen Augen nicht gut genug für Midrange-Druid gibt. Da ist die Konkurrenz einfach zu groß und wenn man eine weitere flexible Karte für wenig Mana haben will, nimmt man wohl besser einmal mehr Living Roots mit rein (wie Cerasi ja auch bereits dafür argumentiert hat).

    #78097

    cassandra
    Dabei seit 01.01.2016
    1.029 55

    Ich möchte michCerasi anschliessen. Living Roots ist die bessere Wahl. Hatte Raven Idol einige Zeit im Deck. Habe es nicht als Aufwertung empfunden und wieder heraus genommen.

    #78099

    abimo
    Dabei seit 24.09.2015
    1.146 220 6D+90

    @Maurice84:

    In Deinen zitierten Videos spielen Strifecro und Kolento die Streiterin von Darnassus nur noch einmal -früher zweimal- und andere Pros wie Firebat spielen se derzeit gar nicht (… kann auch Videos verlinken 😉 ).

    Weswegen ich schrieb

    Aktuell wird auch weniger bis gar nicht Streiterin von Darnassus bei den „Pros“ gespielt.
    abimo

    … was im Übrigen eine Referenz für gar nichts ist!

    Die Argumentation „der Pro xyz spielt die Karte abc nicht, deswegen ist die Karte abc doof“ reicht mir persönlich leider nicht! Gerne möchte ich verstehen, warum eine Karte gut oder schlecht in welcher Situation ist.

    Dein Vergleich zwischen ihr und Raven Idol ist daher meiner Meinung nach eher unpassend.
    Maurice84

    Ganz genau! Es war ja auch ein Gegenbeispiel. 😉

    #78109

    Maurice84
    Dabei seit 18.07.2015
    2.466 349 CDC

    @abimo: Danke für das Gegenbeispiel mit Firebat, da werde ich demnächst mal reinschauen. Ich finde die unterschiedlichen Bauweisen des Decks interessant. 🙂

    „Es war ja auch ein Gegenbeispiel“

    Dann habe ich deinen Post teilweise missverstanden. Sorry!

    „Die Argumentation „der Pro xyz spielt die Karte abc nicht, deswegen ist die Karte abc doof“ reicht mir persönlich leider nicht!“

    So hatte ich es auch nicht gemeint. Ich wollte sagen, dass wenn eine Karte unter den Pros gar nicht gespielt werden sollte, dies ein guter Grund zum Anlass sein, davon auszugehen, dass diese Karte nicht gut in diesem Deck ist. Daraus folgt wie gesagt nicht automatisch, dass diese Karte notwendig auch schlecht (bzw. „doof“) ist, weil eine Karte auch wie gesagt etwas dazwischen sein kann, aber damit aber zumindest „nicht gut genug“ ist. Desweiteren ist das Nicht-Spielen imo nicht gleichzusetzen damit, dass diese Karte tatsächlich ist, sondern sollte imo nur einen guten Grund liefern, davon auszugehen, dass diese Karte nicht gut genug ist.

    Zu Raven Idol: Wie bereits gesagt wurde Living Roots kann ebenfalls als günstige flexible Karte genutzt werden, die häufiger den gewünschten Effekt erzielt als Raven Idol (–> Raven Idol ist vergleichsweise unzuverlässig). Außerdem bekommt man für 1 Mana einen sofortigen Effekt, während man bei Raven Idol ein Mana ausgibt, um danach eine andere Karte spielen zu können, was gewissermaßen bedeutet ein Mana zu „verschwenden“ und im Constructed zählt oft genug jeder einzelne Manapunkt (besonders im Early Game) (–> Raven Idol ist vergleichsweise manaineffizient).

    #78140

    Doran
    Dabei seit 25.10.2013
    418 1 T9

    Kripp macht indirekt Werbung für diese Seite. 😉


Dieses Thema mit Freunden teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Antwort auf: Wie gut ist Rabengötze? Das sagt Kripparrian zur Druiden-Karte

Bitte melde dich an, um einen Beitrag zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen