Blizzard erhöht Hauptgewinn bei der „Jagd nach Karten“ um 1.200 USD – Das ist der Grund

  • #129290

    Noch bis zum 14. Februar läuft in Hearthstone die „Jagd nach Karten“: Indem ihr tägliche Quests abschließt, erspielt ihr euch Lose und habt die Chance auf diverse Preise.

    Als Hauptgewinn winkt ein fettes Paket, bestehend aus 3.000 Hearthstone-Packs, dem Helm des Lichkönigs und Hearthstone-Fanartikeln. Jetzt hat Blizzard das Paket aufgestockt: Der Gewinner bekommt zusätzlich noch 1.200 US-Dollar.

    Jetzt den ganzen Beitrag lesen: Blizzard erhöht Hauptgewinn bei der „Jagd nach Karten“ um 1.200 USD – Das ist der Grund.

    Eva
    Dabei seit 22.03.2013
    2.522 48 2D+15
    Anzeige
  • Autor
    Antworten
  • #129291

    maurriss
    Dabei seit 25.04.2016
    3.001 314 9D+195

    Man zahlt in den USA auch steuern auf Sachpreise? Also wenn ich da nen neuen Porsche gewinne darf ich (aus eigener tasche) erstmal ein paar tausend dollar ans Finanzamt abdrücken? Äh lol

    #129293

    Phalgast
    Dabei seit 12.09.2016
    1.278 119 6D+108

    @maurriss:

    Ist ja gelrundsätzlich nicht blöd. Wieso solltest du auf gewonnene 200’000 €, $ wasauchimmer 30 % (oder wievielauchimmer) Steuern bezahlen müssen und für nen Sachwert keine, welchen du dann postwendend wieder steuerfrei verkaufen für vollpreis.

    Auch wenn ichs dem lucky winner gönnen mag ist’s halt pure PR. Kümmere mich für ne Chance auf Niveau EuroMillions nicht um die Aktion…

    #129294

    maurriss
    Dabei seit 25.04.2016
    3.001 314 9D+195

    @Phalgast: naja ganz einfach. Angenommen du bist wirklich bettelarm und gewinnst nen dicken sachpreis. Dann kannst du dir direkt nen Kredit nehmen oder den preis wieder in Zahlung geben, nur um die Steuern zu zahlen. Sinnvoll?

    Und generell finde ich es auch ein wenig fadenscheinig gewinne sofort zu besteuern. Beim Lotto ist es ja meines Wissens nach so, dass der Gewinn im ersten Jahr steuerfrei ist, sodass du ein jahr zeit hast das in aktien, Sachwerte etc zu investieren die dann wieder steuerfrei oder weniger besteuert wären (das wäre ja voll okay). Und es gab da in der Vergangenheit auch immer wieder fälle in denen das nicht gut gelöst war. Gab mal irgendeine show auf RTL bei der man 1 Mio. € gewinnen konnte (nicht wer wird Millionär) man aber „nur“ 550.000€ heraus bekommen hat. Sinnvoll vllt aber transparent? fehlanzeige.

    Und dafür muss man nicht mal so hoch gehen. Mit der Abschaffung der Wehrpflicht gab es in Deutschland eine Regelung dass du eine 6000€ Prämie bekommen hast, wenn du dich direkt auf 4 oder mehr Jahre beim bund verpflichtest, mit der ganz groß geworden wurde, da die ja seit jahren personalmangel haben. Nach 6 Monaten hast du dann aber nur 3600€ raus bekommen, weil es noch versteuert wurde. Ist das transparent? Nö. Das ist Bauernfängerei. Kann man natürlich argumentieren, dass die Leute selbst schuld sind, wenn sie das nicht wissen, aber da es in erster linie die betrifft, die eher zu wenig Geld haben und sich damit nicht auskennen, finde ich das schon reichlich hinterhältig.

    #129295

    Darkhunter71
    Dabei seit 22.10.2017
    2

    Das wird interessant wenn ein nicht Volljährige Spieler den Preis gewinnt. Da Hearthstone bei uns ab 12 Jahre  ist,wäre es ja moeglich , dass ein 14 jähriger Spieler den Preis gewinnt und die Eltern müssen dann dir Steuern zahlen  toll

    #129296

    maurriss
    Dabei seit 25.04.2016
    3.001 314 9D+195

    Also was wäre zB dabei zu sagen, dass man bei Geldpreisen den netto gewinnbetrag angibt, bzw bei sachpreisen dass steuern schon inbegriffen sind ubd der gewinner sich nur noch über den Porsche freuen muss. Achja: dann müssten die Unternehmen ja mit kleineren zahlen werben und/oder selbst steuern übernehmen. Bringt halt weniger Profit. Aber in so einem Fall hätten besagte gewinnspiele vllt auch eine besseren ruf. Fände es so deutlich transparenter für den Verbraucher als die Mogelpackung die so ein gewinnspiel aktuell ist.

    So gesehen ist Blizzard hier sogar mal vorbildlich, da sie dafür sorgen, dass die Steuern abgedeckt sind. Auch wenn es genauso intransparent ist.

    #129305

    sukram
    Dabei seit 09.09.2015
    302 12 T48

    Macht euch keine Sorgen Europäer gewinnt sicher keiner

    #129306

    saske1306
    Dabei seit 29.07.2015
    93 8

    Mich hätte es gefreut, wenn sie anstelle des 1. Platzes lieber noch ein oder zwei Nullen an die 50.000 drangehängt hätten. Bei so vielen Spielern alleine in Deutschland sind die Chancen ja sowieso super gering 😜

    #129308

    Landru
    Dabei seit 26.04.2017
    273 30 5D+29

    Hm, komisch das sich hier einige aufregen über die „Steuerverhältnisse“ in USA… in Deutschland kann es einen genauso treffen… macht doch mal bei z. B. „Wer wird Millionär“ mit – man beantwortet Fragen richtig und bekommt dann Geld -> Kein „Gewinn“ sondern Entzahlung für geleistete „Arbeit“ -> Steuerpflichtig…

    Nur reine Glücksspiele sind in D wirklich Steuerfrei (Lotto, Toto, EuroMilions…). Bei allen anderen „Gewinnen“ sollte man lieber jemanden der sich sehr gut mit Steuer(straf)recht auskennt fragen.

    #129315

    Regenwolf
    Dabei seit 01.08.2016
    751 74

    Ist doch auch nix anderes als wenn man ne Abfindung ausbezahlt bekommt. Da geht genauso krass die Kohle flöten für Steuern. Da springen einigen die Augen über, wenn sie den Steuerausgleich machen und den muss man in so einem Fall machen. Und warum das nicht transparenter gemacht wird? Tja dann gäb es ja nicht so viel Dumme, die darauf reinfallen und man könnte die Leute nicht so abzocken.

    #130121

    Domi85
    Dabei seit 29.02.2016

    wann gibts eigentlich die gewinne?


Dieses Thema mit Freunden teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Antwort auf: Blizzard erhöht Hauptgewinn bei der „Jagd nach Karten“ um 1.200 USD – Das ist der Grund

Bitte melde dich an, um einen Beitrag zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen