Jahr des Mammuts endet: Spezielles Event mit Mega-Karten-Pack & Verlosung

  • Autor
    Antworten
  • #129134

    Phalgast
    Dabei seit 12.09.2016
    1.278 119 6D+108

    Mal meine Semi betrunkene Meinung zur Diskussion:

    1) ich finde die Preispolitk von Blizz bei HS komplett überzogen. Die Preise sind für mein persönliches empfinden massiv überzogen. Gleichzeitig erhalte ich ein ansprechendes f2p erlebnis, weil mir die ladder komplett am A…. vorbei geht und ich meinen Spass aus eigenen Deckrkeationen ziehe und nicht aus dem ladder rang.

    Ich bewege mich meist bewusst in tiefen Rank-Dimensionen aus verschiedenen Gründen:

    – Ich verliere den Spass wenn ich immer gegen die gleichen Decks spiele und immer die gleichen Decks spielen muss um dagegen zu halten (als f2p krieg ich max. 2 bis 3 Decks metafähig)… also spiele ich lieber casual

    – ich mag nicht aggroladdern

    – ich mag nicht massiv Geld in ein game stecken, welches 9 Monate PW Meta als Spielerlebnis bietet

    – wäre die Preispolitik so, dass ich für nen annehmbaren fixen Betrag die volle Gameexperience hätte wäre ich wohl dabei (siehe zb. früher MtG Duels Reihe)… aber die ’schwarzes Loch‘ Preispolitik mag ich seit teenagerzeiten mit hardcopy MtG nicht mehr…

    Also jeder wie er will. Aber ich finde man sollte die Preispolitik von Blizz kritisieren dürfen ohne offense an andere Spieler, die bezahlen. Und für mich ist tatsächlich hauptspassfaktor Deckbau und nicht die ladder…

    Edit: ps… und ich mag die community, zumindest die, welche sich zB. hier austauscht… da macht Deckbau und metadiskussion noch mal mehr Spass 👍

    #129137

    Firun
    Dabei seit 09.02.2017
    80 9

    Hallo,

    ich bin prinzipiell gerne bereit, für guten Content zu bezahlen. Ich werde mir, genau wie ich es bisher tat, jedes Abenteuer kaufen. Nur ich persönlich empfinde die Preise für Packs wie Phalgast auch als frech.

    Ich finde, die zentrale Frage in der gesamten F2P Diskussion ist folgende:

    Sind diese Spieler für Blizzard wichtig? Vielleicht sogar in ökonomischer Hinsicht?

    Sicher ist doch die Antwort auf die Frage: Ja!

    Ohne den F2P Modus würde das Spiel stark schrumpfen und die Einstiegshürde läge deutlich höher, als sie jetzt liegt. F2P Spieler erscheinen mir also essentiell. Die Frage, die sich daran anknüpfen muss, ist ungleich schwerer zu beantworten:

    Tut Blizzard genug für diesen Bereich?

    Als Spieler seit MoG nehme ich seit dieser Zeit doch eine deutliche (positive) Wendung wahr. Insbesondere der angesprochene Katakombenmodus hat mich voll überzeugt. Letztlich empfände ich aber wenigstens ein Abenteuer pro Jahr als notwendig, um bei steigenden Legendären nicht völlig den Anschluss zu verlieren. Die Staubkosten der Decks schießen dramatisch hoch. Klar kann man meist ein Deck zusammenschustern, aber für mich lebt HS auch von der Abwechslung.

    Mittelfristig erwarte ich also, dass hier Abhilfe geschaffen wird. Entweder durch Abenteuer oder günstigere bzw. erspielbare Packs.

    Zuletzt noch kurz @Ryodo

    Habe hier keinen „Hater“ identifizieren können.. Allgemein glaube ich, dass die meisten Leute, die sich z.B. über die Preispolitik beschweren dies eher tun, weil ihnen das Spiel am Herzen liegt und nicht um des Meckerns Willen.

    Grüße

    #129139

    RamsaySnow
    Dabei seit 19.09.2015
    499 36 1D+4

    Das HS zu teuer gebe ich euch vollkommen recht. Ich würde mich über eine Rückkehr der Abenteuer auch freuen.

    Für mich ist dass auch ein Hauptgrund warum ich fast nur wild spiele:

    a) ich will alle Karten die ich bezahlt habe ALLE nutzen

    b) man benötigt oft weniger Karten aus den neuen Sets

    c) wie Phalgast schon schreibt ist Deckbau ziemlich spaßig im Wild geht dann doch mehr mit eigenen Kreationen als in Standard

    Generell habe ich es auch als extrem frech empfunden die Preise anzuziehen und zeitgleich die Abenteuer zu streichen.

    @Firun: zu deiner These Blizzard braucht die f2p Spieler. Meinst du bezüglich der Primo? Oder wie kann ich das verstehen?

    Was ich persönlich mir wünschen würde auch für die f2p Spieler ist, dass sämtliche Inhalte mit Gold freigeschaltet werden können. Das für mich noch mit das größte Unding. Warum man die sogenannten Sparpreise nur mit Echtgeld wahrnehmen kann.

    #129140

    Firun
    Dabei seit 09.02.2017
    80 9

    @RamsaySnow

    Vor allem aus unternehmerischer Sicht. Ich glaube, wenn HS nicht auch als F2P spielbar wäre, gäbe es weniger Neueinsteiger und damit auch potentielle Spieler, die vom reinen F2P aus, auch mal Geld investieren. Zudem wäre es sehr Ungesund, wenn dem Spiel der „Nachwuchs“ abhanden ginge.

    Außerdem will Blizzard mit HS eine möglichst große Masse erreichen, um zum Beispiel eine bessere Plattform für andere Spiele zu haben.

    Viele Spieler stellen ja auch in der Außenwirkung ein wichtiges Signal dar. Spielerzahl ist ein wichtiger Parameter für den Erfolg denke ich mir. The more the better. Nicht umsonst hat Blizzard doch neulich(?) gratis Packs rausgehauen, um den soundsovielsten Account zu feiern.

    Gruß

    #129141

    Landru
    Dabei seit 26.04.2017
    269 30 4D+27

    @RamsaySnow: Wozu ist der f2p-Spieler da?

    1. kurze Wartezeit: Wenn Du spielen willst und es dauert 20 Minuten bis Du einen Gegner findest… genau, das Spiel wäre für Dich relativ schnell gestorben.
    2. Werbezwecke: klingt doch viel besser „70 Millionen aktive Spieler“ als „5 Millionen die uns dauernd Geld in den Hals werfen“ 😉
    3. als Kaufanreiz für Karten: Du steigst neu ein, das Spiel findest ganz nett – aber du hast nicht den Hauch einer Chance gegen die anderen, weil du de facto nur einen Teil der Basiskarten und noch weniger Klassikkarten hast. Du möchtest aber auch mal gewinnen -> kauf ein paar Karten. Entweder so ein Einsteigerangebot wie 50 Karten für 4,99 € (Hearthstone® Willkommenspaket) oder wie demnächst 30 Packungen für 19,99 €. Du bist zwar irgendwie F2P – aber hast dennoch damit schon mal Geld ausgegeben, die Hemmschwelle für den nächsten Kauf ist eher klein. Insbesondere wenn Du dann bisserl öfter spielst und merkst das Du nur mit Gold von Arena/Dailys trotzdem nicht hinterherkommst.

    Ich selber merk ja z.B. Punkt 3 bei mir. Ich bekomme einfach nicht genug Dust zusammen um wirklich frei mehr wie 1-2 Chars zu spielen. Hatte deswegen ehrlich gesagt auch vor bei der nächsten Erweiterung 1-2 Vorbestellerpacks zu holen und dann notfalls vielleicht noch bisserl was nachzukaufen… Aber auch ganz ehrlich: ich warte jetzt dann doch erstmal ab wie des Game von Valve wird – was aber nicht automatisch heißt, das ich dann nicht bei der übernächsten HS-Erweiterung kaufen werde. Kann aber auch sein, das wenn es Valve besser macht (und DENEN trau ich des zu), das ich dann weg bin…

    #129143

    Copra
    Dabei seit 28.11.2016
    737 54

    Da ich ein F2P Spieler bin und wirklich stolz darauf bin noch nicht einen Cent ins Spiel gesteckt zu haben und trotzdem so ziemlich alles spielen kann haben mich die Preise noch nie wirklich beschäftigt.
    Da ich HS aber schon seit kurz nach der Beta zogge, habe ich ein gewisses „Vermögen“. Trotzdem ist das Jahr 2017 das schlimmste gewesen, da es kein Abenteuer mehr gab. Ich hab zwar jetzt immer noch knapp 7k Dust Reserve und auch schon wieder fast 4,5k Gold, aber ich hab auch schon mit dem Gedanken gespielt wenn ein Abenteuer rauskommt, es mit Echt-Geld zu holen (wäre das erste Mal) da es immer 3500 Gold sind (außer man kriegt den ersten Flügel geschenkt, dann würde ich lieber die 2800 Gold bezahlen) aber nehmen wir mal an es ist nächstmal nicht so und ich müsste 3500 Gold zahlen.
    Dann wäre es umgerechnet nartürlich günstiger für mich wenn ich mir für 19.99eu so ein Abenteuer kaufen würde (mit Amazon Coins vlt noch weniger?) als wenn ich umgerechnet 50 Booster für (schon im Angebot) 40Eu kaufen würde. Von Karten für Echtgeld kaufen halte ich absolut nichts, da ich finde das man genügend Gold dafür sparen kann und ich bisher noch keine Probleme hatte. Beim Abenteuer seh ich das etwas anders. Man hat dafür Content und alle Karten inklusive (nartürlich auch für Gold).
    Das einzigste was mich wirklich reizt ist dieses Willkommens-Paket für 5eu. Ich spiele das Game schon soo lange, wäre es da eine Schande 5eu zu investieren? Die dicken Booster würde ich mir trotzdem niemals kaufen (ist einfach mein Prinzip und daran halte ich mich auch schon ewig), trotzdem zöger ich extrem, weil mein Grundsatz immer hieß „kein Geld in HS zu stecken“.
    Wenn ich mir selber aber sage, okay, 5eu für 5 jahre oder so Spielspaß (ich zogg ja auch jeden Tag, außer einmal für ca. 3 Monate nicht wo das große Tunier rauskam wo ich übrigens trotzdem einiges an Karten hab, wenn auch am wenigsten von allen Sets, die ich damals brauchte hab ich halt gecraftet also trotzdem kein Problem. Bei längerer Pause wäre das aber sicher schon wieder ganz anders, aber ich liebe dieses Game ja und spiele es daher sogut wie täglich, also wiegesagt auch in Zukunft wohl nicht so wirklich das Problem) sind die 5eu für mich gut investiert.

    Allerdings habe ich mir vorgenommen das ich mir dieses Paket als Belohung leiste wenn ich 1x Legend erreicht habe (also vlt sogar schon nächsten Monat) solange zahl ich auch nix.

    Ist das nun falsch? Ist das nun trotzdem noch F2P wenn ich das machen würde?
    Wiegesagt mit dem Abenteuer war nur mal so ein Gedanke, warscheinlich würde ich es mir sowieso wieder für Gold kaufen, aber der Gedanke kam erst letzes Jahr wo ich 3 Erweiterungen mit Gold gekauft habe und mir denke „Hey, eigentlich könntest du sobald nen Abenteuer kommt 1x das für Echtgeld kaufen und die 3500 Gold lieber weiter sparen für die nächste Erweiterung dannach, um dann mal wieder etwas meinen Dust aufzufrischen“

    Was haltet ihr von der Logik die mir durch den Kopf schießt? 😀
    Wiegesagt, das Willkommens-Paket würde mich reizen da es in meinen Augen selbst als F2P Spieler sehr günstig erscheint (wobei ich da immer noch nicht weiß ob diese keine Doppelt Legi Regel auch für diese einzelne Karte gilt?).

    Trotzdem habe ich selbst bei 5eu ein schlechtes Gewissen, nicht weil ich das Geld nicht habe, ich glaube jeder hat 5eu für ein Spiel was er sowieso jeden Tag spielt 😀 Sondern einfach weil das gegen meinen Grundvorsatz verstößen würde, niemals Geld in HS zu stecken. Wenn ich jetzt wirklich knapp wäre und wenig hätte okay, könnte ich ja noch verstehen, aber ich habe ja ansich gar keine Probleme (okay ich besitze nartürlich nicht jede Karte, aber das muss ich ja auch nicht solange ich mit eig allen Klassen außer Pala und Schami so ziemlich jedes Deck spielen kann) und bei Schami und Pala liegt es auch eher daran das ich auf die Klassen gar keine Lust habe, daher auch noch nie was dafür gecraftet (außer vlt mal ne seltene xD) Aber es ist halt nicht so das mir das Paket jetzt einen riesen Vorteil verschaffen würde, es ist eher ein Nice to have.

    #129144

    Landru
    Dabei seit 26.04.2017
    269 30 4D+27

    Ich sach mal, ich sehs so:

    Wenn ich ein Spiel schon sooo lange spiele, dann bin ich auch gern bereit zwischendurch den Spielehersteller dafür zu bezahlen. Innerhalb eines vernünftigen Rahmens. Der wäre für mich z.B. bei dem „Willkommenspaket“ oder den einmalig möglichen 15 Codes absolut gegeben. Ich würde solche Spieler auch noch definitiv als F2P Spieler ansehen.

    Macht mir ein Spiel so lange Spaß, dann würde ich auch, wenn es diesen versprochenen Wechsel noch geben würde, auch die Abenteuer kaufen. Zum Einen weil ich damit neuen Content honorieren würde und zum Anderen ich es mir auch leichter machen würde an entsprechende Karten bei den Erweiterungen zu kommen. Mein persönlicher Pitty-Timer ist aktuell bei ABgerundet 36 Karten-Packs. Da wirds haarig entsprechende Legends zu backen. Ich würde mich dann aber nicht mehr als F2P bezeichnen, aber als vernünftiger und aktiver Spieler.

    Kaufe ich bei jeder Erweiterung 4 Vorbestellungen (u.a. mit garantierter 1 Legend je 10 Packs, was auch irgendwo ne Frechheit ist, aber das wäre ne andere Diskussion), also  ~200 €, kann ich HS zwar absolut ohne Probleme voll umfänglich spielen – aber ganz ehrlich, 600 € im Jahr (und teilweise noch mehr)… und KEIN Profispieler… da stimmt dann irgendwas in der Verhältnismäßigkeit in meinen Augen nicht mehr. Egal ob man das Geld ohne Probleme hat oder nicht… wobei es ja meist dann die sind, die entweder das Geld nicht haben oder nicht selber verdienen müssen, die es in diesem Umfang ausgeben…

    Und @Copra: Ich sehe absolut kein Problem da drin wenn man ein Spiel so lange wie Du es spielst, so begeistert und häufig wie Du es spielst, auch mal finanziell unterstützt. Ich hab früher bei den F2P-Browsergames (auch wenn die noch nicht F2P hießen, die waren es damals einfach alle) auch nie den Werbeblocker eingeschaltet und hier und da mit voller Absicht über einen Werbebanner von dort etwas bestellt. Eben um das Spiel zu unterstützen, etwas, was man in meinen Augen sogar machen sollte, wenn man das Spiel gerne spielt. Weil mal ganz grundsätzlich: Die Leute die das Spiel (welches auch immer) entwickeln, die Hardware, die Nebenkosten etc. – die sind ja alle da.

    Schlecht empfinde ich es nur, wenn aus F2P dann P2W wird, worauf sich HS mit einigen Entscheidungen des letzten Jahres hinbewegt. Und für Neueinsteiger mittlerweile wohl auch schon so ist…

    Nehmen wir mal den Fall eines Neueinsteiger an. Der hat sich gerade mit aller Mühe ein ordentliches Deck zusammengedustet, z.B. den Murloc Paladin oder den aktuellen Aggro Prince Tempo Rogue. In ein paar Tagen ist sein Deck wertlos weil chancenlos. Der hat, trotz Staub-Ersatz, dann schon echte Problem sich z.B. den Cube Warlock zusammen zu stellen. Nur um ca. 1.5 Monate später wieder dieses Deck vergessen zu können, weil komplett andere, neue Karten da sind die für erfolgreiches spielen ein ganz anderes Deck voraussetzen. Da hätte man dann den Nerf z.B. mit dem Erscheinen der neuen Erweiterung zusammenlegen können, technisch kein Thema. Aber finanziell schon, weil so werden einige angehalten jetzt etwas und dann nochmal mehr zu investieren… und mit der relativ hohen Schlagzahl an dauernd neuen Kartenpackungen wird das nicht besser. Und dann verschwindet des halbe Deck ja auch wieder in den Wild-Modus. Und die „besten“ 2-3 Karten des Decks werden ja zwischendurch auch noch unspielbar gemacht… wobei man da auch gerne mal fast 2 Jahre ins Land gehen lässt – aber halt auf keinen Fall genau 2 Jahre…

    Und um mal ein Deck wirklich selber zu basteln, rum zuprobieren etc. – dafür fehlt dem Spieler noch stärker jeglicher Staub/die Karten.

    #129151

    RamsaySnow
    Dabei seit 19.09.2015
    499 36 1D+4

    @all schonmal Danke für die Erklärung.

    Ich hab es kurzgefasst so verstanden Promo und Schneball Effekt da die Möglichkeit besteht aus f2p wir p2w.

    @copra 5€ und da denkst du solange drüber nach.

    Für mich fängt p2w an wenn du regelmäßig Geld investiert. Das bedeutet jedes Abenteuer und jede Vorbestellung und noch mehr….

    Ich selbst hab schon einiges investiert. Da ich einfach durch RL nicht soviel Zeit in das Spiel stecken kann. Die Zeit in der ich spiele will ich Ladder spielen und nicht nur Quests u Arena.

    #129161

    Gargamel
    Dabei seit 24.09.2017
    115 8 1D+11

    Ich selbst hab schon einiges investiert. Da ich einfach durch RL nicht soviel Zeit in das Spiel stecken kann. Die Zeit in der ich spiele will ich Ladder spielen und nicht nur Quests u Arena.
    RamsaySnow

    Genau so sieht es bei mir auch aus.

    Ich habe meist nur ca eine Stunde pro Tag Zeit zum Spielen (ich arbeite viel und Frau und Kinder wollen ja such bespasst werden;))

    Von Daher kann ich es sehr gut verstehen wenn man Geld in das Spiel steckt.

    Genau so habe ich aber ungeheuren Respekt vor allen die schaffen (fast) komplett f2p zu spielen

    #129162

    RamsaySnow
    Dabei seit 19.09.2015
    499 36 1D+4

    @Gargamel: so siehts bei mir auch aus. Mit Familie wird es zeitlich einfach eng.

    Zudem ist HS im Vergleich zu anderen Hobbys noch relativ günstig 😂


Dieses Thema mit Freunden teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Antwort auf: Jahr des Mammuts endet: Spezielles Event mit Mega-Karten-Pack & Verlosung

Bitte melde dich an, um einen Beitrag zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen