✨ Standard Meta-Report vom 25.12.2017: Das sind aktuell die Hearthstone Top-Decks

  • #126742

    Es ist wieder soweit: TempoStorm hat heute die zweite Ausgabe des des Meta Snapshots seit dem Release von Kobolde & Katakomben veröffentlicht. Eine Zusammenfassung inkl. Links zu entsprechenden Decks gibts wie immer hier bei uns.

    Jetzt den ganzen Beitrag lesen: ✨ Standard Meta-Report vom 25.12.2017: Das sind aktuell die Hearthstone Top-Decks.

    Eva
    Dabei seit 22.03.2013
    2.400 47 2D+15
    Anzeige
  • Autor
    Antworten
  • #126745

    Maurice84
    Dabei seit 18.07.2015
    2.370 321 CDC

    Ich hoffe es werden sich mehr Leute nach dem Meta Report von Data Reaper orientieren. Ich habe diese Priester-Schwemme so satt. Wobei mir Big Priest sogar noch mehr auf die Nerven geht. Leider ist der im Data-Reaper-Report auch weit oben. Aber wenn hoffentlich mehr Leute anfangen Pala zu spielen (bin jetzt in Standard und Wild auf 9 und habe bisher nahezu null Palas als Gegener gehabt), gibt es endlich auch wieder ein paar interessantere Matches, wo man mehr machen kann als beten, dass in Runde 4 kein AoE oder Barnes einem das Spiel versaut. x_X

    #126750

    HazamaNoe
    Dabei seit 10.08.2017
    150 4 7D+4

    Kann das mit den Priestern echt nachempfinden. Selbst auf niedrigen Rängen ist jeder 2-3 priest den man hat ein Highlander oder Big priest. Dragon priest ist dank dieser ganzen brutalen aoe zwar auch nervig, aber immerhin noch erträglich, trotz Duskbreaker. Als Aggro/ Tempo hat man es trotz guter Starthand teilweise echt schwer das Board überhaupt zu halten gerade weil man bei jedem Priest Spirit leash, Shadow word horror, Holy Nova (eher selten, aber dennoch erwähnenswert), dragon fire potion, Kazakus Potion (bei highlander), oder eben seit neustem Psychic Scream findet. Wenn der Priest keinen schlechten Tag hat, ist man das ganze Match damit beschäftigt das board, das man sich mühselig aufgebaut hat, wieder irgendwie wieder zu rekonstruieren, da es dauernd irgendwie zerschossen wird. Mage aoe sind zwar auch brutal, nur können halbwegs dicke minions die überleben. (Meteor jetzt mal ausgenommen. Bis auf The Ancient One und The Darkness wird es nichts geben was den mit seinen Grundstats überlebt). Bei den Priest aoe ist es eben meist nicht der Fall. Und wenn doch, helfen shadow word pain und shadow word death nach recht einfach (welche divine shield auch ignorieren, btw. Das ist bei Fire ball und Frost bolt vom Mage nicht der Fall.) Gegen priests zu spielen ist derzeit einfach nur ekelhaft. Vor allem weil bei 9/10 nur ein aggro deck hilft. Mit einem control deck ist man ja noch mehr aufgeschmissen, da man den priests, besonders dem highlander priest, noch mehr Zeit gibt ihr ding durchzuziehen, gegen welches man selbst nur beten kann dass die besonders wichtigen Karten ganz unten liegen. Man kann damit argumentieren, dass der quest exodia Mage genau so wäre, nur muss ich da das sagen dass dieser, im Gegensatz zum priest, flexibel sein muss. Besonders wenn es im generierte spells geht (auch wenn es kaum noch exodia mages gibt, was ich persönlich schade finde). Immerhin wird highlander und Big Priest spätestens April im Standard gegessen sein. Nur tun mir dann die leid, die sich dann verstärkt im wilden Format mit dem priest rumschlagen müssen.

    #126751

    Maurice84
    Dabei seit 18.07.2015
    2.370 321 CDC

    @HazamaNoe: Ich spiele ja in etwa 50% Standard und 50% Wild (mal mehr hier, mal mehr dort) und bisher bin ich eher überrascht, dass sich Priest in Wild eine gute Ecke weniger brutal anfühlt als in Standard. Aber das liegt wohl auch daran, dass ich in Wild Aggro-Druid mit Loatheb und den Nerubian Egg (x2) spiele, wodurch man immerhin etwas hat, um die AoEs des Priests zu kontern. Mit genug Buffs bekommt man auch einen Teil seiner anderen Minions zumindest bis Runde 6 aus der AoE-Reichweite (Kazakus-Potion jetzt nicht mitgezählt). Da fühlt sich Warlock (seis nun Cube oder Reno) in Wild aktuell ekelhafter an, weil der oft mehrere kleine defensive Minions am Anfang spielt, die deine Minions dann so weit schwächen, dass er dann mit diversen AoEs dein Board so oder so clearen kann (vom Ei abgesehen).

    #126753

    Pikasalt
    Dabei seit 06.11.2017
    212 7

    @Maurice84: ich weiss ehrlichgesagt nicht was du an aggo pala matchups interresanter/besser findest als priests. Klar haben sie kaum konterbare removals und vertreiben control decks. Aber aggro pala ist imo nichts was anstreben sollte, da aggrodecks generell nicht gerade interaktiv(er)/skillbased sind. Besonders bei aggro pala kommt es sehr darauf an ob man t4 Call to Arms hat. Trotzem kann ich dir mit grosser wahrscheinlichkeit sagen das es bald mehr palas geben wird , da offensichtlich (momentan) aggro pala das beste deck ist. Ich persöhnlich würde mich mehr freuen wenn interessante t2-4 decks mehr in den vordergrund rücken würden wie zb. miracle rogue.

    #126754

    Maurice84
    Dabei seit 18.07.2015
    2.370 321 CDC

     ich weiss ehrlichgesagt nicht was du an aggo pala matchups interresanter/besser findest als priests.

    Aggro vs Aggro ist normalerweise von Turn 1 an ein höchst interaktives Matchup. Da gehts von Anfang an ab und oft oder vielleicht sogar meistens wird ein Match dadurch entschieden, wer effektiver um die Boardcontrol kämpft. Natürlich gibt es auch da „Frust-Spiele“, wo ein Match einfach nur durch den besseren Draw entschieden wird. Aber es kommt (zumindest für mich) nie so ein Frust auf wie gegen Control, wo ein Removal nach dem anderen kommt, es nix zum Interagieren gibt und es sich einfach nur hilflos nach Luck anfühlt, ob du gewinnst oder verliert, je nachdem ob der Gegner seine Removals rechtzeitig zieht oder nicht.

    Aggro-Decks sind höchst interaktiv, weil sie normalerweise von Anfang an Minions spielen, mit denen du interagieren kannst. Ich weiß ja nicht, was du unter „interaktiv“ verstehst. Und dass Aggro-Decks skilllos seien, ist auch nur ein hartnäckiges Mantra, das sich die Control-Timmys immer wieder selbt vorbeten, weil sie frustriert darüber sind, dass sie mit ihrem too creedy Deck verloren haben. Wer behauptet, Aggro sei skilllos hat es unter Garantie noch nie selbst auf den höheren Rängen gespielt.

    #126755

    Pikasalt
    Dabei seit 06.11.2017
    212 7

    @hazamanoe: Ich spiele ja in etwa 50% Standard und 50% Wild (mal mehr hier, mal mehr dort) und bisher bin ich eher überrascht, dass sich Priest in Wild eine gute Ecke weniger brutal anfühlt als in Standard. Aber das liegt wohl auch daran, dass ich in Wild Aggro-Druid mit Loatheb und den Nerubian Egg (x2) spiele, wodurch man immerhin etwas hat, um die AoEs des Priests zu kontern. Mit genug Buffs bekommt man auch einen Teil seiner anderen Minions zumindest bis Runde 6 aus der AoE-Reichweite (Kazakus-Potion jetzt nicht mitgezählt). Da fühlt sich Warlock (seis nun Cube oder Reno) in Wild aktuell ekelhafter an, weil der oft mehrere kleine defensive Minions am Anfang spielt, die deine Minions dann so weit schwächen, dass er dann mit diversen AoEs dein Board so oder so clearen kann (vom Ei abgesehen).
    Maurice84

    Was für eine wincon soll deiner meinung warlock denn gegen midrange haben die sich nicht „ekelhaft“ anfühlt? Beschwerst du dich ernsthaft das er minions spielt? Die warlock boardclears sind halt alle konterbar und die removals teuer und sie brauchen ne wincon gegen priests, was bleibt ihnen anderes übrig als early game zu spielen. Bei priest kann ich es ja verstehen das es sich unfair oder „ekelhaft“ anfühlt zu verlieren, aber warlock? Oder fühlt sich für dich alles „ekelhaft“ an gegen dass du oft verlierst. Ich hab wild dragon priest gespielt (r7) das hat sich eingentlich immer ziemlich fair angefühlt (trotz schlechtem matchup).

    #126756

    Maurice84
    Dabei seit 18.07.2015
    2.370 321 CDC

    @Pikasalt: Nein, ich beschwere mich nicht über Warlock. Wo soll ich das bitte getan haben? Ich habe lediglich gesagt, dass sich Warlock für mich derzeit in Wild härter als Gegner anfühlt als Priest und das vor allem an dem Mehr an Early-Game-Minions liegt. Und damit habe ich ehrlich gesagt kein Problem. Ich verlier lieber gegen einen Control-Warlock, der im Early Game auch Minions spielt als gegen einen Priest, der den lieben langen Tag nix anderes als nur Removals spielt.

    #126757

    Pikasalt
    Dabei seit 06.11.2017
    212 7

    ich weiss ehrlichgesagt nicht was du an aggo pala matchups interresanter/besser findest als priests.

    Aggro vs Aggro ist normalerweise von Turn 1 an ein höchst interaktives Matchup. Da gehts von Anfang an ab und oft oder vielleicht sogar meistens wird ein Match dadurch entschieden, wer effektiver um die Boardcontrol kämpft. Natürlich gibt es auch da „Frust-Spiele“, wo ein Match einfach nur durch den besseren Draw entschieden wird. Aber es kommt (zumindest für mich) nie so ein Frust auf wie gegen Control, wo ein Removal nach dem anderen kommt, es nix zum Interagieren gibt und es sich einfach nur hilflos nach Luck anfühlt, ob du gewinnst oder verliert, je nachdem ob der Gegner seine Removals rechtzeitig zieht oder nicht.
    Aggro-Decks sind höchst interaktiv, weil sie normalerweise von Anfang an Minions spielen, mit denen du interagieren kannst. Ich weiß ja nicht, was du unter „interaktiv“ verstehst. Und dass Aggro-Decks skilllos seien, ist auch nur ein hartnäckiges Mantra, das sich die Control-Timmys immer wieder selbt vorbeten, weil sie frustriert darüber sind, dass sie mit ihrem too creedy Deck verloren haben. Wer behauptet, Aggro sei skilllos hat es unter Garantie noch nie selbst auf den höheren Rängen gespielt.
    Maurice84

    Doch hab ich, und es war ziemlich öde. Komm mir nicht mit aggro skills im normalfall interagierst du hauptsächlich mit dem „gesicht“ des gegners. Nur im mirror, wenn beide eine ähnlich gute hand haben macht es einen (merkbaren) Unterschied. Aber selbst da ist es imo nicht besonders schwer gut zu spielen. Zumal im mirror das spiel t5 entschieden ist. Zu sagen aggro sei skillfull ist imo ein gröstenteils fälschliche rechtfertigung um schnell zu laddern und einfach erfolgserlebnisse zu bekommen. Und das ist ja auch das konzept von aggro, die spiele sind sehr kurz und es kommt nur darauf was der gegner (nicht) zieht: ideal zum laddern, kein skill gap, (imo) sehr öde zu spielen.

    #126758

    Maurice84
    Dabei seit 18.07.2015
    2.370 321 CDC

    Komm mir nicht mit aggro skills im normalfall interagierst du hauptsächlich mit dem „gesicht“ des gegners.
    Pikasalt

    Der Satz allein beweist schon, dass du nie (zumindest erfolgreich) Aggro auf höheren Rängen gespielt hast. Wer stumpf Face geht, hat keine Ahnung von Aggro. Schau dir mal an, wie in Pro-Turnieren Aggro-Decks gespielt werden und sag mir dann nochmal, dass es da in erster Linie um smorcing geht.

    #126759

    abimo
    Dabei seit 24.09.2015
    1.143 219 5D+83

    Aber es kommt (zumindest für mich) nie so ein Frust auf wie gegen Control, wo ein Removal nach dem anderen kommt, es nix zum Interagieren gibt und es sich einfach nur hilflos nach Luck anfühlt, ob du gewinnst oder verliert, je nachdem ob der Gegner seine Removals rechtzeitig zieht oder nicht.
    Maurice84

    Aggro-Decks versuchen ja ein tatsächliches Hearthstone-Spiel zu verhindern, und das Spiel in Zug 4-6 zu beenden. Wie kann ein Spiel interaktiv sein, wenn es zu Ende ist, bevor es überhaupt richtig angefangen hat? Control-Matchups dauern länger, was den Spielern erlaubt mehr Spielentscheidungen zu treffen – hört sich für mich interaktiv an. Niemand wird gezwungen ein Aggro-Deck zu spielen, dass eine schlechte Performanz gegen ein beliebtes Control-Deck hat. Man braucht auch keine Tech-Karte x um Deck y zu schlagen, wenn ein Deck aus insg. 30 Karten besteht.

    Das sich Aggro-Decks schwächer gegen Control-Decks anfühlen, ist doch vollkommen in Ordnung. Offensichtlich war Aggro die letzten 9 Monate absurd overpowered, was die Ladder in einen sehr schlechten Zustand versetzt hat (das schlechteste „beste Deck“ in der Hearthstone-Geschichte). Verstehe die Aufregung nach nur 3 Wochen Priest-Meta nicht, da Aggro aktuell sehr gut (Top 1 in Tier 1!) spielbar ist. Jammern auf höchstem Niveau. Nach 9 Monaten PW-Meta muss der Aggro-Spieler scheinbar erst mal wieder resozialisiert werden. 😉

    Zudem ist die Meta immer noch in Bewegung. Jade Druid kommt langsam aber sicher zurück.

    Edit:

    Komm mir nicht mit aggro skills im normalfall interagierst du hauptsächlich mit dem „gesicht“ des gegners.
    Pikasalt

    Der Satz allein beweist schon, dass du nie Aggro auf höheren Rängen gespielt hast. Wer stumpf Face geht, hat keine Ahnung von Aggro. Schau dir mal an, wie in Pro-Turnieren Aggro-Decks gespielt werden und sag mir dann nochmal, dass es da in erster Linie um smorcing geht.
    Maurice84

    Ja ein Face Hunter Mirror ist sicher schwer zu navigieren – das bestreite ich gar nicht. Ein Razakus Priest Mirror ist das übrigens auch! Trotzdem ist richtig, dass nach 9 Monaten Aggro-Meta, man sich zurecht eine Veränderung wünschen darf.


Dieses Thema mit Freunden teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Antwort auf: ✨ Standard Meta-Report vom 25.12.2017: Das sind aktuell die Hearthstone Top-Decks

Bitte melde dich an, um einen Beitrag zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen