+1

Diese Arena-Änderungen kommen mit dem nächsten Update (Ende Februar 2017)

In der Live-Fragerunde gestern Abend wurde es schon angekündigt und nun ist es bereits soweit: Community Managerin Zeriyah hat heute Abend einen ausführlichen Beitrag zu den kommenden Arena-Änderungen veröffentlicht, die mit dem nächsten Update online gehen werden.

Jetzt den ganzen Beitrag lesen: Diese Arena-Änderungen kommen mit dem nächsten Update (Ende Februar 2017).

22.02.2017 um 18:08

2.843 3D+17 +24

Dieses Thema mit Freunden teilen:

14 Antworten

+1

Ich bin etwas gespalten bei meiner Meinung zu dieser Ankündigung. Spielerisch gleicht Team 5 Arena damit mehr an Standard-Ranked an, reduziert Curveplay und erhöht Synergien/Swingpotential, was ja in begrenztem Rahmen durchaus zu begrüßen ist. Ebenso verständlich, dass der Cardpool für Arena irgendwann limitiert werden muss, da Anfängern schlecht 2000+ Karten zugemutet werden können und ein gewisses Maß an Vorhersehbarkeit vorhanden sein sollte, trotzdem finde ich es nicht besonders elegant gelöst, gleich alle Wildkarten zu entfernen. Ich spiele unter anderem Arena, weil ich eben nicht dieselben Karten wie in Ranked sehen will, nur fällt dieser Anreiz nun weg. An dieser Stelle wären wechselnde, flexible Rotationen doch eher noch als in Ranked möglich gewesen (also bspw. temporär GvG, LOE, MSG, Klassik im Cardpool und nach einer bestimmten Periode die Sets ändern, die in Arena gespielt werden). Alternativ könnte man auch die Modi zu splitten und wie in Standard beide Formate (Standard/Wild) anbieten…

Mehr Spells bedeutet leider übrigens, dass Klassen wie Mage&Rogue wieder einmal dominant sein werden, da es durch den Wegfall der Wildkarten sehr viel wahrscheinlicher wird, Fireball, Backstab etc. zu draften. Hier müsste es eigentlich noch weitere individuelle Anpassungen bei Pickboni neben Flamestrike und Abyssal Enforcer geben.

+1

Arena ist jetzt also Standard…… NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN!!!!

+1

Blizzard argumentiert, dass je mehr Karten im Pool sind, desto höher ist die Wahrschenlichkeit, dass Zufall den Ausgang eines Matches bestimmt.

Ich halte dagegen, dass es  Erfahrung und Skill benötigt, alle möglichen Karten in seine Entscheidungen mit einzubeziehen. Also bedeuten hier auch: weniger Karten –> Skill spielt weniger eine Rolle.

Die Frage ist, welcher Effekt ist stärker?

+1

Ich kenn viele Leute, die HS einige Monate gespielt haben, so wie ich free to play, die aber aufgehört haben, obwohl es ihnen anfangs sehr viel Spaß gemacht hat. Man braucht als FTP-Spieler sehr viel Geduld, bis man sein erstes Top-Deck zusammen hat. Bis dahin spielt man seine Budget-Decks, die im ungewerteten Modus oder auf niedrigen Rängen ganz gut funktionieren. Jetzt lebt jedes Spiel aber auch von einer gewissen Lernkurve. Budgetdecks sind relativ einfach zu spielen, d.h. man bekommt nicht die gesamte Tiefe des Spiels mit und irgendwann läuft man mit solchen Decks, auch wenn man sie optimal spielt und viel spielt, gegen eine Wand im gewerteten Modus.

Jetzt ist anfangs auch meist egal, welche Art Kartenpackung man sich für gold kauft, da einem viel von allem fehlt.

Und da ist die Arena optimal für Neulinge: Sie haben prinzipiell die gleiche Kartenbasis (wissen halt tendenziell schlechter, welche Karten gut sind) und damit auch die gleichen Chancen und wollen nicht gezielt eine Kartenpackung als Belohnung. Die Arena ist also für Neueinsteiger sehr gut, um die Karten kennen zu lernen und ohne den gefühlt sehr starken Kartennachteil des gewerteten Modus für Neulinge. Da macht es auch richtig Sinn, sich mal alle Karten anzuschauen und zu gucken, welche wie performen und man bekommt sein neu erlerntes Wissen auch direkter durch Erfolge zu spüren. Weil was bringt es mir, ein gutes Deck zu kennen und zu wissen, wie man damit spielt und man aber die Karten gar nicht hat?

Trotzdem könnten sie ja eine wilde und eine Standard-Arena machen.

+1

Ich finde den Wechsel von Wild zu Standard auch sehr schade – schließlich ist Arena, zumindest wenn man nur auf der Standard-Ladder unterwegs ist, die einzigste Möglichkeit (neben dem ein oder anderem Tavernbrawl natürlich), wirklich über ALLE Karten zu verfügen, was ich immer ziemlich lustig fand.
Nun fällt ein Großteil der Karten weg, man hat quasi 0 Bezug mehr zu irgendeiner Wild-Karte und die Karten, welche die stärksten Classic-Spells haben (u.a. Mage, Rogue, Pala, …), werden wieder die Spitze dominieren, da ja dadurch auch Spells wie Flamestrike, trotz des 50%-Nerfs, wieder häufiger vorkommt (da viele andere Spells ins Wild wandern).
Also ich finde es wirklich sehr schade… ich hoffe, dass Blizzard irgendwann vllt. einen Wild-Modus einführen wird, was wohl wieder seine 3-4 Jahre dauern wird…

Vorteile sehe ich im Gegenzug für Anfänger, die sich vollkommen auf die Standard-Ladder beziehen möchten: Sie erhalten direkt eine Auswahl des aktuellen Standard-Jahres und werden nicht durch (nicht spielbare) Wild-Karten verwirrt – daher sehe ich dies als einen Vorteil für Neueinsteiger 😉

+1

Trotzdem könnten sie ja eine wilde und eine Standard-Arena machen.
Sahnetorte0815

Fänd ich auch gut. Ich hab zwar nichts dagegen Arena auch im Standard Format zu spielen, aber mehr Variation ist immer gut (- solange genug Spieler vorhanden sind und das sind sie ja).

+1

Hier mal meine Meinung in ein Video gefasst. Denke da sind einige Punkte drin, die man anfänglich gar nicht so im Kopf hat.

+1

bin unbegeistert. Ich fand es gerade toll das man in der Arena wirklich jede Karte bekommen konnte. Die anderen Arena Änderung begrüße ich, dürfte den Zufallsfaktor etwas reduzieren.

Ein weiterer Todeswtoß für WildKarten, schade… Ich mag bisher Standard gerne und dachte das ich eben viele meiner geliebten Karten (z.B. Mal’Ganis) wenigstens in der Arena bekommen könnte.

Schade drum….

+1

Ich Finds insbesondere deswegen schade, weil einige karten betroffen sind, die besonders strategisch waren und einiges an Skill erforderten. Beispiele wären Shrinkmeister, Deathlord und Fel Reaver. Speziell letzterer, weil der so gut wie nie constructed Play gesehen hat, aber in der Arena ein sehr mächtiges Werkzeug sein konnte (sofern man wusste wie man den spielt). Nicht zuletzt deswegen meine absolute Lieblingsarenakarte

+1

Ich Finds insbesondere deswegen schade, weil einige karten betroffen sind, die besonders strategisch waren und einiges an Skill erforderten. Beispiele wären Shrinkmeister, Deathlord und Fel Reaver. Speziell letzterer, weil der so gut wie nie constructed Play gesehen hat, aber in der Arena ein sehr mächtiges Werkzeug sein konnte (sofern man wusste wie man den spielt). Nicht zuletzt deswegen meine absolute Lieblingsarenakarte
maurriss

der Fel Reaver ist wirklich eine sehr interessante Arena-Karte…. Habe schon Gegner daran zerschellen sehen…. Hab mich auch schon selbst damit zerstört… Aber auch schon deshalb echt lustige (erinnerungswürdige) Spiele gehabt.

In wie fern die Änderungen alle zum tragen kommen, wird auch stark von der Qualität der neuen (vielen) Standard Karten abhängen. Vielleicht sind ja auch einige der (wahrscheinlich) vielen Filler-Karten nur für Arena brauchbar, ähnlich dem Fel Reaver…. Wobei bis zur Expansion dauerts ja noch, und irgendwie habe ich das Gefühl Arena wird (erstmal auf jeden Fall) deutlich langweiliger werden. Aufgrund der fehlenden Vielfalt…

  • Anzeige

    Mit Amazon Coins beim Kauf von Hearthstone-Packs und Co. ordentlich sparen! Mehr erfahren:

    💡 Hearthstone-News entdeckt?

    Ihr habt eine Hearthstone-News entdeckt, die auf HsHeroes.de noch fehlt?

    Dann postet sie in unserem Hearthstone News-Forum!

    Hearthstone Meta Report

    Standard Meta-Report vom 26.05.2020 - Die besten Decks nach dem Balance-Update vom 18.05. [UPDATE]
    Karten-Preisvergleich
    Neue Themen
    💥 Für echte Hearthstone-Fans

    Arena Sieg-Quote

    Dämonenjäger
    54,3%
    Druide
    52,2%
    Magier
    51,8%
    Paladin
    50,9%
    Schurke
    49,9%
    Kartensprache

    Du kannst wählen, in welcher Sprache Karten auf HearthstoneHeroes.de angezeigt werden: