Gräber des Grauens: Alles Wichtige zum neuen Solo-Abenteuer im Überblick

  • #152136

    Bild

    Der Countdown läuft: Übermorgen – am Dienstag, den 17.09.2019 – werden die ersten beiden Kapitel des neuen Solo-Abenteuers „Gräber des Grauens“ verfügbar sein.

    Hier noch einmal kurz im Überblick zusammengefasst, was euch in den Gräbern des Grauens erwartet!

    Release-Zeitplan & Preise

    So sieht der Release-Zeitplan für die einzelnen Kapitel aus:

    • 17.09.2019: Kapitel 1 & 2
    • 24.09.2019: Kapitel 3
    • 01.10.2019: Kapitel 4 & Finale

    Das erste Kapitel gibt es für alle Spieler kostenlos. Jeder weitere Flügel kostet dann je 700 Gold oder 6,99 € (= 699 Amazon Coins). Alle Kapitel inkl. Finale könnt ihr alternativ auch im Paket für 14,99 € (= 1.499 Amazon Coins) kaufen.

    Tipp: Aktuell könnt ihr auch noch beim Gräber des Grauens Deluxe-Vorverkaufspaket für 19,99 € (= 1.999 Amazon Coins) zuschlagen! Nutzt die aktuelle Amazon Coins-Aktion, um noch mehr zu sparen.

    Belohnungen in Gräber des Grauens

    Im Abenteuer habt ihr die Möglichkeit, bis zu 16 Karten-Packs zu erspielen: 3 Retter von Uldum-Packs pro abgeschlossenem Kapitel und zudem obendrauf noch eine goldene Klassik-Packung, wenn ihr sie alle durchgespielt habt.

    Schließt ihr alle Kapitel auf Normal und Heroisch ab, verdient ihr euch zudem einzigartige Kartenrücken, die ihr euch hier anschauen könnt: Solo-Abenteuer Gräber des Grauens: Diese 3 neuen Kartenrücken könnt ihr bekommen

    Vier Helden repräsentieren je 2 Klassen

    Die Schurkenliga Ü.B.E.L. hat die Plagen Uldums entfesselt, um die Welt zu zerstören, und dabei mächtige mystische Wesen auf den Plan gerufen… und genau da kommen wir ins Spiel!

    Gräber des Grauens folgt laut Blizzard dem Format vorheriger Abenteuer: Man bekämpft zufällige Gegner und verbessert sein Deck nach und nach mit mehr Karten und Schätzen.

    Dabei begleitet ihr die Besten der Besten: Brann Bronzebart, Elise Sternsucher, Reno Jackson und Sir Finley Mrrgglton! Jeder dieser Helden gehört zwei Klassen an:

    Im Abenteuer bedeutet das konkret: Ihr wählt einen Helden aus und für euer Deck stehen euch dann Karten von ZWEI Klassen zur Verfügung.

    Zudem wählt ihr zu Beginn eines Runs zusätzlich zum Helden auch eine Heldenfähigkeit und einen Forscherschatz (engl. Signature Treasure) aus. Je weiter man vorankommt, desto bessere Forscherschätze bekommt man.

    Eine ausführliche Übersicht der Heldenfähigkeiten und Forscherschätze für jeden Helden findet ihr bei Outof.cards!

    Jedes Mal, wenn ihr einen Boss besiegt, könnt ihr eurem Deck außerdem ein weiteres Karten-Bündel hinzufügen, wobei ihr jeweils zwischen drei Vorschlägen wählen könnt. Eine Übersicht der Bundles findet ihr ebenfalls bei Outof.cards.

    Gegner in den Gräbern des Grauens

    In den Gräbern des Grauens wimmelt es nur so vor Bösewichten, Mumien und Wasser schleppenden Murlocs. Euer Hauptziel aber sind die Plagenfürsten, die die einzelnen Plagen verkörpern, und auf die ihr jeweils am Ende eines Kapitels trefft.

    Die Plagenfürsten haben jede Menge leben und wechseln ihre Phasen, wenn sie Schaden nehmen, wodurch sie neue Heldenfähigkeiten und Strategien bekommen. Scheitert ihr bei einem der Fürsten, bleibt der Schaden bestehen und ihr könnt ihn Stück für Stück besiegen.

    Und das sind die Plagenfürsten in den Gräbern des Grauens:

    • Vesh, Plague Lord of Murlocs
    • K’zrath, Plague Lord of Madness
    • Xatma, Plague Lord of Death
    • Icarax, Plague Lord of Wrath
    • Tekahn, Plague Lord of Flame

    Mehr Infos zu den Plagenfürsten und den weiteren Bossen, auf die ihr in den Gräbern des Grauens stoßen werdet, findet ihr in dieser Datamining-Übersicht von Hearthpwn!

    Offizielle Videos zu den Gräbern des Grauens

    Eva
    Dabei seit 22.03.2013
    2.605 51 2D+15
    Anzeige
  • Autor
    Antworten
  • #152150

    helsinkiishell
    Dabei seit 21.07.2018
    72 6

    @evilhunter66:

    @helsinkiishell: Arbeitest du in der PR-Abteilung von Blizzard?“

    Nö, bin eher ungeeignet fürs Marketing 😂 Hab auch schon oft geflucht über Blizzard, z.B. als ich das dritte oder vierte Mal Fandral Staghelm als legendäre gezogen hab 😣. Ich bin in diesem Fall einfach nur anderer Meinung als Du.

    „Du findest das Dungeon-Run-Konzept wirklich gut? Oder ist das Sarkasmus, den ich nicht erkenne?“

    Kein Sarkasmus, ich finde es wie gesagt abwechslungsreich, Suchti hat es ja schön ausgeführt.

    „Die späten Gegner sind, trotz mieser KI, einfach absolut op. Und auf Grund des hohen RNG-Faktors (Buckets, Schätze, Carddraw) muss man Glück haben um die Gegner zu besiegen.“

    Wie gesagt: Man kann sich halt nicht vorher schon den einen Plan zurechtlegen, sondern muss sich den gebotenen Optionen anpassen.

    „Fliegt man in Runde 7-9 raus, muss wieder viel Zeit investieren um erneut dahin zu kommen, trotz dass die ersten Gegener eines Runs lächerlich einfach sind.“

    Natürlich steigt der Schwierigkeitsgrad an – andersherum wäre es ja auch merkwürdig 😜 Mit Pech z.B. beim Mulligan kann man übrigens auch gegen die einfacheren Gegner schon mal rausfliegen. Bei mir hat eine Schriftrolle von Akazamzarak mir mit Myras instabilem Element oder wie das heißt mal eben das ganze Deck gezogen – Tod per Fatigue 🙈

    „Möchtest du nicht mal einen neuen Solo-Modus haben?“

    Sehr gerne und es wird sicherlich in absehbarer Zeit auch wieder ein ganz anderer Modus kommen. Aber mit den angekündigten Variationen (wie neue Schätze, Karten von zwei Klassen) kann ich erst mal gut leben.

    „Wenn der Run dir so viel Spaß macht, kannst du doch auch die vielen bereits veröffentlichten Runs spielen und andere „Strategien“ testen.“

    Ich mag Ziele, auf die ich hinarbeiten kann. Jetzt hatte ich mir eben das Ziel gesetzt, alle fünf Kapitel mit allen neun Helden auf heroisch abzuschließen. Ziel erreicht, nun nehme ich gerne eine neue Herausforderung an.

    Bei den alten Abenteuern war ich immer viel schneller durch, am Dalaran heist hatte ich wochenlang zu knacken. Ich würde mich freuen, wenn es dafür eine extra Belohnung gäbe  (Kartenrücken, Packs) – hatte aber auch so meinen Spaß.

    „Und der Modus war auch gut, weil man sich selber die Decks zusammengestellt hat.“

    s.o.: Netdecken, fertig und jeder Horst hatte den Kartenrücken.

    Fazit: Man braucht halt eine gewisse Frustrationstoleranz (immer wieder von vorne anfangen und öfter kurz vorm Ziel scheitern). Mich motiviert das langfristig, weil es nicht mal eben zu schaffen ist. Wer keinen Spaß dran hat, wird ja nicht gezwungen, das durchzuspielen.

    #152151

    Regenwolf
    Dabei seit 01.08.2016
    838 88

    @suchti0352: die stories kann ich absolut so nicht bestätigen. Das ist aber wohl Geschmackssache. Z.B. fand ich kel thussad sehr amüsant und gut gemacht. LOE hat was besonderes geboten, als man durch die Miene musste. Ich finde die jetzigen Stories z.T. total unlogisch mit blöden und unsinnigen Dialogen und so langweilig, dass ich schon teilweise schon gar nicht mehr zuhöre. Vor allem die deutsche Synchro wirkt total schlecht und lieblos runtergeleihert im Vergleich zu früher. Und wenn ich mal was schlechtes über deutsche Synchronsprecher sage, hat das was zu heißen. Ich interessiere mich sehr dafür und finde im Großen und Ganzen machen die immer einen super Job, vor allem im Vergleich zu anderen Sprachen (außer Original). Aber das was sie in den Soloadventures abliefern ist absolut schlecht und dadurch geht der ganze Flair verloren imo.

    Wegen netdecking: ich hab damals erst einige Monate vor Stanard angefangen und daher nur Karazhan mit bekommen. Alle anderen Abenteuer gabs schon. Dementsprechend hatte ich noch einen recht kleinen Kartenpool. Trotzdem hab ich das auch so geschafft ohne mir was zu kopieren und ich würde es heute auch wieder ohne machen. Außer beim Lichking. Der hat mal echt Nerven gekostet am Anfang. Aber da brauchte man ja fast überall nur ein Murlocdeck und gut ist. Imo wer es nötig hat bei den alten Abenteuern zu kopieren, dem ist nicht mehr zu helfen. Kann das echt nicht ganz nachvollziehen. Erst recht beim normalen Modus.

    #152152

    Sanktum
    Dabei seit 09.09.2016
    4

    Hey Leute, Eine Frage.

    Ich habe mir das Bundle vorbestellt und nun gelesen dass man dennoch die Storryteile einzeln kaufen muss. Ich bin nun verwirrt da ich ja 20€ investiert habe… muss ich nun noch was blechen oder war das ein klassischer Forenmythos ?

    Danke für eure Antworten !

    #152153

    suchti0352
    Dabei seit 01.02.2017
    364 18 2D

    @Sanktum

    Im Bundle sind alle Kapitel enthalten

    #152154

    Pretender
    Dabei seit 27.02.2014
    413 2

    Denke mal wieder Richtung 19 Uhr.


Dieses Thema mit Freunden teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Antwort auf: Gräber des Grauens: Alles Wichtige zum neuen Solo-Abenteuer im Überblick

Bitte melde dich an, um einen Beitrag zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen