Feedback zur Turnierserie "Budgetition"

  • #128770

    Hallo Community 🙂

    ich möchte in der Serie Budgetition neuen Spielern mit kleinem Kartenpool eine Möglichkeit geben sich im Rahmen eines Turniers mit Langzeitspielern, die schon alle Karten haben zu messen, ohne dabei allzu sehr benachteiligt zu sein.

    Mich würde interessieren was Ihr von diesem Format generell haltet und wie Ihr zum Ausspielen eines Titels steht? Stellt es einen Reiz für Euch dar einen Titel zu tragen?

    Was gefällt Euch gut und was würdet Ihr anderes machen?

    Unter nachgolgendem Link könnt Ihr gerne in das Turnier rein schauen:

    https://www.hearthstoneheroes.de/turnier/128767/

    Danke für Eure Meinung.

    Grüße

    legolasz8
    Dabei seit 11.02.2017
    618 40 2D+22 T150 R1
    1
    Anzeige
  • Autor
    Antworten
  • #128453

    Ryudo
    Dabei seit 02.11.2015
    1.442 209 1D+4 T178  MoKaC

    [EDIT: Habe diese und einige andere Antworten nachträglich aus einem Turnier-Thema in dieses Feedback-Thema verschoben. /Dennis]


    Hey Legolas,

    finde ich cool, dass neben mir sich ein weiterer Turnier-Orga für eine Turnier-Serie mit Titel rantraut, die Idee mit den Decks kommt denke ich auch gut bei den Leuten an! 🙂

    Da du (bislang) noch kein Feedback-Forum zu deinem „Budgetition Master“-Format angelegt hast, gib ich einfach mal im Turnierforum meine Meinung zu möglichen „Problempunkten“ an:

    >>>

    • Sollten sich 1 oder 2 Finalteilnehmer bereits zuvor für das Finalturnier qualifiziert haben, dann haben die Gegner der bereits für das Finale qualifizierten Spieler aus dem Halbfinale ein Ticket für das Finale sicher.
    • Sollten sich die besten 4 besten Spieler eines Qualifyers bereits zuvor Qualifiziert haben, dann wird es einen zusätzlichen außerplanmäßigen Qualier geben.  <<<

    Diese beiden Punkte hatten wir ja bereits ausdiskutiert und ich denke bei den ersten 3-4 Turnieren wird das auch weiterhin nicht weiter schlimm sein.
    Aber spätestens bei den letzten 2-3 Turnieren könnte dies evtl. zu einem Problem führen, wenn halt z.B. theoretisch 15 der 16 Leute bereits qualifiziert sind, der eine nicht Qualifizierte verliert direkt in Runde 1, besteht aber auf die Qualifikation, da die anderen 15 ja bereits qualifiziert sind… Hoffe, dass dies mit dem „außerplanmäßigen Qualier“ dann klappen wird. ^^

    Sollten sich die 16 Finalteilnehmer nicht in einem angemessen Zeitraum finden lassen, dann behalte ich mir das Recht vor auserwählten Spielern ein Ticket (Wildcard) zu reservieren.

    Hier sehe ich das Problem, dass du im Normalfall NIEMALS hinterher einen Termin finden wirst, bei dem ALLE 16 Leute Zeit hätten… da würde ich mich im Vorfeld auf einen Tag fix festlegen, den man eben reservieren muss, wenn man teilnehmen möchte und sich qualifiziert.
    Ansonsten könntest du da ziemliche Probleme mit dem Termin haben…

    Wie gesagt, sollte jetzt nichts gegen dich sein, aber bei den Punkten könntest du dir evtl. „ins eigene Fleisch schneiden“ und sollten nur gutgemeinte Tipps sein. 😉

    #128468

    legolasz8
    Dabei seit 11.02.2017
    618 40 2D+22 T150 R1

    Mahlzeit @Ryudo,

    ich bin dir wie immer sehr dankbar, ohne Dich würde mir hier im Forum wohl keiner Feedback geben 🙂

    Du sprichst viele naheliegende Punkte an, auch wenn ich das in diesem Fall vieles anderes sehe. Das ist aber kein Problem, schließlich kann ich mich auch irren. Bin aber anpassungswillig, sollte es nötig sein, genauso wie ich es schon oft bei meinen anderen Turnieren gemacht habe. Genau dafür ist Feedback eben wichtig.

    Aber spätestens bei den letzten 2-3 Turnieren könnte dies evtl. zu einem Problem führen, wenn halt z.B. theoretisch 15 der 16 Leute bereits qualifiziert sind
    Ryudo

    Absolut richtig, in der Theorie ist dieser Fall durchaus äußerst realistisch, aber für diesen Fall gibt es einige Optionen. Du musst halt sehen das meine Priorität eben ist, dass interessierte Spieler nicht von einem öffentlichen Turnier ausgeschlossen werden. Das versuche ich bestmöglich umzusetzen, wie es letztendlich ausgehen wird und ob ich weitere Maßnahmen ergreifen muss, wird sich zeigen.

    Für das hier zitierte Beispiel habe ich bereits einen Lösungsvorschlag in den Regeln genannt, nämlich die Vergabe einer Wildcard. Das könnte ich für bis zu 4 Spieler machen.

    Sollte das Turnier auf geringes Interesse stoßen, dann könnte ich die Serie auch auf 8 Finalteilnehmer reduzieren, was eine weitere Option ist.

    Eine dritte Option ist ist ein Finaler Qualifyer, bei dem die Qualifizierten Spieler ausgeschlossen werden. Wäre dann nur ein einziges Turnier, womit ich noch ganz gut leben könnte.

    Du siehst also, es gibt eine Menge Möglichkeiten, wenn man denn möchte und ich möchte sehr 🙂

    der eine nicht Qualifizierte verliert direkt in Runde 1, besteht aber auf die Qualifikation, da die anderen 15 ja bereits qualifiziert sind
    Ryudo

    Ist doch in den Regeln klar geregelt. In diesem Fall würde ich nicht diskutieren, sondern auf die Regeln verweisen. Verstehe das Problem daher nicht?

    Hier sehe ich das Problem, dass du im Normalfall NIEMALS hinterher einen Termin finden wirst, bei dem ALLE 16 Leute Zeit hätten… da würde ich mich im Vorfeld auf einen Tag fix festlegen, den man eben reservieren muss, wenn man teilnehmen möchte und sich qualifiziert.
    Ryudo

    Auch das sehe ich anders, ich kann nicht erkennen warum es schwerer sein soll einen Termin zu finden als es bei deiner Handhabung der Fall ist? Ich als Orga weiß ja sowieso nicht wann wer von den Finalteilnehmern Zeit hat. Ich lege schlicht 2 Wochen in die Zukunft einen Termin fest und informiere alle Teilnehmer per PM. Wie ich bei dir gesehen habe, ist es generell sehr schwer, dass alle Zeit haben.

    In diesem Fall würde es eben mit verminderter Teilnehmerzahl starten oder ich würde wen nachnominieren.

    PS: Deine Denkanreize sind mir wie gesagt wichtig, auch wenn ich hier anderer Meinung bin. Bin aber über jeden Hinweis sehr froh und da du hier quasi der einzige feedbackgebende bist, kann ich nur auf dich hoffen 🙂

    Durch Dich habe ich jedenfalls nach weiteren Lösungsansätzen für das Problem gesucht, welche ich nun theoretisch noch in die Regeln aufnehmen könnte.

    #128471

    Ryudo
    Dabei seit 02.11.2015
    1.442 209 1D+4 T178  MoKaC

    Mahlzeit Legolas,

    für mich ist bei meinen Turnieren besonders das (ich nenne es mal) „Wohl der Spieler“ wichtig.
    In Bezug auf solch eine Serie ist es mir eben sehr wichtig, dass JEDER der 16 Finalisten die Chance erhält, am Final-Turnier teilzunehmen – was aus eigener Erfahrung gesprochen nur dann möglich ist, wenn man im Vorfeld den Termin festlegt, weil sich dann die Spieler daran zu halten haben.
    Beim letzten „Fight of Masters“ ging das sehr gut, bis auf 1 Teilnehmer, der mir kurzfristig absagen musste, weil an dem Tag etwas dazwischenkam, hatten alle anderen Teilnehmer Zeit.

    Für das hier zitierte Beispiel habe ich bereits einen Lösungsvorschlag in den Regeln genannt, nämlich die Vergabe einer Wildcard. Das könnte ich für bis zu 4 Spieler machen.
    Sollte das Turnier auf geringes Interesse stoßen, dann könnte ich die Serie auch auf 8 Finalteilnehmer reduzieren, was eine weitere Option ist.
    Eine dritte Option ist ist ein Finaler Qualifyer, bei dem die Qualifizierten Spieler ausgeschlossen werden. Wäre dann nur ein einziges Turnier, womit ich noch ganz gut leben könnte.
    Du siehst also, es gibt eine Menge Möglichkeiten, wenn man denn möchte und ich möchte sehr 🙂
    legolasz8

    Hier könnte man natürlich sagen, „tja Pech gehabt, nominier ich halt wen anders nach“ – du hast ja einige sinnvolle Beispiele genannt.
    Aber ich finde halt, der/die „Nachnominierte/n“ hat es dann nicht so verdient wie die anderen 16 Teilnehmer, die sich auf „richtige“ Art und Weise qualifiziert haben – weshalb ich dann auch den einen Platz freihielt.

    Beim letzten Summer 2017 „Fight of Challenger“-Turnier (als ich noch wesentlich aktiverer Turnierspieler war) hatte daran teilgenommen, obwohl ich im Voraus genau wusste, dass ich im Final-Turnier nicht teilnehmen konnte (kam damals leider während der Serie ein Termin dazwischen…).
    Um mir den „Stress“ eines Wildcard-Turniers zu nehmen, habe ich dann einfach meinen Halbfinalgegner für das „Fight of Masters“ zugelassen – welcher im Final-Turnier sogar DRITTER wurde, was mich hinterher ziemlich genervt hat, da er ja wesentlich weniger im Voraus geleistet hatte als seine 15 anderen Kontrahenten…
    Aber man muss hierzu natürlich sagen, dass ich einfach hätte nicht teilnehmen dürfen, was eben der größte Fehler an der Sache war…

    Langer Rede, kurzer Sinn: Ich finde halt, es haben nur die Leute verdient, die wirklich ins Finale gekommen sind und man sollte bei solchen Serien einfach mal die „Punktgeilheit“ (ich nenne das jetzt mal so ^^) außen stehen lassen und den anderen die Chance geben – aber dies liegt natürlich bei jedem selbst 😉

    Hier wäre natürlich auch die Meinung weiterer Community-Mitglieder super, aber die haben wohl kein Interesse an solch einer Unterhaltung, was man ja (leider) an deinen Feedback-Foren gesehen hatte… :-/

    Ist doch in den Regeln klar geregelt. In diesem Fall würde ich nicht diskutieren, sondern auf die Regeln verweisen. Verstehe das Problem daher nicht?
    legolasz8

    Was den Punkt angeht hast du recht – das war ja das mit den 4 Halbfinalisten bzw. dem weiteren Qualifier-Turnier – muss ich mich entschuldigen, das war mein Fehler. 😂

    #128478

    legolasz8
    Dabei seit 11.02.2017
    618 40 2D+22 T150 R1

    In Bezug auf solch eine Serie ist es mir eben sehr wichtig, dass JEDER der 16 Finalisten die Chance erhält, am Final-Turnier teilzunehmen – was aus eigener Erfahrung gesprochen nur dann möglich ist, wenn man im Vorfeld den Termin festlegt, weil sich dann die Spieler daran zu halten haben.
    Ryudo

    Tun Sie das bei mir nicht? Ich kündige das Finale 2 Wochen vorher an. Damit sollte JEDER eine Chance haben an dem Finale teilzunehmen. Verstehe die Kritik und auch die Argumentation hier nicht.

    Aber ich finde halt, der/die „Nachnominierte/n“ hat es dann nicht so verdient wie die anderen 16 Teilnehmer, die sich auf „richtige“ Art und Weise qualifiziert haben – weshalb ich dann auch den einen Platz freihielt.
    Ryudo

    Diese Argumentation kann ich nachvollziehen, stimme dem zu und finde es auch legitim, wenn das ein Schwerpunkt von Dir ist. Ich habe aus den von dir erwähnten Gründen aber auch kein Problem 1-4 Plätze einfach freizulassen, dann ist es aber wieder unfair für die, die kein Freilos haben.

    Mir sind jedoch generell 2 Dinge wichtiger. Das eine ist ein möglichst großes Turnier und das andere eben, dass an einem offenen Turnier möglichst alle mitmachen können und keiner außen vor bleiben muss.

    Ich kann mich täuschen und es kann sich als Fehler herausstellen, das werde ich ja sehr bald herausfinden, denke aber aktuell, dass es viele Stellschrauben gibt, die es mir doch ermöglichen. Ohne dich hätte ich aber wohl vieles nicht in Erwägung gezogen. Habe also erneut zu danken.

    Hier wäre natürlich auch die Meinung weiterer Community-Mitglieder super, aber die haben wohl kein Interesse an solch einer Unterhaltung, was man ja (leider) an deinen Feedback-Foren gesehen hatte… :-/
    Ryudo

    Gibt es hier außer uns beiden jemanden? Ich fürchte das wird immer ein Dialog zwischen uns beiden bleiben 😀

    #128771

    Zerwas
    Dabei seit 27.03.2017
    361 25

    Ich frag mich seit ewiger Zeit, wie man den Name richtig ausprechen könnte und was das „-ition“ heissen soll 😉

    #128772

    legolasz8
    Dabei seit 11.02.2017
    618 40 2D+22 T150 R1

    Hey @Zerwas,

    sehr gute Frage, die Erklärung ist aber ziemlich einfach.

    Der Name setzt sich aus Budget + ition zusammen.

    Budget soll eben symbolisieren, dass der Staubgegenwert sehr gering ist und ition stellt das Ende des Englischen Wortes competition dar, was für Wettbewerb steht.

    Man spricht es demnach wie im Englischen das competition, nur, dass du Budget davor setzen musst 😉

    Die Kombination aus beiden klang für mich nach einem gelungenen Wortspiel 😀

    #128774

    Ryudo
    Dabei seit 02.11.2015
    1.442 209 1D+4 T178  MoKaC

    Hey Legolas,

    von mir hast du ja bereits Feedback direkt unter dem Turnier erhalten (gehört ja streng genommen hierhin) und kann deine genannten Gründe dazu natürlich auch voll und ganz nachvollziehen.

    Ich finde allgemein deine Idee zur Budgetition sehr schön und besonders für Anfänger sehr geeignet. Ich denke auch (Amateur-)Profis können bei dieser Serie auch mal ihren Grips einsetzen, um ein Deck ohne Legis und Epics zu bauen.

    Ich finde es nur ehrlich gesagt sehr schade, dass viele Spieler aus „reiner Faulheit“ (dazu würde ich eher die erfahreneren Spieler zählen) einfach „keinen Bock“ haben, bei solch einem coolen Format teilzunehmen – mit Ausnahme der Coins-Turniere, was für diese Gruppe von Spielern scheinbar der einzige Grund ist, an solchen Turnieren teilzunehmen.
    Ich kann es verstehen, dass man gefrustet sein kann, wenn man lange an Decks überlegt und dann direkt in Runde 1 rausfliegt (das hatte ich früher andauern) – dennoch überwog bei mir damals der Spaß an meinem eigens gebauten Deck und der „Erlösung„, endlich mal NICHT gegen die Standard T1-Decks antreten zu müssen…

    Aus diesem Anlass starte ich einfach mal den Aufruf: Leute, baut wieder eigene Decks und löst euch von den T(1)-Listen – sie machen wesentlich mehr Spaß, wenn man selbst ein eigenes Deck erstellt hat! 🙂

    Diese „Faulheit“ dieser Spieler und die Tatsache, dass ich meine letzten „Challenge Stone“-Turniere nur mit Mühe und Not mit 3 Spielern zustande brachte, waren übrigens der Hauptgrund, weshalb ich diese Serie eingestellt hatte… obwohl sie mir wirklich sehr viel Spaß und Freude bereitet hatten! 🙁

    Aber ich schweife allmählich vom Thema ab… daher gebt euch nen Ruck, schreibt auch mal was zu Legolas (m.M.n. sehr gelungenen) Turnier-Serie und lest nicht einfach immer diese „Dialoge“ zwischen ihm und mir einfach nur mit. ^^

    Ich frag mich seit ewiger Zeit, wie man den Name richtig ausprechen könnte und was das „-ition“ heissen soll 😉
    Zerwas

    Ich bin mir dabei zwar nicht 100%ig sicher, aber ich würde mal behaupten, dass es eine Wortbildung der Wörter „Budget“ und „Competition“ (Wettbewerb bzw. Herausforderung) ist – was ich btw auch ziemlich kreativ finde! 🙂 [falls ich damit recht haben sollte xD]

    EDIT: Lag ich wohl mit meiner Vermutung richtig. 😀

    1
    #128776

    Zerwas
    Dabei seit 27.03.2017
    361 25

    Ja auf Competition hätte man kommen können. Danke euch 😉

    Edit: Jetzt find ich den Namen sogar richtig gut hehe.

    #128926

    Eila2
    Dabei seit 29.07.2017
    186 14

    Moin legolas.

    Ich habe nochmal ein Verständnisfrage zu Regel 7 und 8: Sollte ein epischer oder legendärer Diener z.B. durch Evolution auf dem Spielfeld entstehen, darf auf diesen kein Spott gewirkt werden (z.B. mittels Knochenross). Dies ist mir klar. Hat der Diener aber von sich aus Spott, ist das Spiel dann sofort für den Spieler automatisch verloren?

    #128937

    legolasz8
    Dabei seit 11.02.2017
    618 40 2D+22 T150 R1

    @Eila2:

    Dies ist mir klar. Hat der Diener aber von sich aus Spott, ist das Spiel dann sofort für den Spieler automatisch verloren?
    Eila2

    Ja, ist dann verloren, halte es der Einfachheit halber für äußerst sinnvoll.

    Ein Beispiel, du evolvst und bekommst Tirion, dein Gegner muss ihn töten, muss so resourcen aufwenden um ein verbotenes Minion abzutraden und du bekommst dann auch noch eine Waffe mit 5/3. Kannst dadurch dann im nächsten Zug womöglich sogar gewinnen. So eine Situation möchte ich vermeiden, wenn Du das Risiko von Evolv eingehen möchtest, dann muss das im zweifel zu Deinem Nachteil, nicht Deines Gegners sein.


Dieses Thema mit Freunden teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Antwort auf: Feedback zur Turnierserie "Budgetition"

Bitte melde dich an, um einen Beitrag zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen