Arena-Tipps: Checkliste zum Arena-Deck bauen – Darauf solltet ihr beim Karten auswählen achten

  • #149092

    Nachdem es von TempoStorm vor Kurzem den ersten Arena Meta-Report gab, folgte nun noch ein weiteres Arena-Video, in dem sich alles um die Auswahl der richtigen Karten für euer Arena-Deck dreht. Konkret gibt es eine Checkliste, die ihr im Hinterkopf könnt, wenn ihr – insbesondere als Neueinsteiger in der Arena – euer Deck zusammenstellt.

    Das Video habe ich oben eingebunden, direkt im Anschluss gibts auch nochmal eine Zusammenfassung mit allen wichtigen Punkten.


    Manakurve

    • Die Early Game-Manakurve ist wichtig, um initial die Kontrolle über das Spielbrett zu erlangen. Viele Spieler würden lieber Karten mit beeindruckenderen Effekten als Diener für die Manakurve nehmen, was normalerweise zu einer schnellen Niederlage führe, während man noch eine ganze Reihe von Karten in der Hand habe.
    • Diener für die Manakurve müssen wettbewerbsfähige Werte im Verhältnis zu ihren Manakosten bieten. In jeder Meta sei die Early Game-Manakurve unterschiedlich.
    • Grob gesagt sollte sich etwa euer halbes Deck auf die Manakurve fokussieren.
    • Für die Verschwörung der Schatten-Rotation sieht die von TempoStorm empfohlene Manakurve folgendermaßen aus:
      • 6-8 Diener mit 1-2 Mana
      • 3-4 Diener mit 3 Mana
      • 4 Diener mit 4 Mana
      • 2-3 Diener mit 6 Mana
    • Bei den ersten 10 Picks eines Arena-Decks müsse man normalerweise die Kurve nicht im Auge behalten. Bekomme man allerdings diverse teure Premium-Karten zur Auswahl (z.B. Exzentrischer Schreiber) solltet ihr allerdings dennoch versuchen, euer Deck etwas auszubalancieren, in dem ihr es vermeidet, in den ersten 10 Auswahlrunden bereits 3 Diener mit 6 Mana zu wählen.
    • Nach den ersten 10 Karten solltet ihr die Manakurve berücksichtigen und versuchen, jeden Manaslot entsprechend zu füllen.
    • Dabei gibt es immer noch etwas Spielraum: Schafft ihr es z.B. nicht, genügend Diener mit 1-2 Mana zu bekommen, nehmt ihr als Ausgleich mehr Diener mit 3-4 Mana.

    „Initiative“-Karten

    • Gemeint sind damit Karten, die in dem Zug, in dem sie gespielt werden, einen sofortigen Einfluss auf das Spielbrett haben.
    • Karten dieser Kategorie lassen sich in vier Unterbereiche gliedern:
    • Buffs bringen „Initiative“ unter Vorbehalt, da man zumindest einen Diener auf dem Spielbrett braucht.
    • Silberschwert sei ein extremes Beispiel einer Premium-Karte, die kleine Sachen entfernen und das komplette Spielbrett buffen könne.
    • Generell seien Waffen aufgrund ihres Potentials, mehrere Diener entfernen zu können, häufig Premium-Karten. In den meisten Fällen würden sie Tempo und Wert liefern.
    • Eine weitere Premium-Karte sei Reiteber der Rüpelbande, da sie zwei Funktionen erfülle: Sie sei eine geeignete Karte für die Manakurve und ein kleiner Removal.
    • Bei „Initivative“-Karten sei allerdings auch ein Limit wichtig. Manchmal verliere ein Deck mit zu vielen Removals schon früh, da man keine Kurve habe, um Schaden auszuteilen. Ohne Kurve sei man davon abhängig, wie gierig der Gegner sei.
    • Für die Verschwörung der Schatten-Rotation empfiehlt TempoStorm folgendes:
      • 2-3 Kleine Removals
      • 1-2 Große Removals
      • 2-3 Board Clears
    • Board Clears vs. Buffs: Diese beiden Kategorien werden zusammengefasst, da ein Deck sehr merkwürdig sei, wenn man so viele Board Clears wie Buffs wähle. Aktuell seien Druide und Paladin beim Buffen des Spielbretts vorherrschend, während Magier und Hexenmeister Zugang zu diversen Board Clears hätten.
    • Es wird nicht empfohlen, in einem Paladin- oder Druiden-Deck sämtliche Board Clears zu vermeiden. Prankenhieb und Sternenregen seien nach wie vor gute Karten für den Druiden und zudem aufgrund der verschiedenen Funktionen, die sie erfüllen, Premium-Karten.

    Late-Game Karten

    • Zu Beginn eurer Arenarunde bietet euch eine gute Kurve und ausbalancierte „Initiative“ eine gute Grundlage, um Spiele zu gewinnen.
    • Bei vielen Siegen braucht euer Deck dann aber auch genügend Antrieb, um Premium-Control-Decks schlagen zu können. Dabei handelt es sich um Decks, die eine ausreichend gute Manakurve haben, mit vielen Premium-Board Clears und wertgenerierenden Karten.
    • Zu den Late-Game Karten gehören:
      • Late-Game Bomben (z.B. Meeresriese, Bullige Schaufelfaust): Diener, die 7 Mana oder mehr kosten, eine bedeutende Menge an Schaden austeilen und sofort entfernt werden müssen – davon wollt ihr etwa 3 in eurem Deck. Wenn ihr nicht genügend Karten mit 7 oder mehr Mana bekommt, zieht mehr 6-Mana-Karten, um das auszugleichen.
      • Karten ziehen/generieren (z.B. Arkane Intelligenz, Botenrabe, Akolyth des Schmerzes): Bei diesen Karten solltet ihr dazu tendieren, sie erst nach Runde 7 zu spielen, um um einen Board Clear herumzuspielen. Es wird aufgrund ihres Mangels an „Initiative“ normalerweise nicht empfohlen, diese früher zu spielen. In einem durchschnittlichen Deck wollt ihr irgendeine Form des Kartenziehens, um euer Deck zu festigen. Die genaue Anzahl dieser Karten im Deck ist etwas flexibler.

    Zusammenfassung

    Hier noch einmal im Überblick, nach welchen Kriterien ihr Karten für euer Arena-Deck in der aktuellen (Verschwörung der Schatten)-Meta auswählen solltet:

    Kurve (~ Hälfte des Decks)

    • 6-8 Diener mit 1-2 Mana
    • 3-4 Diener mit 3 Mana
    • 4 Diener mit 4 Mana
    • 2-3 Deiner mit 6 Mana

    Karten mit „Initiative“ (6-9 Karten)

    • 2-3 Kleine Removals
    • 1-2 Große Removals
    • 2-4 Board Clears

    Late-Game Karten (5-6 Karten)

    • 3 Late-Game Bomben, die 7 oder mehr Mana kosten.
    • 1-2 Karten zum Karten ziehen
    • 2-3 Karten zum Karten generieren

    Quelle: TempoStorm (Webseite | YouTube)


    Eva
    Dabei seit 22.03.2013
    2.558 49 2D+15
    Anzeige
  • Autor
    Antworten
  • #149094

    SkaSlappy
    Dabei seit 21.09.2016
    618 55 1D+2

    Das sehe ich jetzt etwas anders.

    Erstmal ist die das Curvebild, das sie zeigen ein wenig unpassend (okay, man weiß dabei natürlich nicht, was Curveminions und was Spells/Valuecards sind), da dort die meisten Karten 4 Kosten, was nicht der Normalfall sein sollte.

    Ich würde aktuell unterscheiden zwischen one und twodrops und hier sagen, dass fünf twodrops normal sein sollten. Auch bei den 3 Drops halte ich eine fünf für nicht so abwegig. Minimal darunter ist zwar okay, aber je nachdem was man angeboten bekommt, finde ich mehr hier besser. Vier Vier-Mana-Minions ist okay. 5-Mana gibt es irgendwie nicht?!? Die sind übrigens auch wichtig und sehe ich bei 2-4. Und dafür habe ich in meinen Decks dann oft weniger Value. Wie auch schon im anderen Thread gesagt, ist die Meta so schnell, dass ein paar wenige Valuekarten reichen. Auch bei Boardclears sehe ich eine deutliche Abweichung. Oft bekommt man einfach nicht die Möglichkeit vier Boardclears zu draften. Zwei sind aktuell durchaus ausreichend. Je nachdem wie agressiv man sein Deck bauen will, können es auch 0-1 sein. Hier gibt es aber innerhalb der Boardclears einige, die man eher als aggrodeck nimmt und Dinge ala Flamestrike, die in einem Aggrodeck eigentlich nichts verloren haben.

    Dennoch sind die Anweisungen und das Video gut gemacht und zeigen einem Anfänger, was man beachten sollte. Also wer in die Arena einsteigen möchte, sollte sich in etwa an die Anweisungen halten und kann auf Twitch sicher noch das ein oder andere bei guten Streamern lernen (Meine Empfehlung: Shady Bunny und natürlich unser Ryudo ;))

    #149098

    MasterMoe
    Dabei seit 22.03.2018
    115 3

    Dennoch sind die Anweisungen und das Video gut gemacht und zeigen einem Anfänger, was man beachten sollte. Also wer in die Arena einsteigen möchte, sollte sich in etwa an die Anweisungen halten und kann auf Twitch sicher noch das ein oder andere bei guten Streamern lernen (Meine Empfehlung: Shady Bunny und natürlich unser Ryudo ;))

    Da möchte ich doch noch Sradd hinzufügen…

    1. Spielt er wirklich immer nur Arena,

    2. Wird jeder Pick am Anfang schön erklärt und auch während des Spiels zeigt er immer schön alle Möglichkeiten auf, die man in diesem Zug machen könnte und

    3. Läuft da fast immer gute Musik 😉

    #149099

    Glyon
    Dabei seit 01.02.2016
    130 16 1D+1

    3. Läuft da fast immer gute Musik 😉

    bitte sprich da nur für dich selbst, mag sradd an sich und in arena ist er auch wirklich gut aber die Musik kann ich mir gar nicht geben.


Dieses Thema mit Freunden teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Antwort auf: Arena-Tipps: Checkliste zum Arena-Deck bauen – Darauf solltet ihr beim Karten auswählen achten

Bitte melde dich an, um einen Beitrag zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen