Interessante Statistik: So verteilen sich die Hearthstone-Spieler auf die einzelnen Ränge

Hearthstone - Ränge Statistik

Blizzard hat gestern Abend eine interessante Statistik veröffentlicht, aus der hervorgeht, wie sich Ranglisten-Spieler auf die einzelnen Ränge verteilen.

Satte 75% der Spieler tummeln sich dabei zwischen Rang 25 und 15. Zwischen Rang 15 und 10 befinden sich laut Blizzard 17,5% der Spieler, zwischen 10 und 5 sind es noch 5,5%. Zwischen Rang 5 und Legende finden sich schließlich die besten 2% der Hearthstone-Spieler.

Zitat von Blizzard (Quelle)

Habt ihr euch schon mal gefragt, wo ihr auf der Rangliste für gewertete Spiele steht? Bloß weil ihr den Legendenrang noch nicht erreicht habt, heißt das nicht, dass ihr schlechte Hearthstone-Spieler seid – ganz im Gegenteil: Nur ein sehr kleiner Prozentsatz der Spieler befindet sich auf diesem Rang. Lest weiter, um zu erfahren, wo ihr euch auf der Rangliste für gewertete Spiele befindet!


Der gewertete Modus in Hearthstone bietet die perfekte Gelegenheit, eure Künste beim Deckbau gegen echte Kontrahenten unter Beweis zu stellen. Wenn ihr mindestens Rang 20 in einer Saison erreicht, erhaltet ihr außerdem einen tollen neuen Kartenrücken für eure Sammlung. Spieler, die sich noch ein wenig mehr ins Zeug legen möchten, erwartet der „Legende“-Kartenrücken, wenn sie sich schließlich auf dem begehrten Legendenrang befinden.

In letzter Zeit gab es Kommentare von unseren Spielern, die das Gefühl hatten, im Vergleich zu ihren Kontrahenten in gewerteten Spielen nicht gut abzuschneiden. Sie waren enttäuscht, weil sie den Legendenrang nicht erreicht hatten. Dazu möchten wir Folgendes sagen: Ihr seid besser, als ihr denkt! Die meisten Hearthstone-Spieler befinden sich im gewerteten Modus zwischen den Rängen 25 und 15. Viele Spieler möchten den besonderen Hearthstone-Kartenrücken erhalten, den es in jeder Saison auf Rang 20 gibt. Selbst der Aufstieg von Rang 20 auf Rang 15 ist eine beeindruckende Leistung.

Die besten 25 % aller Hearthstone-Spieler befinden sich irgendwo zwischen Rang 15 und dem Legendenrang. Der Aufstieg auf der Rangliste erfordert eine gewisse Portion Können und Entschlossenheit – und diese Spieler arbeiten stets daran, sich zu verbessern und zu lernen, wie sie gegen die verschiedenen Decktypen und Strategien bestehen können. Zwischen Rang 15 und Rang 1 sind Entwicklung, neues Wissen und Ausprobieren angesagt.

Zwischen Rang 10 und dem Legendenrang befinden sich die besten 7,5 % aller Hearthstone-Spieler. Je näher man an Rang 5 heranrückt, desto hitziger werden die Kämpfe und desto seltener werden Siegessträhnen. Hier befassen sich Spieler damit, ihre Decks anzupassen und die Spielzüge der Gegner vorherzusehen, um mit ihren eigenen Zusammenstellungen von Zaubern und Dienern die passenden Gegenschläge durchzuführen!

Zwischen Rang 5 und dem Legendenrang befinden sich die besten 2 % aller Hearthstone-Spieler. Hier wird es richtig interessant! Da Siegessträhnen ab Rang 5 der Vergangenheit angehören, wird jeder Sieg immer wichtiger. Um zur Legende aufzusteigen, müsst ihr dranbleiben und mehr Spiele gewinnen als verlieren.

Auf dem Legendenrang befinden sich weniger als 0,5 % der besten Hearthstone-Spieler. Sie stellen also einen unglaublich kleinen Teil der Millionen von Fans des Spiels dar.

Ganz gleich, ob ihr eine Legende, ein Wütendes Huhn oder irgendetwas dazwischen seid, Hearthstone-Spieler gehen mit Leidenschaft zur Sache, stellen ihre Kreativität beim Deckaufbau unter Beweis und – das ist das Wichtigste – sind Teil der stetig anwachsenden Hearthstone-Community! Solltet ihr also das Gefühl haben, euer Rang im gewerteten Modus sei der Weisheit letzter Schluss in Hearthstone, macht euch keine Sorgen – ihr seid besser, als ihr denkt!


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Interessante Statistik: So verteilen sich die Hearthstone-Spieler auf die einzelnen Ränge"

OMG die besten 0,5% das sind bei 20 mio spieler ja nur 100.000 xDD

trotzdem sehr interessante statistik ich hoffe das man bald insgesamt mehr zugriff zu solchen und anderen statistiken bekommt, am besten direkt im spiel aber wenigstens so ^^


Klingt als wären die Prozentzahlen auf die Anzahl der Accounts bezogen, nicht auf die aktiven Spieler.

Das würde einerseits die sehr niedrigen Prozentzahlen unter Rang 15 erklären. Andererseits in Relation zu den 20 Millionen Hearthstone-Accounts bedeuten, dass mindestens 25% davon (also über 5 Millionen) Spieler aktiv sind. Vermutlich deutlich mehr, da diverse Aktive auch nicht viel weiter als bis Rang 20 spielen und sich mehr auf Arena konzentrieren.


Mhh interessant, aber wundern tut mich das nicht unbedingt das ein Großteil der Spieler nicht über 15 geht. Die meisten wollen halt nur den Kartenrücken haben und machen dann noch ihre Quests fertig und so enden sie dann meist auf 15. Zumindest ist mir das ziemlich oft passiert.

Der Rest wird dann wirklich versuchen weiter zukommen. Oder amcht täglich seine Quest und kommt dennoch ziemlich gut voran. Ich glaube halt nicht das ein Großteil wirklich mit Absicht versucht aufzusteigen. Ich kenne ein paar Leute die dann sagen das sind zu viele Spiele die sie machen müssen und nur für nur den Kartenrücken lohnt es sich nicht.


Ich habe es mal versucht eine Season recht weit zu kommen bin da aber auf mehrere Probleme gestoßen. Erstens mein Deck war alles andere als perfekt und desto weiter du gekommen bist desto perfekter musste das Deck werden. Besonders wenn man sich an Deckvorlagen gehalten hatte konnte man später diese nicht so einfach umgehen.

Der zweite Punkt war tatsächlich die Anzahl der Spiele, die wurden dann doch immer mehr und in der Season hatte ich dann rund 200 Spiele und bin nicht soweit gekommen wie gewünscht. Das war dann doch recht niederschmetternd das man so viele Spiele gebraucht hat.


Witzig, das die einzig und allein das „können“ als Faktor fürs Aufsteigen anführen. Das man auch ne Menge guter Karten braucht, um vernünftige Decks herzustellen, klammern die aus.


Soviele „gute“ Karten braucht man nicht. Ein Jägerdeck oder Hexenmeisterzoo benötigt so wenige „gute“ Karten. Ich hab es damit locker auf Rang 9 geschafft und es geht weiter nach oben.

Neben Können würde ich lieber eine ordentliche Portion Glück mit einbeziehen (Drawglück, Glück das der Gegner nicht ordentlich zieht, etc…)


Eine solche Statistik ist doch nur sinnvoll, wenn auch der Zeitpunkt innerhalb einer Saison angegeben wird. Vergleicht man z.B. den 10. und 30. eines Monats so ergeben sich deutliche Unterschiede…

Interessant wäre auch der höchste je erreichte Rang aller Spieler.


Hearthstone ist und bleibt ein Spiel frei der Bezeichnung: „Easy to learn, hard to master“ und das finde ich auch gut so. Denn selbst mit einem Deck, dass nur so vor legendären Karten strotzt braucht man nicht Angst haben. Denn man muss diese auch gut einsetzten können. Gute Karten heißt nur weiter oben mitspielen „können“, aber da besteht man auch nicht ohne Spielkenntnis und Verstand.

Statistiken ist eh nicht zu glauben. Deswegen: Hübsch anzusehen aber naja 😛


Is halt ein Spiel wo man 4 mana weiter denken muss und am besten jede casual Karte kennt 😉


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen