✨ Standard Meta-Report vom 19.12.2018: Die aktuellen Hearthstone Top-Decks – Erste Rastakhan-Ausgabe!

TempoStorm hat eine neue Ausgabe des Meta Snapshots veröffentlicht – die erste seit der Veröffentlichung von Rastakhans Rambazamba. Eine Zusammenfassung inkl. Links zu den entsprechenden Decks gibts wie immer hier bei uns. Außerdem findet ihr danach auch noch den aktuellen Data Reaper Report von Vicious Syndicate.

💡 Tipp: Mit Amazon Coins könnt ihr beim Kauf von Karten-Packs ordentlich sparen! » Mehr Infos

Die Top-Decks im Überblick (TempoStorm)

Wie bereits in den letzten Ausgaben gilt auch dieses Mal: Der Name des jeweiligen Decks ist mit dem Deck verlinkt, das TempoStorm dafür aufführt. Wie bereits vor einiger Zeit angekündigt hilft uns hier nun der DeckGolem, der dafür zuständig ist, dass es die wichtigsten Decks jeder Meta auch in unserem Deck-Verzeichnis gibt.

Auf mehrfachen Wunsch aus der Community sind direkt im Meta-Report zusätzlich auch noch ähnliche Decks aus der Community verlinkt. Hier hilft es uns, wenn ihr bei euren Deck-Guides einen passenden Archetypen auswählt, um die Zuordnung zu vereinfachen. 😊

Denkt daran, bei euren Deck-Guides einen Archetypen festzulegen, damit er im Meta-Report auftaucht!

Tier 1

Tier 2

Tier 3

Tier 4

Den Meta-Report im Original findet ihr bei TempoStorm.

TempoStorm teilt die beliebtesten Decks in 5 Stufen (engl. Tiers) ein. In Tier 1 fallen Decks, die sehr gut optimiert sind bzw. extrem mächtige Kombos und Synergien bieten, sodass man sich beim Verlieren dagegen hilflos und unfair behandelt fühlt.

In Tier 2 finden sich wettbewerbsfähige Decks, die ein paar kleine Schwächen haben. In Tier 3 finden sich die Decks, die zwar nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht sonderlich optimiert sind.

In Tier 4 finden sich Decks, die z.B. ungeschliffen oder nischig sind. Mit diesen gegen Decks aus höheren Tiers zu gewinnen erfordert ein genaues Verständnis der Rolle jeder Karte im Deck.  In Tier 5 schließlich landen Fun-Decks, die man nur verwenden sollte, wenn man Hearthstone für die Freude am Gameplay (und nicht am Gewinnen) spielt.

Mittlerweile wird das Ranking dort nun von einem Team aus 7 Pro-Spielern erstellt, die jeweils Experten für einzelne Klassen sind: JAB (Jäger und Magier), Ant (Tempo Storm-Experte), gcttirth (Priester und Paladin), BBGunGun (Druide und Schurke), PG_Rayc (Krieger). Luker (Hexenmeister und Schamane) und Galokot (Tempo Storm-Experte).

Aktueller vS Data Reaper Report (13.12.2018)

Das Ranking im aktuellen vS Data Reaper Report vom 13.12.2018 sieht folgendermaßen aus (unterteilt in Alle Ränge, Rang 4-1 und Legende):

DRR 114

Den kompletten vS Data Reaper Report findet ihr bei Vicious Syndicate.


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "✨ Standard Meta-Report vom 19.12.2018: Die aktuellen Hearthstone Top-Decks – Erste Rastakhan-Ausgabe!"

Sehr krass: In die sechs Tier 1 Decks haben es ganze sechs Karten aus RR geschafft. Das nenne ich mal eine meta-verändende Erweiterung!


man sollte sich auf keinen fall die neuen decks JETZT craften,mit den nerfs wird sich einiges oben verändern


man sollte sich auf keinen fall die neuen decks JETZT craften,mit den nerfs wird sich einiges oben verändern

Nerfs? Sind da welche angekündigt worden oder gehst du einfach davon aus das es bald welche geben wird?


Wow, die Nerfs sind auf den Punkt. Ich finde jede Karte gerechtfertigt und gut durchdacht. Kingsbane Rogue und Odd Pala trifft es am meisten. Shudderwock ist noch spielbar aber den 1/1er bekommt man nicht mehr so leicht. Druid ist im Moment so flexibel und stark, wird sich nicht so viel ändern.

Trotzdem sieht es aus, als würde die Meta wirklich durcheinander gewürfelt werden!


Hunter wird dirch den Nerf wohl durch die Decke gehen.

Waren für meinen Recruiter mitunter die 2 schwierigsten matches Odd und Kingsbane.

Gab es eigentlich mal Buffs für Karten?


Gab es eigentlich mal Buffs für Karten?

Ja, aber das ist schon eine halbe Ewigkeit her, betraf glaube ich nur die „Tüftler-Phase“ in der Alpha bzw. Beta. Als das Spiel dann rausging, wurden die Karten (soweit ich weiß) nur noch generft, falls nötig.

Die einzigen Karten, welche mir spontan als „Buff“ einfallen, wären Bane of Doom (hatte früher nur Basis-Demons beschworen, kann jetzt Demons aus der kompletten Standard-Collection beschwören) und die Murlocs, welche Buffs verleihen (haben früher auch gegnerische Murlocs gebufft) – aber von den Stats bzw. Kosten wurde seit damals glaube ich keine Karte verbessert.

Hier mal eine (englisch-sprachige) Übersicht aller bislang durchgeführten „Buffs“ bzw. Nerfs der Karten, sortiert nach Patch-Datum:
https://hearthstone.gamepedia.com/Card_changes

Was ich dabei sehr interessant finde, sind einige Karten, die es nie ins richtige Spiel geschafft haben und die Manakosten bzw. Stats in der Anfangsphase.
Manawyrm war beispielsweise ursprünglich ein 0/3-minion für 1 Mana – vielleicht wäre das auf die heutige Zeit der richtige „Nerf“ gewesen? ^^


Ich denke Shudderwock dürfte in seiner jetzigen Form nicht mehr spielbar sein, da man keine Möglichkeit mehr hat ihn zu kopieren und damit infinite zu gehen. Allerdings ist er weiterhin in Midrange Decks als eine Art Valuegenerator spielbar.

Grundsätzlich bin ich mit den Nerfs auch zufrieden, aber wie CassiusClay schon sagte, wird Hunter davon halt übermäßig profitieren. Als Hunter Main sollte mich das eigentlich freuen, aber ich denke ein Nerf für Todespirscher Rexxar oder den Hunter Spellstone wäre durchaus gerechtfertigt gewesen.


Geile Nerfs! Ich fand Odd-Pala nie zu heftig, aber auf Dauer dann schon nervig. In Wild wird Odd-Pala immer noch viable sein wegen u.a. Quartermaster. Aber dann wird man sich entscheiden müssen: Mehr Dude-Buffs aber ohne Baku – oder Baku aber weniger Dude-Buffs. Das könnte den bisheren Archetyp sogar in zwei unterschiedliche Decks verwandeln.

Die Nerfs am Druid sind sehr krass! Ich hätte mir aber auch noch Nerfs für ein paar der Rüstungskarten gewünscht – aber das deutlich langsamere Ramping ist schon ein sehr harter Schlag. Das macht den Druiden defintiv endlich wieder anfälliger gegenüber schnellen Decks und zwingt ihn vielleicht etwas weniger gierig zu sein, um mehr Anti-Aggro-Zeugs fürs Early Game ins Deck zu packen. (Z.B. Plated Beetle?)

Kingsbane-Rogue sollte damit eigentlich instant getötet sein, oder? Ich mein, wie will das Deck noch irgendeine Überlebenschance gegen Aggro haben? Ich hatte mit dem Deck zwar persönlich nie Probleme, habe aber auch nix dagegen, wenn Blizzard das quasi killt. Was aber noch sein könnte, dass sich das Deck zu einem „Ich steck alles in diese Waffe!“-Deck zu einem Deck verändert, in dem Kingsbane nur noch eine Rolle unter vielen spielt und nicht die „One-Carry“-Karte des Decks ist.

Sehr, sehr schade ist aber, dass immer noch nix an Big Priest verändert wurde… wen nervt dieses Deck nicht schon seit Ewigkeiten in Wild? Aber vielleicht kommt das ja auch noch. Hauptsache Blizz zeigt, dass sie sich weiterhin um die Balance von HS kümmern – aber es läuft ja auch auf dem Handy. XD


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen