🏆 Sieger der Heroes of the Frozen Throne – Card Design Competition – Autumn 🏆

Anzeige

Es ist soweit, der Sieger der Card Design Competition – Autumn steht fest!

Viele großartige und sehr kreative Karten wurden von unseren Mitgliedern erstellt und fair von der Community bewertet. Vielen Dank an dieser Stelle an jeden einzelnen fĂŒr die rege Teilnahme an dem Wettbewerb, den fairen Umgang miteinander und den kreativen Geist, den ihr mitgebracht habt.

Es blieb bis zum Schluss spannend, wer die meisten Stimmen erhÀlt und sich den Sieg holt!

Die Stimmen wurden nun ausgezĂ€hlt und wir freuen uns, den Sieger der Card Design Competition – Autumn bekannt zu geben:

Maurice84

 

🏆HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!🏆

 

1 Mit dieser Karte und 21 Stimmen hat Maurice84 sich knapp den Sieg geholt.

 

2 Kurz dahinter stellt sich mit 18 Stimmen und der Karte #2 „KilÂŽJaeden, the Deceiver“ , Hell auf den zweiten Platz.

 

3 Mit 14 Stimmen und der Karte #28 „Uther, Overcomer of Death“, gesellt sich VenTaya auf den dritten Platz.

 

 

Belohnungen fĂŒr den Sieg:

Die Karte von Maurice84 wird fĂŒr immer in diesem „Siegerbeitrag“ verewigt!
Er darf beim nÀchsten Wettbewerb das Thema mitbestimmen!
Dank seiner Karte „Vol’jin, HĂŒter des Eises“, erhĂ€lt er den Foren-Titel:
„Card Design Champion Autumn 2017„! sowie 2.500 Amazon Coins (im Wert von 25 €)!!

Am Ende nochmals herzlichen GlĂŒckwunsch an den Sieger und ein großes Dankeschön an Alle! Wir freuen uns auf den nĂ€chsten Wettbewerb mit vielen neuen und natĂŒrlich kreativen Ideen.

Falls ihr Feedback oder VerbesserungsvorschlĂ€ge fĂŒr den nĂ€chsten Wettbewerb habt, so lasst es uns unter diesem Beitrag wissen!


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Gepostet am von

Kommentare zu "🏆 Sieger der Heroes of the Frozen Throne – Card Design Competition – Autumn 🏆"

+1

@Terpentin300: ne den ersten Eindruck meine ich nicht. Ich meine eher, dass man sich schon mit der karte, dem Objekt oder was auch immer befasst hat und dieser differenzierte Eindruck zÀhlen sollte.

Dass dabei Interpretationen seitens des Erstellers auf der Strecke bleiben können, setze ich halt einfach mal als gegeben voraus, aber ein spontanes „gefĂ€llt mir / gefĂ€llt mir nicht“ aus dem Bauch heraus finde ich schon ein wenig undifferenziert.

+1

Wie auch im realen Leben zÀhlt doch immer erst einmal der erste Eindruck.
Terpentin300

Und der ist oft genug falsch.

Ich persönlich gehe einfach nach GefĂŒhl, das trifft es oft am besten.

Wie willst du denn ĂŒberprĂŒfen, ob dein GefĂŒhl richtig liegst, wenn du nur danach gehst? Um begrĂŒndetermaßen behaupten zu können, dass du mit deinem GefĂŒhl richtig liegst, brauchst du ja ein Meta-Kriterium, anhand dessen zu verifizieren kannst, dass dein GefĂŒhlskriterium zu richtigen Ergebnissen kommt. Und wenn du nur nach GefĂŒhl gehst und nicht nach mathematisierbaren (oder in irgendeiner anderen Weise formalen) Bewertungskritien, wie willst du dann deine Meinung ĂŒber eine Karte jeweils rational Ă€ndern? Da kann höchsten jemand versuchen, dein KartengefĂŒhl zu manipulieren, so dass es sich Ă€ndert, aber das stellt ja keinen rationalen Diskurs dar. Und konsequenterweise kannst du mit dem GefĂŒhl als Bewertungskriterium auch gar nicht begrĂŒnden (!), warum du eine Karte gut oder schlecht findest, genauso wenig wie man begrĂŒnden kann, ob sich ein Gegenstand fĂŒr mich warm oder kalt anfĂŒhlt. Ich kann nur sagen „Schau auch hin!“ oder „Fass das auch mal an!“ und hoffen, dass der andere dasselbe sieht oder fĂŒhlt. Aber mit BegrĂŒndungen hat das nichts zu tun. Daher kann ein GefĂŒhl nicht die Grundlage fĂŒr einen gemeinsamen Diskurs sein.

(<– Bitte nicht als persönlichen Angriff verstehen, ist als konstruktive Kritik gedacht.)

+1

@maurice84: haha danke. Vllt ja beim nÀchsten Wettbewerb^^
Auch wenn ich natĂŒrlich Finde, dass eine Karte auch als Quelle allein schon schlĂŒssig genug sein sollte, um bewertet zu werden. Das finde ich halt in der Kunst auch immer so ein bisschen problematisch. Klar gibt es manchmal GedankengĂ€nge, die sich dem Betrachter nicht erschließen. Aber man sollte nicht erst 20 Seiten Quellenanalyse lesen mĂŒssen, bis ein Film, MusikstĂŒck oder sonstwas als „gut“ empfunden werden kann, weil die aussage des Erstellers einfach schlecht transportiert wurde.
Naja egal^^
maurriss

Das ist der Punkt. Wie auch im realen Leben zÀhlt doch immer erst einmal der erste Eindruck.

+1

@Maurice84: Wir reden bei deiner Karte etwas aneinander vorbei. An sich ist sie in sich schlĂŒssig und sie abzuĂ€ndern ist recht schwierig. Aber ich finde halt, dass sie sehr naheliegend ist und einfach nichts besonderes bietet. Mir haben da Karten wie die Kazakus-Karte z.B. besser gefallen, da sie komplexer waren und ich selber nicht auf eine solche Idee gekommen wĂ€re.

Deine Berechnung gefĂ€llt mir ehrlich gesagt nicht wirklich, da du, wie du selber auch bemĂ€ngelst, jede Heropower gleich stark bewertest. Gerade die neue Heropower ist aber imo ein sehr großer Teil der Heldenkarten. Bestes Beispiel ist Anduin, dessen Battlecry teilweise komplett ins Leere geht, aber durch die Heropower aktuell die Meta beherrscht.
Ich persönlich gehe einfach nach GefĂŒhl, das trifft es oft am besten. So oder so kann man sich hier aber sehr gut vertun.
Ich finde aber, dass du (und anscheinend auch ein paar andere hier) vergessen, dass eine Heldenkarte im Normalfall schon eine der stÀrksten Karten im Deck sind, da finde ich es nicht schlimm, wenn deine Rechnung mal etwas zu niedrig greift.

#2: Ja, da könntest du Recht haben. Ohne direkte Einfluss aufs Board, könnte das tatsÀchlich zu langsam sein.

#5: Wie oben gesagt, finde ich deine Berechnung nicht so sinnvoll und daher sehe ich das auch anders. Man hat hier die Möglichkeit die HeldenfĂ€higkeit frĂŒh zu aktivieren, was im discard sehr sinnvoll ist und dennoch nicht an Tempo zu verlieren. WĂ€re der Battlecry schwĂ€cher, wĂŒrde die Karte in einem aktuell eh schwachen Discardlock wenig sinn machen. Aufgrund der aktuellen schwĂ€che des Discardlocks braucht es schon einen starke Heldenkarte.
Das choose-one im Hexenmeister ist schon ein Schönheitsfehler. WĂŒrde ich aber nicht ĂŒberbewerten.

#7: Ja, da hast du Recht, das falsche Wording ist mir tatsĂ€chlich nicht aufgefallen. Ich habe es als dauerhaften Effekt gesehen und dann finde ich es okay. Aber das widerspricht sich natĂŒrlich schon.
Mit dem Druiden habe ich mich irgendwo vertan, habe sie aber wegen des Combo-Effektes auch als Schurkenkarte gesehen, alles andere macht wenig Sinn 😉

#15: Ja okay, das sehe ich ein. Teils habe ich wirklich nicht so auf die Wortwahl geachtet. Create kann natĂŒrlich hier alles heißen. Das ist etwas schade, da man ja auch afaik keine ErklĂ€rung zur Karte hinzufĂŒgen konnte.

#16: Ja, ich nehme deine Kritik da gerne an. WĂŒrde die Karte inzwischen auch etwas abschwĂ€chen und auf 10 Mana setzen.

#17: Dann musst du hier eigentlich genau wie bei #7 auch das falsche Wording kritisieren (was mir auch erst jetzt aufgefallen ist). Und ja, könnte etwas schwach sein.

#18: Da sind wir ja nah beieinander. Lediglich findest du es noch etwas schlimmer als ich 😉

#21: Ich finde das so okay. Die Boombots sind recht stark, dafĂŒr die Waffe eher schwach. Aber ich bleibe dabei, auch mit den Boombots wird das in der Praxis fĂŒr mich zu schwach sein, Ă€hnlich wie bei Uther, den einige vorher stark eingeschĂ€tzt hatten, ich aber auch fĂŒr zu schwach hielt und immer noch halte.

#11: Sorry, vergiss es. Hab da gestern was falsch gelesen.

#20: Cealistix Post habe ich leider nicht gelesen. Aber ich gebe dir Recht. Zumindest im Großen und Ganzen. Mich wĂŒrde es weniger stören, dass man ein anderes Spiel einbaut, wenn es von der Art und der UmsĂ€tzung gepasst hĂ€tte. Aber irgendwie wirkt die Karte auf mich, wie ein Fremdkörper im Spiel.

So, und was schließen wir jetzt daraus?
Dich stört es mehr, dass die Karten zu stark sind, mich weniger und daher kommen wir trotz Ă€hnlicher Gedanken auf andere Ergebnisse 😉
Ich werde das nÀchste Mal auf jeden Fall mehr auf Balancing achten und denke, dass das einige andere auch tun werden.

+1

@Maurice84: haha danke. Vllt ja beim nÀchsten Wettbewerb^^

Auch wenn ich natĂŒrlich Finde, dass eine Karte auch als Quelle allein schon schlĂŒssig genug sein sollte, um bewertet zu werden. Das finde ich halt in der Kunst auch immer so ein bisschen problematisch. Klar gibt es manchmal GedankengĂ€nge, die sich dem Betrachter nicht erschließen. Aber man sollte nicht erst 20 Seiten Quellenanalyse lesen mĂŒssen, bis ein Film, MusikstĂŒck oder sonstwas als „gut“ empfunden werden kann, weil die aussage des Erstellers einfach schlecht transportiert wurde.

Naja egal^^

+1

Die Waffe ist im grunde natĂŒrlich etwas schwĂ€cher als die Waffe von garrosh. Sie sollte quasi als „3er-Countdown“ (weil
 Bomben und so) fungieren und dann eben den explosiven Board Clear (speziell in Verbindung mit den Bumm-Bots) als kleine „Zeitbombe“ implementieren.

Ganz ehrlich, auf diesen Gedanken bin ich beim Anschauen der Karte wĂ€hrend des Wettbewerbs gar nicht gekommen. Jetzt, wo du diesen aber erklĂ€rst, find ich die Karte von der Gesamtidee gleich eine ganze Ecke cooler. Thematisch sehr stimmig! 😀

Dein Argument zu dem „keine RĂŒstung mehr ist ein großer Nachteil –> Heropower ist nicht zu stark“ leuchtet mir ein. Und ja, in dem vom dir genannten Deck wĂŒrde die Karte imo defintiv eine Option sein.

Ich bin mir zwar immer noch nicht sicher, ob man die Balance zwischen sofortigen Effekt und Heropower nicht doch noch irgendwie etwas ausgewogener hĂ€tte verteilen können, aber deine Karte gefĂ€llt mir mit deiner ErklĂ€rung jetzt defintiv besser. HĂ€tte ich diese ErklĂ€rung vor der Abstimmung gehabt, hĂ€tte deine Karte fĂŒr mich wohl dann knapp die Nase vorne gehabt im Vergleich zu einem der Karten, fĂŒr die ich gestimmt habe. 🙂

+1

Da meine Karte hier ja gerade auch nochmal Teil der Diskussion war (#21 Abysspionier Dr. Bumm) vllt mal ein kurzer Kommentar dazu, was ich mir bei der Karte gedacht habe. Vom StÀrkelevel hab ich mich etwas an Scourgelord Garrosh orientiert. Die Karte ist einen Ticken stÀrker, allerdings auf einer anderen Ebene.

Ich wollte die Dr. Bumm Charakteristik (Bomben) einigermaßen gut verpacken. Die Waffe ist im grunde natĂŒrlich etwas schwĂ€cher als die Waffe von garrosh. Sie sollte quasi als „3er-Countdown“ (weil… Bomben und so) fungieren und dann eben den explosiven Board Clear (speziell in Verbindung mit den Bumm-Bots) als kleine „Zeitbombe“ implementieren. Heißt, der Gegner ist 3 ZĂŒge ein wenig geneigt, das Board nicht zu sehr zu fĂŒllen, da es dann halt nach dem Countdown Peng macht, aber muss trotzdem ein wenig das Board fĂŒllen, weil sonst alle Bomben ins Face gehen. Daher auch die grundsĂ€tzlich etwas schwĂ€chere Waffe, da diese eher auf den Countdown Zug als auf den primĂ€ren Waffeneffekt ausgelegt war. Die 2 Bumm-Bots sind danach natĂŒrlich relativ stark, speziell im Vergleich zu der schrottigen Heropower von Scourgelord, aber gar nicht mal so OP im Vergleich zu anderen HPs wie Anduin, Gul’dan, Thrall oder Jaina. Evtl. hĂ€tte man den schaden der Bummbots auf 1-3 beschrĂ€nken können statt auf 1-4, aber gut das ist ja Mikromanagement. also im direktvergleich zu Scourgelord war der Fokus auf: schwĂ€chere Waffe, stĂ€rkere Heropower. Also wer die Karte als zu stark empfindet, sollte sie einfach mal mit Bloodreaver Gul’dan oder Shadowreaer Anduin vergleichen 😉

Ob die Heropower wirklich so stark ist, weiß ich nicht mal, da speziell das Aufgeben der RĂŒstung ein massiver Nachteil fĂŒr den Warri ist und die neue HP schlechter mit z.B. Armorsith arbeitet als die von Scourgelord. Und wie gesagt, es gibt definitiv stĂ€rkere im aktuellen Spiel. Das ganze war fĂŒr einen Tempo/Midrange Warri mit Enrage/Chip Damage-Synergie gedacht und an der Bombenidee entlang designt.

Unterm Strich empfinde ich die Karte als etwas stĂ€rker als Scourgelord, aber z.B. sehr unbrauchbar fĂŒr Control und sind wir mal ehrlich, Scourgelord ist halt auch einfach relativ schwach. Das waren so die Gedanken, die ich mir beim Design gemacht habe. Ich hatte noch 2 andere Ideen, aber diese waren wieder eher aus der Sparte „potenziell unbrauchbar bis potenziell super Broken, aber restriktiv“, daher habe ich mich fĂŒr diese Kreation entschieden, da sie mir am einfachsten und bestbalanciertesten erschien.

+1

@SkaSlappy: Und wie hÀttest du meine Karte nun interessanter gemacht?

Vorneweg etwas dazu, wie ich das allgemeine Balancing einer Karte berechnet habe, also was wie viel Mana in meinen Augen wert ist:

+5 RĂŒstung = 1 Mana + verbesserte Heropower = 2 Mana + sofortiger Effekt auf das Board = X –> 3+X Gesamtkosten.

Diese Rechnung lÀsst sich zwar nicht einfach auf jeden DK anwenden, den es im Spiel faktisch gibt, aber meiner Meinung nach immerhin auf die meisten sehr gut.

Z.B. Druid-DK: 1 Mana (RĂŒstung) + 2 Mana (Heropower) + 4 Mana fĂŒr 2x 1/5er-Taunt oder 2x 1/2-Poison –> 7 Mana

oder Hunter-DK: 1 Mana (RĂŒstung) + 2 Mana (Heropower) + 3 Mana fĂŒr 2 Schaden an allen Gegnerminions (Weihe kostet 4 Mana, macht aber auch Schaden am Gegnerhelden) –> 6 Mana

„Problem“ an der Rechnung ist zugegebenermaßen, dass die verbesserte Heropower bei allen Helden als gleich teuer gewertet wird, wobei es stĂ€rkere und schwĂ€chere HeldenfĂ€higkeiten gibt, z.B. Warlock-DK > Druiden-DK.

Aber als Richtwert (!) halte ich diese Formel fĂŒr angemessen.

#1 Eine der wenigen Karten, die mir richtig gut gefallen hat. Hatte ich sogar als Favoriten angesehen. Allerdings bin ich mir selbst bei dieser nicht 100% sicher, wie gelungen ich das Balancing finde. da ich die Heropower schon sehr, sehr stark finde. Ich hĂ€tte wohl die Heropower etwas schwĂ€cher gemacht, indem ich einen der drei Effekte weggelassen hĂ€tte und dafĂŒr die Manakosten um 1 verringert. Den sofortigen Effekt fĂŒrs Board berechne ich also als etwa 4 Mana (könnte man eventuell sogar auf 3 Mana schĂ€tzen).

#2 Hat mir von der Grundidee mit am besten gefallen, weil ich mir auch ein Upgrade fĂŒr die Discard-Mechanik sehr wĂŒnschen wĂŒrde. Allerdings habe ich mit der Karte zwei große Probleme: 1. Kein sofortiger Effekt fĂŒrs Board und dadurch in der Spielepraxis wahrscheinlich unspielbar. Jaraxxus im Vergleich stellt die HP immerhin auf 15 und gibt einem eine Waffe, die man sofort benutzen kann. 2. Der Effekt dieser Karte kommt in den meisten Matches viel zu spĂ€t. Der Discard-Effekt ist oft bereits im Early Game wichtig und am hĂ€ufigsten im Midgame durch Doomguard. Ich sehe nicht wie eine 9-Mana-Karte noch realistisch hĂ€ufig etwas aus der besseren Discard-Mechanik rausholen können wird.

#5 „Choose one“ ist eine exklusive Mechanik des Druiden, hat folglich bei einer Hexer-Karte „nichts zu suchen“. Abgesehen davon finde ich die Karte zu stark. Ein Minion zu töten ist allein schon 5 Mana wert, wenn man Assassinate als Richtwert nimmt. Ein 5/5er-Taunt mit Lifesteal ist ebenfalls 5 vielleicht sogar 6 Mana wert. Also 5/6 Mana + 1 Mana fĂŒr die RĂŒstung + 2 Mana fĂŒr die Heropower = 7/8 Mana. –> Die Karte kostet 2-3 Mana zu wenig, fĂŒr das was sie macht. Nr 5 ist weitaus stĂ€rker als Nr 2 allein schon wegen dem sehr starken sofortigen Effekt, den man im Midgame spielen kann.

#7 Offenbar falsches Wording oder zu schwache Karte, weil „Kampfschrei“ bedeutet, dass ein Effekt nur in der Runde wirkt, in der die Karte gespielt wird. Das bedeutet, dass der „Immer-Combo“-Effekt laut der Karte nur in dieser einen Runde wirksam wĂ€re = zu schwach. Außerdem gibt bei der Karte keinen sofortigen Effekt fĂŒrs Board, sofern man die etwas bessere Waffe nicht mitrechnet. Keine Ahnung, warum du bei Nr 7 etwas von Druiden erzĂ€hlst, das ist eindeutig eine Schurkenkarte.

#15 Coole Grundidee, aber haben ja mittlerweile schon mehrere an der Karte kritisiert: Viel zu unklares Wording. WĂ€hlt man nur einmal eine neue Heropower aus oder nun jedes Mal, wenn man die Heropower benutzt? Und wie viele Effekte sind miteinander kombinierbar?

#16 War auch einer derjenigen, die mir besser gefallen hat, aber leider viel zu stark. Ein 4/6er-Taunt ist 5 Mana wert (Richtwert Druid of the Claw) folglich sind 2x 4/6er-Taunts allein schon 5 Mana wert + 1Mana fĂŒr die RĂŒstung +2 Mana fĂŒr die Heropower = nie und nimmer 9 Mana!

#17 In meinen Augen interessant, aber auch hier wieder kein sofortiger Effekt fĂŒrs Board und den Nutzen der (zugegeben einfallsreichen) neuen Heropower halte ich fĂŒr fraglich, weil die KartenqualitĂ€t der Combo-Karten sehr unterschiedlich ausfĂ€llt (V-Slayer = top, Headcrack = Schrott). Aber mit einem sofortigen Effekt fĂŒrs Board wĂ€re die Karte defintiv unter meinen Lieblingen gewesen.

#18 Murloc-Heropower fand ich klasse! Aber in meinen Augen passt der Battlecry leider einfach gar nicht dazu. :/

Die Heropower sagt fĂŒr micht „Aggro oder Midrange“ und der Battlecry „Control“ – passt also leider thematisch nicht zusammen.

#21 Fand ich im Grunde sehr cool, hab auch lĂ€nger ĂŒberlegt, ob ich der Karte meine Stimme geben möchte, aber 2 Boombots ist dann wohl doch zu krass als Heropower, 1 Bombot wĂ€re imo stark genug. Auf der anderen Seite ist die Karte von den Manakosten imo einer der ganz wenigen, die in meinen Augen passend ist, allerdings ist die Waffe leider in der Runde, in der man die Karte spielt, zu schwach. Eine Idee wĂ€re da von mir die Karte etwas aufzuwerten, z.B. +1 Haltbarkeit und Windfury, aber dafĂŒr die Karte insgesamt 1 Man teurer machen (und dafĂŒr halt die Heropower etwas schwĂ€cher). Vor allem im Vergleich zur Waffe des faktischen Warrior-DKs sieht die Waffe leider etwas zu schwach aus.

#22 War auch einer meiner Favoriten, Karte kostet zurecht 10 Mana, ist aber dafĂŒr imo trotzdem noch zu stark. Wenn man den sofortigen Effekt mit 7 Mana bei dieser Karte berechnet ist ein 7/9er-Taunt zu gut. Bog Creeper kostet auch 7 Mana und hat -1/-1 Stats. Beim zweiten Minion irritiert mich das Windfury, was eigentlich nichts ist, was zur Druiden-IdentitĂ€t gehört. Außerdem finde ich, ist die Karte fĂŒr 7 Mana mit Windfury zu stark.

#11 Nicht zu stark? Sorry, aber du nimmst mich gerade auf den Arm, oder? Die Karte ist absolut op! O.O

Allein das Minion, das man bekommt, ist 10 Mana wert! + eine 3/2er-Waffe (=2 Mana wert) + Bessere Heropower + 5 RĂŒstung = nie im Leben 9 Mana insgesamt!

Zu den Manakosten des Minions: 6/7er-Stats sind 6 Mana wert (Richtwert Oger), Gottesschild ist 1 Mana wert, Spott 0,5-1 Mana finde ich und 10 RĂŒstung durch die Passive ist 2-3 Mana (imo defintiv 3 Mana) wert. Und wenn das Minion ĂŒberlebt, bekommt man ja auch noch jede Runde +10 RĂŒstung, weil es kein Battlecry ist.

Rechne mir bitte mal vor, wie diese Karte underpowert sein soll.

#20 Auf die Manakosten gehe ich hier mal nicht ein, ich glaube Cealistix war es, der dazu im anderen Tread schon eine imo brauchbare Analyse gegeben hat. Aber abgesehen davon, finde ich, dass ein Overwatch-Held nix in HS zu tun hat. Was kommt sonst als nÀchstes: Kerrigan? The Lost Vikings? Dann haben wir ein Heroes of the Storm Cardgame, aber nicht mehr HS.

+1

@Maurice84:
#1 Uther, der BeschĂŒtzer: Finde ich nicht zu overpowered und passt schön ins Gottesschild-Thema des Paladins.
#2 Kil’Jaeden: GrundsĂ€tzlich recht stark, da die Discardmechanik aber bisher sehr schwach war, könnte es sich sehr gut ausgehen, dass es insgesamt ein starkes, aber nicht zu starkes Deck ergibt.
#5 X’retor: Ähnlich wie bei #2, aber noch etwas schwĂ€cher.
#7 Illidan: Imo fast schon etwas zu schwach auf der Brust. Passt gut zum Druiden.
#15: Passt imo sehr gut zum Highlander-Warlock (gut auch zu anderen Highlanderdecks), aber finde den Bezug zur schon bestehenden Kazakus-Karte sehr gelungen. WĂŒrde ich als stark, aber nicht zu stark ansehen, da es nur in Highlanderdecks spielbar ist, eine gute Heropower ersetzt und man an seine Wahl gebunden ist.
#16: Das war meine Karte. Mit der Balance habe ich zugegebenermaßen auch gehardert, da diese FĂ€higkeit gerade mit Raza echt ĂŒbel werden könnte. Ich denke aber sie ist stark, aber nicht zu stark und passt gut zum aktuellen Big Priest Thema (da gleich zwei andere diese HeldenfĂ€higkeit hatten, natĂŒrlich alleine deshalb etwas im Nachteil, aber vielleicht auch allgemein nicht so gut. Fand aber den Diablo-Bezug als alter Diablo-Zocker recht cool :))
#17: Nicht spektakulÀr, aber balancend und passend zum Rogue.
#18: Ähnlich deiner Karte. Etwas kurios mit halbem Freeze, halbem Murloc Thema.
#21: Fast etwas schwach. Passt einigermaßen zum Krieger, da es hauptsĂ€chlich um die Waffe geht. Naja, thematisch mit den Bummbots nur bedingt sinnvoll.
#22: Passt zum Druiden, wenn auch in der Meta weniger zu einem Thema, evt. zum Taunt Druiden. Finde die Karte eher schwach.
#26: Deine Karte, balanced, passt zum neuen Freeze-Thema des Schamanen.

#11: Nicht zu stark, imo wie schon mal geschrieben, irgendwie unvollstÀndig. Passt irgendwie nicht zum Warrior-Thema.
#13:Die Karte ist stark, aber nicht zu stark, finde da aber keine Verbindung zum Schamanen-Thema.
#20 dĂŒrfte nicht zu stark sein, eher zu schwach. Finde ich nicht wirklich passend zum Warlock (aber ohne Reaper zu kennen, eh ne seltsame Karte).

imo zu stark: #3, #6, #8, #9 (wobei ich die Karte einfach sehr weird finde), #10 (mit Tendenz fĂŒr viel zu stark) #14 (auch kein Bezug zum JĂ€ger, wirkt eher wie eine Druiden-Karte), #19, #27, #28
imo viel zu stark: #4, #12, #25

zu schwach: #23 der Damage durch die gegnerischen Minions wird einem zu schaffen machen, ich glaube, dass die Karte unspielbar wÀre. Aber generell superkuriose Karte.

Also wir haben schon einige unbalanced Karten, aber es gibt imo noch genĂŒgend, die balanced sind und ich interessanter als deine finde. Aber, wie gesagt, ist nur meine Meinung und ein Großteil bestĂ€tigt ja deine Karte 🙂

+1

@SkaSlappy: Welche Karten, waren denn deiner Meinung nach sonst noch gut gebalanced gewesen? Ich könnte da 2-3 aufzÀhlen und das wars dann auch schon.

Und welche Karten hĂ€tten einen bisherigen Deck-Archetypen sinnvoll (und fair!) ergĂ€nzt oder einen neuen Archetyp ermöglichst? Auch da fand ich die Anzahl sehr ĂŒberschaubar.

Was findest du denn an der Karte langweilig oder wie hĂ€ttest du die Karte abgeĂ€ndert, dass sie „interessant“ gewesen wĂ€re?


Schreibe ich jetzt doch mal etwas nachtrÀglich zu meiner Karte und was ich mir dabei gedacht habe:

Meine Idee dazu kam vor allem dadurch, dass Blizz offenbar eine Art “Freeze-Shaman“ auf den Weg bringen wollte, aber nicht genug Karten herausgebraucht hat, die diesen Archetyp hĂ€tten pushen können. Mein DK wĂŒrde da eventuell Abhilfe schaffen, da er eine Synergie mit der neuen Shami-Legy und der “Frostaxt“ hĂ€tte. Außerdem wĂŒrde ein “Eis-DK“ eine große Hilfe fĂŒr einen Control-Shaman sein, der derzeit ja nicht-existent ist.

Eine naheliegende Kombo beim Battlecry wĂ€re natĂŒrlich Doomsayer. Kennen wir ja von vielen Mage-Decks. Aber Shaman hat derzeit ja noch einen anderen sehr starken potentiellen Board-Clear, den man derzeit „leider“ gar nicht sieht, weil Shaman derzeit kein defensives Deck hat, das viable ist. Wenn es so ein Deck gĂ€be, was mit meinem DK weitaus wahrscheinlicher wĂ€re, könnte man das Board mit dem DK einfrieren, den Gegner eventuell in seiner Runde weiter das Board fĂŒllen lassen und dann Volcano spielen. Der Vorteil dieser Kombo wĂ€re, dass der Gegner (von seltenen AusnahmefĂ€llen wie Counterspell abgesehen) diese Kombo nicht kontern könnte, im Gegensatz zu einem Doomsayer, den man ja z.B. silencen kann.

Also zum einen zu der Synergie mit Ice Breaker: Die Waffe ließe sich flexibel mit dem DK kombinieren. Erst Waffe, nĂ€chste Runde DK oder DK + Waffe in derselben Runde oder DK ist bereits aktiviert –> Heropower + Axt. Ein Freeze-Shaman hĂ€tte durch die Axt eine Menge an Single-Target-Removal (sofern der Gegner kein Weapon-Removal hat), muss seine Ziele aber ĂŒberlegt wĂ€hlen, weil er durch das Removen selbst Schaden nimmt, was vor allem gegen aggressive Decks gefĂ€hrlich sein kann. Das hypothetische Deck könnte als Ausgleich mehrere Heil-Karten spielen, wobei der Spieler immernoch abwĂ€gen mĂŒsste, wie viel Schaden er am eigenen Helden, der keine Heil-Heropower hat in Kauf nehmen möchte.

Die andere große Synergie wĂ€re mit Moorabi, der ja derzeit absolut nutzlos ist, der mit meinem DK mit einem Schlag ein Riesen-Potential hĂ€tte. Zwar könnte man nicht seine eigenen Minions einfrieren, aber Kopien von Gegnerminions zu erhalten, erschien mir stark genug. Dadurch dass die Heropower nicht auf eigene Minions kombinierbar ist wollte ich mögliche „Op-Kombos“ vermeiden, z.B. Thing from Below (fĂŒr 0 Mana) + Heropower = jede Runde ein 5/5-Taunt fĂŒr 0 Mana, solange Moorabi nicht getötet wird.  Außerdem bleibt die Heropower damit nĂ€her am Vorbild Frost Shock, der ja auch nur gegen Gegner einsetzbar ist. Hinzu kommt, dass die Heropower durch ihre EinschrĂ€nkung noch deutlicher von der Mage-Heropower abgegrenzt wĂ€re und damit nicht bloß einfach eine Mage-Heropower + Freeze wĂ€re. (Und ich finde, die HeldenfĂ€higkeiten sollten „möglichst individuell“ sein.) Aber auch wenn man „nur“ mit Moorabi und der Heropower Gegner-Minions kopieren kann, kann das unter UmstĂ€nden extrem stark sein. Wie wĂ€re es z.B. mit einem Lyra oder einem Tirion fĂŒr Shaman? Sounds actually pretty good!

Naheliegend ist die Reihenfolge DK –> Moorabi, weil die Karten zusammen zu teuer sind, um sie in derselben Runde zu spielen (außer in Wild mit dem Imperator eventuell). Wer sich aber sicher genug fĂŒhlt, dass Moorabi eine Runde auf dem Board ĂŒberlebt, könnte mit dem DK einen potentiell besonders mĂ€chtigen Effekt erzeugen: Moorabi –> DK –> Alle Gegnerminions werden eingefroren –> Man bekommt von ALLEN Gegnerminions eine Kopie auf die Hand! https://www.youtube.com/watch?v=Xm_dS-wEFvs

Aber auch ohne die Synergien wĂ€re die Heropower besonders gegen einzelne große Minions effektiv, ganz besonders gegen die Hydra. Je nachdem wie populĂ€r ein Freeze-Shaman mit so einer Heropower wĂ€re, mĂŒssten die Aggro-Spieler abwĂ€gen, ob sie das Risiko, das mit der Hydra gegen Freeze-Shaman verbunden wĂ€re, in Kauf nehmen wollen wĂŒrden. Besonders weil durch die Existenz eines Freeze-Shamans Volcano wieder in der Meta wĂ€re, der ja „quasi im Alleingang“ einen Hydra-Nutzer killen kann.

So viel erstmal zu der inhaltlichen Idee des DKs. Wie ich zu genau zu den Manakosten gekommen bin, schreibe ich dann spÀter noch.

+1

Den Wettbewerb fand ich sehr gelungen, möchte mich bei den Verantwortlichen bedanken und freue mich schon auf die Winter-Ausgabe 🙂

Den Sieger kann ich persönlich nicht verstehen und auch die Argumente, diese Karte sei balanced. Sicher waren einige vollkommen overpowered und fĂŒr mich daher auch eher nicht wĂ€hlbar, aber es waren durchaus auch genĂŒgend Karten dabei, die ins Spiel gepasst haben und imo nicht so langweilig waren, wie diese.
Aber das ist einfach nur meine Meinung 😉

+1

Das wichtigste zuerst:

  1. Herzlichen GlĂŒckwunsch an den Gewinner Maurice und an die ungekrönten Gewinner dieses Wettbewerbs. Es waren viele gute Karten dabei, die mir ziemlich gut gefallen haben und bestimmt zum Spaß am Spiel beitragen könnten.
  2. Vielen Dank ans Team, die diesen Wettbewerb ins Leben gerufen und durchgefĂŒhrt haben. Ich denke, dass ihr einen guten Job gemacht habt – auch wenn diese Wettbewerbe und deren Leitung natĂŒrlich noch in der Lernphase stecken. Aber das ist ja nichts schlimmes.

Und nun zu meinem Feedback:

[+]Ich finde es gut, dass die Karten diesmal gleichzeitig veröffentlicht wurden, was den fairen Vergleich deutlich erhöht und Vorteile einzelner Teilnehmer mindert.

[+]Ich denke auch, dass der Wettbewerb recht fair abgelaufen ist. Dies kann natĂŒrlich auch eine TĂ€uschung sein, denn „Wahlkampf“ oder dergleichen wird man schwer ersehen können, aber ich glaube hier einfach mal an die Fairness der Teilnehmer und nicht an deren Betrugstalent.

[]Was die Beeinflussung durch entfachte Diskussionen angeht: Ich denke, dass jeder, der hier mit abgestimmt hat, selbst entscheiden konnte, ob er sich hat beeinflussen lassen oder nicht. Wenn man sich natĂŒrlich erst die ganze Diskussion durchliest und sich Argumente raus sucht, ist es so eine Sache. Ich glaube aber, dass jeder in der Lage sein sollte, sich von starker Beeinflussung zu distanzieren oder noch besser, so viel Grips hat, sich nicht die ganze Diskussion vorher durchzulesen und dann erst abzustimmen. Um das Ganze aber in Zukunft noch ein wenig zu entschĂ€rfen, könnte man einfĂŒhren, dass Diskussionen beim nĂ€chsten Mal nur in der Spoiler Funktion gefĂŒhrt werden dĂŒrfen. Dadurch vermeidet man, dass das Auge oder der Leser unwillentlich auf Argumente stĂ¶ĂŸt. Wenn er will, kann er es aber doch lesen, um vielleicht noch ein wenig Inspiration zu bekommen (wenn man es so nennen möchte)

Außerdem fĂ€nde ich es gut, wenn beim nĂ€chsten Mal eine ErklĂ€rung abgegeben werden darf. Bei vielen Karten kann/könnte man was missverstehen, oder kommt nicht ganz mit. Vielleicht wurde auch nur der Kartentext zu unprĂ€zise formuliert und eigentlich wollte man etwas anderes bezwecken (gut, das kann man als Negativpunkt fĂŒr den Ersteller werten, aber ihr wisst selbst, wie das mit Sender und EmpfĂ€nger funktioniert). Außerdem fĂ€nde ich es gut, schon beim Voting den Gedankengang zu erfahren und diesen so vielleicht besser nachvollziehen zu können. Vielleicht wĂ€ren bei mir dann ein paar Karten nicht so sehr als unausgeglichen oder unsinnvoll angekommen.

Und zuletzt: Auch, wenn ich wĂ€hrend der Wettbewerbsphase noch anderer Meinung war, finde ich es sehr gut, dass alle veröffentlichten Karten zugelassen wurden. Hier sehe ich den Voter, nicht den Leiter als Instanz zu sagen, das „in meinen Augen“ die Karte zu overpowert, zu unausgeglichen, zu schwach oder zu spezifisch ist. Aber das ist eine persönliche Entscheidung. Denn auch wenn manche in meinen Augen (ohne AnfĂŒhrungszeichen) manche Karten hart an der Grenze waren – keine der veröffentlichten Karten war ein offensichtlicher Troll oder so unfair, das man eigentlich nur eine Karte im Deck brĂ€uchte. Und oft (wie hier schon erwĂ€hnt wurde) irrt man sich ja auch und eigentlich ist die Karte nur Durchschnittlich, oder sogar darunter oder einfach viel zu spezifisch um irgendeine bahnbrechende Relevanz zu haben. Es ist wie mit dem Menschen: Oft sind die unscheinbaren die, die man fĂŒrchten sollte.

+1

Bzgl. balancierter Karten ist das so ’ne Sache – insb. wenn man Blizzard als Referenz nimmt. 😉 Ja es gibt Karten die massiv OP erscheinen. Als Die Morastkönigin vorgestellt wurde, dachten auch einige Spieler die Karte wĂ€re zu stark. Will nur sagen, dass es am Ende eine sehr mĂŒhsame Diskussion sein kann, was balanced ist und was nicht. Wenn ein Wettbewerber seine Karte einreicht und diese als „balanced“ empfindet, dann ist das okay, oder? Wettbewerber die ’ne Karte einreichen, haben sich sicher viele Gedanken dazu gemacht. Man identifiziert sich mit der „eigenen Schöpfung“ und kann eine Kritik leicht persönlich nehmen und missdeuten.

Bei der Abstimmung haben manche versucht ihre Abstimmung aufzuwerten und zu begrĂŒnden statt einfach ihre Wertungen abzugeben. Sich richtig MĂŒhe gegeben und jede Karte ganz genau angeschaut, diese abgewogen und ein möglichst differenziertes Urteil dazu abgegeben. An dieser Stelle sollten die Wettbewerber eine gewisse Gelassenheit haben, denke ich. Nicht jeder muss jede Karte gut finden. Und jede Bewertung ist immer subjektiv. Jeder Wettbewerber geht das Risiko ein, dass die eigene Schöpfung verrissen wird. Ob die Karte jetzt wirklich mies ist oder falsch verstanden wurde und eigenlich vollkommen cool ist oder aus ganz anderen GrĂŒnden ist dabei vollkommen irrelevant. Ein Konsensurteil das alle gut und nachvollziehbar finden, wird es niemals geben!

Bzgl. der Abstimmung empfehle ich bei der Organisation zu ĂŒberlegen, diese vielleicht anders durchzufĂŒhren. Bspw. eine Abstimmung per PN statt Post könnte taktisches Abstimmen oder gar Manipulationen ggf. vermeiden. Nur eine Idee.

Abschließend finde ich die Aktion sehr gelungen, auch wenn ich nur als Leser und bei der Abstimmung teilgenommen habe. FĂŒr eine aktive Teilnahme fehlt mir leider die Zeit und die KreativitĂ€t. Großes Lob an die Organisation und an die Juroren, die sich ihre Wahl nicht so leicht gemacht haben wie ich. Und natĂŒrlich insbesondere an alle Wettbewerber fĂŒr die sehr zahlreichen und sehr tollen Kreationen, die das Event ĂŒberhaupt erst möglich gemacht haben. Herzlichen GlĂŒckwunsch an Maurice84, Hell und VenTaya fĂŒr die tollen Ergebnisse. Finde es ist ein Event was die Forumscommunity definitiv bereichert. Das wollte ich nur loswerden …

+1

ich wĂŒrde mal behaupten, im Gegensatz zur 1. Competition haben wir schon erhebliche Fortschritte gemacht und es lief ziemlich gut.
Ryudo

Auf jeden Fall! Alleine schon das nun die Karten alle zum gleichen Zeitpunkt veröffentlicht wurden war ein riesen Fortschritt. Und auch wenn es ein paar Punkte zum besser machen gibt, war es doch insgesamt eine schöne Erfahrung :)

+1

@Ryudo: Alles ok! ^^

Ich hab den Part ja auch so verstanden, dass das an der Stelle lediglich deine legitime persönliche Meinung ist. Ich fands nur vom Format her „irritierend“, weil halt der ganze Post, inklusive persönlicher Meinung ein „Blue Post“ ist. 😉

Also wenn wir diesen Thread dann auch zum Diskutieren ĂŒber zukĂŒnftige Verbesserungen bei den Wettbewerben nutzen wollen/sollen, wĂŒrde ich aber den Thread-Titel anpassen, damit die anderen, die hier noch nich reingeschaut haben (oder nicht alle Posts lesen), das auch mitbekommen. (Z.B. ein Zusatz wie „+ Feedback und VerbesserungsvorschlĂ€ge zum Wettbewerb).

Was eine „VerschĂ€rfung der Werberegel“ angeht, haben Ryudo und ich ja schon ansatzweise darĂŒber diskutiert und auch wenn ich auch diese Regel schwierig bis kaum ĂŒberprĂŒfbar halte, erscheint es mir dennoch sinnvoll, diese fĂŒr die Zukunft zu formulieren und an die „Fairness“ der Teilnehmer zu appellieren. (Alle wird das zwar dann wohl nicht motivieren, sich daran zu halten, aber ich denke doch immerhin manche.) Hier meine bisherige Idee fĂŒr eine Formulierung:

„Es ist nicht gestattet Informationen ĂŒber den Verfasser einer Karte zu ĂŒbermitteln! Teilnehmer dĂŒrfen generell weder vor noch wĂ€hrend der Dauer des Wettbewerbs öffentlich (Forum, Facebook usw) oder privat (Chat, PN, Mail usw) anderen Personen, die bei der Abstimmung mitmachen, mitteilen, welche Karte von ihnen ist oder ihnen klare Hinweise dafĂŒr geben. Diese Informationen dĂŒrfen auch nicht ĂŒber Dritte ĂŒbermittelt werden, die selbst nicht an der Abstimmung teilnehmen. Auch wenn die Einhaltung dieser Regel nur schwer zu ĂŒberprĂŒfen ist, appellieren wir an eure Fairness, dass sich jeder nach dieser richtet. Sollte jemand von einem Wettbewerbsteilnehmer (oder einer dritten Person) auf eine Weise zum Wettbewerb angesprochen werden, die der obigen Regel widerspricht, ist dieser verpflichtet, dies mit einem Screenshot als Beleg der Wettbewerbsleitung mitzuteilen. Jeder User, der am Wettbewerb oder an der Abstimmung teilnimmt, erklĂ€rt dadurch seine Zustimmung zu den oben genannten Regeln.“

Desweiteren schlage ich vor, dass der Gewinner eines Wettbewerbs keinen eigenen Wettbewerbsbeitrag fĂŒr den nĂ€chsten Wettbewerb einreichen dĂŒrfen sollte, sondern bei diesem nur mitabstimmen können sollte. Was der letzte Gewinner aber machen könnte, wĂ€re eine „diese Karte hĂ€tte ich ins Rennen geschickt“-Karte beizutragen. Ich wĂŒrde mich mit dieser Regel zwar selbst benachteiligen, aber das nehme ich in Kauf dafĂŒr, dass ich diese Regel nunmal fĂŒr allgemein sinnvoll halte. ^^

Was meiner Meinung anch fĂŒr diese Regel sprechen wĂŒrde, ist 1. dass der letzte Gewinner ja bereits das Thema des nĂ€chsten Wettbewerbs mitbestimmen darf und dadurch einen gewissen Vorteil gegenĂŒber den anderen Teilnehmern hat („Ich habe eine Kartenidee und wĂ€hle das Wettbewerbsthema so, dass es möglichst gut zu meiner Karte passt.“) und 2. damit sichergestellt werden kann, dass kein User eine „Winstreak“ bei den Wettbewerben erreichen kann, einfach um sicherzustellen, dass „nicht immer derselbe gewinnt“ (auch wenn das natĂŒrlich praktisch höchst unwahrscheinlich sein sollte, aber ganz ausschließen finde ich noch sinnvoller).

+1

Ich finde halt, man sollte jetzt nicht X Threads eröffnen, um jetzt jedes einzelne Thema zu besprechen.

An dieser Stelle sollte ich mich wohl entschuldigen, was den „Hype“ zu Nr. 28 angeht – aber dafĂŒr nen extra Thema so nach dem Motto „X ist besser als Karte Y“ wollte ich nun auch nicht aufmachen.
Aber ja, hast natĂŒrlich recht, sieht nun so aus, als hĂ€tten es andere Karten nicht verdient bzw. nur die eine Karte verdient zu gewinnen – an dieser Stelle schonmal großes sorry! 🙁  (Wenn du willst, kann ich den Part auch wieder rausnehmen, wollte dafĂŒr halt nicht nochmal extra n neues Thema eröffnen ^^).

Die Idee war eig., dass man Verbesserungen ins Sieger-Forum posten darf – aber es kann natĂŒrlich auch jemand ein extra Thema eröffnen, wozu mein letzter Beitrag gerne hingeschoben werden darf.

+1

An dieser Stelle möchte ich persönlich noch eine (m.M.n.) sehr gelungene Kreation hervorheben, die, wie ich fand, die mit Abstand beste Einreichung war:
Nr. 28 „Uther, Overcomer of Death“, erstellt von VenTaya.

Hmm, das hĂ€tte jetzt aber imo besser in einen eigenen Post gepasst. Der Großteil des Posts habe ich jetzt als „offizielle Stellungnahme der Wettbewerbsleitung“ gelesen – und die sollte man dann aber schon klar von der „persönlichen Meinung des Users X“ abtrennen. Ich finde, diese beiden Ebenen sollten nicht vermischt werden. So sieht das fĂŒr mich jetzt etwas nach „eigentlich hĂ€tte Karte X gewinnen mĂŒssen“ aus. :/

@Verbesserungsmöglichkeiten: Sollen einfach alle Ideen dazu hier gepostet werden oder wÀre da eventuell nochmal ein eigener Thread passender? Der Thread hier ist ja eigentlich erstmal nur zur Bekanntgabe des Wettbewerbsergebnisses, oder?

Also, wer macht einen neuen Thread auf? ^^

+1

Hallo zusammen,
auch von meiner Seite noch herzlichen GlĂŒckwunsch an @Maurice84, der mit seiner Karte sich ganz knapp gegen hell durchsetzen konnte und somit Sieger der „Card Design Competition – Autumn 2017“ wurde! 🙂
Aber auch hell zum 2. Platz und VenTaya zum 3. Platz darf ich recht herzlich gratulieren! 😉
Vielen Dank auch an die weiteren 25 Einreichungen und ich hoffe, die meisten sind mit ihrer Platzierung zufrieden, sodass diese auch bei weiteren Wettbewerben wieder dabei sind! 😀

So, erst das Gute, dann das „Schlechte“ bzw. „KritikfĂ€hige“:
Ihr habt uns ja bereits sehr viel Feedback im Voting-Forum gegeben, welches wir fĂŒr den nĂ€chsten Wettbewerb auf jeden Fall beherzigen und durchfĂŒhren möchten! 🙂

Hierzu habe ich mal einige Punkte aufgeschrieben und möchte auch darauf eingehen:

1. Balancing
Das wohl grĂ¶ĂŸte Problem und worĂŒber sich auch die meisten beschwert haben.
Kann ich absolut nachvollziehen – das Problem war, dass alle Karten an Terpentin gingen und ich auch erst mit Veröffentlichung der Voting-Phase die Karten zum ersten mal gesehen hatte.
Bereits hier hĂ€tte ich ca. 4-5 Karten wieder zurĂŒck an deren Ersteller geschickt mit der Bitte um „Nachbesserung“ – bei ca. 1/3 aller Einreichungen fand ich es diskutabel, das ein oder andere zu nerfen bzw. die Manakosten zu senken.
Auf jeden Fall ein Thema, bei dem wir bei der nÀchsten Competition erheblich strenger sein werden!

2. „Diskussions“-Thread“
Dies war eig. ein Thema, welches wir im Voraus vermeiden wollten, damit keine in seinem Gedankengang „manipuliert“ wird und seine 3 Stimmen eben, ohne irgendwelche vorherigen Kommentare, von sich aus gibt.

Wir sehen natĂŒrlich ein, dass man ĂŒber die Karten diskutieren sollte und jeder seine Meinung dazu sagen darf – eine Überlegung wĂ€re z.B. ein Forum, bei dem man erst beitreten darf, nachdem man seine 3 Stimmen abgegeben hat (falls dies technisch möglich wĂ€re).
Ansonsten werden wir sehr wahrscheinlich ein Forum dazu machen und natĂŒrlich hoffen, dass trotzdem alle erst abstimmen und hinterher ihre Kritik loswerden (nur sollten dabei keine Karten „verbal“ fertig gemacht werden.)

3. Stimmverteilung
Es stimmt natĂŒrlich, dass jeder ein Vorteil hat, der nicht abstimmt, damit seine „Konkurrenz“ 3 Stimmen weniger erhĂ€lt – was natĂŒrlich nicht „im Sinne des Erfinders“ ist.
Ich bin der Meinung, als fairer Sportsmann sollten alle voten, die auch eine Karte eingereicht haben (sowie natĂŒrlich jeder andere, der keine Karte eingereicht hat, auch) und man sollte fĂŒr eine „einfache Stimmabgabe“ nicht auch noch zusĂ€tzlich belohnt werden… aber ist natĂŒrlich ein Thema, ĂŒber das man gerne diskutieren kann.

4. Kartentexte / Zusatzinfos / „Geschichte“ zu den Karten
Ein Thema, das beim nÀchsten mal auf jeden Fall möglich ist:
Ein kurze Infotext zur Karte (bei dem bitte auch keine Namen der Ersteller oder Ă€hnliche „Formulierungen“, die auf einen Ersteller weisen, stehen sollten), Zusatzinfos zu z.B. „neuen“ Effekten oder eben die beliebte „Geschichte“ zu den Karten (Der Text, der bei jeder Karte dabeisteht, wenn man in der Sammlung die Karte anklickt).
All dies wird mit dem nĂ€chsten Wettbewerb erlaubt sein. 😉

5. Formulierungen
Wie bereits DaJeong festgestellt hat, hatten 26 der 28 Einreichungen irgendwelche Formulierungs-, Satzzeichens- oder Texstellungsfehler (m.M.n. hatten dies sogar alle 28 Karten).
Bei den 28 Karten ist mir jetzt auf Anhieb kein Fehler aufgefallen, der irgendwie fĂŒr Diskussionen gesorgt hĂ€tte (außer evtl. Kazakus mit seiner Hero-Power, aber da wĂ€re natĂŒrlich ein zusĂ€tzlicher Info-Text sinnvoll gewesen, der beim nĂ€chsten Wettbewerb möglich ist ^^).
Ansonsten fand ich die 28 Karten auf jeden Fall „flĂŒssig“ durchlesbar und ich wĂŒrde bei einer sehr kreativen Idee nicht wegen 1-2 „kleinen“ Formulierungen demjenigen nicht die Stimme „wegnehmen“ – daher wĂŒrde ich sagen, soweit es geht solltet ihr die Karte richtig formulieren, ansonsten hat die Karte eben einen Fehler.

6. Stimmen-„Manipulierung“
Ist so ein „Tabu“-Thema, das natĂŒrlich sehr schwierig ist handzuhaben. WĂ€hrend der Voting-Phase gab es einige neue Mitglieder, die natĂŒrlich auch stimmberechtigt waren. Man kann natĂŒrlich nicht auf Anhieb feststellen, ob es sich hierbei um den ehrlichen, „stillen Leser“ handelt, der einfach Lust hatte, beim Wettbewerb seine Stimmen zu verteilen oder ob es sich eben um einen 2. Account bzw. Freundes-Account eines Mitbewerbers gehalten hat, der seiner Karte dadurch zu mehr Stimmen geholfen hat.
Beim nĂ€chsten Wettbewerb ĂŒberlegen wir uns zu dem Thema auf jeden Fall mal was, wie man diesem möglichen Problem vorbeugen kann.

Soviel mal zu den einzelnen Punkten – falls einer noch mehr Punkte hĂ€tte, darf er diese gerne noch hinzufĂŒgen. 😉

An dieser Stelle möchte ich persönlich noch eine (m.M.n.) sehr gelungene Kreation hervorheben, die, wie ich fand, die mit Abstand beste Einreichung war:
Nr. 28 „Uther, Overcomer of Death“, erstellt von VenTaya.

Allein die beiden neuen Mechaniken „Summon a minion, put a minion in your hand and shuffel a minion in your Deck“ sowie die Pfade und die Vorraussetzung, dass das vorherige minion ĂŒberlebt haben muss, damit der Effekt in Kraft tritt, fand ich 2 außergewöhnlich gute Ideen und ich habe mich ehrlich gesagt sehr gewundert, dass dieser Entwurf „nur“ Rang 3 erreicht hatte. ^^
Okay, ĂŒber die „verbesserungswĂŒrdigen Bilder“ sowie die Manakosten, die evtl. doch eher 10 anstelle von 9 betragen sollten, sowie der Tatsache, dass Blizzard niemals die „Eier“ dazu hat, solch eine kreative und (m.M.n.) gut designte Karte ins Spiel zu setzen lĂ€sst sich streiten.
Ich befĂŒrchte eher, einige hatten keine Lust, solange die Effekte durchzulesen bzw. die Tatsache, dass der ein odere andere Teilnehmer den „Tokens“-Button nicht gefunden hat, könnten fĂŒr zu wenig Stimmen gesorgt haben – aber dies nun genug zu meiner WĂŒrdigung zu dieser Karte, @VenTaya saubere Arbeit! 🙂

Zu guter letzt möchte ich mich noch ganz besonders bei @Terpentin300 fĂŒr die sehr gelungene Zusammenarbeit bedanken und natĂŒrlich der Tatsache, dass er wohl so ziemlich die meiste Arbeit an der Competition hatte – ich wĂŒrde mal behaupten, im Gegensatz zur 1. Competition haben wir schon erhebliche Fortschritte gemacht und es lief ziemlich gut.
Auch vielen Dank an @dennis und @eva fĂŒr die erneute Erlaubnis, den Wettbewerb durchzufĂŒhren sowie der Bereitstellung der 2.500 Amazon Coins – herzlichen Dank dafĂŒr! 🙂

Sodele, das reicht aber mal an Text, viel Spaß @community beim Durchlesen! 😀

+1

GlĂŒckwunsch an den Sieger!!!

Beim nĂ€chsten Wettbewerb wĂŒrde ich mir wĂŒnschen, dass von Seiten der Veranstalter sehr viel mehr auf das Balancing der Karten geachtet wird. Das Powerlevel der Karten war insgesamt viel, viel zu hoch, so dass diejenigen, die der Anweisung folgten eine möglichst gut gebalancte Karte zu erstellen, im Vergleich doch etwas langweilig aussahen.
Darum bin ich auch froh, dass eine Karte gewonnen hat die tatsÀchlich so von Blizzard sein könnte!

Ansonsten hat es aber Spaß gemacht 🙂

+1

gz gute Wahl, weil spielbar

  • Geschlossen: Dieses Thema wurde geschlossen und kann nicht mehr kommentiert werden.
    Anzeige

    Mit Amazon Coins beim Kauf von Hearthstone-Packs und Co. ordentlich sparen! Mehr erfahren:

    * Amazon-Partnerlink

    💡 Hearthstone-News entdeckt?

    Ihr habt eine Hearthstone-News entdeckt, die auf HsHeroes.de noch fehlt?

    Dann postet sie in unserem Hearthstone News-Forum!

    Hearthstone Meta Report

    Standard Meta-Report vom 22.09.2020 - Das sind aktuell die besten Decks im Standard-Format
    Karten-Preisvergleich
    Neue Themen
    đŸ’„ FĂŒr echte Hearthstone-Fans

    Arena Sieg-Quote

    Magier
    54,6%
    Paladin
    54,4%
    DÀmonenjÀger
    53,8%
    Druide
    50,0%
    Priester
    49,6%
    Kartensprache

    Du kannst wÀhlen, in welcher Sprache Karten auf HearthstoneHeroes.de angezeigt werden: