Rastakhans Rambazamba: Weitere Infos zum Solo-Modus „Trollarena“ & mehr zu Abenteuern

Rastakhans Rambazamba Artwork 2

In der vergangenen Nacht fand auf der BlizzCon ein weiteres Hearthstone-Panel statt: „Rätselhafte Dungeons und verhexte Monsterjagden“, in dem es um die Vergangenheit und die Zukunft der Soloabenteuer in Hearthstone ging. Ein großes Thema war natürlich die neue Trollarena, die mit Rastakhans Rambazamba ins Spiel kommt. Hier findet ihr die wichtigen Infos zusammengefasst.

Trollarena

  • Erscheint am 13.12.2018 (9 Tage nach dem Launch der Erweiterung).
  • Ein besonderes Feature sind die (passiven) Schreine, die auf dem Spielbrett liegen und euch besondere Boni geben. Sie können zerstört werden, kommen aber nach drei Zügen wieder zurück.
  • Siege erlauben es euch, mehr Karten in euer Trollarena-Deck aufzunehmen.
  • In der Trollarena sollen die einzelnen Teams (=Klassen) richtig gefeiert werden. Stellt euch also auf überwältigende Kämpfe ein.
  • Man wird gegen acht verschiedene Gegner antreten (d.h. alle anderen Teams).
  • Jedes Team verfügt über drei verschiedene Schreine und drei Champions, sodass eure Trollarena-Runden nicht immer die gleichen sein werden.
  • Ihr schlüpft in die Rolle von Champion Rikka, der sich im Laufe der Runde weiterentwickelt. Er gehört am Anfang zu keinem Team, das entscheidet ihr.
  • Für Siege erhaltet ihr „Prize Fighters“ und wählt so eure eigenen Team-Mitglieder.
  • Außerdem werden wir in einer Reihe von Tavern Brawls in die Rolle von Champions schlüpfen.

Frühere Abenteuer

  • Die alte Art und Weise, Einzelspieler-Inhalte zu machen (sprich Abenteuer) hat für die Entwickler nicht funktioniert, da es darüber nicht genügend Karten für die Meta gab.
  • Abenteuer mussten einfach sein, damit jeder die Karten freischalten konnte.
  • Der geringe Wiederspielwert von Abenteuern war ebenfalls ein Problem, das gelöst werden musste.

Außerdem gingen die Entwickler auch noch auf Ritter des Frostthrons, Kobolde & Katakomben, Hexenwald und die Rätsel in Dr. Bumms Geheimlabor ein. Eine Zusammenfassung findet ihr bei Hearthpwn.


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Rastakhans Rambazamba: Weitere Infos zum Solo-Modus „Trollarena“ & mehr zu Abenteuern"

Habe ich zwar schon in den anderen Thread geschrieben, aber hier passt es natürlich wieder:

@1: Bullshit! Es braucht nicht über 100 Karten, von denen 80-90% Trash sind, um eine neue Meta zu bewirken. The Giggling Project hat fast nix an neuer Meta hervorgebracht, folgt daraus, dass man in Zukunft noch mehr Karten rausbringen muss? Natürlich nicht! Entscheidend ist, ob die Karten eine entsprechende Qualität haben. Man denke nur mal an das Forscher-Abenteuer und dass eine Handvoll Karten wie Finley, Brann und Reno „im Alleingang“ eine neue Meta hervorgebracht haben.

@2: Ja und? Dann macht die normalen Bosse halt super einfach und die heroischen Bosse sehr schwer. Warum sollte jeder die heroischen Bosse besiegen können? Dafür gabs bisher e immer nur einen Kartenrücken oder einen neuen Helden und das muss nicht unbedingt jeder bekommen.

@3: Total subjektiv! Ich habe jedes der Abenteuer unter Garantie x-mal häufiger wiedergespielt als die frustrierenden Dungeon Runs und Monster Hunts. Und die Rätsel-Missionen habe ich einmal gespielt und werde sie nie wieder anfassen.

Und auf den nächsten „Monster Run“ freue ich mich schon wahnsinnig… nicht -.- …


Das ist ja wohl der größte Witz den ich je gehört habe !! Ich habe echt noch nie so schlecht gelacht Blizzard !!! Entweder arbeiten dort nur Pfeifen oder die Leute sind wirklich zu blöd zum auf die Toilette gehen.

Ach Maurice hat ja schon alles dazu gesagt. Ich konnte aber meinen Mund nicht halten bei dem Schwachsinn der da geschrieben wurde.. Meine Fresse das Game (eher die Entwickler) rennen immer weiter gegen die Wand.

Punkt 1: Wie Maurice schon sagte, absoluter Blödsinn. Reno und Co. haben weit mehr Einfluss auf die Meta gehabt als die letzen 2 Erweiterungen zusammen !!  Und sogar heute werden sie noch gespielt und haben durchaus Erfolg. Warscheinlich sollte die Aussage eher heißen „Verdammt, wir haben Karten für Lau entwickelt die jeder Spieler fürn Appel und n Ei haben konnte was die Meta über Jahre hinweg so stark geformt hat das keiner mehr die teuren Booster für Echtgeld gekauft hatte. Das mussten wir schnell ändern damit uns kein Geld flöten geht“

Punkt 2: Noch lachhafter. Wer es nichtmal gepackt hat die normalen Abenteuer zu schaffen, der ist sowieso nichtmal über Rang 20 hinnaus gekommen. Ergo, braucht man die neuen Karten auch nicht weil sie nur fürs Laddern relevant waren. (Diese Aussage ist jetzt aber etwas überspitzt und gemein von mir formuliert aber bei der Kacke die Blizzard da geschrieben hat kann ich mich nur aufregen).

Punkt 3: Das mag vlt sein, aber das macht auch kein Unterschied zu den anderen Solo Missionen. Wenn man sie einmal durch hatte ist der Wiederspielwert nunmal nicht so hoch wie wenn etwas neu ist. Trotzdem muss ich sagen das ich viel mehr Zeit in die Abenteuer investiert habe (allein schon aus dem Grund weil ich extrem viel Freude daran hatte mir eigene Decks für die heroischen Bosse zu basteln) als in diese vorgesetzten Einzelspieler-Missionen.

Fazit: Blizzard labert nur Müll und will uns für dumm verkaufen.
PS: Leute !! Nicht vergessen. Ein Decktracker kommt auch aus dem Grund nicht in Spiel weil es die Spieler überfordern könnte, ebenso mehr Slots für die Decks 😉

Bald regnet es echt Regenbögen 😱


@Copra: Na, ist doch nicht alles schlecht bei Blizz, immerhin wurde jetzt „Diablo Immortal“ angekündigt. 😂


Na, ist doch nicht alles schlecht bei Blizz, immerhin wurde jetzt „Diablo Immortal“ angekündigt.
Maurice84

Legen wir da etwa den Salzfinger in die Wunde? 😁

Das einzig gute an dieser Ankündigung war wohl der Kerl aus der Community, der gefragt hat, ob das ein verspäteter Aprilscherz sein soll.

Das wird Blizzard nun auf jeden Fall zu spüren kriegen. Und solange sie solche Karten wie Heroldin Celestia, wie ich beim anderen Thread schon geschrieben habe rausbringen, wird es auch nicht besser. Hab jetzt echt hin und her überlegt für was die eigentlich gut sein soll. Das einzige was mir eingefallen ist, ist als (schlechter) Counter zu Mega Thun, wenn es noch die einzige Karte ist, die der Gegner hat bzw. man weiß, dass er nur noch dieses Minion hat.  Aber das kann man ja nie wirklich 100% wissen und das wird so auch i.d.R. nicht funktionieren, da ja noch andere Minions oder Zauber zum ausspielen gehören. Solange es keine Karte gibt, die den Effekt „Euer Gegner spielt zu Beginn seines nächsten Zuges das Minion mit den größten Kosten automatisch aus“ wird das nix. Und es muss als play zählen und nicht als summon oder anderes. Und selbst dann wäre es noch ein zweischneidiges Schwert. Aber gut ist Dirty Rat ja auch manchmal.


Das einzig gute an dieser Ankündigung war wohl der Kerl aus der Community, der gefragt hat, ob das ein verspäteter Aprilscherz sein soll.

Regenwolf

Ich war auch einigermaßen „begeistert“, dass die dafür sogar ausgebuht wurden und der Trailer einen echten negativ Rekord aufstellt..

Dennoch wird Blizz damit vermutlich auf dem „Casualmarkt“ unfassbar viel Geld verdienen … Leider, denn dann wird vermehrt so ein Bullshit produziert.

Handygames… Der Abstieg ( oder zumindest die Aufgabe jedes spielerischen Anspruchs ) einer jeden Firma…


Im Gegensatz zu meinen Vorrednern (Maurice84 , Copra) finde ich alle 3 Punkte der Entwickler zum Thema Einzelspiel-Modus logisch und nachvollziehbar.

Ich freue mich auf die Trollarena. Hört sich für mich nach Spielspaß an.

Zum Thema Diablo3: Dass sie auf der Blizzcon nix großes ankündigen würden, hatten sie kurze Zeit vorher mitgeteilt. Ich hatte dementsprechend nichts erwartet und genauso ist es auch gekommen. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Wer was Neues will, muss was anderes spielen.


@Hurin: Kein Angriff, sondern einfach nur eine Nachfrage: Hast du die alten Abenteuer gespielt? Und falls ja, fandest du die wirklich weniger gelungen als den Solo-Content der letzten drei Erweiterungen?


@Maurice84: Ich bin schon seit der Beta dabei und habe alle Abenteuer inkl. heroische Bosse gespielt. Und ja ich hab die Abenteuer gerne gespielt. 1. weil ich dadurch neue Karten freischalten konnte und 2. weil die heroischen Bosse meistens wirklich schwer aber nie unfair waren. Allerdings habe ich die Abenteuer danach nie wieder gespielt.

Schatzjagd und Monsterjagd habe ich auch gerne gespielt und hatten für mich einen gewissen Wiederspielwert. Das Rätsellabor eher nicht. Da war ich froh, als ich durch war.

Der neue Einzelspielmodus scheint mir in spielerischer Hinsicht, insbesondere was den Wiederspielwert angeht, interessant zu sein.

PS: wieso Angriff?

Grüße, Hurin


Zum Thema Diablo3: Dass sie auf der Blizzcon nix großes ankündigen würden, hatten sie kurze Zeit vorher mitgeteilt. Ich hatte dementsprechend nichts erwartet und genauso ist es auch gekommen. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Wer was Neues will, muss was anderes spielen.
Hurin

Das hat doch nichts damit zu tun, dass man großes erwartet hat oder so. Ich persönlich finde die Entwicklung schade ( Handygames ), auch wenn die Entscheidung dazu ( finanziell… ) vermutlich gut ist.


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen