Kobolde & Katakomben: So funktioniert die Schatzjagd (Dungeon Run)

Kobolde und Katakomben Artwork 3

Es ist offiziell: Mit „Kobolde & Katakomben“ erscheint im Dezember 2017 die dritte und letzte Hearthstone-Erweiterung des Jahres. Im Gepäck haben wird diese auch einen brandneuen Einzelspielermodus: Die Schatzjagd (engl. Dungeon Run), in der tödliche Gegner und unglaubliche Schätze auf euch warten.

Der Modus wird für alle Spieler kostenlos verfügbar sein und ist auch für Einsteiger geeignet, denn der Modus läuft komplett getrennt von eurer normalen Sammlung.

So läuft die Schatzjagd ab

Zunächst wählt ihr eine der neun Klassen, mit der ihr auf Schatzjagd gehen möchtet. Unabhängig davon, welche Klasse es wird, startet ihr immer mit 15 Leben und einem Deck, das zunächst aus nur 10 Karten besteht. Alles Weitere werdet ihr nach und nach im Dungeon finden, und zwar, indem ihr Bosse besiegt.

Insgesamt hat der Modus 48 verschiedene Bosse zu bieten. Pro Run tretet ihr gegen 8 zufällige Bosse an. Gelingt es euch, einen Boss zu bezwingen, erwartet euch Loot. Konkret könnt ihr sowohl „Treasures“ als auch „Passives“ und Karten-Bundles für euer Schatzjagd-Deck abstauben.

Hinweis: Die Karten aus der Schatzjagd werden nicht in anderen Spielmodi verfügbar sein. Welche neuen spielbaren Karten die Erweiterung bringt, erfahrt ihr hier: Kobolde & Katakomben – Alle bekannten Karten

Bei der Schatzjagd gilt das Motto: Alles oder nichts! Bei einer Niederlage verliert ihr euren kompletten Loot und fangt wieder ganz von vorne an.

Treasures

Bei den Schätzen handelt es sich um mächtige Karten, die eurem Deck hinzugefügt werden. Wenn ihr einen Schatz als Loot bekommt, erhaltet ihr drei Optionen und könnt eine davon auswählen. Pro Run könnt ihr insgesamt zwei Schatzkarten in euer Deck packen, die auf eurem Weg durch den Dungeon freigeschaltet werden.

Die folgenden Treasures sind bereits bekannt:

Dungeon Run Treasure-Beispiele

Passives

Passives sind Karten, die euch dank ihres passiven Effekts mächtiger machen. Auch hier bekommt ihr pro Run nur zwei. Freigespielt werden diese, nachdem ihr die ersten Siege einfahren konntet.

Die folgenden Passives sind bereits bekannt (es wird noch viele weitere geben):

Dungeon Run Passiv-Beispiele

Karten

Wenn euer Loot aus Karten besteht, könnt ihr ebenfalls aus drei Optionen wählen. Die Karten erhaltet ihr in Form von thematischen 3er-Bundles (z.B. „Arcane“, „Frost“ oder „Unique“), wobei Karten aus der kompletten Hearthstone-Geschichte enthalten sein können.

Zwei Beispiele für Karten-Loot seht ihr hier:

Dungeon Run Karten-Loot Beispiele

Belohnung

Schafft ihr es, mit jeder der neun Klassen einen kompletten Dungeon Run zu absolvieren, erhaltet ihr als Belohnung den Kartenrücken „König der Kerzen“. Der sieht so aus:

Kartenrücken König der Kerzen

Weitere Belohnungen gibt es nicht. Wie die Entwickler in der Live-Fragerunde im Rahmen der BlizzCon erklärt haben, wolle man Spieler nicht zwingen, den Modus zu spielen.

Erste Details zu den Bossen

Auch erste Details zu einigen der Bosse, auf die ihr in einem Dungeon Run treffen könnt, sind bereits bekannt.

  • Blacksteed: Dieser Boss verfügt über eine Heldenfähigkeit, die 0 Mana kostet und einen Diener in einen zufälligen anderen verwandelt, der 1 mehr kostet.
  • Giant Rat: Dieser Boss verfügt über die Heldenfähigkeit „Rat Race“, die 2 Mana kostet und zwei 1/1 Ratten herbeiruft.
  • Elder Brandlemar: Dieser Boss verfügt über die Heldenfähigkeit „Dampen Magic“, die 2 Mana kostet und das Geheimnis Gegenzauber aufs Spielbrett bringt.
  • Waxmancer Stermy: Dieser Boss verfügt über eine Heldenfähigkeit, die Wachsklone von Dienern erschafft, die auf dem Spielbrett sind (=1/1 Kopien).
  • Room of Traps: Einer der schwersten Bossbegegnungen. Aufgrund des Schwierigkeitsgrades taucht diese Begegnung seltener auf.
  • Battlecrier Jin’zo: Dieser Boss verfügt über eine passive Heldenfähigkeit, die Kampfschreie zweimal auslöst.
  • Candlebeard: Dieser Boss verfügt über die Heldenfähigkeit „Charge!“, die 1 Mana kostet und einem Diener Ansturm verleiht.
  • Pathmaker Hamm: Dieser Boss verfügt über die Heldenfähigkeit „Unstable Explosion“, die 1 Mana kostet und zwei zufälligen Gegnern jeweils 1 Schaden zufügt.
  • Kraxx: Dieser Boss verfügt über die Heldenfähigkeit „Giant Stomp“, die 2 Mana kostet und allen gegnerischen Dienern 1 Schaden zufügt.

Schatzjagd im Video

Die Schatzjagd kann auf der BlizzCon bereits gespielt werden. Einen ersten Eindruck von einigen Bossbegegnungen bekommt ihr im folgenden Gameplay-Video:


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Kobolde & Katakomben: So funktioniert die Schatzjagd (Dungeon Run)"

also ich find den Rod of Roasting super xD


also ich find den Rod of Roasting super xD
suchti0352

Flip a coin: If Heads, you win the Game. If Tails, your opponent wins the game. 😂😂😂


Sehe ich das falsch oder bekommt man keinerlei Belohnung am Ende !? ( ausser 1 x den Kartenrücken bei Siegen mit allen Klassen )


Habe ich auch so verstanden. Gibt “nur“ den Kartenrücken mit dem man prahlen kann.

Bei KotfT gab’s ja auch nur Arthas, obwohl die Aufgabe dafür ebenfalls ziemlich knackig war. Ist halt kein Abenteuer bei dem man sich Karten erspielt sondern nur eine Erweiterung


ich fand die Ankündigung vom neuen Modus so geiel!Ben sagt hey,es wird einen neuen modus geben,gefolgt von ner menge applaus. Und das es free to play wird ,und der Beifall ist einfach größer als bei der eigendlichen  ankündigung XD


also ich find den Rod of Roasting super xD
suchti0352

Flip a coin: If Heads, you win the Game. If Tails, your opponent wins the game.
Ryudo

Endlich mal ne Karte die Hearthstone auf den Punkt bringt. Ich wette der Designer dieser Karte hat eine saftige Gehaltserhöhung bekommen. Ebenso wie der Designer der Warlock Legendary. 😂

Ich find der Spielmodus Dungens Run klingt aber echt interessant. Nach der eher enttäuschenden KFT Solo-Kampagne kanns ja nur besser werden. (Man muss ja auch nicht für jeden Mist irgendwelche Rewards bekommen. Der Spaß am Spiel sollte im Vordergrund stehen und man benötigt ja auch keine dicke Sammlung oder muss Eintritt blechen.)


Keine Ahnung was alle an KFT zu meckern haben. Ich fand die Solo Kampagne sehr gelungen und speziell den lich King Kampf sehr cool. Gab natürlich insgesamt bessere bosse, aber da gab’s halt auch immer noch den unterschied zwischen normal und heroic.

Und naja zum Thema rewards: ich hätte mir bei KFT auch mehr gewünscht und würde auch hier gerne mehr haben, aber naja vermutlich will Blizz nicht dass man im dungeon run Packs farmen kann. Aber so 9 free packs, für den ersten siegreichen Run mit jeder klasse, hätte ich schon angemessen gefunden. Auch 3 Packs bei KFT waren halt schon mager. Ich weiß es ist kein abenteuer wie Naxx oder Blackrock, aber vergleicht einfach mal was man bei TESL alles geschenkt bekommt. Auch wenn sie sich bessern, merkt man HS an, dass sie es sich eibfach leisten können, geizig zu sein, weil sie nach wie vor die größte fanbase haben.

Trotzdem nochmal Hut ab: die neuen pve Konzepte in 2017, die gratis neben den Expansions erscheinen sind definitiv cool und mittlerweile auch nicht mehr so generisch.


also ich find den Rod of Roasting super xD
suchti0352

Flip a coin: If Heads, you win the Game. If Tails, your opponent wins the game.
Ryudo

nicht ganz: für je zehn Lebenspunkte eines Helden erhöht sich dessen Chance deutlich. Doch vom Prinzip her past der Vergleich.

Im Schatzjagd-Modus finde ich so eine Karte aber völlig ok. Dort wären auch einige andere Karten wie Yogg Saron gut aufgehoben.


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen