Hearthstone-Kartenchaos vom 28.11.-03.12.2018: Regeln & Alle wichtigen Infos zu „Rückkehr des Ritzelmeisters“ (Koop)

Rückkehr des Ritzelmeisters Kartenchaos

In Europa startet das Kartenchaos immer am Mittwoch um 20 Uhr. Da in der Region US allerdings bereits ab 18 Uhr deutscher Zeit gespielt werden kann, wissen wir bereits, was für ein Kartenchaos es heute wird.

Dieses Mal ist das Koop-Kartenchaos „Rückkehr des Ritzelmeisters“ zurück, mit der offiziellen Beschreibung: „Mechazod sinnt auf Rache! Doch diesmal stellen sich ihm zwei neue Klassen entgegen. Viel Glück im zweiten kooperativen Kartenchaos gegen den Ritzelmeister!“.

So funktioniert das Koop-Kartenchaos

Da sich am Ablauf vermutlich nichts geändert hat, hier noch einmal Details zum Ablauf: Man spielt zu zweit mit vorgegebenen Decks gegen den Boss Mechazod (2 Angriff/95 Leben + Spott), der als Diener auf dem Spielbrett liegt. Bist du an der Reihe, bewegt er sich auf die Seite des zweiten Spielers (und umgekehrt) und es heißt natürlich, Mechazod zu besiegen.

Der ist aber auch nicht ganz wehrlos, sondern kann auf ein Arsenal an genial-grässlichen gnomischen Erfindungen zurückgreifen. Sobald ein Spieler besiegt wird, hat auch der zweite automatisch verloren.

Wenn man mit einem Freund aus der Freundesliste spielen möchte, muss man diesen einfach zum Kartenchaos herausfordern, dann spielt man gemeinsam gegen Mechazod. Meldet man sich alleine für das Kartenchaos an, spielt man mit einem zufälligen anderen Spieler zusammen. Wichtig: Das kostenlose Karten-Pack gibts nur im zweiten Fall, also nicht beim Spiel mit einem Freund.

Infos im Überblick

Alle wichtigen Infos zu „Rückkehr des Ritzelmeisters“ hier noch einmal in der Kurzübersicht:

  • Start: 28.11.2018, 20 Uhr (EU)
  • Ende: 03.12.2018, 6 Uhr (EU)
  • Voraussetzung: 1 Held auf Level 20
  • Preis: Kostenlos & so oft spielen wie man möchte
  • Belohnung: 1 Klassik-Packung für den ersten Sieg
  • Regeln:
    • Vorgefertigte Decks
    • Man spielt zu zweit gegen den Boss Mechazod (2/95 + Spott)

Tipps, Meinungen und Co. gerne in den Kommentaren posten!


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Hearthstone-Kartenchaos vom 28.11.-03.12.2018: Regeln & Alle wichtigen Infos zu „Rückkehr des Ritzelmeisters“ (Koop)"

Die Pseudo-Coop-Battles sind zurück… juhuuu *Ironie off* 😂


Dann bleibt ja nur zu hoffen, dass die „Gegner“ kapieren, worum es geht und nicht „gegen“, sondern „mit“ einem spielen… hatte da einfach schon zu oft richtige Leuchten als Mit, pardon Gegenspieler. 😱


Cool, kenne den noch nicht und Coop ist auch gut.


wie oft war der schon drann?Ich spiele seit Whisper of the old gods und kann mich kein einziges mal daran errinern den auserhalb von videos gesehen zu haben


Diesen Coop-Brawl mit Mechazod hat es schon mindestens zweimal gegeben.


Hatte diesmal keinen einzigen „Gegner“, der nicht kapiert hat, dass es um Kooperation geht. Trotzdem hat der Spaß jetzt fast eine Stunde gedauert, daher hier mal ein paar Tipps für die, die es noch nicht kennen. Oft haut der Mitspieler nämlich z.B. wichtige Karten zu früh und/oder einzeln und damit ohne Synergieeffekte raus:

  • Lehrensucher Cho erst spielen, wenn man dem Mitspieler auch ein paar gute Spells zukommen lassen kann. Er wird nämlich von Mechazod direkt wieder entfernt.
  • Brann nutzen, um z.B. Heilung, draw durch Coldlight Oracle für beide etc. zu verdoppeln.
  • Mit Mirror Image warten, damit man potenziell ein starkes Minion bekommt. Hat der Gegner das Geheimnis gespielt, gibt man ihm natürlich sowas wie Feugen etc. oder im Bestfall das Minion, das den Schaden am eigenen Helden auf 1 reduziert.
  • Violet Teacher für ein breites Board nutzen, idealerweise, um im nächsten Zug Savage Roar rauszuhauen.
  • Überlegen, mit welchen Minions man Mechazod angreift. Da er u.a. am Ende des Zugs immer wieder wahllos auf 3 Ziele ballert, ist es oft besser NICHT anzugreifen, damit die Chance steigt, dass er ein schwaches Minion trifft. Hat man dagegen ein Minion mit hohem Angriffswert, lohnt es sich manchmal, in Mechazod reinzuraden, da am Zugende auch immer wieder dasjenige mit dem höchsten Attack gekillt wird. Vor dem Hintergrund ist es logischerweise manchmal sinnvoll, noch ein Minion mit höherem Angriff aufs Board zu setzen, um z.B. Violet Teacher zu schützen.
  • Und niemals am Ende des Zuges eine Seite des Boards voll haben, sonst werden auf dieser Seite alle Minions gekillt und man kann im Regelfall conceden…

Dieses Chaos ist frustrierend. Noch kein Sieg bei unzähligen Versuchen. Teils weil der Gegner gerne mich angreift…


1 Versuch, Sieg, danke für die Packung, kein zweites Mal… Wiederspielwert für mich sehr gering.


Erster Versuch: Ich spiele Lorewalker Cho, Gegner spielt Forgotten Torch + Heropower auf Cho. So viel dazu 😄


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen