Das Jahr des Raben kommt: 3 Erweiterungen, neue zeitlose Klassiker und mehr – Alle Infos

Jahr des Raben Artwork

Das Jahr des Mammuts neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und heute Abend hat Blizzard nun verraten, was uns im kommenden Standard-Jahr – dem Jahr des Rabens – erwartet. Wie gewohnt fliegen einige Sets (Alte Götter, Karazhan und Gadgetzan) aus dem Standard-Format, dafür erwarten uns aber auch wieder drei neue Erweiterungen.

Doch das war noch längst nicht alles: Außerdem landen mehrere Klassik-Karten in den zeitlosen Klassikern, die Quests werden verbessert, die neue Druiden-Heldin Lunara kommt und ein Turnier-Feature wird ins Spiel integriert. Details zu allen Neuheiten findet ihr in der offiziellen Ankündigung direkt im Anschluss.

Zitat von Blizzard (Quelle)

Jedes neue Hearthstone-Jahr wird von einem der Sternzeichen symbolisiert, die an Azeroths Nachthimmel funkeln. Der Moment, wenn ein neues Sternbild sichtbar wird, kündigt den Beginn des neuen Jahres an. Wo immer Hearthstone gespielt wird, ist dies eine Zeit der Freude und des ausgelassenen Feierns!

Dieses Jahr verabschieden wir uns vom Jahr des Mammuts und heißen das Jahr des Raben willkommen!

2018_HS_AstrologicalClock_EK_2560x1338.jpg

Die Setrotation kommt

Vor zwei Jahren haben wir eine neue Art zu spielen eingeführt, mit der das Standardformat und das wilde Format in Hearthstone Einzug gehalten haben.

Damit Hearthstone weiterhin aufregend und anfängerfreundlich bleibt, wenn neue Karten hinzugefügt werden, können Spieler im Standardformat neben den letzten veröffentlichten Karten auch das Grundgerüst aus den Basis- und Klassiksets verwenden. Mit unserem Standardformat wollen wir allen Spielern stets etwas Neues bieten und gleichzeitig neuen Spielern ermöglichen, schnell in Hearthstone einzusteigen, ohne eine große Kartensammlung mit wettbewerbsfähigen Decks zu bauen. Das Standardformat bietet unseren Entwicklern außerdem mehr Freiheit beim Entwurf zukünftiger Karten.

Jedes Jahr, wenn wir die erste neue Erweiterung veröffentlichen, wird jedes Set entfernt, das nicht im gleichen oder vorigen Jahr eingeführt wurde, und ist dadurch nicht mehr Teil des Standardformats.

Wenn ihr Karten für das wilde Format braucht oder einfach nur eure Sammlung vervollständigen wollt, könnt ihr sie mit Arkanstaub herstellen. Das gilt auch für Karten aus Abenteuern (wie etwa Eine Nacht in Karazhan), die man vorher nicht herstellen konnte.

Inhalte, die nur im wilden Format verfügbar sind, sind zwar nicht mehr im Spiel erhältlich, ihr könnt sie aber im Onlineshop kaufen.

Auf Rabenflügeln

Mit der nächsten Erweiterung von Hearthstone wird das neue Standardformat eingeführt! Wenn der magische Moment gekommen ist, begrüßt euch die astronomische Uhr von Hearthstone, die tickend auf ein neues Hearthstone-Jahr zusteuert und ein neues Standardformat einläutet!

Ihr könnt mit den folgenden Sets Standarddecks zusammenstellen:

  • Basis
  • Klassisch
  • Reise nach Un’Goro
  • Ritter des Frostthrons
  • Kobolde & Katakomben
  • Die erste Erweiterung des Jahres 2018

Gleichzeitig werden die folgenden Sets zusammen mit allen vorherigen Sets ins wilde Format übergehen:

  • Das Flüstern der Alten Götter
  • Eine Nacht in Karazhan
  • Die Straßen von Gadgetzan

Ein neues Hearthstone-Jahr heißt auch, dass es drei neue Erweiterungen gibt! Könnt ihr erraten, was die Zukunft bereithält?

2018_HS_YotRtimeline_01a_EK_1200x675.png

Neue zeitlose Klassiker

Um Hearthstone auch weiterhin Frische zu verleihen, werden bestimmte Karten aus dem Klassikset ausschließlich im wilden Format spielbar. Die Karten werden damit zu zeitlosen Klassikern. Dieses Jahr werden folgende Karten zu den zeitlosen Klassikern hinzugefügt:

enUS.png

Eisblock: Dieses Magiergeheimnis ist eine sehr mächtige Karte und war jahrelang ein Kernstück in vielen Standarddecks. Jetzt ist es an der Zeit, im Standardformat Platz für neue Magierdecks zu schaffen.

MAGE__EX1_295_enUS_IceBlock.png

Tiefenlichtorakel: Das Tiefenlichtorakel wird aus mehreren Gründen exklusiv im wilden Format spielbar: Für eine neutrale Karte lässt es Spieler unüblich viele Karten ziehen, was der Identität von Klassen abträglich sein kann. Der „Nachteil“ der Karte kann gegnerische Karten zerstören und dazu führen, dass Gegner ihr Deck nicht spielen können. Gleichzeitig schränkt es uns bei der Entwicklung von Karten mit Kampfschrei und Effekten, die Diener auf die Hand zurückkehren lassen, ein.

NEUTRAL__EX1_050_enUS_ColdlightOracle.png

Einzeln betrachtet reichten die Gründe nicht aus, um die Karte zu einem zeitlosen Klassiker zu machen, doch im Gesamtbild wurde für uns klar, dass es für das Tiefenlichtorakel Zeit wird, das Standardformat zu verlassen.

Geschmolzener Riese: Indem wir Geschmolzener Riese zu einem zeitlosen Klassiker machen und ihm seine ursprünglichen Manakosten zurückgeben, können Spieler im wilden Format mit Decks experimentieren, in denen Geschmolzener Riese im Mittelpunkt steht.

NEUTRAL__EX1_620_enUS_MoltenGiant.png

Wie letztes Jahr könnt ihr diese Karten behalten, wenn sie zu zeitlosen Klassikern werden. Ihr erhaltet die gleiche Menge Arkanstaub, als hättet ihr sie entzaubert (bis zur maximalen Anzahl, die in einem Deck verwendet werden kann).

Der Arkanstaub wird euch automatisch gutgeschrieben, wenn ihr euch nach Beginn des Jahres des Raben einloggt.

Schnellere Quests

Mit der Veröffentlichung der nächsten Erweiterung für Hearthstone werden die Quests verbessert. Die Voraussetzungen für fast alle Quests werden verringert, damit sie schneller abzuschließen sind. Alle Quests, die bisher 40 Gold gewährt haben, gewähren jetzt 50 Gold. Quests, die mehr als 50 Gold gewährt haben, behalten die gleiche Belohnung bei, allerdings werden die Voraussetzungen verringert. Quests, für die nur ein einziges Spiel abgeschlossen werden musste, wie etwa die Quest „Fordert einen Freund heraus“, bleiben unverändert.

Hier sind einige Beispiele:

Nur die Größe zählt – ALT: Spielt 20 Diener aus, die 5 oder mehr kosten. Belohnung 40 Gold -> NEU: Spielt 12 Diener aus, die 5 oder mehr kosten. Belohnung: 50 Gold

Sieg zweier Klassen – ALT: Gewinnt 2 Spiele mit einer von zwei Klassen. Belohnung: 40 Gold -> NEU: Gewinnt 1 Spiel mit einer von zwei Klassen. Belohnung: 50 Gold

Meisterklasse – ALT: Spielt 50 Klassenkarten aus. Belohnung: 60 Gold -> NEU: Spielt 30 Klassenkarten aus. Belohnung: 60 Gold

Das war noch nicht alles! Wir haben in Zukunft noch weitere Verbesserungen für die Quests im Sinn.

Turniere im Spiel

Im Moment arbeiten wir an einem Feature, mit dem ihr zu Hause oder bei einem Fireside Gathering ein Hearthstone-Turnier veranstalten könnt. Ihr werdet eigene Turniere erstellen und eure Freunde einladen können – und das alles direkt im Spielclient von Hearthstone. Anfangs wird dieses Feature nur die Gegnerzuweisung und die Decküberprüfung übernehmen, aber wir werden im Lauf der Zeit weitere Features und Funktionsweisen hinzufügen.

Tournament.jpg

Die Betaphase für die Turniere im Spiel startet Mitte dieses Jahres. Das ist aber nur der Anfang, denn wir werden diese frühe Version der Turniere im Spiel ständig erweitern. Euer Feedback wird im Laufe des kommenden Jahres und darüber hinaus zur Gestaltung beitragen und uns helfen, das Potenzial auszuloten.

Die neue Druidenheldin: Lunara

Lunara ist die älteste Tochter des Halbgottes Cenarius. Wo ihre Schwestern, die Dryaden, Frieden und die unbeschwerte Schönheit der Natur verkörpern, ist Lunaras Apfel nicht weit vom väterlichen Stamm gefallen.

SetRotationRaven_HS_Body_LW_300x340.png

Als Tochter eines Halbgottes und Enkelin der Mondgöttin und eines Naturgottes hat man einen Ruf zu verteidigen. Lunara ist dieser Aufgabe mehr als gewachsen – sie ist eine unerbittliche Verteidigerin der Wildnis und der unsterbliche Beweis für die Grausamkeit der Natur.

Gewinnt nach Veröffentlichung der nächsten Erweiterung 10 Hearthstone-Partien im gewerteten oder ungewerteten Modus des Standardformats, um diese wilde Verteidigerin der Natur eurer Sammlung hinzuzufügen.

Letzte Chance auf Maiev! Mit der Veröffentlichung der ersten neuen Erweiterung des Jahres 2018 werdet ihr keinen Zugriff mehr auf die Quest haben, durch die ihr Maiev Schattensang erhalten könnt. Vergesst also nicht, euch Maiev vor der Veröffentlichung der nächsten Erweiterung zu sichern, ehe ihr eure Chance verpasst!

Spaß mit Fireside Gatherings

Falls ihr noch nicht von Fireside Gatherings gehört habt: Sie bieten euch eine tolle Möglichkeit, Leute zu treffen, die eure Leidenschaft für Hearthstone teilen! Fireside Gatherings bedeuten uns sehr viel und wir möchten im Jahr des Raben weitere Funktionen im Spiel einführen, die Fireside Gatherings zusätzlich unterstützen.

Die Rabenwacht

Ihr wollt mehr über das Jahr des Raben erfahren? Stellt eure Fragen in den Kommentaren und schaltet dann am 2. März um 20:00 Uhr MEZ den offiziellen Hearthstone-Stream auf Twitch.tv ein, wenn Game Director Ben Brode und Lead Producer Yong Woo Fragen zum neuen Hearthstone-Jahr beantworten.

https://www.twitch.tv/playhearthstone
Toll, dass ihr mitmacht! Wir freuen uns auf ein neues Hearthstone-Jahr mit euch. Wir sehen uns im Gasthaus!

 


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Das Jahr des Raben kommt: 3 Erweiterungen, neue zeitlose Klassiker und mehr – Alle Infos"

HYPE!!!(auch wenn ich der druid hero nicht juckt,ich kann jeder art von druiden einfch nicht leiden (besonders die Jade druids!))


Ok, Iceblock war ja so ziemlich klar. Aber ich hätte defintiv mit dem Auctioneer gerechnet. Ich hebe den goldenen mal trotzdem auf, würde mich nicht wundern, wenn der irgendwann doch noch rausrotiert.

Über die beiden anderen Karten wundere ich mich aber sehr. Molten hat doch in Standard außer Quest-Mage schon lange niemand mehr gespielt, der bringts doch derzeit nur in Wild in Naga-Decks. Ich bin zwar kein Fan von Mill-Decks (also selber spielen – die zerstören macht Spaß ^^), aber fand die nie so ein Problem, dass man die jetzt wohl in Standard „für immer entfernen wird“, ohne Orakel. Vermissen werde ich die Karten persönlich nicht in Standard, aber nachvollziehen kann ich die Entscheidung nicht.

Fast schon schade, dass dieses Mal keine Legys in die HoF rotieren, das hätte auch nochmal dick Staub gebracht. Aber Ice Block (1x in Gold ^^) und Molten Giants (+ Orakel) bringen ja auch immerhin insgesamt nochmal 3000 Staub für mich, wenn ich mich nicht verrechnet habe, was ja auch ein nettes Plus ist. 🙂

Dass es wieder drei Erweiterungen geben wird, war ja zu befürchten. Ich vermisse die Abenteuer. 🙁

Hoffentlich lässt Blizz noch mehr Frei-Packs zu den Erweiterungen springen. Mittlerweile muss man sich defintiv 1-2 Mal im Jahr eine Erweiterung vorbestellen, um mit der Kartenflut mithalten zu können.

PS: Das mit der Verbesserung der Quests freut mich – auch wenn es nur relativ kleine Änderungen sind. Besser als nichts und es zeigt, dass Blizz zumindest langsam das Goldeinkommen verbessert. Ich wünsche mir in der Richtung noch weitaus mehr, aber immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.

PPS: Turnier-Modus betrifft mich zwar überhaupt nicht, aber auch das ist ein Zeichen dafür, dass ihnen die Wünsche der Community nicht völlig egal sind. Dauert halt immer alles sehr lange, bis Blizz die nötigen Veränderungen umsetzt, aber wir dürfen nicht vergessen, dass das nur eine kleine Indi-Firma ist. 😉


Na toll Mill Rougue ist wohl der einzige Grund, warum ich hs z.Z. noch spiele und das trotz der zahllosen matchups, wo man fast chancenlos ist.

Naja wenigstens öffnet Blizzard den Goldsack. 10 Gold mehr bei den kleinsten Quest nenne ich mal ne Ansage zum Glück bleiben die übrigen unverändert, man könnte es auch übertreiben.

PS Braucht wer nen Account?


@Pigor: Spiel doch Mill-Rogue einfach in Wild weiter. o.O

Und vielleicht bringt ja Blizz klassischen-exklusive Mill-Karten raus und schmeißen deshalb Orakel rein, damit halt nicht mehr jede Klasse millen kann. Erstmal abwarten was kommt. 😉


Und vielleicht bringt ja Blizz klassischen-exklusive Mill-Karten raus und schmeißen deshalb Orakel rein, damit halt nicht mehr jede Klasse millen kann. Erstmal abwarten was kommt.
Maurice84

Naja so ganz glaub ich da nicht dran. Ich denke eher sie wollen von Milldecks wegkommen, weil das ja kein schönes Spielerlebnis für den Gegner ist. Ist btw. jedes OTK-Deck auch nicht, wenn man als Gegner nichts mehr machen kann. Gott sei Dank sind die meisten Kombinationen recht schwer zusammenzukriegen und wenn man weiß was man vor sich hat, kann man auch drauf reagieren, wenn man rechtzeitig die richtigen Karten hat.

Was mir etwas aufstößt ist dieser Satz:

 Mit unserem Standardformat wollen wir allen Spielern stets etwas Neues bieten und gleichzeitig neuen Spielern ermöglichen, schnell in Hearthstone einzusteigen, ohne eine große Kartensammlung mit wettbewerbsfähigen Decks zu bauen.

Das seh ich imo gar nicht so. 3 Erweiterungen pro Jahr und dazu noch mit 2 Legendären Karten pro Klasse, die teilweise so designt sind, dass sie für viele Decks ein „Must have“ sind, ist nicht anfängerfreundlich!

Ich hoffe sie kommen weg von dieser 2 Klassenlegendaries pro Erweiterung oder erhöhen den Wert beim Entstauben.

Die Erhöhung des Goldes für die Dailies ist ja schon mal was, aber wird da leider nicht reichen, fürchte ich. Ich find die Anpassung gut, aber wie gesagt für Anfänger leider wohl noch nicht genug.


Ich hasse euch für das Entfernen des Orakels, Blizzard.

Wie könnt ihr es wagen mir mein Lieblingsdeck, den Millrogue wegzunehmen. Hat doch keine sau gespielt, warum nur macht ihr das?


@Regenwolf: Die Zahl der Erweiterungen und die Zahl der Legys führen immerhin nicht notwendigerweise dazu, dass Neulinge schnell brauchbare Ladder-Decks spiele können. Das hängt allein von der Meta und den verfügbaren günstigen Karten ab.

Zoolock und Hunter waren z.B. traditionell Decks, die gut ohne Legys spielbar waren, bevor Patches ein „Must-Have“ in diesen Decks war. Ich finde, dass es wichtig ist, dass Blizz darauf achtet, dass es immer mindestens 2-3 Decks gibt, die etwas in der Ladder taugen und die man für unter 2000 Staub oder im Idealfall sogar für unter 1600 Staub bekommt. Wenn es solche Decks gibt, dann kann auch ein Neuling nach einem Monat ein vollständiges brauchbares Ladder-Deck haben und nach 2-3 Monaten entsprechend 2-3 solcher Decks und das erscheint mir „fair für den Anfang“.

@legolasz8: Ein guter Grund mit Wild anzufangen? 😉


@maurice84 wenns so wäre, kein Thema. Aber momentan gibts einige sogenannte Budgetdecks, die locker das doppelte und dreifache kosten. Das ist halt gleich ne gute Ecke mehr. Hängt halt auch davon ab, welche Klasse man gerne spielen möchte.

Ich erinnere mich aber noch an die Zeit wo gerade die von dir angesprochenen Decks fast alle so günstig waren.

@pigor es gibt ein ganz gutes Wild-Deck von dem Spieler Ciataccis, wenn es dich interessiert. Der ist richtig gut bei Millrogue. Leider war das letzte Video was ich auf youtube gesehen habe noch vor der letzten Erweiterung. Das heißt Wall of the undead Millrogue. Ich glaube es wurde zwischenzeitlich angepasst auf K+C. Vielleicht kannst du dir da auch Anregungen für Millrogue fürs Wild holen. Hängt halt auch davon ab mit was uns Blizzard bei der nächsten Erweiterung zu überraschen gedenkt.


@Pigor: Jo mein account is net so Kartenumfassend xD


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen