Das erwartet euch in Sachen Decks bei den HCT Summer Playoffs 2018

HCT 2018 Playoffs

Die Hearthstone Championship Tour 2018 nimmt Fahrt auf: Dieses Wochenende finden die europäischen Summer Playoffs statt, an den kommenden beiden Wochenenden folgen dann die Playoffs der Regionen Amerika und Asien-Pazifik.

In einem neuen Blog-Beitrag hat Blizzard nun einen ersten Ausblick darauf gegeben, was uns in Sachen Decks bei den anstehenden Playoffs erwarten wird.

Zitat von Blizzard (Quelle)

Die Playoffs stehen vor der Tür! Die ersten Events der Hearthstone Championship Tour (HCT) 2018 beginnen diesen Mai. Im Laufe der ersten drei Wochenenden des Monats finden die Summer Playoffs der Regionen Europa, Amerika und Asien-Pazifik statt. Weitere Informationen zum Format der diesjährigen Playoffs findet ihr in unserem Blog.

Wir haben uns über die Decks der europäischen Spieler schlau gemacht und zeigen euch hier, wonach ihr in der kommenden Playoff-Saison Ausschau halten solltet …


Der neue Hexenwald

Mit der Veröffentlichung von Der Hexenwald sind unzählige neue Decks entstanden. Kaum überraschend also, dass wir einige von ihnen auch in den Playoffs sehen werden. Die geraden und ungeraden Decks, die euch Genn Graumähne und Baku die Mondschlingerin ermöglichen, dienten als Inspirationsquelle für viele innovative Ideen und die Profis haben aus diesen Decktypen mächtige neue Decks geschmiedet. Alleine in den europäischen Playoffs könnt ihr euch auf jeden Fall auf den geraden und ungeraden Paladin, den geraden Schamanen, den ungeraden Jäger, den ungeraden Schurken und den ungeraden Krieger freuen!

Playoffs_Inline.jpg

Aber auch außerhalb von geraden und ungeraden Decks gibt es spannende neue Ideen. Eine von ihnen ist der Spottdruide, den ihr in den Playoffs häufig zu Gesicht bekommen werdet. Dieser spannende Decktyp ruft mit der neuen Druidenkarte Geisterstunde Hadronox erneut herbei, der wiederum alle toten Diener mit Spott wieder auferstehen lässt. Diese Kombination ist zwar nicht allzu leicht durchzuführen und hängt oft davon ab, dass bestimmte Karten vom Gegner nicht gespielt werden (vor allem Karten, die dem Druiden Wildtiere ins Deck mogeln, wie Verhexung und Verwandlung), doch gerade in einem Turnier könnte sich dieses Deck als sehr mächtig erweisen.

Playoffs_Inline3.jpg

Einige beliebte ältere Decks haben es mit neuen Kniffen ins Turnier geschafft. Questdecks sind mit Questkrieger (manchmal ungerade, manchmal nicht) und Questschurke neu aufgeblüht. Die Questschurken sind dabei besonders interessant, weil sie viele Kontrolldecks auf eine harte Probe stellen können. Außerdem haben sie sich ein paar fiese Tricks überlegt, um die Karten zu ersetzen, die im Standardformat nicht mehr gespielt werden dürfen. Fieser Schuppenschwanz hat diesem Decktypen viel neues Leben eingehaucht!

Etwas frischer in Erinnerung sind euch bestimmt die mächtigen Kontroll- und Würfelhexenmeister, die sich in vielen Deckkombinationen der europäischen Spieler befinden. Die stets präsente Bedrohung von massenweise Leerenfürsten ist ein großer Grund, warum ihr Decks wie Kontrollpriester, Tempomagier und Murloc-Paladin in aktualisierter Form sehen werdet. Nennenswerte, aber etwas seltener gespielte Deckideen sind Miracle-Schurke, Aggro-Paladin, Kontrollmagier und sogar Krieger, die sich auf die Hand des toten Mannes verlassen.


Ein neuer strategischer Ansatz

Die Decks in den HCT Europe Summer Playoffs geben uns auch einen kleinen Vorgeschmack darauf, was wir von den restlichen Regionen erwarten können. Derart viele verschiedenen Decktypen zeigen uns, dass einige Spieler den Kontrollstil von Hexenmeistern und Druiden durch aggressivere Decks ersetzt haben, die sich wie Paladine entweder auf die Kontrolle über das Spielbrett verlassen oder wie Kontrollpriester und Tempomagier versuchen, mit Zaubern die Verteidigungsbollwerke ihrer Gegner zu überwinden.

Spieler, die bereits für einen aggressiven Spielstil bekannt sind, haben es diesmal noch etwas eiliger, ihre Gegner zu bezwingen, bevor diese ihre gewieften Kombos einsetzen oder das Spiel drehen können. Auf Kontrolle getrimmte Decks können aggressive Gegner zwar überleben, doch die feine Gratwanderung zwischen der Abwehr des frühen Ansturms, ohne dabei die eigene Siegbedingung zu beeinträchtigen, wird spannend zu beobachten sein. Achtet besonders darauf, dass nur wenige Decks – abgesehen von Questschurken fast keine – gegen Decks bestehen können, die mit Rüstung die ersten Züge überleben. Wahrscheinlich werden sich also mächtige Kontrolldecks durchsetzen können.


Irgendjemand hat bestimmt was dagegen

Die Turniermeta entwickelt sich ständig weiter und wir werden die verschiedensten Bannstrategien sehen. Sogar für Spieler, die mit ihren Decks Hexenmeister kontern wollen (wie zum Beispiel ungerade Jäger), ist es oft ratsam, Gul’dan von Beginn an aus dem Spiel zu nehmen. Spieler mit Kontrolldecks werden Questschurken Bannen müssen, um ihre Siegbedingungen zu wahren und auf lange Partien hoffen, in denen sie ihr ganzes Arsenal einsetzen können. Aggro-Spieler stehen vor einem Dilemma, weil sie sich oft Spottdruiden, Kontrollpriestern und Hexenmeistern stellen müssen. All diese Decks drehen sich darum, das Spielbrett stark zu verteidigen oder häufig von Dienern zu räumen.

Vor allem im Duell gegen Spieler, die keine Schurken ins Feld führen, ist es bestimmt ratsam, Priester zu Bannen. Es ist ungemein wichtig, Combo- oder Kontrollpriester daran zu hindern, sich aufzubauen. Gerade Priester erreichen diesen kritischen Punkt häufiger als sogar Questschurken.

Playoffs_Inline2.png

Druiden werden wohl kaum gebannt, weil sowohl Spottdruiden als auch Druiden, deren Deck sich um die Boshafte Beschwörerin dreht, interessante Midrange-Partien spielen. Sie sind dabei weniger aggressiv als Schurken oder Paladine und bereiten weniger mächtige Züge als Priester oder Hexenmeister vor. Als einigermaßen sicheres drittes oder viertes Deck werden Druiden für viele Spieler eine entscheidende Wahl sein.


Wir freuen uns ungemein darauf, gemeinsam mit euch die Action der HCT Summer Playoffs verfolgen zu können, die dieses Wochenende mit dem europäischen Turnier beginnen. Ihr könnt bei allen drei Übertragungen auf dem offiziellen Twitch-Kanal von Hearthstone mit dabei sein. Die vollständigen Turnierbäume und alle Decklisten findet ihr auf der Battlefy-Website von Hearthstone-Esports.

Wer ist euer Favorit und soll in die HCT Summer Championship 2018 vorrücken? Welche neuen Decks wollt ihr in den Playoffs unbedingt sehen? Twittert es uns an @HSEsports oder lasst es uns in den Kommentaren wissen!

 


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Das erwartet euch in Sachen Decks bei den HCT Summer Playoffs 2018"

Für alle die den Artikel nicht komplett lesen wollen fasse ich die Aussage von Blizzard Mal zusammen: „Mimimi so kacke ist der Hexenwald gar nicht. Manche Decks verwenden die neue Karten sogar“.


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen