Budget Mech Mage (für Anfänger geeignet!)

Autor:Cerasi 687 13D+247
Aufrufe: 54.837
Stimmen:+22
Format:W Nur im wilden Format spielbar
Erstellt am:04.10.2015 um 15:33 Uhr.
Aktualisiert:30.12.2015 um 14:51 Uhr.

Nerf: Dieses Deck wurde seit der Abschwächung einer enthaltenen Karte nicht aktualisiert.

22 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

6x ZauberØ 2,67 ManaMaximal 4Mana
0x WaffenØ 0,00 ManaMaximal 0Mana
24x DienerØ 2,83 ManaMaximal 5Mana
AngriffØ 2,75 AngriffSumme: 66 Angriff
LebenØ 3,17 LebenSumme: 76 Leben
30 Karten12 Magier-Karten40,00% klassenspezifische Karten
Kosten1.160
um alle Karten herzustellen.
Basis4
Basis-Karten
13,33% Basis-Karten
Gewöhnlich21
Karten
70,00% gewöhnliche Karten
Selten4
Karten
13,33% seltene Karten
Episch0
Karten
0,00% epische Karten
Legendär1
Karten
3,33% legendäre Karten
0
0 Karten
1
4 Karten
2
12 Karten
3
3 Karten
4
8 Karten
5
3 Karten
6
0 Karten
7
0 Karten
8
0 Karten
9
0 Karten
10
0 Karten

Deck Import Mit folgender Zeichenkette kannst du dieses Deck in deinem Hearthstone-Client übernehmen:

Anzeige

22 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

Herzlich willkommen zu meinem Deck-Guide zum Mech Mage!

Der Mech Mage ist wahrscheinlich das bekannteste Deck, das die Mech-Synergie als Grundlage nutzt. Seine Stärke gegenüber anderen Mech-Decks verdankt er den beiden Magier-Klassenkarten Schneefresser und Goblinsprengmagier. Seine effizienten Diener, starke Eröffnungen mit Mechwarper, kombiniert mit den Magier-Zaubern Frostblitz und Feuerball, machen den Mech Mage zu einem der aggressivsten Decks überhaupt, bei dem Face überraschend häufig der Place ist. 😉

Das Deck ist sicherlich nicht mehr so stark in der Meta wie kurz nach dem Erscheinen von GvG, dennoch ist es absolut geeignet, um zügig die Ränge hochzuklettern. Anfang Oktober brachte mich das Deck innerhalb von 2-3 Tagen auf Rang 5. Mit der „Late-Game-Variante“ (siehe unten) und etwas Glück bei den Matchups ist sicher auch zurzeit noch Legende möglich, wobei Reno Jackson uns das Leben etwas schwerer macht.

Da der Mech Mage recht einfach zu verstehen ist und das Grundgerüst nur aus gewöhnlichen und seltenen Karten besteht, ist er sehr einsteigerfreundlich. Ich habe unten eine kleine Übersicht dazu, woher ihr welche Karten bekommt und außerdem noch eine Variante, die keine Karten aus Abenteuern enthält.

 

Unterschiede zum klassischen Mech Mage

Es gibt zwei Varianten des klassischen Mech Mage:

Der eine baut auf die absolute Mech-Flut und verwendet 2x Erntegolem und 2x Mechanischer Yeti neben dem „Mech-Standardprogramm“, so z.B. der Mech Mage von StrifeCro.

Der andere benutzt stattdessen 2x Irrer Wissenschaftler und 2x Spiegelgestalt für noch mehr Tempo und um den Gegner vom Spielen starker Diener abzuhalten, so z.B. eine Variante von Trump.

Mit TGT kam jedoch ein neuer Mech hinzu, der viel Tempo bringt. Der Aufziehritter. Das brachte mich dazu, eine aggressivere Variante zu spielen und ich habe die starken Early-Game-Karten Manawyrm und Instabiles Portal hinzugefügt.

LOE brachte zudem den Gorillabot A-3, der zwar weniger tempoorientiert ist, mit seiner Mechanik jedoch eine wichtige Lücke im Deck schließt.

 

Strategie

Die Strategie des Decks ist recht simpel: so aggressiv und effizient wie möglich sein, um das Spiel in den Zügen 6-9 zu beenden. Mit Aufziehgnom, Ritzelmeister und Manawyrm sind 6 Diener im Deck, die nur 1kosten, sowie 6 Diener (+Instabiles Portal), die 2kosten. Die Präsenz im Early Game ist also sicher. Darauf folgen die unglaublich effizienten Diener Tüftelstadttechniker, Bemannter Schredder, Goblinsprengmagier und Aufziehritter.

In Turn 4oder 5ist meist der Punkt erreicht, ab dem „Face usually the place“ ist, vor allem wenn ihr Feuerball auf der Hand habt. Hierbei müsst ihr genau zählen, wie viel Schaden ihr auf dem Board habt, wie viel ihr dem noch hinzufügen könnt und wie viel der Gegner in seinem Folgezug davon clearen oder mit einem Taunt absorbieren kann, sodass ihr ihn nahezu sicher erledigen könnt. Sehr häufig gewinnt man mit Turn 5Loatheb oder Aufziehritter, alles Face –> Turn 6Feuerball + Feuerschlag oder sogar Feuerball + Frostblitz.

 

Starthand

Generell versucht man natürlich, 1- und 2-Drops auf der Hand zu haben. Je nach Gegnerklasse sind eure Eröffnungen allerdings unterschiedlich stark. So führt 1Manawyrm gegen Krieger meistens zu 2Feurige Kriegsaxt, während 1Aufziehgnom von Druiden meistens mit 2Gestaltwandel oder Streiterin von Darnassus beantwortet wird. Hier ist also Vorsicht angesagt! Sehr stark, vor allem gegen Klassen mit Waffen, ist 2Mechwarper + Die Münze + Nerv-o-Tron. Nicht selten kann man jene Klassen mithilfe von Schneefresser hinter Nerv-o-Tron und/oder Frostblitz stark lahmlegen. Stark ist aber auch, wenn man Manawyrm, Mechwarper und Schneefresser auf dem Board hat und der Gegner dann entscheiden muss, welcher der drei am gefährlichsten ist. 😄

Neben dem Super-Early-Game sind jedoch auch Turn 3und 4zu berücksichtigen. Ich behalte sehr gerne den Spinnenpanzer, da er ein solider 3-Drop ist. Tüftelstadttechniker ist ebenfalls zu behalten, wenn man sicherstellen kann, dass man in Turn 3einen Mech auf dem Feld hat, z.B. mit Nerv-o-Tron, Schneefresser und Die Münze auf der Hand.

 

What about Teufelshäscher?

Viele Spieler verwenden Teufelshäscher statt Aufziehritter. Ich habe mich aus folgenden Gründen gegen Teufelshäscher entschieden:

1. Teufelshäscher hat im Gegensatz zum Aufziehritter 8 Angriff. Somit kann er von Großwildjäger erledigt werden.

2. Der Gegner kann entscheiden, wie viele Karten euer Teufelshäscher verbrennt und sieht vor allem, was ihr verbrennt. Es kann euch das Spiel kosten, wenn euer Gegner weiß, dass beide Feuerball aus dem Spiel sind.

3. Aufziehritter stärkt einen verbündeten Mech in dem Zug, in dem er ausgespielt wird. Damit kann man jenen Mech möglicherweise vor Boardclear schützen, er stirbt nicht bei einem notwendigen Trade, oder er bringt +1 Schaden (noch in diesem Zug! und ggf. auch im nächsten) auf den Gegner.

 

What about Late Game?

Wie ich bereits unter „Strategie“ beschrieb, versucht man, das Spiel möglichst schnell zu beenden, da das Deck nicht für das Late Game geeignet ist. Wenn ihr jedoch häufig die Erfahrung macht, dass der Gegner auf alles eine Antwort hat und/oder ihr nicht zuverlässig genug zieht, kann euch schnell der Sprit ausgehen und ihr steht in Turn 7oder 8ohne Board und Karten da. Um dem Deck etwas Late-Game-Stärke hinzuzufügen, bieten sich folgende Karten an:

Um für diese Diener Platz zu schaffen, könnt ihr den Loatheb und/oder einen Aufziehgnom und/oder ein Instabiles Portal herausnehmen. Wenn ihr mit Erzmagier Antonidas spielt, ist es wichtig, dass ihr ein paar Ersatzteile als billige Zauber aufhebt!

 

Welche Karten bekomme ich woher?

Aus dem Basisset (also bereits vorhanden bzw. durch Leveln des Magiers freischaltbar):

2x Frostblitz, 2x Feuerball

Aus dem Klassikset:

2x Manawyrm, (Erzmagier Antonidas)

Klassikpacks sind generell für Anfänger empfehlenswert, da es für den Großteil der Decks die zentralen Karten enthält. Jede Woche kann man sich zudem ein kostenloses Pack im Kartenchaos erspielen.

Aus Goblins gegen Gnome:

2x Aufziehgnom, 2x Ritzelmeister, 2x Instabiles Portal, 2x Mechwarper, 2x Nerv-o-Tron, 2x Schneefresser, 2x Spinnenpanzer, 1(-2)x Tüftelstadttechniker, 2x Bemannter Schredder, 2x Goblinsprengmagier, (2x Mechanischer Yeti), (Dr. Bumm)

Aufgrund des Mech-Themas dieses Decks kommt über die Hälfte der Karten aus GvG-Packs. Diese sind erste Wahl, wenn man ein Mech-Deck oder ein Paladin-Deck plant. Zudem ist die Must-Have-Legendary Dr. Bumm eine GvG-Karte.

Aus Das große Turnier:

2x Aufziehritter

Abgesehen vom Aufziehritter sind TGT-Packs für Mech-Decks uninteressant.

Aus den Abenteuern:

Loatheb erählt man im 2. Flügel von Naxxramas

2x Gorillabot A-3 erhält man im 3. Flügel der Forscherliga

 

Einsteiger-Variante ohne Abenteuer-Karten

Viele neue Hearthstone-Spieler fragen sich, ob sie ihr Gold zuerst in Packs oder in die Abenteuer investieren sollen. Diese Frage ist nicht allgemeingültig zu beantworten, ich persönlich denke jedoch, dass ein neuer Spieler für 700 Gold mehr aus 7 Packs als aus einem einzigen Abenteuer-Flügel bekommt. Daher hier eine Variante ohne Abenteuer-Karten:

Ersatz für 2x Gorillabot A-3 –> 2x Mechanischer Yeti

Ersatz für Loatheb –> ein zweiter Tüftelstadttechniker

 

Changelog

30.12.2015:

LoE-Update des Guides, Einsteiger-Variante ohne Abenteuer und Abschnitt zur Herkunft der Karten hinzugefügt

Entfernt: 1x Blutritter, 1x Tüftelstadttechniker

Hinzugefügt: 2x Gorillabot A-3

 

Schlusswort

Ich hoffe, der Guide hilft euch beim Ausprobieren des Decks und ich wünsche euch, dass ihr damit mindestens genauso viel Spaß und Erfolg habt wie ich! 😉


22 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

Du spielst selbst ein Deck, das du gerne vorstellen würdest?

Verewige dich jetzt. Schreibe einen Guide!

Dieses Deck könnte veraltet sein

Nerf: Dieses Deck wurde seit der Abschwächung einer enthaltenen Karte nicht aktualisiert.

Beachte bei deinem Kommentar, dass dieses Deck heute u.U. nicht mehr so gut spielbar ist wie vor der Abschwächung enthaltener Karten.

Kommentare zu "Budget Mech Mage (für Anfänger geeignet!)"

Die neuesten Kommentare werden oben angezeigt.

@141Ghost: Tempo Mage und Mech Mage verfolgen ja im Grunde das gleiche Konzept: Vorteile durch Tempo und Snowballing mit Synergien. Auf der einen Seite hast du Sorcerer’s Apprentice und Flamewaker, auf der anderen Mechwarper und Goblin Blastmage. Der Vorteil des Tempo Mages ist, dass er mit seinen Spells viel flexibler reagieren kann und gleichzeitig zusätzlich Value rausschlägt, der Mech Mage hingegen muss seine ganzen Mechs erstmal spielen, bevor sie was tun. Außerdem hats der Tempo Mage durch die Spellsynergie viel leichter, ein Arcane Intellect zwischenrein zu spielen, ohne zu stark an Tempo zu verlieren, sodass ihm nicht der Sprit ausgeht. Gorillabot A-3 füllt diese Lücke zwar ein Stück weit, kann damit aber trotzdem nicht verhindern, dass ein Board Clear für den Mech Mage nicht zu kompensieren ist.

Vielleicht sei noch angemerkt, dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, wie du dein Tempo Mage Deck zusammenbaust, während Mech Mages immer sehr ähnlich aussehen. Manche haben Secrets, manche verzichten auf Manawyrm + Portal, aber grundsätzlich ist da recht wenig Spielraum. Beim Tempo Mage ist alles möglich. Viel RNG, wenig RNG… ^^ Die Kunst ist wahrscheinlich, für jeden Zeitpunkt in der Meta das bestmögliche Tempo Mage zusammenzuzimmern, dann gehts sehr schnell nach oben.

@Cerasi: Wie würdest du das Deck im vergleich zum Tempomage einschätzen? Ladder gerade und hab mir nen Tempo erstellt nur mechs fand ich schon immer Genial ^^ Was würdest du mir raten?

Hm okay. Na dann muss ich mal gucken……hab mir mal den Schrottbot erstellt. Mal testen 🙂

@spitzmaus77: Gelbin ist eher ne Fun Card. Er selbst ist kein Mech und die Erfindungen sind auch nicht übermäßig stark.

Schreib einen Kommentar!

Für diesen Artikel sind keine Kommentare mehr möglich.

Kommentare nicht mehr möglich

Dieses Deck wurde seit 5 Jahren nicht mehr aktualisiert und ist vermutlich veraltet. Kommentare sind daher nicht mehr möglich, bis der Deck-Autor diesen Guide aktualisiert.

» Aktuelle Hearthstone-Decks

Anzeige

Mit Amazon Coins beim Kauf von Hearthstone-Packs und Co. ordentlich sparen! Mehr erfahren:

💡 Hearthstone-News entdeckt?

Ihr habt eine Hearthstone-News entdeckt, die auf HsHeroes.de noch fehlt?

Dann postet sie in unserem Hearthstone News-Forum!

Hearthstone Meta Report

Standard Meta-Report vom 07.07.2020 – Das sind aktuell die besten Decks im Standard-Format [Update]
Karten-Preisvergleich
Neue Themen
💥 Für echte Hearthstone-Fans

Arena Sieg-Quote

Magier
54,4%
Druide
52,2%
Schurke
51,2%
Paladin
50,7%
Krieger
50,2%
Kartensprache

Du kannst wählen, in welcher Sprache Karten auf HearthstoneHeroes.de angezeigt werden: