„OverTrade“ Control bzw. Overdraw Deck (no epic 1000 Staub)

Autor:Neoxx 3 1D+1
Aufrufe: 9.639
Stimmen:+1
Format:W Nur im wilden Format spielbar
Erstellt am:12.11.2014 um 22:35 Uhr.
Aktualisiert:12.11.2014 um 23:39 Uhr.
Ein Mitglied gibt diesem Deck +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

13x ZauberØ 2,31 ManaMaximal 6Mana
0x WaffenØ 0,00 ManaMaximal 0Mana
17x DienerØ 3,41 ManaMaximal 5Mana
AngriffØ 3,35 AngriffSumme: 57 Angriff
LebenØ 3,71 LebenSumme: 63 Leben
30 Karten14 Schurke-Karten46,67% klassenspezifische Karten
Kosten1.080
um alle Karten herzustellen.
Basis5
Basis-Karten
16,67% Basis-Karten
Gewöhnlich15
Karten
50,00% gewöhnliche Karten
Selten10
Karten
33,33% seltene Karten
Episch0
Karten
0,00% epische Karten
Legendär0
Karten
0,00% legendäre Karten
0
3 Karten
1
2 Karten
2
6 Karten
3
8 Karten
4
7 Karten
5
2 Karten
6
2 Karten
7
0 Karten
8
0 Karten
9
0 Karten
10
0 Karten

Deck Import Mit folgender Zeichenkette kannst du dieses Deck in deinem Hearthstone-Client übernehmen:

Anzeige

Ein Mitglied gibt diesem Deck +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

Willkommen zu meinem Schurken Guide zum „OverTrade“-Deck

(OverTrade = Overdraw + Trade)

Ich war es satt das ewige Miracle bzw. Tempo Deck zu spielen. Daher entschied ich mich auf eigene Faust mal ein neues Deck zu erstellen, das nicht nur viel Spaß bietet, sondern mal andere Synergien nutzt. Nach vielen erfolglosen Versuchen bin ich nun bei der aktuellen Version gelandet und spiele damit alle meine Schurken Spiele. Die Erfolgsrate liegt so ca. bei knapp unter 50%. Wichtig ist bei diesem Deck vorallem der Spaß, das verdutzte Gesicht des Gegners, wenn er keine Ahnung hat gegen welches Deck er spielt und vorallem das Verbrennen des gegnerischen Ragnaros der Feuerfürst , Ysera oder Sylvanas Windläufer.


1. Das Deck

Das Deck ist vom Budget sehr niedrig gehalten, was den Spielspaß aber nicht einschränkt bzw. verringert. Größtenteils sind Minions mit „Kampfschrei“ im Deck, um die Synergie des „auf die Hand zurückschicken“ optimal zu nutzen. Jede karte ist in diesem Deck so abgestimmt, die gegnerische Hand (und die eigene natürlich) mit Karten zu füllen und zu überfluten(!). Gleichzeitig behält man aber durch genug Removal wie Ausweiden, Tödliches Gift“ und Klingenwirbel die Kontrolle des Bretts. Um Rush Decks zu blocken ist auch der Todesfürst im Deck. Er dient als effizienter Block und eignet sich wunderbar zum Traden mit Low-Minions. Fürs Mid-Late-Game ist auch der Schlickspucker vorhanden, da es derzeit eine der besten Taunt Karten ist und da er selbst nach einem Boardwipe durch den Todesröcheln-Effekt einen Taunt auf dem Feld hinterlässt.


2. Mulligan

Normalerweise sucht man nach erstem Removal und einem starken 3er oder 4er Drop. Empfehlenswert ist hier als Removal Ausweiden und Tödliches Gift. Gegen Rush-Decks kommt auch ein Klingenwirbel immer gut in der Starthand.

Bei den 3er Drops muss man nun etwas unterscheiden und es je nach Gegner/Held variieren:

 

Aggressiver Start

Es gibt kaum etwas stärkeres als ein Turn 2 Münze + Tanzende Schwerter. Es wird ordentlich Druck auf den Gegner aufgebaut und er ist gezwungen zu Reagieren. Sollte er starke Removal Zauber wie z.B. Verwandlung oder Verhexung bereits jetzt nutzen, freuen sich bereits jetzt eure Schlickspucker und Zwielichtdrache. Gutes Traden für die nächsten 2 Züge ist damit bereits gesichert, falls es der Gegner nicht schafft das Brett zu säubern. Selbst in Zug 3 können die „Tanzenden Schwerter“ ohne Münze mit allen 3 Mana Minions traden und sind somit ein starkes Minion. Der Todesröcheln-Effekt „Dein Gegner zieht eine Karte“ ist erst einmal nebensächlich und wird später noch hilfreich.

Passiver Start

Zug 2 Mit Münze“ + Todesfürst ist wohl der stärkste Zug gegen Rush Decks und sichert erst einmal eure Lebenspunkte. In den folgen Zügen solltet ihr euch darum kümmern das Brett frei von Minions zu halten durch gute Trades und natürlich ist es oberste Priorität euren Todesfürst am Leben zu halten. Dies schafft ihr durch Heilungen durch den Seher des Irdenen Rings oder z.B. Zug 5 Junger Braumeister und erneut Todesfürst.


3. Die Strategie

Ziel des Decks ist Verbrennen der gegnerischen Karten. Um dieses Ziel zu erreichen muss man die gegnerische Hand mit Karten fluten. Optimalerweise nutzt man dafür das Tiefenlichtorakel. Durch Schattenschritt, Junger Braumeister oder Uralter Braumeister kann man diesen Effekt im Mid-Late-game mehrfach wiederholen und den Gegner so overdrawen lassen. Tanzende Schwerter kommen in dieser Situation natürlich auch wie gerufen und unterstützen unsere Strategie. Sollte der Gegner in dieser Situation durch starke bzw. Legendäre Kreaturen das Brett übernehmen wollen, kann man diese Karten am besten per Kopfnuss und Verschwinden einfach verbrennen.

!Achtung Minions die verbrannt werden und den Todesröcheln besitzen, lösen diesen auch zusätzlich aus!


4. Schurken-Matchups

Priester: Priester haben ein Problem mit Minions, die 4 Angriffspunkte besitzen. Tanzende Schwerter ist somit die beste Antwort auf die ersten Züge des Priesters (normalerweise Klerikerin von Nordhain oder vielleicht Wilder Pyromant). Achtet darauf, dass eure Minions mehr als 2 Lebenspunkte behalten sollten, um Heilige Nova und Heilige Pein zu überleben.

Krieger: Optimales Matchup für dieses Deck. Das langsame Spiel des Kriegers verbessert unsere Chance den Gegner zum Overdraw zu zwingen. Guter Start ist auch hier Tanzende Schwerter und Todesfürst, da diese nicht vom Brett entfernt werden können durch Feurige Kriegsaxt.

Schurke: Egal ob Miracle oder Tempo, beide Decks sind gute Matchups für dieses Deck. Miracle zieht konstant Karten und das passt perfekt zu unserer Strategie. Tempo können wir durch unseren Todesfürst und unser Removal gut drosseln. Also nach Removal und Todesfürst Aussicht halten.

Schamane: Der Schamane hat eine Menge Removal und es gilt zu vermeiden, dass das Leben unserer Minions auf 3 sinkt, da Blitzschlag und Gewittersturm unsere minions bedroht. Der Zwielichtdrache ist in diesem Matchup nahezu nutzlos, da er durch Erdschock direkt vom Brett entfernt wird. Sucht nach Tödliches Gift, Klingenwirbel und Todesfürst.

Druide: Das Langsame Spiel des Druiden (meistens Ramp) passt auch gut in unser Spiel. Selbst frühe Eiswindyeti oder Druide der Klaue mit Anregen und/oder Münze können durch Kopfnuss einfach wieder an den Absender geschickt werden. Sucht daher in diesem Matchup nach Kopfnuss und 3er bzw. 4er Drops.

Magier: Es ist hier zu beachten, dass jeder Zauber des Magiers mit zusätzlichen 2 Mana und der Heldenfähigkeit 1 Schaden zusätzlich anrichten. Mulligan sollte man hier Tanzende Schwerter und Removal.

Paladin: Meistens ein sehr langsamer und kontrolllastiger Gegner. Hier sollte man auf jeden Fall Overdraw im Midgame anstreben. Aufpassen muss man hier natürlich auf Wilder Pyromant + Weihe bzw. Gleichheit. Immer ein paar Minions auf der Hand halten ist hier wichtig. Unsere Heldenfähigkeit ist hier ein guter Konter gegen die Heldenfähigkeit des Paladins. 3er Drops und ein früher Zwielichtdrache zum Traden sind ein guter Start in diese Runde.

Jäger: Der aktuelle Erzfeind aller Spieler. Dieses Deck ist definitiv kein Konterdeck, aber auch kein Freilos. Ausschau halten muss man hier vorallem nach Todesfürst und Removal. Optimal Tödliches Gift und Klingenwirbel. Overdraw ist hier kaum möglich, da der Jäger viele kleine Minions ausspielt und somit im Schnitt 3-5 Karten auf der Hand hat.

Hexenmeister: Die Heldenfähigkeit spielt uns genau in die Karten. Handlock ist ein sehr gutes Matchup für uns, da sehr auf Carddraw gesetzt wird. Es ist aber zu beachten, dass Zwielichtdrache und Gebirgsriese von Handkarten profitieren. Hier ist gekonntes Verbrennen angeraten! Sollte man gegen einen Zoo Hexenmeister antreten sollte man wie beim Jäger auf Todesfürst und Removal setzen. Da man vorher nicht erkennen kann, welche Variante der Gegner spielt, muss man hier einen Mittelweg wählen zwischen 3er Drops und Removal.


König Mukla – eine gute Ergänzung?

Auf jeden Fall! Der Effekt die Hand des Gegners mit Bananen zu fluten passt perfekt in den Spielstiel dieses Decks. Leider kann ich hier keine Erfahrung einbringen, da ich diese Karte nicht habe und somit nicht testen konnte. Sie ist aber ein muss für dieses Deck, wenn man sie hat!

Vorbereitung – eine gute Ergänzung?

Definitiv nein! Ich habe sie getestet und sie endete viel zu oft als tote Karte in meiner Hand. Sie ist vollkommen überflüssig in diesem Deck.


Fragen?

Habt ihr Fragen zu diesem Deck, dann schreibt Sie hier in die Kommentare oder schreibt mir bei battle.net.

Neoxx #2339

Über Anregungen und Diskussionen würde ich mich freuen. Also einen schönen Abend euch noch und viel Erfolg weiterhin.

Euer Neoxx

 

 

 

 

 



Ein Mitglied gibt diesem Deck +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

Du spielst selbst ein Deck, das du gerne vorstellen würdest?

Verewige dich jetzt. Schreibe einen Guide!

Kommentare zu "„OverTrade“ Control bzw. Overdraw Deck (no epic 1000 Staub)"

Die neuesten Kommentare werden oben angezeigt.

Vielen Dank 🙂 Vielleicht sollte ich öfter mal Guides schreiben 😀

DAS ist doch mal ein guter Guide!

Schreib einen Kommentar!

Für diesen Artikel sind keine Kommentare mehr möglich.

Kommentare nicht mehr möglich

Dieses Deck wurde seit 6 Jahren nicht mehr aktualisiert und ist vermutlich veraltet. Kommentare sind daher nicht mehr möglich, bis der Deck-Autor diesen Guide aktualisiert.

» Aktuelle Hearthstone-Decks

Anzeige

Mit Amazon Coins beim Kauf von Hearthstone-Packs und Co. ordentlich sparen! Mehr erfahren:

💡 Hearthstone-News entdeckt?

Ihr habt eine Hearthstone-News entdeckt, die auf HsHeroes.de noch fehlt?

Dann postet sie in unserem Hearthstone News-Forum!

Hearthstone Meta Report

Standard Meta-Report vom 07.07.2020 – Das sind aktuell die besten Decks im Standard-Format [Update]
Karten-Preisvergleich
Neue Themen
💥 Für echte Hearthstone-Fans

Arena Sieg-Quote

Magier
54,8%
Druide
53,8%
Paladin
51,6%
Schurke
50,7%
Krieger
49,6%
Kartensprache

Du kannst wählen, in welcher Sprache Karten auf HearthstoneHeroes.de angezeigt werden: