TGT – Lichtgestalt (Einsteigerdeck ohne Legendary)

Autor:Bliss 251 41D+83 +15
Aufrufe: 13.159
Format:W Nur im wilden Format spielbar
Erstellt am:16.11.2013 um 15:21 Uhr.
Aktualisiert:22.08.2015 um 11:02 Uhr.
Gib diesem Deck +1, wenn es dir gefällt!

14x ZauberØ 2,57 ManaMaximal 6Mana
0x WaffenØ 0,00 ManaMaximal 0Mana
16x DienerØ 3,25 ManaMaximal 5Mana
AngriffØ 2,13 AngriffSumme: 34 Angriff
LebenØ 4,88 LebenSumme: 78 Leben
30 Karten24 Priester-Karten80,00% klassenspezifische Karten
Kosten1.660
um alle Karten herzustellen.
Basis6
Basis-Karten
20,00% Basis-Karten
Gewöhnlich16
Karten
53,33% gewöhnliche Karten
Selten7
Karten
23,33% seltene Karten
Episch1
Karten
3,33% epische Karten
Legendär0
Karten
0,00% legendäre Karten
0
2 Karten
1
4 Karten
2
6 Karten
3
6 Karten
4
8 Karten
5
2 Karten
6
2 Karten
7
0 Karten
8
0 Karten
9
0 Karten
10
0 Karten

Deck Import Mit folgender Zeichenkette kannst du dieses Deck in deinem Hearthstone-Client übernehmen:

Gib diesem Deck +1, wenn es dir gefällt!

 

Bei diesem Priester-Deck handelt es sich um ein recht günstiges Deck (es enthält lediglich 7 rare Karten und nur eine epische Karte).

Dieses Deck ist auf einen starken Angriff ausgelegt und wenn es gut läuft, hat man von Runde 1 an eine starke Präsenz auf dem Feld. Die Klerikerin von Nordhain spiele ich z.B. gerne gleich in Runde 1. Sie zwingt den Gegner entweder diese Karte gleich hart zu kontern oder eben keine Diener auszuspielen, welche ein potentielles Ziel für diese Karte wären.

Sollte man z.B. den Verletzter Klingenmeister in Runde 2/3 (mit/ohne Coin) spielen können, kann man mit dem Kreis der Heilung bereits in Runde 2/3 einen 4/7er Diener auf dem Feld stehen haben. Und dieser Diener ist nicht einmal gebufft, das heisst ihn kann kein Stille-Effekt etwas an haben.

Auch die Lichtbrunnen lassen sich Dank Inneres Feuer schon sehr früh zu vollwertigen Angreifern mit 5/5 verwandeln, oder eine Lichtbrut dank Göttlicher Wille zu einem 10/10er Diener. Und mit dem Kreis der Heilung kann man diese auch sehr gut wieder heilen. Der Gurubashiberserker lässt sich als Priester gut gegen andere Diener einsetzen, da er immer wieder gut hochgeheilt werden kann. Das Heiliges Feuer ist immer gut, um entweder Diener oder den Helden selbst Schaden zuzufügen.

Eine sehr schöne Kombi (wenn auch selten) lässt sich mit 2x Göttlicher Wille und 1x Inneres Feuer umsetzen. Hat man eine Kreatur mit 5 oder mehr Leben auf dem Feld (welche in diesem Zug noch angreifen kann), dann kann man aus dieser ganz einfach eine Kreatur mit 20+ Angriff machen, was in den meisten Fällen tödlich oder Spielentscheidend ist.

Mit der Lichtbombe kann man sehr effektiv das Feld leer räumen, sollte der Gegner eine nicht zu überwindende Übermacht haben. Mir macht dieses Deck sehr viel Spaß, aber es ist und bleibt natürlich ein Einsteigereck, von dem man nicht all zu viel erwarten darf. Dennoch ist das Deck flexibel genug, um mit allen möglichen Situationen fertig zu werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren,
Lutz (ID: Lutz #2958)


Gib diesem Deck +1, wenn es dir gefällt!

Du spielst selbst ein Deck, das du gerne vorstellen würdest?

Verewige dich jetzt. Schreibe einen Guide!

Kommentare zu "TGT – Lichtgestalt (Einsteigerdeck ohne Legendary)"

Die neuesten Kommentare werden oben angezeigt.

Kann mit dem Deck auch nichts anfangen…….sry…….werde das wieder löschen…..

So… Ich habe das Deck mal wieder aktualisiert. Ich hoffe es gefällt euch.

@junkpete: Sorry, aber ich weiß nicht warum es bei Dir nicht läuft. Ich spiele es momentan sehr erfolgreich, lediglich gegen sehr starke Hexer-Rush Decks hat es Schwächen. Aber ich gewinne damit (ich führe keine Statistik) gefühlte 75% meiner Spiele. Leider besitze ich kein Fraps, sonst würde ich mal ein Video zu meiner Spielweise damit posten.

Das ding ist einfach jeder halbwegs gescheite spieler weiß das wenn da ein Lichtbrunnen oder eine Lichtbrut liegt es sich beim deck zu 98% um ein combo deck mit Göttlicher Wille und Inneres Feuer handelt. Und man sich drauf einstellen kann. weiteres problem ist man kann bis runde 5 seine minions nicht beschützen da man kein Taunt hat somit wirds auch extrem schwer die combo zu beschützen

Und da man nicht absteigen kann heißt Master ** überhaupt nichts

ich hab ein früher ein sehr änliches deck gespielt anfangs war es auch sehr erfolgreich aber inzwischen weiß jeder wie man gegen die art von deck vorgehen muss, combos sind in meinen augen zu unbeständig

So, meine Bilanz (und ich lösch jetzt dann das Deck): 14mal verloren, 1mal gewonnen. Es kann sein, dass ich mich sehr anstelle aber ich kann mit dem Deck absolut nichts anfangen.

9mal verloren. Also ich weiß nicht so recht :-

7mal in Folge verloren in Diamond…

Edit: Schildmeista von Sen'jin raus, Monstrosität rein

Schreib einen Kommentar!

Für diesen Artikel sind keine Kommentare mehr möglich.

Kommentare nicht mehr möglich

Dieses Deck wurde seit 5 Jahren nicht mehr aktualisiert und ist vermutlich veraltet. Kommentare sind daher nicht mehr möglich, bis der Deck-Autor diesen Guide aktualisiert.

» Aktuelle Hearthstone-Decks

Anzeige

Mit Amazon Coins beim Kauf von Hearthstone-Packs und Co. ordentlich sparen! Mehr erfahren:

💡 Hearthstone-News entdeckt?

Ihr habt eine Hearthstone-News entdeckt, die auf HsHeroes.de noch fehlt?

Dann postet sie in unserem Hearthstone News-Forum!

Hearthstone Meta Report

Standard Meta-Report vom 12.08.2020 - Erste Akademie Scholomance-Ausgabe!
Karten-Preisvergleich
Neue Themen
💥 Für echte Hearthstone-Fans

Arena Sieg-Quote

Magier
56,8%
Druide
54,5%
Schurke
52,1%
Paladin
50,6%
Schamane
50,0%
Kartensprache

Du kannst wählen, in welcher Sprache Karten auf HearthstoneHeroes.de angezeigt werden: