Ultimative Kontrolle – [MSoG] Control Warrior

Ultimative Kontrolle

Autor:mobobeck 11 2D+3
Aufrufe: 6.058
Format:W Nur im wilden Format spielbar
Erstellt am:31.10.2016 um 04:34 Uhr.
Aktualisiert:04.01.2017 um 20:38 Uhr.

Nerf: Dieses Deck wurde seit der Abschwächung einer enthaltenen Karte nicht aktualisiert.

Gib diesem Deck +1, wenn es dir gefällt!

14x ZauberØ 2,57 ManaMaximal 5Mana
3x WaffenØ 4,33 ManaMaximal 7Mana
13x DienerØ 4,54 ManaMaximal 9Mana
AngriffØ 3,23 AngriffSumme: 42 Angriff
LebenØ 5,23 LebenSumme: 68 Leben
30 Karten22 Krieger-Karten73,33% klassenspezifische Karten
Kosten9.720
um alle Karten herzustellen.
Basis6
Basis-Karten
20,00% Basis-Karten
Gewöhnlich8
Karten
26,67% gewöhnliche Karten
Selten4
Karten
13,33% seltene Karten
Episch7
Karten
23,33% epische Karten
Legendär5
Karten
16,67% legendäre Karten
0
0 Karten
1
2 Karten
2
8 Karten
3
10 Karten
4
1 Karten
5
4 Karten
6
2 Karten
7
1 Karten
8
1 Karten
9
1 Karten
10
0 Karten

Deck Import Mit folgender Zeichenkette kannst du dieses Deck in deinem Hearthstone-Client übernehmen:

Anzeige

Gib diesem Deck +1, wenn es dir gefällt!

VORWORT

Ich heiße all jene die es hierher geschafft haben erst einmal herzlich willkommen zu meinem Guide zum Control Warrior. Zwar gibt es gefühlt schon 1000 andere Guides des Control Warriors, jedoch fühle auch ich mich genötigt einen Guide für mein Lieblingsdeck zu schreiben. Um das Deck zu erklären gehe ich im Folgenden auf die Kartentypen und deren Anhänger im Deck ein. Dabei sage ich auch noch welche der Karten man mulliganen kann. Danach möchte ich auf Karten eingehen die man optional in das Deck einbauen kann. Als letztes möchte ich dann auf den Matchplan für die verschiedenen Matchups eingehen.

 

DIE EINZELNEN KARTENTYPEN UND DAZUGEHÖRIGE KARTEN

Der Control Warrior ist nicht nur meiner Meinung nach ein verdammt cooles Deck, sondern auch ein verdammt teueres Deck. Budgetversionen des Decks sind eher schlecht möglich, da jede Karte ihren wichtigen Platz in der Deckliste hat und ich werde diese nun erläutern.

Removal:

  • Schildschlag + Hinrichten: Zwei der besten Removals überhaupt. Extrem günstig und extrem Effektiv. Total gleichwertige Karten die man je nach Rüstung ( bei Schildschlag) oder Möglichkeit zu aktivieren ( bei Hinrichten) nutzt um die großen Gefahren des Gegners zu beseitigen. Beide sollte man nicht auf der Starthand behalten
  • Blutschrei: Ist zwar erst im Lategame zugänglich kann ab dort aber sehr viele Minions beseitigen und so zu eurem Sieg beitragen. Auch als Finisher immer gut zu gebrauchen. Auch diese Karte nicht auf der Hand behalten.
  • Feurige Kriegsaxt alias Fiery Winaxe: Gut um alles was der Gegner früh auf das Board bekommt direkt wieder zu beseitigen. Diese Karte auf der Starthand zu haben kann schonmal die Grundlage für den Sieg sein. Also die Axt immer auf der Starthand halten
  • Schwungvoller Hieb: Grundlegend solider Zauber zum beseitigen von Minions mit 3 oder weniger Leben. Neben der Feurigen Kriegsaxt auch fast immer ein Autokeep auf der Starthand.
  • Zerschmettern: Als Removal im Vergleich zu den anderen bereits genannten zwar weniger geeignet, aber im Notfall ist es immer eine Option um kleine Minions wie z.B. Messerjongleur zu beseitigen. in Kombination mit einem der Andern Removal sehr stark. Außer vieleicht gegen Schamane und Hexenmeißter nicht auf der Hand behalten.

Carddraw:

  • Zerschmettern: Hier sicher besser aufgehoben als bei den Removals. Sehr vielseitig einsetzbar. Sei es um es mit einem der anderes Removals zu Kombineren oder als Removal für sich immer gut.
  • Schildblock: Ganz einfache aber solide Karte um Rüstung zu bekommen und eine Karte zu ziehen – was will man als Krieger mehr? In Kombination mit Schildschlag extrem Effektiv. Generell nicht auf der Starthand behalten.
  • Akolyth des Schmerzes: Starke Carddraw Karte die man nach eigenem Belieben aktivieren kann. Kann gegen viele Klassen auf der Hand behalten werden. Nicht gegen Schamane, Hexenmeißter, Krieger, da diese Klassen ihn oft vom Board bekommen und du nur eine Karte dabei ziehst.

Armorgain:

  • Schildblock: siehe oben
  • Justiziarin Treuherz: Wie ihr Flavour text sagt ist diese Karte wie ein Heckspoiler für eure Heldenfähigkeit. Diese Karte hat dem Control Warrior damals einen wahnsinnigen Schub nach vorne gegeben. Nur gegen Krieger ist diese Karte auf der Starthand erwünscht, da man immer davon ausgehen muss, dass es ein Mirror Matchup sein kann und hier Justicar sehr wichtig ist.
  • Hinterhofschmiedin: Ein solider Armorgain, der jedem aggressivem Deck das Leben sehr schwer machen kann. Aktuell besser als das Portal: Eisenschmiede.

Boardclear:

  • Rache: In Control Matchups oft ein schlechterer Wirbelwind gegen Aggro und Midrange kann diese Karte aber Wunder bewirken und das Board auf einen Schlag clearen. Man behält es eigentlich nur gegen Warlock auf der Hand, da hier die Chance groß ist, dass man einen Zoolock trifft.
  • Scharmützel: Zu dieser Karte muss ich denke ich nicht viel sagen. Einer der stärksten Boardclears im gesamten Spiel. Generell behält man die Karte nicht auf der Hand. Gegen Schamane aber kann man zumindest darüber Nachdenken.
  • Zerstörerischer Ghul: Einfach ein weiterer Wirbelwind Effekt der im Control Warrior verschieden eingesetzt werden kann. Hier Spalten sich auch die Meinungen von Pro Spielern. Manche behalten ihn gegen viele Klassen, ich aber meine, dass man ihn nur gegen Hexenmeißter auf der Hand behalten muss.

Minions:

  • Grommash: Da in dieser Deckliste Alextrasza beinhaltet ist wird Grommash oft als Finaler Burst eingesetzt. Auch als Tempotrade einsetztbar der am Ende des Zuges eine große Bedrohung für den Gegner darstellt die er tunlichst beseitigen kann sofern er nicht 10 Schaden fressen möchte – Taste my Blade! Nicht auf der Starthand behalten.
  • Sylvanas: Eine der stärksten Karten im Spiel und so wunderbar vielseitig einsetzbar. Wie oft sieht man es wenn Sylvanas gespielt wird, dass der Gegner sein ganzes Board in diese Karte hineinsteckt nur um einem keines seiner Minions zu überlassen. Ich möchte hier jetzt nicht alle Vorzüge von dieser Karte aufzählen, da es einfach zu viele sind. Vertraut mir einfach und seht was Sylvanas alles für Wunder bewirken kann. Auch hier nicht auf der Starthand behalten.
  • Alexstrasza: Diese Karte dient vor Allem als großer Minion den der Gegner schnell wegbekommen soll. Im Optimalfall auf den Gegner setzen um dann mit Grommash zu finishen, kann aber natürlich auch auf seinen eigenen Helden gesetzt werden. Immer von aus der Starthand werfen. (Alextrasza wird in MSoG nicht mehr oft gespielt. Hier kann man stattdessen eigentlich fast jeden anderen großen Lategameminion , wie zum beispiel Ysera oder Ragnaros einbauen oder ganz aus dem Deck streichen und etwas gegen Aggrodecks einbauen, wie zum Beispiel Fieser Zuchtmeister oder Rüstungsschmiedin)
  • Harrison Jones: In dem aktuellen Meta von Shamanstone immer eine gute Wahl. Eine der stärksten Techkarten und gegen viele Klassen Effektiv. Gegen Krieger und Schamane kann man ihn auf der Hand behalten.
  • Elise Sternensucher: Unsere Versicherung in Fatique Matchups, wo sie ebenfalls Wunder bewirken kann. Im Allgemeinen sollte man sie auch nicht auf der Hand halten. Trifft man viele midrange Decks an kann man aber darüber nachdenken sie zu behalten, damit man einen guten Turn 4 hat um dem Midrange besser entgegen zu wirken.

 

 

OPTIONALE KARTEN FÜR DAS DECK ( TECHKARTEN )

  • Ysera: Eine Karte die das Spiel allein gewinnen kann sofern sie länger auf dem Board bleibt. Aktuell ist sie mir persönlich zu langsam um ihren Platz in die Deckliste zu schaffen. In einem control-lastigen Meta besser als zur Zeit.
  • Ragnaros: Zur Zeit eine der besten Legendären die es gibt. Der Grund warum ich diese Karte nicht im Deck habe ist, dass Alextrasza drinnen ist. Diese Entscheidung basiert auf meinen Persönlichen Erfahrungen. Mit Alex hat es besser geklappt und somit war Ragnaros draußen. Wer andere Erfahrungen macht kann natürlich auch Ragnaros spielen.
  • N’Zoth, der Verderber + Cairne (+ Infizierter Tauren): Diese etwas andere Variante des Control Warriors ist derzeit sehr populär und sehr stark. Mir persönlich etwas zu langsam.
  • Todesschwinge: Eine sehr riskante Karte, welche in Fatique Matchups aber sehr stark werden kann. Auch ist sie für den Fall der Fälle immer bereit und hat das Potential ein bereits verlorenes Spiel zu gewinnen.
  • Yogg-Saron: Ähnlich wie Todesschwinge nur unvorhersehbarer. Ich bin kein Fan der Karte aber es ist sicher eine Überlegung wert ihn mit an Board zu nehmen. ( sollte man ihn einfügen kann man auch noch ein oder zwei Blut zu Sekret einfügen)
  • Untergangsverkünder: Aktuell sicher keine schlechte Idee ihn im Deck zu haben, ich tue mich aber schwer mich für ihn von einer anderes Karte zu trennen. Gegen Aggro super stark, gegen Control oft ein schlechter Topdeck und dadurch eine tote Karte
  • Großwildjäger: Ist sicher immer noch keine schlechte Wahl (trotz des Nerfs), aber im Prinzip nicht nötig, da man genug removal hat.
  • Imperator ThaurissanEbenfalls unnötig, da man nicht irgendeine Combo vorbereiten muss, ist aber immer schön ihn im Deck zu haben, da ein Thaurissan auf eine volle Hand gewirkt extrem stark sein kann. Für ihn eine Karte raus zu techen ist aber keine gute Idee und wenn man eine Karte entfernt gibt es bessere Optionen als Thaurissan
  • Der Schwarze Ritter: In einem Meta, wo bestimmte spott Karten oft gespielt werden eine Überlegung Wert. Aktuell gibt es aber nicht all zu viele Spotter, die mit Schwarzer Ritter gekontert werden müssen.

 

 

 

MATCHPLAN FÜR VERSCHIEDENE MATCHUPS

gg. Aggro: ( z.B. Face Hunter, Pirat Warrior)

Sehr simpel zu erklären. Hier ist es wichtig um alles in der Welt zu überleben und alles was der gegner auf das Board bringt sofort wieder wegzuhauen. Schildblock und Portal: Eisenschmiede sind hier extrem stark um euch am Leben zu halten. Feuriger Kriegsaxt und Schwungvoller Hieb sind auch schon die halbe Miete. Wenn ihr das Board konstant freihaltet gewinnt ihr das Spiel früher oder später von alleine, da dem Aggro Deck die Karten ausgehen.

 

gg. Midrange: (z.B. Midrange Shaman, Dragon Priest, Midrange Hunter)

Midrange Decks sind für den Control Warrior oft schlecht zu händeln, da wir dem enormen Value oft nicht mithalten können. Zudem kommt das Problem, dass man nicht alles mit irgenwelchen Removals weghauen kann,  man muss hier mit den Removalkarten verwalten. Man kann seine Spielweise etwas dem Midrange anpassen und selbst in die „Offensive“ gehen und versuche sich ein Board aufzubauen. Scharmützel ist oft die Schlüsselkarte in diesen Matchups da sie das Board, das der Gegner so mühevoll aufgebaut hat in einem Wisch zerstören kann. Hat man das perfekte Opening mit Fiery Win Axe, Schwungvoller Hieb und im späteren Verlauf Scharmützel, so kann man sich bedingte Hoffnungen einräumen. Gegen langsamere Midrange Decks wie zum Beispiel Dragon Priest kann man auch schon mal versuchen den Gegner mit Alex+ Grommash Kombo zu töten.

 

gg. Control: (z.B. Control Priest, Control Warrior)

Das sind Spiele, die oft ins Fatique gehen und meiner Meinung nach am schwerste zu spielen sind. Man sollte es tunlichst vermeiden Karten zu ziehen und versuchen sich nach und nach Rüstung für das Fatique aufzubauen. Justiziarin Treuherz möglichst früh auszuspielen ist sehr ratsam, da ihr somit im Fatique eine schöne Zahl an Rüstung habt und ihr euch entspannt zurücklehnen könnt. Elise wird in diesen Matchups oft wichtig vor Allem im extremfall vom Controll Warrior Mirror, da ihr durch sie Extrem viel Value bekommen könnt und manche random Legendarys das spiel im Alleingang gewinnen.

 

gg. Combo-Decks (z.B. Combolock, Freeze Mage, Burst Priest)

Combo-Decks sind zwar meißt auch control Decks, ein Spiel gegen sie geht für uns aber selten ins Fatique. Auch sind diese Matchups meißt keine große Schwierigkeit für den Krieger, da man sich entspannt hinter seiner Rüstung zurücklehnen kann. Nur wenuge Combodecks sind in der Lage viel mehr als 30 Schaden auf einmal anzurichten. Mir fällt außer dem guten alten Worgen OTK Warrior kein anderes Deck ein, was mehr als 50 Schaden in einer Runde machen kann und selbst dieses Matchup war nicht schlecht für den Control Warrior.  Sofern das Combo-Deck es nicht schafft uns vorher durch seine Minions Schaden zu machen, ist dieses Matchup kein Problem. Somit einfach Rüstung horten und das Spiel so mit der Zeit von alleine Gewinnen.

 

Hier verlinke ich noch je eine Deckliste mit Yogg-Saron und N’Zoth, der Verderber, da diese aktuell auch sehr populär sind und man diese vermutlich öfter antrifft als meine Version des Control Warriors.

N’Zoth-Variante: Hier

Yogg-Variante: Hier

 

Damit bin ich für meinen Teil Fertig.Dieser Guide mag vieleicht an einen voll Hell nicht heranreichen. Trotzdem hoffe ich, dass ich dem einem oder anderem dieses Deck näher bringen konnte. Fragen, oder auch Verbesserungsvorschläge sind natürlich sehr erwünscht. Auch eure Meinung zum Guide oder Deck Selbst würde mich natürlich sehr interessieren.

Das war es von mir, euer mobobeck #2214

 

 

Updates der Deckliste:

Freitag, 2.12.2016

Derzeit probiere ich mit einer „Funliste“ herum, die sowohl Yogg als auch N’Zoth beinhaltet. über die Kompetitivität der Liste lässt sich sicher streiten, aber sie macht immerhin einen riesen Spaß und hat mir meine ersten Erfahrungen mit Yogg beschert. Die Deckliste zu der eben erwähnten Variante findet ihr hier.

Freitag, 23.12.2016

Mit dem MSG Update kam natürlich auch wieder Veränderung auf der Ladder. Aggro Decks sind deutlich stärker als zuvor, Jade Golem hat sich als sehr stark erwiesen und der Priester gibt ein fulminantes Comeback. Nachdem der Control Warrior in den ersten paar Tagen ziemlich alt gegen Jade Druid etc. aussah hat er sich wieder hoch gekämpft. Die neuen Strukturen der Meta haben den Control Warrior nicht kalt gelassen und man muss umstrukturieren. Hier die Veränderungen der Deckliste

– 2x Portal: Eisenschmiede

Baron Geddon

+ 2x Hinterhofschmiedin

+ Säurehaltiger Schlamm

Der Krieger hat mit der Hinterhofschmiedin einen soliden Armorgain bekommen, der zugleich aggro Decks das Tempo nehmen kann. Daher fällt das Portal vorerst raus. Säurehaltiger Schlamm hat es ins Deck aufgrund der hohen Anzahl an Pirat Warriorn, Aggro Shamans oder anderen aggresiven Waffenklassen geschafft, da ein Harrison allen oft nicht Reicht und Turn 5 auch mal zu spät kommen kann um die Niederlage zu verhindern (traurig aber wahr…). Baron Geddon ist derzeit nicht nötig und wurde in Zuge dessen gestrichen. Alextrasza ist immer noch drinnen auch wenn ihr in anderen Control Warriors eher Ysera sehen werdet, da sie mir nach wie vor im Krieger besser gefällt. Es schadet aber natürlich nicht Ysera für Alextrasza in das Deck zu packen, da sie unter anderem gegen Priester extrem stark sein kann.

Montag, 2.1.2017

Erstmal allen Lesern ein frohes neues Jahr. Auch der Control Warrior hat sich zum Jahreswechsel einiges vorgenommen und wurde dementsprechend kleineren Änderungen unterzogen.

– 1x Harrison Jones

–1x Säurehaltiger Schlamm

+2x Dreckige Ratte

Die Meta wird zunehmend langsamer und der Ooze ist nicht mehr von nöten. Auch Harrison stellt mehr und mehr gegen viele Decks einfach einen schwachen 5-Drop dar, ihn im Deck zu lassen ist aber weiterhin eine gute Idee. Die Dreckige Ratte hingegen gewinnt immer mehr an Popularität – auch im Control Warrior. Sie ist ser vielseitig einsetzbar. So macht sie ein Brawl deutlich besser oder aber kann wichtige Minions des Gegners „beseitigen“, welche er für eine Kombo braucht. Gegen Aggro Decks die durchaus oft ihre Hand leeren ist sie zudem eine Karte die ihm das Leben noch schwerer machen kann angesichts des nicht gerade vorteilhaften Matchup gegen ein Tank wie dem Control Warrior.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Gib diesem Deck +1, wenn es dir gefällt!

Du spielst selbst ein Deck, das du gerne vorstellen würdest?

Verewige dich jetzt. Schreibe einen Guide!

Dieses Deck könnte veraltet sein

Nerf: Dieses Deck wurde seit der Abschwächung einer enthaltenen Karte nicht aktualisiert.

Beachte bei deinem Kommentar, dass dieses Deck heute u.U. nicht mehr so gut spielbar ist wie vor der Abschwächung enthaltener Karten.

Kommentare zu "Ultimative Kontrolle – [MSoG] Control Warrior"

Die neuesten Kommentare werden oben angezeigt.

@Zaitochi
Ich probiere auch immer wieder mit der N’Zoth Variante herum und diese ist auch sehr stark aber ist mir die „klassische“ Variante einfach lieber
Von Malchezaar halge ich indes wenig, da man einfach zu oft midranage Shaman antrifft und hier die legendären Diener oft einen schlechten Topdeck darstellen wo man beispielsweise ein Brawl braucht in fatique Matchups ist er aber sicher nicht schlecht. Aber auch hier verleitet er oft dazu doch mehr Karten zu ziehen als man sollte.
Natürlich bedanke ich micj für dein Kommentar und ich werde versuchen den Guide aktuell zu halten:))

ach und ich wollt noch sagen das ich derzeit extrem oft ins Fatiguate geh, wesswegen ein Prinz Malzehar auch manchmal ganz gut is

Hiho,

du hast Recht, an den Guide von Hell wird so schnell keiner rankommen, trotzdem wollt ich mal einen Kommentar hinterlassen, da ich mich im Moment auch auf den Controll Warrior konzentriere.
Ich spiel momentan die N’Zoth Variante und muss sagen, dass ich die leider auch sehr langsam finde und meist verliehre in letzter Zeit. Vor allem da man vermehrt auf Secret Hunter und Murloc Palas trifft (da gibt’s ne Karte die alle Geheimnisse zerstört, weiss den Namen grad nich aber vll sollte man die einbauen).
Ansonsten solider Guide, wenn du den immer schön up to Date hälst, könnt er den von hell vll überholn, weil der hat leider schon länger kein Update bekommen 😉

Schreib einen Kommentar!

Für diesen Artikel sind keine Kommentare mehr möglich.

Kommentare nicht mehr möglich

Dieses Deck wurde seit 4 Jahren nicht mehr aktualisiert und ist vermutlich veraltet. Kommentare sind daher nicht mehr möglich, bis der Deck-Autor diesen Guide aktualisiert.

» Aktuelle Hearthstone-Decks

Anzeige

Mit Amazon Coins beim Kauf von Hearthstone-Packs und Co. ordentlich sparen! Mehr erfahren:

💡 Hearthstone-News entdeckt?

Ihr habt eine Hearthstone-News entdeckt, die auf HsHeroes.de noch fehlt?

Dann postet sie in unserem Hearthstone News-Forum!

Hearthstone Meta Report

Standard Meta-Report vom 07.07.2020 – Das sind aktuell die besten Decks im Standard-Format [Update]
Karten-Preisvergleich
Neue Themen
💥 Für echte Hearthstone-Fans

Arena Sieg-Quote

Magier
54,8%
Druide
53,8%
Paladin
51,6%
Schurke
50,7%
Krieger
49,6%
Kartensprache

Du kannst wählen, in welcher Sprache Karten auf HearthstoneHeroes.de angezeigt werden: