[TGT] Control Warrior – Legende – inkl. Mulligan-Guide

Autor:cardz 49 2D+94
Aufrufe: 268.290
Stimmen:+55
Format:W Nur im wilden Format spielbar
Erstellt am:10.02.2015 um 14:40 Uhr.
Aktualisiert:14.09.2015 um 22:47 Uhr.

Nerf: Dieses Deck wurde seit der Abschwächung einer enthaltenen Karte nicht aktualisiert.

55 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

7x ZauberØ 2,29 ManaMaximal 5Mana
4x WaffenØ 3,50 ManaMaximal 4Mana
19x DienerØ 5,42 ManaMaximal 10Mana
AngriffØ 4,32 AngriffSumme: 82 Angriff
LebenØ 4,84 LebenSumme: 92 Leben
30 Karten19 Krieger-Karten63,33% klassenspezifische Karten
Kosten14.960
um alle Karten herzustellen.
Basis5
Basis-Karten
16,67% Basis-Karten
Gewöhnlich6
Karten
20,00% gewöhnliche Karten
Selten6
Karten
20,00% seltene Karten
Episch4
Karten
13,33% epische Karten
Legendär9
Karten
30,00% legendäre Karten
0
0 Karten
1
2 Karten
2
7 Karten
3
5 Karten
4
2 Karten
5
3 Karten
6
5 Karten
7
2 Karten
8
2 Karten
9
1 Karten
10
1 Karten

Deck Import Mit folgender Zeichenkette kannst du dieses Deck in deinem Hearthstone-Client übernehmen:

Anzeige

55 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

Hallo und willkommen zu meinem ausführlichen Control Warrior Guide!

Update 14.09.: Ysera ist sehr stark, habe ich aber aktuell auch nicht drin, da zu oft im MidGame der Druck fehlt. Dafür habe ich Schildmaid wieder 2x drin.

Rache habe ich ebenfalls reingenommen, weil es eine starke und vielseitige Karte ist, die die eigenen Diener triggert (Rüstungsschmiedin, Akolyth des Schmerzes), Hinrichten ermöglicht und als Wipe gegen Secret Paladin, MidRange Hexenmeister & Co sehr stark ist.

Update 02.09. TGT: Justiziarin Treuherz und Varian Wrynn haben ihren Weg ins Deck gefunden. Zum Testen ist auch Ysera mal mit drin, weil es mit Varian Wrynn super passen würde. Wer Ysera nicht reinnehmen will, kann eine zweite Schildmaid dazu packen.

Update 08.04. Blackrock: Imperator Thaurissan kam für Der Schwarze Ritter und eine 2te Rüstungsschmiedin kam für Wirbelwind.

Durch den Nerf von Totengräber ist Control Warrior nochmal stärker geworden, da die nun möglichen Anpassungen sich positiv auf die anderen Match Ups auswirken. In diesem Guide möchte ich euch daher den Control Warrior – eines der mächtigsten Decks – vorstellen, das sehr konstant gute Leistungen abliefert und mit dem viele Spieler Legende wurden und immer wieder werden.

Spielweise

Beim Control Warrior geht es seit je her um eines: Lange überleben, um den Gegner am Ende mit dicken Legendaries platt zu machen. Wenn ihr bereits mit dem Control Warrior vertraut seid, könnt ihr diesen Abschnitt überspringen.

Wie man lange überlebt

Rüstung. Immer wieder Rüstung aufstocken. Manche Decks besiegen wir schon fast alle dadurch. Rüstung wird aufgestockt durch:

Dabei entfernen wir gegnerische Minions bereits im Early Game möglichst effizient:

Dies alles dient dazu, so lange nicht umzukippen und alles wegzutanken, bis dem Gegner langsam aber sicher die Puste ausgeht.

Wie man das Spiel gewinnt

Wenn man lange genug überlebt hat und mit Karten wie Großwildjäger, Harrison Jones, Der Schwarze Ritter & Co im Mid Game die großen Gefahren beseitigt hat, geht es in den Endspurt.

Alexstrasza wird dabei oft offensiv verwendet, um den Gegner auf 15 runterzubringen, da wir oft noch nicht wirklich viel Schaden ausgeteilt haben sondern eher mit Board Control beschäftigt waren. Mit Ragnaros der Feuerfürst, Dr. Bumm und Grommash Höllschrei teilen wir ordentlich aus und da der Gegner zu dem Zeitpunkt oft nicht mehr viel entgegenzusetzen hat, entscheiden wir hier das Spiel in wenigen Runden.

Wie leicht ist das Deck zu spielen?

Das Deck ist schwer zusammenzubekommen, da es eines der teursten Decks im Spiel ist, was die Crafting-Kosten angeht. Aber wenn man einmal soweit ist, ist es nicht nicht übermäßig schwer zu spielen, wobei man beachten muss, dass Control Decks allgemein etwas schwerer zu spielen sind, als MidRange oder gar Rush-Decks.

Wenn ihr die Meta halbwegs gut kennt, solltet ihr einschätzen für welche Gefahren ihr Hinrichten & Co aufhebt und wann ihr z.B. Scharmützel spielt. Scharmützel ist vermutlich noch der schwerste Teil, da es oft die Wende einleitet. Wenn es allderdings falsch gespielt wird und der Effekt mehr oder weniger verpufft, fehlt ein wichtiges Element auf dem Weg zum Sieg.

Besonderheiten in dieser Variante

Control Warrior Decks sind im großen und ganzen alle relativ gleich. Sie unterscheiden sich meist nur in 3-5 Karten, da der Core extrem stark und harmonisch ist. Eine Karten, die hier kurz erwähnen möchte:

Harrison Jones ist zur Zeit eine verdammt starke Karte. Der Card Draw lohnt sich oft auch dann, wenn man nur eine Karte ziehen kann. Wenn z.B. ein Paladin Echtsilberchampion spielt und gleich einmal angegriffen hat, kann Harrison Jones es absolut wert sein.

Ich persönlich bin ein großer Fan von Der Schwarze Ritter, da in fast jedem Deck Schlickspucker gespielt wird. Selbst gegen die zur Zeit dominanten Mech Mages ist Der Schwarze Ritter ok, wenn er einen Nerv-o-Tron wegräumt. Gegen Paladine ist es ein must have gegen Tirion Fordring.

Zudem spiele ich mit nur einer Rüstungsschmiedin, seit dem Nerf von Totengräber. Sie ist am Anfang extrem stark oder wenn sie später von z.B. Schlickspucker geschützt werden kann. Aber 2 von ihr, sind zu oft unnötig, seit es weniger Aggro-Decks in der Ladder gibt.

Mulligan und Tipps gegen bestimmte Klassen

Ich lese sehr viel über den Control Warrior und Videos geguckt, wie die Top Spieler dieses Deck spielen. In diesem Abschnitt möchte ich euch all mein Wissen weitergeben, dass ich durch eigene Spiele, Artikel und Videos im Laufe der Zeit gesammelt habe.

Druide Gegen Druide

Mulligan: Schildschlag und Hinrichten behalten!

Gegen Druiden ist das wichtigste, sein Removal richtig zu planen. Wenn der Druide einen 4+ Mana Minion mit Anregen ausspielt, ist selbst ein Hinrichten ok. Ansonsten hebt man das Hinrichten auf, sofern möglich.

Gegen Druiden immer hochrechnen, wie viel Schaden sie haben unter Beachtung von Naturgewalt + Wildes Brüllen. Wenn ihr in wenigen Zügen in Reichweite kommt und sonst nicht viel Optionen habt, dann sollte kein Removal zu schade zu sein, um das Leben oben zu halten.

Hexenmeister Gegen Hexenmeister

Mulligan: Da man nicht weiß was kommt, hat man bisher eher auf Zoo statt Handlock optimiert. Das ändert sich gerade ein wenig, auch dadurch das Warlock Control gerade im Kommen ist. Daher würde ich Schildschlag, Hinrichten, Feurige Kriegsaxt und Fieser Zuchtmeister behalten. Dies bietet eine gute Flexibilität gegen die meisten Hexenmeister Varianten.

Gegen Zoo ist es vollkommen ok, ein Schildschlag gegen einen Messerjongleur zu nutzen. Bei Zoo kommt nicht mehr so viel starkes, wo wir zwingend Schildschlag brauchen würden.

Gegen Handlock habe wir mehr Zeit. Hier sind Schildschlag und Hinrichten wieder sehr wichtig. Ebenso sollten wir Rüstung maximieren, dass Hinrichten einen Geschmolzener Riese töten kann. Wenn ihr früh Druck aufbauen könnt durch Schaden auf den Hexer, ist das gut, weil er dann weniger Karten ziehen kann.

Jäger Gegen Jäger

Mulligan: Feurige Kriegsaxt, Fieser Zuchtmeister, Schildschlag und Rüstungsschmiedin.

Hier gilt nach wie vor: Fass + Lasst die Hunde los jede Runde zählen, ob es tödlich werden könnte. Früh den Schaden zu stoppen ist wichtig, da nach dem Totengräber Nerf die Hunter Decks noch öfter Face Hunter sind und man nicht zu viel Schaden zulassen darf.

Krieger Gegen Krieger

Mulligan: Akolyth des SchmerzesRüstungsschmiedin.

Gegen Krieger sind es fast immer Mirror Matches. Hier hilft fast nur Erfahrung, da es am Schluss der gewinnt, der mehr aus seinem Removal gemacht hat. Deshalb Hinrichten, Schildschlag unbedingt für die dicken Legendaries aufheben und die kleineren Minions mit Waffen wegtanken.

Magier Gegen Magier

Mulligan: Feurige Kriegsaxt, Rüstungsschmiedin, Biss des Todes

Rechnet hier mit einem Mech Mage. Mechwarper und Schneefresser müssen weg. Letzterer kann extrem nervig werden. Ansonsten hier einfach lange genug überlegen. Spätestens wenn Schlickspucker & Co kommen, tradet ihr so viel effektiver, dass dem Mech Mage die Karten ausgehen.

Paladin Gegen Paladin

Mulligan: Rache, Akolyth des Schmerzes, Rüstungsschmiedin, Fieser Zuchtmeister, Biss des Todes

Im Early Game ist eine der nervigsten Karten des Paladins Abgeschirmter Minibot. Wenn ihr schon was habt, um Gottesschild zu entferne, ist eine Waffe auf der Hand zu behalten nicht schlecht. Ohne etwas um Gottesschild zu entfernen, würde ich die Waffe aber nicht behalten, um mehr Karten tauschen zu können.

Akolyth des Schmerzes ist hier großartig, da der Paladin seine Heldenfähigkeit dann nur noch bedingt nutzen kann. Der Schwarze Ritter heben wir für Tirion Fordring auf.

Priester Gegen Priester

Mulligan: Feurige Kriegsaxt, Schildschlag, Hinrichten, Biss des Todes.

Gegen Priester solltet ihr eure Waffen nutzen wann immer möglich. Da Priester eher langsam sind, macht es nicht mit dem Leben ein bisschen runter zu gehen. Wenn der Priester sein Removal zu früh verbrät (sehr selten), habt ihr leichtes Spiel.

Ansonsten cleart ihr alles was kommt und spielt dann Alexstrazsa wenn es in die legendäre Phase geht. Die meisten Priester werden nun reagieren, was ok ist, da Alexstrasza den Schaden bereits angerichtet hat. Danach kommt Ragnaros der Feuerfürst. Auch dieser richtet den Schaden an, bevor der Priester was machen kann. Die Runde darauf folgt dann Grommash. da der Priester hier kein Removal mehr hat oder dann so viel Schaden bekommt, dass er tot sein sollte.

Schamane Gegen Schamane

Mulligan: Schildschlag, Fieser ZuchtmeisterFeurige Kriegsaxt, Biss des Todes, Akolyth des Schmerzes

Mit Scharmützel könnt ihr flutende Schamanen, die zu gierig werden, hart bestrafen. Feuerzungentotem auf allem was mehr als 5 Angriff hat bestrafen wir mit Großwildjäger.  Ansonsten einfach das Brett mit Waffen frei halten, bis eure Legendaries zuschlagen.

Schurke Gegen Schurke

Mulligan: Schildschlag, Hinrichten, Feurige Kriegsaxt, Biss des Todes

Hier solltet ihr waffenintensiv spielen, wie der Mulligan vermuten lässt. Harrison Jones nur auf gebuffte Waffen nutzen, hier aber nicht zu gierig werden weil er Schurke bei 2 Haltbarkeit einen Angriff + Klingenwirbel spielen könnte.

Loatheb ist allgemein gut gegen Sprint. Entweder vor Runde 7, wenn der Schurke etwas langsamer spielt oder vor seiner Runde 5, wenn er Vorbereitung  + Sprint spielen könnte, weil er schon Board Control und wenige Karten auf der Hand hat.


Ich hoffe der Guide hilft euch mit eurem Control Warrior und auch gegen uns! 🙂

Mfg,
cardz


55 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

Du spielst selbst ein Deck, das du gerne vorstellen würdest?

Verewige dich jetzt. Schreibe einen Guide!

Dieses Deck könnte veraltet sein

Nerf: Dieses Deck wurde seit der Abschwächung einer enthaltenen Karte nicht aktualisiert.

Beachte bei deinem Kommentar, dass dieses Deck heute u.U. nicht mehr so gut spielbar ist wie vor der Abschwächung enthaltener Karten.

Kommentare zu "[TGT] Control Warrior – Legende – inkl. Mulligan-Guide"

Die neuesten Kommentare werden oben angezeigt.

Hast du ne Antwort gegen Secret-Paladin? Ich komm mit dem Deck bis Level 8, aber dann ist einfach alles mit Secret-Paladin-Decks überschwemmt und ich hab ne richtig beschissene Winrate gegen dieses Deck… Ich hab zwar Rache durch einen zweiten Schildblock ersetzt, aber selbst wenn ich Rache mit reinnehm, wird das einfach nix. Hast du Tipps? Oder ist das einfach ein grausames Matchup?

@ClassicAidan: Definitiv! Ich habe den Guide auf den aktuellen Stand gebracht. Wird sich bestimmt noch in den kommenden Wochen einiges ändern, aber so ist es schonmal sehr mächtig! 🙂

@Bliss: Ja, Sylvanas Windläufer bin ich auch immer am Überlegen. Aber sie ist in vielen Partien eine schöne Sicherheit, weil sie auch extrem effektiv gegen populäre Karten wie z.B. Savannenhochmähne ist und mit Scharmützel geil funktioniert. Auch mit dem neuen Varian Wrynn ist sie klasse zu ziehen und mir lieber als z.B. Dr. Bumm.

Da würde doch auch die neue legendäre Krieger-Karte Varian Wrynn super reinpassen oder? Als Gegner find ich die superätzend, vor allem wenn dann noch Grommash und Co. damit aufs Feld kommen.

Ich spiele dieses Deck schon seit einiger Zeit, und es ist definitiv eines meiner Lieblingsdecks. Besonders momentan, da jeder Gegner der einen Krieger sieht, davon ausgeht einen PatronWarrior vor sich zu haben.

Allerdings würde ich die Karte Sylvanas Windläufer gegen eine andere ersetzen.
Folgende Karten wären (meiner Meinung nach) ein guter Ersatz…
Eiserner Koloss (die dies ein Endgame-Deck ist, und die Chance auf die 10 Damage sehr hoch sind)
Blutritter (die momentan der Paladin mit seinem Aggro-Deck ein harter Gegner ist)
Gesichtsloser Manipulator (eine gute Legendary einfach und günstig kopieren)
Der Schwarze Ritter (Geschmackssache, da nicht alle Gegner Spott-Monions haben)

Vielen Dank für dieses Deck!

hab dieses ct deck mit meinem bissel vermischt man kommt echt gut damit klar, sofern die karten dafür hat 😀 sylvanas finde ich muss nicht unbedingt sein und ich spiele auch ohne grom, ich finde der rabenhold assasine ist einfach einer der nützlichsten karten im ct deck, da der gegner ihn kaum clearen kann 😀

Ein bisschen veraltet der Guide, aber dennoch ausführlich. Kleiner Tip am Rande, gilt vor allem für die Unterscheidung Zoo/Handlock: Guckt auf den Mulligan eures Gegners bevor ihr euren Mulligan nehmt! Zoolocks halten tendenziell mehr Karten auf der Hand als Handlocks, da (v.a. mit Coin) auf der Starthand meist eine brauchbare Kurve vorhanden ist. Handlocks tendieren eher dazu, mehr Karten auszutauschen. Das gilt eig. für alle Klassen, die typische Variationen von Rush/Midrange/Control aufweisen. Bei einem Hunter kann es einem relativ egal sein, da weiß man meistens was auf einen zukommt. Freeze-Mage tauscht sehr viel aus, Aggro/Mech-Mage hält dagegen eher die kleinen Diener auf der Hand, egal ob man statt dem einen Wyrm lieber gerne einen Mad Scientist hätte. Gegen Priest eine kleine Anmerkung: Mulligan stark auf Hinrichten ausrichten! Die Axt sollte man natürlich halten, wenn man sie hat.

Unbekannt
Gelöscht
15.05.2015 um 17:00 Uhr

Thx an cardz. Vor allem für den ausführlichen Guide der sicher einiges an Zeit gekostet hat 🙂

Für mich war der Warrior von Anfang die beschissenste Klasse. Der hat coole Karten und ich habe anfangs gerne ein paar Decks aus meinen Karten gebaut, gibt ja auch viel Ansturmzauber etc. Es hat nicht sein sollen, so gut wie nie gewonnen damit. Dann habe ich alle Karten entzaubert und mir gesagt, scheiß auf den Warrior 😀

Mittlerweile ist mir dann aufgefallen, das ich fast immer gegen die Control Warrior in der Ladder verliere. Gut irgendwann kommt man dann dahinter, das der Warrior mit den ganzen Legis im Endgame natürlich Bockstark ist.

Am letzten Wochenende habe ich mir dann Gromash und zweimal Schildschlag gecraftet, die fehlten mir noch für das Deck (Natürlich zieh ich einen Schildschlag im nächsten GVG Booster den ich öffne, war klar^^)

Was soll ich sagen, er macht Spass zu spielen, auch wenn ich momentan die Empfindung habe, das man aufgrund der teuren Karten, oft schlechte Starts hinlegt und das dann auch mal aufgrund der schlechten Hand in die Hose geht, aber ich habe ihn in der Ladder ab Rang 11 gespielt. 11 Games, davon 8 Siege und auf Rang 9 gekommen. Dafür das ich den noch kaum gespielt habe und mir noch einiges an Erfahrung in dem Deck fehlt, macht das nen bockstarken Eindruck. Kann natürlich auch Glück gewesen sein 😀

Ein Nachteil ist allerdings, das die Games in der Regel episch lange dauern. So 20 Minuten kann man da schonmal einkalkulieren im Schnitt, was selbst bei ner recht hohen Winrate, das laddern sehr zeitintensiv macht.

Danke für den tollen Guide und vielleicht werden jetzt der Warrior und ich auch noch Freunde 😀

(Midrange) Paladin und Druide sind wohl die schlechtesten matchups für cw.
Alles andere liegt bei 50-80% je nach build und skill.
Danke an den Autor für den tollen Guide, auch wenn ich meinen warrior etwas anders Spiele.

Gegen welche Decks ist das Deck anfällig? Beiße mir derzeit die Zähne daran aus :-/

Öhm ich find nicht grad dass es wenige Aggro decks gibt….

so teuer is das deck gar nicht da viele legis drin sind die man auch in anderen decks spielt wie alextrasa, schwarzer ritter, dr boom, silvanas, harrison muss man ned umgedingt haben es tut auch ein Schleim aber wenn man ihn hat benutzen. Garmosh is Top in Krieger deck aber das sind mehrere Klassen Legis.

Und Loateb hat jeder der Naxx hat.

Daher was soll so teuer an dem deck sein die ganzen legis kann man auch für andere Decks gebrauchen und im großen macht es das bezhalbar.

das kann ja keiner bezahlen—- schrott !!!

Schreib einen Kommentar!

Für diesen Artikel sind keine Kommentare mehr möglich.

Kommentare nicht mehr möglich

Dieses Deck wurde seit 5 Jahren nicht mehr aktualisiert und ist vermutlich veraltet. Kommentare sind daher nicht mehr möglich, bis der Deck-Autor diesen Guide aktualisiert.

» Aktuelle Hearthstone-Decks

Anzeige

Mit Amazon Coins beim Kauf von Hearthstone-Packs und Co. ordentlich sparen! Mehr erfahren:

💡 Hearthstone-News entdeckt?

Ihr habt eine Hearthstone-News entdeckt, die auf HsHeroes.de noch fehlt?

Dann postet sie in unserem Hearthstone News-Forum!

Hearthstone Meta Report

Standard Meta-Report vom 07.07.2020 – Das sind aktuell die besten Decks im Standard-Format [Update]
Karten-Preisvergleich
Neue Themen
💥 Für echte Hearthstone-Fans

Arena Sieg-Quote

Magier
54,8%
Druide
53,1%
Schurke
51,2%
Paladin
50,7%
Krieger
49,8%
Kartensprache

Du kannst wählen, in welcher Sprache Karten auf HearthstoneHeroes.de angezeigt werden: