Aggro-Paladin mit ausführlichem Guide

Autor:dalgo 12 2D+13
Aufrufe: 68.371
Stimmen:+11
Format:W Nur im wilden Format spielbar
Erstellt am:23.06.2015 um 23:08 Uhr.
Aktualisiert:24.06.2015 um 22:06 Uhr.

Nerf: Dieses Deck wurde seit der Abschwächung einer enthaltenen Karte nicht aktualisiert.

11 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

9x ZauberØ 2,89 ManaMaximal 4Mana
3x WaffenØ 3,67 ManaMaximal 4Mana
18x DienerØ 2,28 ManaMaximal 5Mana
AngriffØ 2,39 AngriffSumme: 43 Angriff
LebenØ 2,00 LebenSumme: 36 Leben
30 Karten15 Paladin-Karten50,00% klassenspezifische Karten
Kosten5.400
um alle Karten herzustellen.
Basis8
Basis-Karten
26,67% Basis-Karten
Gewöhnlich10
Karten
33,33% gewöhnliche Karten
Selten6
Karten
20,00% seltene Karten
Episch3
Karten
10,00% epische Karten
Legendär3
Karten
10,00% legendäre Karten
0
0 Karten
1
8 Karten
2
5 Karten
3
10 Karten
4
5 Karten
5
2 Karten
6
0 Karten
7
0 Karten
8
0 Karten
9
0 Karten
10
0 Karten

Deck Import Mit folgender Zeichenkette kannst du dieses Deck in deinem Hearthstone-Client übernehmen:

11 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

Ich möchte euch meinen Aggro-Paladin vorstellen, mit dem ich derzeit im Ranked-Modus um die Ränge 2-3  spiele. Ich nutze dabei im Text die englischen Bezeichnungen, da ich mit einem englischen Client spiele und die deutschen Namen einfach nicht kenne ;).

Stats: http://prntscr.com/7khlpx

Zuerst werde ich die jeweilige Bedeutung der einzelnen Karten erklären und danach die (meines erachtens) besten Mulligans vorstellen.

Eure Strategie besteht darin, den Gegner zu überrennen. Wenn ihr Gefahr lauft, keine Karten mehr auf der Hand zu haben, dann füllt euch Divine Favor die Hand wieder prächtig auf. Da euer Board fast nur schwache Minions beinhalten wird, sieht eure Strategie weiterhin so aus, dass ihr eure kleinen Minions bufft, um so jeweils größere Minions zu traden. Das klappt hier vorzüglich, da dieses Deck einige Buffs enthält. Da wären zu nennen die vielen Divine Shields, +2 Attack vom Abusive Sergeant, +3 Attack vom Blessing of Might und +4/+4 von Blessing of Kings. Wie ihr auf dem Screenshot oben sehen könnt, ist das Deck ziemlich gut gegen die derzeit üblichen Aggro-Decks. Außerdem kann es durch den frühen Druck und das Auffüllen der Hand durch Divine Favor auch Matchups gegen Control-Klassen gewinnen. Die schwersten Matchups sind Krieger, Rogue und Midrange Pala. Druiden und Mages haben der Flut nicht viel auszusetzen. Zoolock sind spannende Duelle, hier entscheiden meist nur Nuancen.

Karten

Argent Squire: An sich ein schwaches Minion, allerdings ist das Divine Shield ein zusätzlicher Hit und das müsst ihr ausnutzen! Generell bufft ihr am Besten Minions mit Divine Shield, um so größere Minions zu traden. Das fängt schon beim Argent Squire an! Ein Turn 1 Argent Squire mit einem Turn 2 Blessing of Might oder Abusive Sergeant ist eine starke Combo, welche z.B. Knife Juggler und andere 2er-Drops hervorragend tradet.

Abusive Sergeant: Damit bufft ihr eure Minions (am Besten die mit Divine Shield) um größere Minions zu traden. Auch wenn man es manchmal sieht, so solltet ihr, fall ihr keinen 1-Drop habt, den Abusive Sergeant NICHT als 1-Drop verwenden, dafür ist sein starker Tempo-Battlecry zu schade!

Leper Gnome: Pure Aggro-Karte. Legt sie am Besten als 1 Drop wenn das Feld frei ist. Damit verhindert ihr einen 2er-Drop des Gegners, sofern er den Leper Gnome nicht removen kann.

Blessing of Might: Bufft damit ebenfalls Minions, die mit einem Divine Shield ausgestattet sind. Ihr könnt es auch zum finishen benutzen. Außerdem eignet sich der Spell sehr gut, um den Counterspell von Mages zu entfernen.

Argent Protector: Ihn spielt ihr nur in der richtigen Situation, wenn ihr nämlich ein großes Minion traden wollt und eure Board-Control nicht verlieren dürft. Es macht wenig Sinn auf gut Glück zu buffen!

Ironbeak Owl: Diese Karte spart ihr solange auf wie es geht, denn die Eule entfernt den letzten Taunt des Gegners.

Knife Juggler: Ihn spielt ihr nur in Turn 2, wenn ihr keine bessere Option habt. Shielded Minibot und die meisten Coin-Plays sind bessere Optionen als der Knife Juggler, da dieser SOFORT entfernt wird, glaubt mir. Am Besten spielt ihr den Knife Juggler in Combo mit Muster for Battle

Shielded Minibot: Euer Liebling auf Turn 2. Auch kann man ihn gerne coinen, da man ihn super buffen kann dank seines Divine Shields.

Coghammer: Eine gute Waffe, die vor allem das Divine Shield bufft. Euren Gegner wird es frustrieren, wenn ein Divine Shield entfernt wurde und ihr es sofort wieder auf ein Minion drauf bufft. Die 2 Attack von der Waffe sind ebenfalls sehr gut zum traden der 2-Drops.

Divine Favor: Eine der wichtigsten Karten. Allerdings nur gegen non-Aggro-Matchups! Um maximalen Value aus dem Divine Favor zu erhalten, spielt ihr am Besten alles auf eurer Hand aus (natürlich nur, solange es kein Quatsch ist, wie z.B. Blessing of Might auf ein gegnerisches Minion!). Gegen Aggro-Decks (Hunter, Warlocks) immer wegschmeißen aus der Starthand.

Muster for Battle: Ihr wollt Minions auf dem Board haben! Die 1/4er Waffe kann man allerdings getrost vergessen, denn man hat meistens einen Coghammer oder einen Truesilver Champion auf der Hand, den man in einem der nächsten Zügen braucht. Die 3 1/1er Recruts machen aber mehr aus, als man denken könnte.

Blood Knight: Eine sehr gute Tempo-Karte. Ein Turn 1 Argent Squire mit einem Turn 2 Coin Blood Knight ist verdammt schnell! Und viele Leute behalten gegen Paladine keine Eule auf der Hand. Tut euch selber einen Gefallen und lasst den Blood Knight keine 2 Schilde von euch entfernen, ihr braucht die Schilde zum traden. Außerdem verhindert ihr so, dass der Blood Knight ein Ziel vom BGH wird. Glaubt mir, ein Turn 2 6/6er bereitet dem Gegner viele Probleme.

König Mukla: So wie der Blood Knight ist auch König Mukla eine verdammt gute Tempo-Karte. Allerdings spielt ihr ihn eigentlich nur, wenn der Gegner gerade kein Minion auf dem Board hat, denn ansonsten habt ihr die Gefahr, dass er es direkt bufft. Mit Mukla kann man außerdem millen (Karten vom Gegner verbrennen, wenn er overdrawt). Vorsichtig mit Mukla bei Mages, diese können die Spells für Antonidas nutzen.

Wolfrider: Kann ausgetauscht werden durch Arcane Golem. Allerdings erhöht Arcane Golem das Tempo des Gegners und das wollen wir in der Regel nicht, dafür verzichten wir gerne auf den einen Attack. Generell keine essentielle Karte für die Spielweise, sondern einfach nur Damage für das gegnerische Face.

Truesilver Champion: Hier muss man nicht viele Worte verlieren. Eine der besten Waffen im Spiel! Sie tradet perfekt Imp Gang Master, Flamewaker, Armorsmith und und und. Super Value!

Blessing of Kings: Wie bei vielen Karten vorher schon erwähnt, es ist wichtig, dass man seine Minions viel bufft, da diese ansonsten eher schwach sind. Blessing of Kings ist super, um gegnerische Emperor Thaurissans o.ä. zu traden oder auch einfach nur, um Damage ins Gesicht + Board Präsenz zu geben.

Consecration: Ihr braucht die Weihe, falls der Gegner zuviel Board aufbauen kann. Das sollte i.d.R. nur bei Zoolocks und Aggro-Mages (etvl auch Hunter) der Fall sein. Wenn andere Klassen ihr Board aufgebaut haben, dann ist es meist zu spät. Eine Weihe kann gegen Gleichheit getauscht werden, je nach Meta, aber da ich derzeit zumeist auf Zoolocks, Aggro-Mages und Hunter treffe, habe ich zwei Weihen im Deck drin.

Leeroy Jenkins: Er kommt natürlich auch letzter Finisher aufs Feld. 6 Dmg und Charge, das ist perfekt für uns Deck, denn wir können natürlich auch ihn verzüglich buffen.

Loatheb: Wird nicht mehr sehr oft gespielt, denn Emperor Thaurissan hat seinen Platz definitiv eingenommen. Ihr könnt Loatheb natürlich als 5-Drop spielen, ich bevorzuge ihn allerdings, um den finalen Turn vorzubereiten, damit der Gegner aus seiner schlechten Position nicht mehr durch Spells herauskommt.

 


Mulligan

Generell gilt:

Aggro: Alles was Tempo bringt behalten, wegschmeißen tut ihr alles was über 2 Mana kostet (mit dem Coin könnt ihr Muster for Battle und Blood Knight behalten) und vor allem Divine Favor und König Mukla. Die beiden letzten Karten sind gegen Aggro-Decks ein Desaster. Mukla wollt ich sowieso nur dann spielen, wenn der Gegner gerade kein Minion auf dem Feld hat! Schöne Randnotiz: Gegen langsame Decks könnt ihr mit einem überraschenden Mukla dem Gegner ein paar Karten burnen.

Midrange/Control: Auch hier wird natürlich alles behalten, was Tempo bringt. Allerdings sollte man, sofern man einen Divine Favor hält, diesen auch behalten!

 

 

  • Mage: Derzeit laufen drei Varianten von Mages im Ladder herum: 1. Aggro Flamewaker Mage, 2. Echo Mage. und 3. Mech Mage
    1. Aggro Flamewaker Mage: Shielded Minibot, Knife Juggler, Coghammer, Truesilver Champion, Consecration
    Vermeiden solltet ihr König Mukla und Divine Favor. Mukla kann euch ggf. selber schlagen, da seine 1-Mana-Spells perfekt zu Antonidas passen und Divine Favor wird euch in diesem Match keinen sonderlichen Vorteil bringen, deswegen ist eher eine tote Karte auf eurer Hand
    2. Echo Mage: Hier könnte ihr generell alles nehmen, was euch Tempo bringt. Der Echo Mage ist äußerst langsam, aber dafür am Ende zu stark, wenn ihr ihn nicht schnell besiegt. Der Trumpf: König Mukla
    3. Mech Mage: Hier haltet ihr das gleiche wie beim Aggro Flamewaker Mage, allerdings kommt hier noch der Blood Knight hinzu, welcher extrem stark in diesem Duell ist, da immer 2 Annoy-o-Trons rumlaufen werden und auch wenn nicht, dann hat der Blood Knight 3 Attack, was gegen viele Mechs wichtig ist.
  • Warlock: Vorab verrate ich euch noch einen Trick, falls ihr ihn noch nicht kennt: Schaut euch den Mulligan des Gegners an, er verrät sehr viel über das Deck. So würde ich bei einem Warlock, der alle Karten behält, auf Zoolock spekulieren. Bei einem Warlock, der alle Karten wegwirft, würde ich auf einen Handlock tendieren. Das ist natürlich alles nur Spekulation, ABER es macht den kleinen aber feinen Unterschied aus. Behaltet ihr Divine Favor, weil ihr denkt, dass es sich um einen Handlock handelt, und ihr habt damit recht, dann seid ihr stark im Vorteil, da ihr alles von eurer Hand spammen könnt und danach genüsslich 5-9 Karten nachziehen könnt. Jetzt aber zu den Archetypen: Zoolock, Demonlock, Handlock, Malylock
    1. Zoolock/Demonlock: Argent Squire, Leper Gnome, Abusive Sergeant, Shielded Minibot, Muster for Battle, Knife Juggler
    2. Handlock/Malylock: Argent Squire, Shielded Minibot, Blood Knight (falls ihr ein Minion mit Divine Shield habt), King Mukla, Divine Favor
  • Rogue: Alle kleinen Minions, dazu Divine Favor. Truesilver Champions gegen die 4er/5er Drops des Schurken. Haltet King Mukla auf keinen Fall, denn die 1er-Spells sind gute Auslöser für die Combos des Schurken.
  • Warrior: Ein schweres Matchup! Leper Gnome könnt ihr halten, allerdings wird er meistens mit einem Taskmaster instant getötet, oder aber mit einer Axt. Oder aber es wird ein Armorsmith gelegt. Ihr seht also, dass Krieger eine Vielzahl an Möglichkeiten gegen unsere kleinen Minions haben. Key Cards hier sind Divine Favor und Truesilver Champion. Shielded Minibot ist unser bester 2-Drop für dieses Matchup. Erwartet immer ein Execute oder einen Whirlwind.
  • Druid: Im Earlygame müsst ihr lediglich auf Swipes aufpassen. Für Shades of Naxxramas könnt ihr eure Weihe gerne nutzen. Früh im Spiel hat der Druide wenig entgegen zu setzen, das müsst ihr mit viel Tempo ausnutzen. Generell sind Minions mit Divine Shield in diesem Matchup gut, um auf dem Feld zu bleiben. Knife Juggler frisst instant einen Wrath, versprochen. Divine Favor ist gut in diesem Matchup, ebenso sind es King Mukla und Loatheb.

 

Viel Spaß beim austesten des Decks!

Anregungen nehme ich gerne entgegen 🙂

lg Dalgo


11 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

Du spielst selbst ein Deck, das du gerne vorstellen würdest?

Verewige dich jetzt. Schreibe einen Guide!

Dieses Deck könnte veraltet sein

Nerf: Dieses Deck wurde seit der Abschwächung einer enthaltenen Karte nicht aktualisiert.

Beachte bei deinem Kommentar, dass dieses Deck heute u.U. nicht mehr so gut spielbar ist wie vor der Abschwächung enthaltener Karten.

Kommentare zu "Aggro-Paladin mit ausführlichem Guide"

Die neuesten Kommentare werden oben angezeigt.

@Janp: Die einzige TGT-Karte, die für den Aggro Paladin interessant ist, ist der Argentumreiter. Wegen Secret Paladin sind es die Spieler zudem gewöhnt, gegen aggressive Paladins zu spielen und sind entsprechend vorbereitet. Die vielen Druiden sind ein Problem wegen Swipe. Und gegen Taunts braucht man halt immer den Ironbeak Owl, Blessing of Kings und/oder Truesilver Champion. Tempo Mage ist natürlich ne Katastrophe, Dragon Priest stell ich mir auch hart vor.

So gesehen spricht zurzeit eigentlich nicht viel dafür, Aggro Paladin zu spielen. Aber vielleicht interessieren dich folgende 2 Links:

http://www.liquidhearth.com/staff/monk/PowerRank/Sept1/Vanqswisher_Aggro_Paladin.png

https://youtu.be/RjnuA7h2luk?t=5m17s

Gibts ein Update für TGT? 🙂

und was mache ich wenn mir Blutritter, Zahnradhammer, leeroy, Göttliche Gunst und Ruf zu den Waffen fehlen und ich mit dieses deck spielen will damit ich auch ma über rank 14 komme? ab da trifft man nur noch auf dieses deck

Und ich frage mich, wenn du mit dem Deck auf Platz 20 rutschen kannst 😉 Ein mit Gottesschild gebufftes Minion wie ein Shielded Minibot oder Argent Squire verursachen in den meisten Fällen verdammt Trouble für den Gegner, da es außer Silence oder kleinen 1/1 Minions wie die Tokens von Haunted Creeper oder Imp Gang Boss meistens zwei Hits bedeutet für den Gegner, das gebuffte Minion zu entfernen. Und das macht im Early Game sehr viel aus! Aggro Pala ist einen Tacken schneller als Face Hunter, aber dafür anfälliger gegenüber Massremoval, das stimmt schon. Ein Swipe vom Dudu kann das ganze Board clearen. Aber damit muss man rechnen und ggf. drum herum spielen. Ich kann dir schlecht sagen, wie du jeden Turn in jedem Matchup spielen musst, aber natürlich gehört da eine gewisse Kenntnis des Matchups dazu. Freeze Mage hat (ohne Coin) auf Turn 3, 4, 6, 7 und allem dazwischen oder danach möglichen Removal. Ein Dudu hat Swipe, andere Palas haben Consecration. Priester musst du so schnell wie möglich auf low HP bringen, denn ansonsten kommen Holy Novas, Lightbombs und ggf. auch Cirle of Healing Combos, die dir dein Board ordentlich versauen. Mit sowas muss man aber rechnen und dann ggf. denTruesilver Champion als finisher nutzen und nicht um den zwischenzeitlichen Dmg-Output zu erhöhen. Ich habe mittlerweile einen Muster for Battle entfernt, da es eine Waffe zuviel war und die 3 1/1er zu wenig Value gebracht haben.

Hab das Deck mal probiert und es macht echt Spaß,aber wie Du damit auf Rang 2-3 spielst frag ich mich wirklich.
Bin mit diesem Deck von Rang 13 auf 20 abgerutscht.
2 gewonnene Spiele,1 gegen einen Druiden und 1 gegen einen schlecht gespielten Hunter.
Alles anderen ohne den Hauch einer Chance verloren.

Sobald Runde 7-8 kam war Ende im Gelände.

Jeder Gegner konnte mich fast direkt aus dem Spiel nehmen und ich hab eigentlich nur noch hinterher geschaut.

Ich nehme gerne Tipps entgegen,aber bisher empfinde ich das Deck als gutes Fun-Deck,aber für Rank nicht geeignet.

Zornige Vergeltung gegen König Mukla ist ein solider Sub!
Top-Leute wie Archon|Zalae spielen den Aggro-Paly auch mit Mukla, aber du hast schon recht, mit der Zornigen Vergeltung ist er sicherer.
Loatheb würde ich auf jeden Fall drin lassen! 5/5 für 5 Mana ist solide, aber das entscheidende ist sein Effekt, mit dem man einen Zug für Lethal ansetzt, damit der Gegner kaum noch etwas machen kann.
Übrigens kann man ein Muster for Battle rausschmeißen und dafür solide andere Optionen, wie einen Southsea Deckhand oder einen Piloted Shredder reinpacken. Ich habe selber gemerkt, dass 5 Waffen etwas zuviel sind, außerdem bringen die 1/1 Rekruten keine Synergien mit sich.

also Zornige Vergeltung anstatt König Mukla bringt mehr Sicherheit ! ansonsten ist schon optimal, überleg nur, ob man nicht vielleicht Loatheb gegen was anderes tauscht ??

Bringt Spaß das deck, Danke ! 🙂

Vielen Dank für den sehr ausführlichen Guide! Das Deck macht großen Spaß – obschon mir noch der Coghammer fehlt.

Hey! Mukla ist kein muss, er ist sowieso eine der speziellsten Karten in diesem Deck. Ich stand schon oft vor der Tatsache, dass ich Mukla auf der Hand hatte, aber nicht spielen konnte, weil der Gegner sonst sein Feld hätte buffen können.

Wenn du Leeroy nicht hast, dann ist ein Ersatz mit Charge muss! Ich würde den Arcane Golem empfehlen, du kannst aber auch einen 2ten Wolfrider einbauen, was ich allerdings für etwas schwächer halte.

Für King Mukla kannst du Zornige Vergeltung einbauen. Zwar eine total andere Karte, aber viele Aggro-Palas ntuzen Zornige Vergeltung um den Schadens-Output zu erhöhen. Sollte ebenfalls gut klappen. Geschmackssache!

Danke für den ausführlichen Guide.

Welche Karten kann man nehmen wenn man leider keinen Leeroy Jenkins und oder King Mukla hat.

Danke

Schreib einen Kommentar!

Für diesen Artikel sind keine Kommentare mehr möglich.

Kommentare nicht mehr möglich

Dieses Deck wurde seit 6 Jahren nicht mehr aktualisiert und ist vermutlich veraltet. Kommentare sind daher nicht mehr möglich, bis der Deck-Autor diesen Guide aktualisiert.

» Aktuelle Hearthstone-Decks

Anzeige

Mit Amazon Coins beim Kauf von Hearthstone-Packs und Co. ordentlich sparen! Mehr erfahren:

* Amazon-Partnerlink

💡 Hearthstone-News entdeckt?

Ihr habt eine Hearthstone-News entdeckt, die auf HsHeroes.de noch fehlt?

Dann postet sie in unserem Hearthstone News-Forum!

Hearthstone Meta Report

Standard Meta-Report vom 13.01.2021 - Erste Ausgabe nach den Nerfs an Edwin und Sumpfdornschlagring [Update]
Karten-Preisvergleich
Neue Themen
💥 Für echte Hearthstone-Fans

Arena Sieg-Quote

Krieger
54,1%
Hexenmeister
53,5%
Dämonenjäger
51,9%
Druide
50,4%
Magier
49,9%
Kartensprache

Du kannst wählen, in welcher Sprache Karten auf HearthstoneHeroes.de angezeigt werden: