Dean Ayala über die Meerhexe der Naga, mögliche Änderungen für die Odd Paladin-Heldenfähigkeit und mehr

Meerhexe der Naga Artwork

Nachdem es seitens der Hearthstone-Entwickler längere Zeit reicht ruhig war, hat sich Dean „Iksar“ Ayala, seines Zeichens Lead Balance Designer bei Haerthstone, zu diversen Themen geäußert. Alle seine Antworten findet ihr im Original direkt nach der Zusammenfassung der wichtigsten Punkte (via Hearthpwn).

Allgemein

  • Das Team ist konstant damit beschäftigt, Karten zu evaluieren und das Spiel täglich zu testen. Allerdings werde nicht jeden Tag öffentlich darüber geredet.
  • Es benötige Zeit, problematische Karten zu evaluieren. Wenn etwas gerade einfach nur angesagt sei, müsse man es vermutlich nicht ändern.

Karten-Balance

  • Naga Sea Witch-Decks seien definitiv nicht nur angesagt. Bei der Meerhexe der Naga schaue man sich aktuell die Kartenkosten oder das allgemeine Design der Karte für potentielle Änderungsziele an.
  • Barnes sei mittlerweile nicht mehr auf der Liste der Karten, die man im Auge behalten müsse. Die meisten Wild-Decks hätten ein Tool, um mit ihm umzugehen.
  • Sollte die durch Baku die Mondschlingerin verbesserte Paladin-Heldenfähigkeit verändert werden, werde diese Änderung wahrscheinlich auch für Justiziarin Treuherz kommen.
  • Eine einleuchtende Änderung für die verbesserte Paladin-Heldenfähigkeit sei es, einen 2/2 Rekruten (und nicht zwei 1/1 Rekruten) herbeizurufen. Sollte der Odd Paladin einen größeren Nerf benötigen, würde man den Rekruten (entweder den 2/2 oder die beiden 1/1) vermutlich in einen anderen Diener ändern. Dies seien die drei Änderungen, die man in Betracht ziehe, sollte man eine Änderung benötigen.

Änderungen für die folgenden Karten seien diskutiert worden. Dean Ayala betont hier allerdings, dass man nicht alle aufgeführten Karten ändern würde:

Klassen

  • Die aktuellen Paladin-Decks seien schwach gegen den Cubelock. Dies habe zu einer Meta geführt, in der es immer noch vorteilhaft sei, Cubelock zu spielen, obwohl es Counter-Decks gebe.
  • Der Jäger sei aktuell in einer guten Position. Es seien derzeit keine Änderungen geplant.


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Dean Ayala über die Meerhexe der Naga, mögliche Änderungen für die Odd Paladin-Heldenfähigkeit und mehr"

Finds ja witzig, dass das Roguequest wieder auf der Liste steht. Hätte doch eigentlich klar sein müssen, dass es keinen großen Unterschied macht ob die Quest nun T5 oder 6 erfüllt wird. Früher zu Zeiten des Nervs vielleicht ja. Aber das war wieder sehr kurzsichtig gedacht von Blizzard. Ich hätte es damals schon für angebracht empfunden einfach die Diener runterzusetzen auf 3/3 oder höchstens 4/4. Hätte immer noch gereicht und dem Gegner gibt es mehr Chancen damit umzugehen.

Witzig ist auch, dass vor allem Hexerkarten auf der Liste stehen.

Mal sehen was draus wird. Seehexe wäre auf jeden Fall mal nicht schlecht wieder zurück zuändern, da ich das Konzept allgemein doof und unlogisch finde. Pala hat halt sehr viele Möglichkeiten Rekruten aufzurufen und diese zu buffen. In sofern wäre es aber glaub ich recht egal, ob das nun 2 Rekruten sind oder einer dafür mit mehr stats.  Nur wenns ums traden geht ist ein einzelner Rekrut manchmal einfacher. Aber in der Masse, wie die gespielt werden können, glaub ich kaum nennenswert. Daher wäre ein anderer Diener eigentlich die beste Lösung rein aufs Buffen bezogen.


Vieles was er sagt kann ich so unterschreiben.

Schön dass sie Naga Sea Witch endlich auf dem Schirm haben. Ein Nerf der hero power des palas war auch meine idee. Die 2 Dudes sind mit Level Up und allen buffs die sämtliche Dudes betreffen einfach extrem heftig. Schade für justicar aber drauf geschissen. Control pala spielt im wild sowieso direkt auf Uther of the Ebon Blade. Viele der Nerf Kandidaten hatte ich auch schon auf dem Schirm. Sind leider viele Lieblingskarten dabei. Mal gucken ob tarim noch so problematisch ist wenn die hero power geändert wird. Dass es den Warlock trifft war abzusehen. Bin mal gespannt ob cubelock in 4 wochen noch spielbar ist.

Ich hab nur keine Ahnung wie er auf den Hunter kommt. Face hunter ist ein nobrainer aber naja unteres Tier 2. Ist das jetzt gut? Und abgesehen von dem gibt’s doch nur Spell Hunter, der zwar spaßig ist aber am ende von Tier 4 rumdümpelt. Also den als einen gut gebalanceten Kandidaten anzugeben halte ich für gewagt. Da gefällt mir Quest Control warri ohne baku deutlich besser. Auch wenn der mal wieder das klassische schere Stein papier Problem hat. Schlachtet aggro, verliert gegen Taunt druid. Würde ich aber als eine klasse beschreiben die in unteren Tier 2 / oberen Tier 3 mit mehreren Decks vertreten ist. Nicht zu stark und nicht zu schwach. Schlichtweg „fair“.


Witzig ist auch, dass vor allem Hexerkarten auf der Liste stehen.

Inwiefern ist das „witzig“? Kannst du deinen Gedanken etwas näher ausführen? 🙂

@Quest-Rogue: Das Deck war ja eine ganze Weile tot nach dem ersten Nerf, obwohl der Nerf nur „eher klein ausgefallen ist“, aber zu dem damaligen Zeitpunkt war dieser Unterschied halt groß genug. Dass Quest-Rogue jetzt wieder viable ist, liegt halt daran, dass die Meta deutlich langsamer ist als vorher. Schnelle Aggro-Decks, die den Rogue runterrushen können, gibt es jetzt kaum mehr – am ehesten ist das noch Aggro/Tempo-Mage und Baku-Hunter, wobei Baku-Hunter derzeit kein nennenswert starkes Deck ist. Es gibt ohne Frage weitere brauchbare Aggro-Decks (z.B. Baku-Rogue), aber die können einen halt nicht mehr „im Idealfall“ in Runde 4-5 killen, wie es z.B. ein sehr offensiv gebauter Murloc-Pala vor der Rotation tun konnte.

Ich kann Regenwolfs Gedankengang durchaus nachvollziehen, dass Blizz beim nächsten Nerf (wenn es einen geben sollte) dieses Mal lieber bei den Stats-Boost durch die Quest ansetzen sollte, anstatt wieder die Mana-Kosten zu erhöhen.

Ich bin bin kein Fan des Decks, spiele es auch selbst nicht, fände es aber trotzdem gut, wenn es Blizz schaffen würde, es so zu nerfen, dass es weiterhin spielbar bleibt, ohne aber wie jetzt ein „Auto-Win“ gegen manche Control-Decks zu sein.

@hexe: Die einfachste Lösung ist natürlich den Effekt rückgängig zu machen, aber dadurch würde die Karte und die Combo unspielbar werden. Eine Erhöhung der Manakosten, z.B. auf 6 Mana 5/5er, alle Minions kosten 6 Mana würde die Combo deutlich ausbremsen, aber trotzdem noch spielbar lassen. Möglicherweie wäre die Combo aber damit schon so weit ausgebremst, dass sie sich nicht mehr lohnen würde. 1 Mana Unterschied kann in der Praxis oft zwischen „stark“, „spielbar“ und „nutzlos“ sein. Ein anderer Nerf könnte sein, dass jeweils nur das erste Minion in einem Zug 5 Mana kostet (und die Manakosten bleiben die alten). So könnte ein Naga-Deck immer nur einen Giant pro Runde billig aufs Deck bringen statt mit einem Schlag das Deck zuzukleistern und damit können die Gegner weitaus eher klarkommen. Solche „das erste Minion kostet…“-Effekte haben wir ja auch bereits im Spiel. Meine Vermutung wäre, dass die Hexe dadurch aber schlagartig aussterben würde, weil man sie dann auch nicht mehr im gleichen Zug mit den Giants ausspielen könnte, sondern den ersten billigen Giant erst in der nächsten Runde spielen könnte, sofern die Hexe überlebt.

In sofern wäre es aber glaub ich recht egal, ob das nun 2 Rekruten sind oder einer dafür mit mehr stats.

Unterschätz das mal nicht! Nimm nur mal Level Up als Beispiel: Wenn ein Rekrut den Buff bekommt, sind das gerade mal 1 Taunt und +2/2-Stats für 5 Mana, was sich defintiv nicht lohnt. Bei 2 Dudes sind es +4/4-Stats und zwei Taunts auf dem Board usw. Jeder gebuffte Dude mehr erhöht den Wert der Karte drastisch. Lohnenswert wird die Karte von den Stats her normalerweise erst bei drei gebufften Dudes und die sind weit, weit einfacher aufs Feld zu bekommen, wenn man mit jeder Heropower 2 aufs Board bringt als nur einen. Außerdem lässt sich ein 2/2er-Dude direkt von manchen gebufften Heropowers kontern z.B. von der vom Rogue, was bei 2x 1/1ern nicht möglich ist.


@maurriss: So wie ich das mit dem Hunter verstanden habe, hat sich nur ein User darüber aufgeregt, dass der Hunter-DK „opop“ sei – Blizz selbst sieht bei Hunter, wenn ich das richtig verstanden habe, derzeit keinen Grund, Nerfs in Erwägung zu ziehen.

PS: Und dass Baku-Hunter T2 ist, finde ich sehr optimistisch geschätzt. 😀


ok möchte nur sagen …knie vor dem ben brode altar und hoffe nein flehe um den balance nerf von Dark Pact

die anderen können bleiben meines erachtens …und das mit der hexe versteh ich nicht ..würde mir das einer erklären?!


Dass Quest-Rogue jetzt wieder viable ist, liegt halt daran, d
Maurice84

Findest du? Also ich empfinde die Meta momentan eher als schneller als zu KnC. Dort hattest du ja ähnliche Aggro Decks aber eben auch viel mehr Control/Midrange Decks. Allein Voidlord hat die Meta sehr verlangsamt. Aggro pala hattest du da auch, aber momentan hast du ganze 4 Aggro pala listen und die ganze Ladder ist deutlich voller von denen als noch im März.

Bin mir auch nicht so ganz sicher wieso Quest Rogue nicht bereits in KnC Comeback gefeiert hat. Sonya Shadowdancer und Wax Elemental gab’s ja bereits da. Fieser Schuppenschwanz ist natürlich extrem stark in den deck aber ich kann mir nicht ganz vorstellen dass allein der den unterschied macht. Also keine Ahnung was da der wurm war. Die Meta war langsamer und fast alle key Cards hatte der rogue da auch.

Naja. Meinetwegen könnten sie Naga Sea Witch auch wieder umändern wie vorher und sie unspielbar machen. Ehrlich. Und die Quest können sie gerne bis zur Besinnungslosigkeit nerfen. Ich hab Jade Idol schon gehasst aber die ist einfach noch schlimmer und du kannst dagegen nicht techen. Skulking Geist war ja gegen Jade Druid auch eher ein Alibi Tech aber naja solange du lang genug im Spiel geblieben bist, ging das klar. Aber ist nur meine Meinung. Ich hasse Quest Rogue einfach.


@lykrano: Was die Hexe angeht: Hast du schon mal Wild gespielt? Die Hexe macht es möglich, dass du in einer Runde einen Haufen Giants für 0 Mana spielen kannst und das stellt für manche Decks ein „gewisses Problem dar“. 😀

Und was deinen Altar angeht: Dein Brode hat dich verlassen, er kann dir nicht mehr helfen 😉 …

@maurriss: 4 Aggro-Pala-Listen? Da habe ich irgendwas verpasst… ich dachte derzeit sei Even-Pala der beliebteste Pala und der ist nun wirklich nicht Aggro. Selbst bei Odd-Pala kann man streiten, ob der schon Aggro oder nicht eher so was wie „Tempo“ ist – aber da kann ich das „Aggro“ immerhin noch verstehen. Aber Odd-Pala verliert ja derzeit offenbar immer mehr an Popularität. Mit Murloc-Pala habe ich mich bisher kaum beschäftigt, den spielt auf den unteren Rängen auch fast niemand (also nach meiner Erfahrung, habe bisher nahezu keinen Murloc-Pala als Gegener gehabt). Aber selbst wenn der auch Aggro ist, komme ich damit auf höchsten 2 Aggro-Pala-Decks.

Und was die „schnellere Meta“ angeht: Wie erklärst du dann, dass Quest-Rogue jetzt plötzlich wieder viable ist, wenn nicht durch eine im Durchschnitt langsamere Meta? Wie viele Decks können den Gegner derzeit noch in Runde 4-5 killen? Ich sage nicht, dass es viele Decks geben sollte, die das können, aber wenn es kaum bis keine solche Decks mehr gibt, z.B. PW oder Aggro-Druid mit einer „perfekten Curve“, dann gibt es halt keine oder halt deutlich schwächere „natürliche Fressfeinde“ für den Quest-Rogue.


@maurice84: 1. nein only standard spieler 2. ja von der combo hab ich gehört dachte nur das es nicht so schlimm ist …im wild gibt es denk ich weit schlimmere combo decks…siehe die weite liste von druid OTK decks..

ja hab es mitbekommen aber er wird ja noch einfluss haben 😉


So wie ich das mit dem Hunter verstanden habe, hat sich nur ein User darüber aufgeregt, dass der Hunter-DK „opop“ sei – Blizz selbst sieht bei Hunter, wenn ich das richtig verstanden habe, derzeit keinen Grund, Nerfs in Erwägung zu ziehen.
Maurice84

Watt?! 😀 also sorry aber wer den OP findet hat doch Lack gesoffen. Ich weiß noch wie ich mir als Warlock oft einen abgefreut habe, wenn mein Midrange Hunter gegner seine hero power eingetauscht hat. Mit den beasts aus KnC und WW sind einige nette neue Combo Möglichkeiten entstanden die auch echt gut sind (Fieser Schuppenschwanz, Cave Hydra, die Rush/poison spinne) aber unterm Strich bleibt das dann ein hunter der auf Value spielt. Ich hab mich am Anfang ja auch noch gewundert dass einige Leute Spell Hunter als Control deck bezeichnet haben, aber wenn man den ein bisschen gespielt hat, kann man die These schon zum Teil bestätigen. Und naja ein Hunter der auf Control spielt….. finde den Fehler 😀 Control hunter und OP kann man leider nicht in einen Satz packen.


@lykrano: Ja, gibt auch andere krasse Combos in Wild. Die Sache ist halt, dass ein Combo-Druid meistens „sein ganzes Deck ziehen muss“, um seine Combo zu spielen. Ein Naga-Warlock kann hingegen das Board in Runde 5 mit Giants füllen und wenn der Gegner den Warlock dann nicht in der nächsten Runde killt oder einen AOE gegen die Giants hat, heißt es halt Game Over. Das Problem ist also nicht bloß das Board voller Giants, sondern dass diese Combo so früh spielbar ist.

@maurriss: Klar ist das Unsinn mit dem Hunter-DK. Aber es gibt unter den Spielern wohl zu jeder Karte mindestens einen Deppen, der die Karte op findet und nach einem Nerf heult. Im englischen Original war die Frage:

„What changes should we expect for Hunter cards? I think we all remember Undertaker and agree it’s far past time Hunter gets nerfed into the ground. I think Deathstalker Rexxar should cost 9 Mana, for instance, and it’s hero power should cost 4.“

Das mit dem Lack halte ich für einen plausiblen Erklärungsansatz von dir. 😀


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen