Balance-Änderungen kommen nach dem Abschluss der HCT-Playoffs

Gaben des Raben

Es ist offiziell: Wie Blizzard gestern Abend angekündigt hat, sollen nach dem Ende der HCT-Playoffs (Ende Mai) einige Balance-Änderungen kommen.

Welche Karten genau angepasst werden, wurde noch nicht angekündigt – allerdings hatte Lead Balance Designer Dean Ayala am vergangenen Wochenende u.a. eine Reihe problematischer Karten genannt.

Zitat von Blizzard (Quelle)

In den Wochen nach der Veröffentlichung unserer Erweiterung ‚Der Hexenwald‘ hat das Hearthstone-Team mit Begeisterung euer Feedback gelesen und sämtliche Daten auf allen Spielebenen ausgewertet. Wir stimmen den Bedenken der Community zu und planen deswegen nach Abschluss der HCT-Playoffs (Ende Mai), einige Balance-Änderungen durchzuführen. Zwar können wir euch zum jetzigen Zeitpunkt noch keine weiteren Informationen geben, werden euch aber ausführlich über alle Einzelheiten informieren, sobald die finalen Details geklärt sind.

Vielen Dank für euer Feedback, eure Geduld und eure Unterstützung!


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Balance-Änderungen kommen nach dem Abschluss der HCT-Playoffs"

zuviel Balance Änderungen in letzter Zeit… Wirkt auf mich hektisch und vorschnell. Und auf Spieler-Feedback würde ich überhaupt nichts geben. Der subjektive Eindruck, ist so wichtig er dem einzelnen erscheint, aber meistens einen Scheiss wert… Getreu dem Motto: Scheisse muss gut schmecken! Milliarden Fliegen können ja nicht irren…

Bestes Beispiel der damalige Nerf der Schurken-Quest. Deck war dann unspielbar. Dann aber in der letzten Erweiterungen (ja es kamen auch davor Karten, aber ich finde die machen den Ausschlag!) Karten einfügen (der dämliche 1/3 mit Eifer und Lebensentzug) die das ganze dann wieder unbalanced machen.

Versteht mich nicht falsch. Gegen wohl überlegte und (soweit es geht) ausgereifte Balance-Änderungen habe ich nichts. Aber in Hearthstone bekomme ich es bei solchen News immer mit der Angst zu tun, denn Blizzard geht da leider nicht sehr geschickt vor. – Dinge die vorher unspielbar waren, bleiben es meistens. Dinge die zu stark waren, sind dann unspielbar… Das einzig positive daran ist der neue Wind in der Meta….


@shad: ich sehe das anders und begrüsse ausdrücklich, dass Blizz bei Missständen nun tendenziell früher eingreiffen will. Bei Schrott wie PW haben sie viiieeel zu lange gewartet.

Ja der Quest-Nerf war fail. Das Hauptproblem liegt dabei im scheusslichen Design der Karte, die wohl nichts anderes als bescheuert OP oder unspielbar zulässt. Und das bei einem totalen singleplayer-deck, welchen ein paar Decktypen schlicht chancenlos dastehen lässt.

HS hat eh ein Problem mit Decks, die einfach nur ihr Deck mit Schrott zumüllen, auf Autopilot schalten und trotzdem viable sind. Neben dem Questrogue  ist sind da auch baku-hunter und baku-pala kandidat.

Bei d3n Nerfs hoffe ich, dass es nicht Verdammniswache trifft, obwohl ich bereits seit längerem davon ausgehe, dass die Karte aus „Eifer“ generft wird. Ansonsten müsste der Lackey und auch der Skull korrigiert werden, und Blizz nerft ja nur sehr ungern Legis. Pech für den Zoo, der ebenfalls darunter leiden wird.

Ansonsten machrn die meisten Nerfkandidaten Sinn…


@shad: Das ist mal eine unkonventionelle Meinung, dass Blizz derzeit zu viel balanced. 😀

Aber ich verstehe deine Bedenken, dass Blizz jetzt manche Karten wieder „totnerft“. Das ist im Normalfall echt nicht wünschenswert, da stimme ich dir zu.

Aber die Karten, die „im Visir“ sind, sind ja (bis auf eine mögliche Änderung der Baku-Pala-Power) alles keine neuen Karten, weshalb Blizz bei diesen schon genug Zeit hatte, über diese sinnvoll nachzudenken. Und bei manchen Karten wie Corridor Creeper war ein schneller Nerf ja sogar auch sinnvoll – nur die Art des Nerfs halt nicht unbedingt. Es werden garantiert auch nicht alle Karten generft, die im anderen Thread genannt wurden und offenbar wird Blizz auch langsam besser darin, nicht alle Karten gleich totzunerfen. Der Creeper war ja anfangs nach dem Nerf zwar tot, hat jetzt aber sogar durch Odd-Pala seinen Weg zurück gefunden.

Ich für meinen Teil würde mir lieber häufiger (alle 1-2 Monate) ein paar kleine Balance-Änderungen wünschen, die z.B. einfach mal einen Stat-Punkt einer zu starken Karte ändern und wo man dann weiter behutsam balancen könnte, als dass meistens „eine Ewigkeit vergeht“ und dann die meisten Karten mit den Nerf-Hammer in Grund und Boden gehauen werden.

HS hat eh ein Problem mit Decks, die einfach nur ihr Deck mit Schrott zumüllen, auf Autopilot schalten und trotzdem viable sind. Neben dem Questrogue ist sind da auch baku-hunter und baku-pala kandidat.

Inwiefern „müllt“ z.B. Baku-Hunter sein Deck nur mit Schrott zu? Was sind denn für dich „Schrott-Karten“? Was ist z.B. mit Baku-Warrior? „Müllt“ der sein Deck auch nur zu und ist trotzdem viable?

@Doomguard: Welchen Vorschlag ich in Bezug auf die Karte noch für am besten halte, ist, dass der Effekt der Doomguard zum Battlecry wird, also dass man nur die Karten abwirft und das Vieh nur Charge hat, wenn man ihn aus der Hand spielt. Das würde für Zoo auch nix ändern, weil Zoo (außer wenn man in ihm den DK spielt) e immer die Doomguards aus der Hand spielt.


@maurice84: ich werde mit dir nicht die selbe Diskussion zum 120. Mal führen. Du weisst genau, wieso ich Decks wie odd-hunter verabscheue und wieso ich sie für singleplayer decks halte. Du teilst die Meinung nicht, ist ok.

Beim Warri fällt eher der Quest Warri in die Kategorie, taunts reinpacken und dann mit HP gewinnen…


Ich finde Blizzard sollte sich auch mal Gedanken über eine weitere Änderung des Laddersystems machen. Die Änderung der Ladder ist nämlich sehr zum Nachteil von Neulingen und Gelegenheitsspielern ausgefallen.

Z.B. brauchte man im alten Laddersystem nur 11 Sterne (Siege) um auf Rang 20 von Rang 25 zu kommen und eine goldene gewöhnliche Karte zu bekommen. Mittlerweile braucht man dazu 26 Sterne (Siege). Man bekommt den Kartenrücken zwar schneller, aber eine goldene gewöhnliche Karte zu bekommen ist für Neulinge und Gelegenheitsspieler schon sehr schwer zu erreichen. Meiner Meinung nach hätte man die Ränge 21 – 25 bei 2 Sternen belassen sollen.

Ich würde auch gerne Mal die Meinung von Legend Spielern lesen, ob sie es nicht motivierender und interessanter fanden sich von Rang 16 auf Legend hoch zuladdern. Jetzt müssen sie sich ja nur noch von Rang 4 hochladdern. Ich denke mal das es in diesem Rangbereich (4 – 1) viele identische Decks gibt und die Abwechslung nicht sehr groß ist.

Ich glaube auch das sich einige Legend Spieler einen weiteren Account angelegt haben und in den höheren Rängen spielen. Ich spiele aktuell Rang 21 und bin im Rang 22 einem Spieler begegnet der schon einen goldenen Druid Skin hatte und somit ja schon 500 Siege mit dem Druiden erreicht hat. Man kann also nicht sagen das in diesen Rängen nur Neulinge oder Gelegenheitsspieler sind. Somit wird es für wirkliche Neulinge noch schwieriger, da sie auch in den Rängen 25 – 21 auf erfahrene Spieler treffen die auch schon gute Decks haben.


Ich finde generell das HS immer schlechter wird. Weiß nicht ob das am aktuellen Meta liegt, aber seit K&C ist bei mir drastisch der Spaß gesunken.
Warscheinlich bin ich deswegen auch auf den Pala gegangen, weil ich diese Klasse zuvor nie wirklich gespielt habe. Es fühlt sich einfach „anders“ an.

Ebenso der Schurke, habe ich früher auch nie wirklich gespielt, macht aber ab und zu etwas Laune.

Bei Warlock, obwohl das eine meiner Lieblingsklassen ist, mag ich den Cubelock überhaupt nicht. Priest finde ich auch ziemlich langweilig und Warrior ist sowieso gestorben für mich.
Der Hunter hat nur Face Face Face, alles andere kannst in die Tonne kloppen und von Mage will ich gar nicht erst anfangen.

Viele Klassen haben früher mehr Spaß gemacht. Ich habe seit ein paar Monaten einen richtigen Knick drin. Ich spiele zwar jeden Monat bis Rang 5 wegen der Kiste, weiß aber gar nicht so richtig warum ich das überhaupt mache. Auch das ich mir jeden Monat vornehme das ich im nächsten mal Legende versuchen möchte und es immer wieder an der Lust/Motivation scheitert.

Und jetzt kommt wieder ein Nerf der manche Sachen komplett unspielbar machen wird, das habe ich jetzt schon im Gefühl.
Schlimm finde ich daran das gewisse Karten dann nutzlos werden, ich rede jetzt nicht von der generften Karte, sondern von den Karten die man mit drum baut und sich extra craftet. Das ist jedes mal soviel Dust Verlust und das kotzt langsam richtig an.

Ich werde dieses Jahr noch abwarten, sollten die nächsten 2 Erweiterung mal wieder eine ganz andere Richtung einschlagen (weniger rng) kann es gut sein das ich noch länger spiele, sollte sich das aber nicht mehr ändern und sogar noch schlimmer werden, wars das wohl nach diesem Jahr für mich.

Warten wir erstmal den Nerf ab, aber ich habe dabei überhaupt kein gutes Gefühl. Ich glaube so langsam ist bei mir die Luft raus, vlt zogg ich dieses Game auch schon zu lange? Vlt ist das aber auch nur ne momentane Phase wo ich keine wirkliche Lust mehr habe.


@lud1306:

Mittlerweile braucht man dazu 26 Sterne (Siege).

Winstreaks beschleunigen bis Rang 5 den Aufstieg nicht unerheblich.

Was meinst du mit „Gelegenheitsspieler“? Ich spiele seit Monaten pro Monat nur an 4-5 Tagen Ladder und komme ohne Anstrengung immer auf meinen Rang 10 (oder wenn ich try-harde Rang 5).

Und dass Neulinge nicht im ersten Monat gleich auf Rang 5 kommen müssen, sollte, finde ich, auch so sein.

Wenn man sich nur einmal in der Woche dransetzt und ordentlich laddert, kann man an einem Tag locker 2-4 Ränge schaffen, was im Monat 8-16 Ränge sind und das nur durch einmal pro Woche spielen. Das reicht doch völlig, um auf kurz oder lang seinen gewünschten Rang zu erreichen (von Legende jetzt mal abgesehen).

da sie auch in den Rängen 25 – 21 auf erfahrene Spieler treffen die auch schon gute Decks haben.

Ja, das kommt immer noch vor – aber das sollte jetzt oder mindestens im Laufe der nächsten Monate deutlich unwahrscheinlicher werden, weil die meisten der „guten Spieler“ ja gar nicht mehr auf Rang 18, 19, 20 usw. am Ende des Monats zurückgesetzt werden. Im Durchschnitt sollten die Neulinge auf den unteren Rängen also häufiger auf andere Neulinge oder „schlechte Spieler“ treffen.

Der Hunter hat nur Face Face Face, alles andere kannst in die Tonne kloppen

Auch Face-Hunter kannst du derzeit in die Tonne kloppen. 😄

sollten die nächsten 2 Erweiterung mal wieder eine ganz andere Richtung einschlagen (weniger rng)

Wo haben wir denn derzeit viel RNG? Wir haben derzeit so wenig RNG im Spiel wie seit Langem nicht mehr. Das Größte an RNG, was mir spontan einfällt, ist das Ergebnis vom Spiteful, die Missles-Zauber vom Mage und die Messer vom Knife Juggler – aber sonst? Es gibt keinen Yogg mehr, kein Piloted Shredder, kein Babbling Book


@lud1306: Ich hab bisher nur Rang 4 geschafft, anworte aber trotzdem mal. Ich persönlich finde es gut, dass man nicht mehr soweit unten im Rang anfangen muss und dann an mehreren Grenzen (16- 15, 11 – 9, 6 – 5) kämpfen muss. Es erspart mitunter eine Menge Zeit. Zugleich ist es für Spieler, die sich zwischen 20 – 10 tummeln, leichter auch am Anfang des Monats aufzusteigen, weil sie nicht mehr dauernd von den Legend-Spieler besiegt werden und so Sterne verlieren. Ab Rang 10 sind die 5 Sterne Standard, so dass es dort keinen Unterschied macht. Hab mal einen zweiten Account unter der neuen Regel gespielt und diesen von Anfang an in der Ladder, da ich dort regelmäßig ähnlich starke Gegner treffe und nicht so massig Gegner, die schon aufgrund der deutlich besseren Karten gewinnen. Indem die Ränge mit mehr Sternen länger sind, profitiert man auch länger vom Welpenschutz und kann so besser seine Quests erfüllen. Gleichzeitig verliert man bis Rang 20 keine Sterne, so dass dies zwar etwas länger dauert, aber andererseits es einem am Anfang auch mehr hilft, sein Deck aufzubauen und nicht gleich so frustriert zu sein. Zudem kann man mit Siegessträhnen auch deutlich schneller vorankommen. Ob dieser Welpenschutz im ungewerteten Modus vorhanden ist, bezweifle ich eher. Ab dem zweiten Monat profitierst du auch vom Ergebnis des Vormonats, wenn es auch früher aufgrund der geringeren Sternenzahl schneller ging.

Hinsichtlich der Abwechselung der Decks ist das so eine Sache. Teilweise traf man früher schon ab Rang 20, spätestens ab Rang 15 größtenteils auf Decks aus der Meta und wenig andere Decks. Insofern dürfte sich von der Abwechselung her nicht soviel getan haben. Abwechselung hast du öfter mal, auf den Rängen, wo du keine Sterne verlierst (15, 10, 5), da man dort ohne große Konsequenzen mal etwas neues ausprobieren kann.

Das Begnegen von Gegnern mit goldenen Rahmen kann verschiedene Gründe haben. Emtweder hat er ein paar Monate nicht gespielt und ist deswegen soweit zurückgefallen oder er spielt ansonsten nur wild und nutzt im Zweifel die andere Ladder, um nervige Quests zu erledigen.


@phalgast

Erfahrungsgemäß kann ich dir sagen das wenn ein und dieselbe Firma es nicht hinbekommt EINE Karte inklusive Nebeneffekte und spätere Effekte (wenn Karten dazukommen/Verschwinden) zu balancen, was ich gebe es ja zu nicht einfach ist, wie soll das dann mit mehreren Karten gleichzeitig funktionieren?

Wenn es denn funktioniert, cool! Habe ich auch nichts dagegen! Nur das wird schwierig. Und auch stehe ich bei kompetitiven Spielen einfach nicht auf viele derartige Änderungen, die sollten imho wirklich die Ausnahme sein.


@maurice84:
Vlt habe ich mich etwas falsch ausgedrückt. Ich finde es einfach Scheiße das man seine Runde spielt und (da ist Spiteful ein gutes Beispiel) jemand haut EINE Karte raus und das Spiel ist quasi entschieden. Klar kann man es noch wenden (je nach Klasse, Pala z.B mit Gleichheit etc.) aber darum gehts mir gar nicht. Früher war es eher so das man konstant über das Spiel überlegen musste, heute ist es so das du teils einfach nur 1-2 bestimmte Powerkarten spielst und das Spiel ist quasi schon entschieden.
Es gibt einfach viel zu viele einzelende Karten die das Match zu stark beeinflussen, sei es das man gewinnt oder verliert. Das macht doch keinen Spaß?

Du spielst quasi dein Game und wartest nur auf eine bestimmte Karte (z.B einen DK) wenn du sie ziehst hast du gleich >50% WR, wenn du sie erst spät ziehst deutlich weniger. Das ist zwar grob gesagt nichts anderes als Key-Cards zu ziehen, aber ich weiß nicht wie ich das besser ausdrücken soll. Die meisten Karten sind einfach nur filler und da spielt es kaum eine Rolle welche Strategie der Gegner oder man selber angehen möchte, sobald man seine paar bestimmten Karten zieht ist das Spiel quasi schon vorentschieden, es sei denn der Gegner hat den optimalen Konter dafür.

Das das Meta nun auch noch langsamer ist macht es auch nicht besser. Alle haben ja über den PW geflucht, aber ganz erlich? Ich vermisse die Zeit sogar ein bisschen WEIL du nach ein paar Runden schon wusstest das du verlierst und dann einfach aufgeben konntest. Heute musste dir den ganzen Scheiß da angucken um dann festzustellen das du gewinnst/verlierst. Es ist einfach so dermaßen langweilig geworden.

Wenn ich verliere, rege ich mich auf weil der Gegner meistens nur anhand seiner bestimmten Karten gewinnt. Wenn ich gewinne, fühlt sich das gar nicht wirklich nach einen richtig hart erkämpften Sieg an.

Es gibt vlt alle 30 Spiele mal ein Match wo beide wirklich im Limit kämpfen und sich am Ende von beiden Spielern ein „Gut gespielt“ Emote gegeben wird weil die Runde einfach nur so richtig geil gefetzt hat. In solchen Matches ist es mir dann egal ob ich gewinne oder verliere, weil sie einfach richtig Laune gemacht haben. Ist es dann noch ein Sieg dazu, freut man sich so richtig nen Keks.

Solche Spiele gab es früher ständig. Da gabs zwar auch langweilige Runden, aber das war deutlich in der Minderheit.

Verstehste jetzt was ich mein? ^^


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen