Wilder Meta-Report vom 04.05.2017: Das sind aktuell die besten Hearthstone-Decks im Wilden Format

TempoStorm hat gestern einen neuen Meta-Report für das Wilde Format veröffentlicht (danke an @caelistix für den Hinweis). Anders als bisher soll der wilde Report ab sofort ebenfalls regelmäßiger erscheinen – dazu hat TempoStorm vier neue Experten (Poach, sipiwi94, Scorpion und Arcanas) rekrutiert.

Der aktuellen Stand der wilden Meta

Seit dem Release von Un’Goro und dem Start des Jahr des Mammuts, bewege sich das Wilde Format weiter weg vom Standard und definiere sich weiter als komplett anderes Format. Nie zuvor gesehene Decks würden Gestalt annehmen und Decks, die es schon vorher in Wild gab, würden nun in zwei oder drei komplett verschiedenen brauchbaren Varianten existieren.

Die besten Wild-Decks seien jedoch größtenteils die gleichen. Der Control Shaman sei ein Tier 1-Deck geworden, nachdem diverse Spieler damit Rank 1 Legende auf verschiedenen Servern erreicht hätten. Der Pirate Warrior sei weiterhin das am häufigsten gespielte Deck in der Wild-Ladder und jedes gute Deck müsse einen Plan gegen ihn haben.

Die Dominanz des Pirate Warriors halte die Wild-Meta auf einem konsistenten Stand und halte Decks davon ab, zu gierig zu werden. Trotz Zugang zu Dr. Bumm, Loatheb und N’Zoth seien Midrange-Decks unter den Top-Kandidaten nicht existent. Dies gebe Control-Decks die Möglichkeit, Erfolg zu haben, da sie dafür ausgestattet seien, den Piraten-Ansturm zu händeln.

Un’Goro habe eine Handvoll neue Decks gebracht. Spieler hätten zwar mit Quest-Decks experimentiert, diese hätten insgesamt aber einen sehr geringen Einfluss auf die Wild-Meta. Jedoch seien der Secret Mage und der Inner Fire Priest als Konkurrenten in der Ladder aufgetaucht. Diese beiden Decks würden einen flüchtigen Eindruck der Zukunft von Wild geben und zeigen, wie Karten, die bisher unspielbar schienen, letztendlich in Decks gespielt werden könnten, von denen niemand gedacht hätte, dass sie wettbewerbsfähig seien.

Insgesamt sehe es so aus, als sei das Jahr des Mammuts großartig für Wild. Mit jeder neuen Erweiterung würde Wild mehr Decks mit mehr Vielfalt erhalten, wodurch mehr Spieler zum Format kommen würden.

Die besten wilden Decks

Tier 1

  1. (-) Renolock
  2. (-) Pirate Warrior
  3. (NEU) Control Shaman
  4. (-) Reno Mage

Tier 2

  1. (+8) Egg Druid
  2. (+12) Secret Mage
  3. (-4) Aggro Shaman
  4. (+14) Reno N’Zoth Priest
  5. (-2) Control Warrior
  6. (NEU) Inner Fire Priest

Tier 3

  1. (NEU) Quest Rogue
  2. (-7) Dragon Priest
  3. (NEU) Taunt Warrior
  4. (-8) Freeze Mage
  5. (+6) Malygos Shaman
  6. (-6) Midrange Shaman
  7. (-3) Jade Druid
  8. (NEU) Murloc Shaman

Tier 4

  1. (-3) Water Rogue
  2. (-3) Zoolock
  3. (-13) Secret Paladin
  4. (-11) Midrange Paladin
  5. (NEU) OTK Druid
  6. (NEU) Miracle Rogue

Tier 5

  1. (-16) Patron Warrior
  2. (-7) Mill Rogue
  3.  (-4) Midrange Hunter
  4. (NEU) Quest Paladin

 

Den Wild-Meta Snapshot im Original findest du bei TempoStorm.

TempoStorm teilt die beliebtesten Decks in 4 Stufen (engl. Tiers) ein. In Tier 1 fallen Decks, die sehr gut optimiert sind bzw. extrem mächtige Kombos und Synergien bieten, sodass man sich beim Verlieren dagegen hilflos und unfair behandelt fühlt.

In Tier 2 finden sich wettbewerbsfähige Decks, die ein paar kleine Schwächen haben. In Tier 3 finden sich die Decks, die zwar nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht sonderlich optimiert sind.

In Tier 4 finden sich Decks, die z.B. ungeschliffen oder nischig sind. Mit diesen gegen Decks aus höheren Tiers zu gewinnen erfordert ein genaues Verständnis der Rolle jeder Karte im Deck.  In Tier 5 schließlich landen Fun-Decks, die man nur verwenden sollte, wenn man Hearthstone für die Freude am Gameplay (und nicht am Gewinnen) spielt.

Das wilde Ranking wurde von einem Team aus fünf Spielern (Ambari, Parkzer, Poach, Sipiwi94, TTTScorpion) erstellt.


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Wilder Meta-Report vom 04.05.2017: Das sind aktuell die besten Hearthstone-Decks im Wilden Format"

Interessante Liste…
Meiner Meinung nach fehlt da ganz klar der Tempo Mage, mit dem habe ich schon einiges im Wild gerissen, könnte zumindest auf Anfang T3 / Ende T2 eingestuft werden…


Inner Fire Priest ist minimum ganz oben in Tier 2 wenn nicht sogar Tier 1. Sau stark gegen Aggro Decks und auch in der Lage jedes control Deck abgesehen von Shaman zu schlagen. ( Devolve und Hex der Hard counter)


@ryudo: ich kann bei der liste eh nur mit dem Kopf schütteln. PW ist Grad ne absolute nullnummer, den control shaman würde ich doch ne ganze Ecke anders machen und überhaupt fehlen da haufenweise Decks und andere stehen an stellen, wo sie einfach nichts verloren haben. Und bei der Midrange pala liste wird mir schlecht. Kein minibot? Sorry.

Ich glaub echt die waren besoffen und haben das ausgewürfelt.


„Der Pirate Warrior sei weiterhin das am häufigsten gespielte Deck in der Wild-Ladder und jedes gute Deck müsse einen Plan gegen ihn haben“

Das ist auch der Grund wieso ich schön die Finger weglasse von diesem Format.


@octagon55: das war aber nicht immer so. Ganz im Gegenteil. Sehr lange war wild der Ort für die kreativen, die ganz eigene Kreationen spielen wollten. Dass der PW aktuell dorthin abgerutscht ist, kann ich mir nur so erklären, dass die ganzen Spieler davon dahin gewandert sind, weil sie im standard nur noch aufs Maul kriegen. Schon traurig…

Piraten mag echt keiner xD


@octagon55: Welchen Modus spielst du dann? 😁😁 In Standard gibt es ja auch immer noch genug PW.
@maurriss: Die ganzen PW-Spieler spielen jetzt Midrange Förster… oder eben Wild😁


@octagon55: Welchen Modus spielst du dann?
LookSkywalker

Tavern Brawl. Heroic versteht sich 😉

EDIT: @lookskywalker: ja wahrscheinlich. Ich mein soll ja jeder machen wie er will ne, aber ich frag mich echt die ganze zeit: haben die ernsthaft Spaß daran?

Ist ja nicht so dass ich nie offensivere Decks gespielt hätte, aber bei den typischen Midrange Förstern und PWs wurds mir nach dem 20. Spiel spätestens echt zu langweilig. Du ratterst ja zu 90% nur dein Schema F runter. Da penn ich echt bei ein.


@maurriss: Ist für die sicher spaßiger mit PW ein paar spiele zu gewinnen als mit einem anspruchsvolleren Deck nur aufs Maul zu bekommen. Oder die wollen halt wirklich nur so schnell wie möglich laddern. Ich mein es gibt ja auch genug Typen, die im Club ne hässliche abschleppen, nur damit sie ihren Kumpels erzählen können, dass sie gefickt haben.


@lookskywalker: 😂😂😂

Wie war das? Besser widerlich als wieder nich.


Seit ein paar Tagen spiele ich den Wild Control Shaman (von Savjz). Ist wirklich unterhaltsam.


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen