Standard Meta-Report vom 26.12.2016: Das sind aktuell die besten Hearthstone-Decks

Standard Meta-Report vom 26.12.2016: Das sind aktuell die besten Hearthstone-Decks
Standard Meta-Report vom 26.12.2016: Das sind aktuell die besten Hearthstone-Decks
Standard Meta-Report vom 26.12.2016: Das sind aktuell die besten Hearthstone-Decks
Standard Meta-Report vom 26.12.2016: Das sind aktuell die besten Hearthstone-Decks

TempoStorm hat in der vergangenen Nacht eine neue Ausgabe des Standard Meta Snapshots online gestellt. Eine Zusammenfassung inkl. Links zu entsprechenden Decks gibts wie immer hier bei uns. Zudem findest du am Ende auch noch den vS Data Reaper Reports vom 22.12. – eine neue Ausgabe davon wird es voraussichtlich am 29.12. geben, die ich dann ergänzen werde.

Das hat sich in den letzten Tagen getan

Laut TempoStorm beginne die Meta mittlerweile damit, sich nach der Veröffentlichung von Gadgetzan zu stabilisieren. In Tier 1 und Tier 2 sehe man mehr und mehr präzisierte Decks und weniger neu aufkommende Archetypen. Die Decklisten würden effizienter und optimierter werden, um in der aktuellen Meta Bestand zu haben.

Im Vergleich zu letzter Woche seien dieses Mal mehr Decks in Tier 1, was der zyklischen Meta an der Spitze der Ladder geschuldet sei. Die meisten Tier 1-Decks würden sich abhängig vom Tag anfühlen wie das beste Deck und es sei fast so, als würden die Decks beim Beanspruchen des Top-Platzes rotieren.

Der Midrange Shaman habe es einmal mehr wieder in Tier 1 geschafft. Das Decks biete sehr gute Matchups gegen Aggro-Decks, habe aber auch die Möglichkeit, Control Decks zu schlagen. Da das Deck so viele Tech-Optionen biete, sei es stark gegen alle Decks, denen man in der Ladder begegne.

Ein neues Deck, dass die höheren Tiers erklimme, sei diese Woche der Reno Mage. Dieser sei dahingehend optimiert worden, eine Antwort auf die beliebten Schamanen- und Schurken-Decks zu sein. Der Druide hingegen würde langsam komplett aus der Meta verdrängt werden, da er gegen die meisten beliebten Decks keine guten Matchups biete. Wie in der letzten Woche seien außerdem der Jäger und Paladin nur in Tier 4 zu finden und in der Ladder immer seltener anzutreffen.

Die besten Decks im Überblick (TempoStorm)

Wie bereits in den letzten Ausgaben gilt auch dieses Mal: Der Name des jeweiligen Decks ist mit dem Deck verlinkt, das TempoStorm dafür aufführt. Wie bereits vor einiger Zeit angekündigt hilft uns hier nun der DeckGolem, der dafür zuständig ist, dass es die wichtigsten Decks jeder Meta auch in unserem Deck-Verzeichnis gibt.

Auf mehrfachen Wunsch aus der Community sind direkt im Meta-Report wieder ähnliche Decks aus der Community verlinkt. Hier hilft es uns, wenn ihr bei euren Deck-Guides einen passenden Archetypen auswählt, um die Zuordnung zu vereinfachen. 😊

Tier 1

Tier 2

Tier 3

Tier 4

Tier 5

Den Meta Snapshot im Original gibts bei TempoStorm.

TempoStorm teilt die beliebtesten Decks in 5 Stufen (engl. Tiers) ein. In Tier 1 fallen Decks, die sehr gut optimiert sind bzw. extrem mächtige Kombos und Synergien bieten, sodass man sich beim Verlieren dagegen hilflos und unfair behandelt fühlt.

In Tier 2 finden sich wettbewerbsfähige Decks, die ein paar kleine Schwächen haben. In Tier 3 finden sich die Decks, die zwar nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht sonderlich optimiert sind.

In Tier 4 finden sich Decks, die z.B. ungeschliffen oder nischig sind. Mit diesen gegen Decks aus höheren Tiers zu gewinnen erfordert ein genaues Verständnis der Rolle jeder Karte im Deck.  In Tier 5 schließlich landen Fun-Decks, die man nur verwenden sollte, wenn man Hearthstone für die Freude am Gameplay (und nicht am Gewinnen) spielt.

Mittlerweile wird das Ranking dort nun von einem Team aus 6 Pro-Spielern erstellt, die jeweils Experten für einzelne Klassen sind: JAB (Jäger und Magier), Ant (Hexenmeister und Schamane), , gcttirth (Priester und Paladin), BBGunGun (Druide und Schurke), Noblord (Krieger) und Parkzer (Tempo Storm-Experte).

Aktueller vS Data Reaper Report (22.12.2016)

Am Donnerstag, 22. Dezember, hat außerdem Vicious Syndicate einen neuen vS Data Reaper Report für den Zeitraum vom 14. – 20. Dezember veröffentlicht, dessen Daten auf dem Track-O-Bot basieren, mit dem rund 74.000 Duelle erfasst wurden.

Das Ranking sieht hier folgendermaßen aus (unterteilt in Alle Ränge, Rang 5-1 und Legende):

vs Power Rankings 30

Klicken zum Vergrößern

Den kompletten vS Data Reaper Report findet ihr bei Vicious Syndicate.


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Standard Meta-Report vom 26.12.2016: Das sind aktuell die besten Hearthstone-Decks"

Renolock ist definitiv stärker als Midrange Shaman. Auch Freeze Mage ist zu weit unten, ansonsten passt es aber.


Ich bin beruhigt, dass sich der Jade Druid nicht komplett durchgesetzt hat und auch langsamere Control Decks wie Warrior und Schamane wieder spielbar sind.

Kann mich nur nicht mit diesem extrem aggresiven opener mit Kleinbukanier und Patches anfreunden, der sich ja mittlerweile durch fast jedes Aggro und midrange deck zieht. :/


Juhuuu die Schamanen Invasion ist zurück… 8 von 10 Gegnern


@maurriss Froh das sich das Deck nicht komplett durchgesetzt hat? Das Deck ist nichtmal gut, wir sind davon sogar noch weit entfernt, passt momentan gar nicht in die Meta.


Zur Zeit nerven mich die Jade-Druiden am meisten, gefolgt von Aggro-Schamanen und Schurken. Wobei ich diese Form von Aggro-Schamane erst 2x gesehen habe, sonst die vorherige Version.


@flixhs: dann war das vielleicht zu euphemistisch ausgedrückt^^ was ich sagen wollte war halt, dass das deck langfristig die langsamen Control Decks unspielbar gemacht hätte, wenn es sehe Meta dominant wäre. Und es ist ehrlich gesagt gut dass das nicht der Fall ist.


So die Expansion ist knapp ein Monat draußen und man muss sagen, dass sie sehr enttäuscht. Richtig neue Decks sind de facto nicht entstanden. Die bereits bestehenden Aggro und Mid-Range Decks  haben ledlich ihre Curve durch das Pirate Package perfektioniert. Reno Decks und somit das Kabalpaket sind ein kleines Highlight, ansonsten haben sich die Mechaniken wie Jade nur kurzfristig durchgesetzt. Buff Mechanik ist zudem ein totaler Flop. In jedem Spiel sieht man fast immer die Piraten. Shaman immer noch ganz oben. Wenn ich diese Expansion mit den Old Gods vergleiche, kann man nur von einer Enttäuschung sprechen.


Warum schimpfen alle so über das Druidendeck? Da wird wenigstens noch normal gespielt, Diener aufs Feld gebracht und man muss mit denen traden, weil man keine gescheiten Board-Clears hat.

Die anderen Decks sind es, die mir auf den Keks gehen:

Käpt’n Glubschauge und seine Piratenbande, die mit Münze gerne mal im ersten Zug drei Diener, eine Waffe und 4 Schaden aufs Feld zaubern und deren 1-Drops mit Waffe mal eben 3/2 haben.

Die Reno-Decks, die i.W. Pay-to-Win-Spielern vorbehalten sind, weil man sonst die ganzen legendären Diener nicht zusammenbekommt.

Die Schamanen, die mit ihren 7/7 für 4 Mana immer noch behaupten, das sei nicht unfair, weil sie das Mana später bezahlen müssen und ihn ja nur auf Kredit mit 4 2/3ern mit Spott schützen können, die ärmsten. Ist gut Leute, gebt mir einen 10/10 für 1 Mana, der mich im nächsten Zug für 10 überlädt, nehm ich gern, ist ja auch nicht unfair, ich zahle das Mana ja noch 🙂

Die Drachenbande des Priesters, bei der jeder gespielte Diener irgendeinen Buff geschenkt bekommt.

Ich gebe zu, dass es blöd ist, dass man mit dem Druiden-Deck gegen Fatique immun ist (wenn man nicht dämlich spielt), aber ansonsten ist es ok. Damit ist der Jade-Druide ein Hard-Konter gegen Fatique-Decks. Allerdings ist auch so gut wie jedes Priester-Deck ein Hard-Konter gegen Anyfin-Paladin. So lange genug verschiedene Decktypen spielbar bleiben, ist das nicht so schlimm. Blöd wird es nur, wenn nur noch wenige Decktypen funktionieren und sich gegenseitig kontern, denn dann sind zu viele Spiele entschieden, bevor die erste Karte gespielt ist.


Ich fand es mehr erschreckend, wie wenig der neuen Karten wirklich gespielt werden. Ich habe jetzt fast 2 Monate Pause gemacht und konnte mir nach etwa 9 Packen und etwas Staub schon fast alle aktuellen Decks bauen.


So die Expansion ist knapp ein Monat draußen und man muss sagen, dass sie sehr enttäuscht. Richtig neue Decks sind de facto nicht entstanden. Die bereits bestehenden Aggro und Mid-Range Decks haben ledlich ihre Curve durch das Pirate Package perfektioniert. Reno Decks und somit das Kabalpaket sind ein kleines Highlight, ansonsten haben sich die Mechaniken wie Jade nur kurzfristig durchgesetzt. Buff Mechanik ist zudem ein totaler Flop. In jedem Spiel sieht man fast immer die Piraten. Shaman immer noch ganz oben. Wenn ich diese Expansion mit den Old Gods vergleiche, kann man nur von einer Enttäuschung sprechen.
xlccsylux

Ja, das Problem bei dieser Expansion ist einfach die fehlende Rotation…
Old Gods war so frisch weil die alten Decks zu nem Großteil einfach nicht mehr möglich waren, da MUSSTE man neue Decks spielen (zumindest zu einem großen Teil, ich klammere Zoolock und Controlwarrior mal aus)… Menschen sind nunmal einfach gestrickt, und wenn sie ihr stärkstes Deck nehmen können, sich dann die stärksten und most OP Karten aus der Expansion aussuchen können (und die anderen die schlecht oder einfach „nur gut“ sind ignorieren) um es noch stärker zu machen, dann tun sie das… Mich kotzt es auch an, das man im Grunde genommen immer noch Shamanstone hat und Aggro Shaman nen tollen neuen Burnspell bekommen hat.
Aber mit der nächsten Expansion wird sich wieder mehr ändern.