Hearthstone: Decks – 30 Karten zum Sieg

Hearthstone Karten-Sammlung

Decks sind der wichtigste Bestandteil eines jeden TCG bzw. CCG. Die Kartendecks in Hearthstone bestehen immer aus 30 Karten. Es gibt verschiedene Decktypen, mit denen man versucht, seinen Gegner, der natürlich ebenfalls ein Deck mit 30 Karten sein Eigen nennt, zu besiegen.

Basisdecks

Die Basisdecks beinhalten Basiskarten der gewählten Klasse sowie neutrale Karten. Diese Decks sind vorgefertigt und können nicht geändert werden. Sie eignen sich hauptsächlich für den Spielmodus „Üben“ oder für die ersten Kämpfe im Modus „Spielen“. Diese Decks beinhalten bei Charakteren unter der Stufe 10 noch nicht alle der 20 Basiskarten.

Hearthstone - Basisdecks

Die Basisdecks in Hearthstone

Selbst erstellte Decks für Duelle und den Modus “Spielen”

Die individuellen Decks sind wohl die wichtigsten in Hearthstone, da man nur in diesen Decks seine gesammelten Karten aus den Booster Packs benutzen kann. Um solch ein Deck zu erstellen, klickt man auf „Neues Deck“ und wählt die gewünschte Klasse aus.

Nun kann man alle verfügbaren Basis- und Profikarten einer Klasse sowie sämtliche neutrale Karten mit einem Klick in der Kartensammlung zu seinem Deck hinzufügen. Es besteht jedoch eine Begrenzung: Jede legendäre Karte kann maximal 1x im Deck enthalten sein, alle anderen Karten dürfen jeweils nur 2x in das eigene Deck wandern.

Auf der rechten Seite wird ein Tooltip angezeigt, wenn man den Mauszeiger über dem Charakterbild hat. Dieser gibt die Kartenverteilung im Deck nach Manaverbrauch an. Beim Charakterbild kann man in einer Zeile dem Deck auch einen Namen geben. Dies sollte man unbedingt nutzen, um mehrere Decks für eine Klasse auseinander halten zu können.

Unter dem Charakterbild werden alle Karten des Decks mit jeweils einer kleinen Grafik der Kartenmotive und dem Manaverbrauch angezeigt, wobei diese direkt nach Manaverbrauch sortiert werden. Will man eine Karte wieder aus dem Stapel entfernen, genügt ein Klick auf die entsprechende Karte.

Ein Deck muss immer vollständig sein. Du kannst also beispielsweise nicht mit einem Deck, das lediglich über 29 Karten verfügt, ein Duell bestreiten. Um ein Deck schnell zu vervollständigen, bietet Hearthstone immer die Möglichkeit an, sich eine Karte vorschlagen zu lassen oder das Deck automatisch zu vervollständigen.

Hearthstone - Mein Magier Deck

Blick in ein eigenes Magier-Deck

Zufallsdecks für den Modus “Arena”

Das Erstellen eines Decks in der Arena unterscheidet sich signifikant von der Erstellung eines individuellen Decks. Hier spielt der Zufall bei der Deckerstellung eine große Rolle. Denn vor jeder Arena-Runde muss man ein neues Deck mit mehr oder weniger zufälligen Karten erstellen.

Bevor es an das Erstellen des Decks geht, muss zuerst eine von 3 vorgegebenen Klassen ausgewählt werden. Dein Deck erstellst du anschließend aus einer Auswahl aller möglichen Klassenkarten und aller möglichen neutralen Karten, wobei alle Seltenheitsstufen vertreten sind. Jedoch kann man die Karten nicht direkt aus einen großen Topf auswählen. Vielmehr bekommst du immer wieder 3 Karten auf einmal zur Auswahl gestellt, wobei du dich jeweils für eine entscheiden musst. Dieser Vorgang wiederholt sich, bis man die 30 Karten für sein Deck zusammen hat.

Die Entscheidung ist dabei nicht immer einfach, denn oftmals sind gleich mehrere der angebotenen Karten sehr gut oder aber man muss sich für das kleinste Übel entscheiden. Eine Manakurve informiert stets darüber, wie viele Karten mit welchem Manaverbrauch man bereits in seinem Deck hat.

Das könnte dich auch interessieren