[Karazhan] Beast Druid

[Karazhan] Beast Druid

Unleash the beast!

Autor:Cerasi 562 85 12D+243
Aufrufe: 24.826
Stimmen:+22
Format:W Nur im wilden Format spielbar
Erstellt am:20.05.2016 um 18:04 Uhr.
Aktualisiert:29.08.2016 um 23:25 Uhr.
22 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

16x ZauberØ 1,75 ManaMaximal 4Mana
0x WaffenØ 0,00 ManaMaximal 0Mana
14x DienerØ 4,64 ManaMaximal 7Mana
AngriffØ 4,07 AngriffSumme: 57 Angriff
LebenØ 4,07 LebenSumme: 57 Leben
30 Karten25
-Karten
83,33% klassenspezifische Karten
Kosten4.240
um alle Karten herzustellen.
Basis6
Basis-Karten
20,00% Basis-Karten
Gewöhnlich18
Karten
60,00% gewöhnliche Karten
Selten4
Karten
13,33% seltene Karten
Episch0
Karten
0,00% epische Karten
Legendär2
Karten
6,67% legendäre Karten
0
2 Karten
1
4 Karten
2
10 Karten
3
0 Karten
4
5 Karten
5
6 Karten
6
2 Karten
7
1 Karten
8
0 Karten
9
0 Karten
10
0 Karten

Deck Import Mit folgender Zeichenkette kannst du dieses Deck in deinem Hearthstone-Client übernehmen:

Anzeige

22 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

Du spielst selbst ein Deck, das du gerne vorstellen würdest?

Verewige dich jetzt. Schreibe einen Guide!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "[Karazhan] Beast Druid"

Die neuesten Kommentare werden oben angezeigt.

@Mezuki: Der Gedankengang war: Menagerie Warden kommt meist zu spät, weil der Gegner ein weites Board aufbaut und man zu viel Dmg frisst. Also wie sieht die Idealcurve aus, mit der das nicht passiert? Ich kam auf T1 Living Roots, T2 Wild Growth, T3 Savage Combatant + Innervate Hero Power, um den Gegner-2-Drop zu killen. Damit ist man zwischenzeitlich ahead und legt T4 Tiger/Claw into T5 Menagerie, ohne zu stark unter Druck zu sein. Und auf T3 ohne WG hast du eigentlich immer irgendwas, 2+1, 1+ Hero Power, Innervate+5 oder Mark of Y’Shaarj auf Druid of the Saber. Wenn du es mit dem Yogg Druid vergleichst, der hat auf T3 auch meist irgendwas, obwohl er keine echten 3-Drops spielt.

Was mir nicht gefällt: Menagerie Warden ist als Karte sehr clunky und wirklich zuverlässig fühlt er sich nur mit dem Tiger an. Yogg könnte man auch manchmal ganz gut gebrauchen.

Das Deck sieht wirklich äußerst interessant aus, nur bin ich skeptisch, das hier fortwährend der Gameplan aufgeht (Turn 3 überspringen und dann loslegen), da ich oft genug das Pech habe, Wild Groth entweder ohne Follow up oder nur das Follow up ohne Wild Groth zu haben.^^

Wie ist deine derzeitige Win Rate mit dem Deck, was macht dir Probleme und hast du beim Spielen selbst das Gefühl, dass dem Deck irgendwas fehlt?

Schreib einen Kommentar!

Für diesen Artikel sind keine Kommentare mehr möglich.

Kommentare nicht mehr möglich

Dieses Deck wurde seit 12 Monaten nicht mehr aktualisiert und ist vermutlich veraltet. Kommentare sind daher nicht mehr möglich, bis der Deck-Autor diesen Guide aktualisiert.

» Aktuelle Hearthstone-Decks