Ultra Heavy Control N’Zoth Shaman

Hearthstone - Thrall Artwork
Autor:LordOfCinder 467 65 9D+160
Aufrufe: 6.555
Stimmen:+25
Format:W Nur im wilden Format spielbar
Erstellt am:05.12.2016 um 20:47 Uhr.
Aktualisiert:23.03.2017 um 22:19 Uhr.
25 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

18x ZauberØ 2,39 ManaMaximal 3Mana
0x WaffenØ 0,00 ManaMaximal 0Mana
12x DienerØ 6,42 ManaMaximal 10Mana
AngriffØ 5,33 AngriffSumme: 64 Angriff
LebenØ 6,33 LebenSumme: 76 Leben
30 Karten22
-Karten
73,33% klassenspezifische Karten
Kosten15.580
um alle Karten herzustellen.
Basis3
Basis-Karten
10,00% Basis-Karten
Gewöhnlich2
Karten
6,67% gewöhnliche Karten
Selten13
Karten
43,33% seltene Karten
Episch4
Karten
13,33% epische Karten
Legendär8
Karten
26,67% legendäre Karten
0
0 Karten
1
2 Karten
2
8 Karten
3
9 Karten
4
1 Karten
5
2 Karten
6
4 Karten
7
0 Karten
8
1 Karten
9
1 Karten
10
2 Karten

Deck Import Mit folgender Zeichenkette kannst du dieses Deck in deinem Hearthstone-Client übernehmen:

Anzeige

25 Mitglieder geben diesem Deck ein +1. Klicke auch auf +1, wenn es dir gefällt!

Du spielst selbst ein Deck, das du gerne vorstellen würdest?

Verewige dich jetzt. Schreibe einen Guide!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Ultra Heavy Control N’Zoth Shaman"

Die neuesten Kommentare werden oben angezeigt.

Ich habe die beiden Bolts u den Ooze raus. Bin aber nicht mehr viel zum laddern gekommen.
Jedoch von Madame Goya bin ich überzeugt.

Kannst ja mal berichten wie es damit läuft. Was hast du für die drei Karten rausgenommen?

Ancestral Knowledge sollte es heißen.

Ich habe das Deck ein wenig abgeändert und 2 mal angestarrt knowledge rein. Zudem Madam Goya. Von Madam Goya bin ich echt positiv überrascht. Da du wirklich viele gute Pulls hast. Ähnlich wie bei Barnes.

Ja, Hex ist der natürliche Feind dieses Decks 😄

Freut mich, dass dir meine Guides gefallen. Ich versuch auch größtenteils Guides von Decks zu machen, die nicht jeder spielt um die Spieler ein wenig drauf aufmerksam zu machen und diese dann immer mal wieder zu aktualisieren und an die Meta anzupassen.
Hab die Tage zB meinen Token Druid komplett umgekrempelt, da werd ich vermutlich heut Abend die Liste aktualisieren.

Y’Shaarj mag ich richtig gerne. Deswegen spiel ich zB auch gerne Ramp Druid, fette Minions machen einfach Spaß!

Madam Goya hab ich noch nicht ausprobiert, hab sie aber in verschiedenen Streams schon in Aktion gesehen. Ich denke in dem Deck müsste man den Ooze dafür rausschmeißen (wär wegen Barnes eh gut, bisher hatte ich jedoch Glück) und vorallem N’Zoth – den will man nämlich eigtl nie pullen :/ vielleicht auch noch Thing from Below, wobei das kein super schlechter pull ist (aber eben auch kein super guter…)

Hast du mal Madame Goya in dem Deck getestet?

Danke für deine Hinweise. Muss auch noch ein Lob an dich aussprechen, deine Rogue Decks gefallen mir auch immer sehr gut. Ich bin gespannt was nach der neuen Erweiterung entsteht. Das mit Ancestral Spirit u White Eyes hab ich auch so gespielt direkt in ein Hex 🙁 Das war richtig dämlich von mir. Deswegen denke ich auch dass es noch einige Matches brauchen werde. Ich mag aber solche extrem greedy Decks. Da kommen mal wieder Karten zum Einsatz die ansonsten nur in der Sammlung verstauben. Gerade J Shaari finde ich sehr underated.

Klar, Operative kann einem das Leben schwer machen…

Am schwierigsten fand ich am Anfang meine Ressourcen auszuloten. Zum einen AOE, zum anderen Mana (mit den teuren Taunts und Boardclears im Bezug auf Overload) und auch meine Minions. Soll heißen, spiel ich jetzt White Eyes on Curve? Oder warte ich noch zwei Turns weil ich Ancestral Spirit in der Hand habe? Auch wann man sich heilt muss man ein wenig üben, da man oft all sein Mana verbraucht kann man sich gegen schnelle Decks auch schonmal bei 20HP heilen, wenn man genau weiß, dass man die nächsten 3 Turns keine Zeit dazu hat. Und dadurch, dass man auch einige sehr teure Minions hat wie N’Zoth, Ysera, Y’Shaarj und Ragnaros ist das Overload Management meiner Meinung noch ein bisschen schwerer als in anderen Shaman Decks.

Ich hatte jedoch insgesamt dass Gefühl, dass wenn der Draw nicht vollständig gegen einen ist (drawst all dein AOE in nem Matchup in dem du Minions willst usw) man gegen sehr viele Decks gewinnen kann.
Ich hab bisher noch kein so ultra schlechtes Matchup gesehen wie zB Reno Mage gegen Jade Druid… Konnte mit „okayem“ Draw bisher noch alles irgendwie besiegen.

Ancestral Spirit kann man auch gut auf die 1/1 Minions von Barnes spielen, man muss nur ein wenig mit Shadow Madness im Priest aufpassen (hab ich jedoch schon länger nicht mehr gesehen)

Klar darfst du fragen 🙂 Bin von 9 auf 10 gewandert. Es waren aber nicht soooo viele Matches. Kann es dir nicht genau sagen da ich mit den Tablet gespielt habe und keinen Tracker benutzt. Aber so ca. 4 zu 6 würde ich schätzen. Mehr als 10 Mathces waren es nicht.
Beim Dragon Priest war das Problem der Operative. Der hat mir dann mein Big Threads auf das Board gelegt und dann hatte ich oft keine passende Antwort. Y shaari hat den einen Priest ein Match gewonnen. Gegen Aggro lief es ganz gut. Shaman genau was du beschrieben hast. Da war Hex das Problem. Also mir ist bewusst dass ich oft missplays gemacht hat. Deswegen Danke für die beschriebenen Strategien.

Hey, gegen Jade Druid ist es wichtig selber aktiv zu sein, da der Gegner natürlich unbegrenzt Value hat. Du möchtest also möglichst früh selber aufs Board kommen, am besten mit Deathrattle Minions plus Ancestral Spirit. N’Zoth ist in dem Matchup sehr wichtig, wenn du durch N’Zoth zB 2 Sylvanas aufs Board kriegst ist das sehr stark, da Jade Druid eigtl überhaupt nicht mit Sylvanas umgehen kann. Dennoch ist das Matchup nicht unbedingt gut. Sehr drawabhängig.

Gegen Jade Shaman ist es schwierig wegen Hex, du spielst Ancestral Spirit also frühestens nach dem ersten Hex und versuchst diesen mit Minions zu baiten die dir in dem Matchup nicht so viel wert sind wie zB Sylvanas. Du bist froh wenn Sylvanas gehext wird, oder auch Cairne, denn diese Minions gewinnen dir nicht das Spiel – ganz im Gegensatz zu Ysera oder Y’Shaarj. Im Prinzip verfolgst du hier das Prinzip „ich hab mehr Threats als der Gegner Hex„.

Gegen Dragon Priest spielst du ein wenig wie mit Reno Warlock gegen Dragon Priest: du lässt ihn ein Board aufbauen und zerstörst dieses. Oft geht Priest nach 2-3 fullclears die Puste aus. Voraussetzung dafür ist, dass du Karten wie Northshire Cleric und Brann ernst nimmst. Sonst geht einem selbst schnell die Puste aus.

Ich würde Aggro Rogue (weil er kein Sap spielt), Aggro Shaman und Pirate Warrior als gute Matchups beschreiben. Jade Druid, Jade Shaman und Renolock sind nicht so gut. Dragon Priest ist okay.

In den eher schlechten Matchups ist es wichtig greedy mit den eigenen Karten zu sein. Die Boardclears halt nicht zu verschwenden für kleine Boards.
Das Deck ist auch nicht super easy zu spielen, würde ich behaupten. Man braucht ein wenig Erfahrung um rauszufinden wie man die unterschiedlichen Matchups spielt und muss immer ein wenig in die Zukunft schauen bzgl Boardclears und Mana Management.

Darf ich fragen wie viele Matches du gespielt hast und auf welchem Rang?

Ich hab mal ein paar Fragen an den Deckschöpfer:

1. wie machst du das mit dem Draw?
2. würden mich die Matchups interessieren?

Ich hab das Deck getestet bei mir ging so gut wie gar nichts. Jadedecks u Dragonpriest haben mir das Leben sehr schwer gemacht

Schreib einen Kommentar!

Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen