Anteil an Basis-/Klassik-Karten in Standard-Decks zu hoch – Ben Brode über die Gründe für die Nerfs an Anregen und Co.

Innervate Artwork

Gestern Abend kündigte Blizzard Nerfs für fünf Karten an: Konkret werden Anregen, Feurige Kriegsaxt, Verhexung, Murlocanführer und Seuchenherd abgeschwächt. In die anschließend einsetzende Diskussion hat sich auch Ben Brode eingeklinkt und einige Fragen rund um die kommenden Änderungen beantwortet.

Die wichtigsten Punkte aus seinen Beiträgen haben wir hier für euch zusammengefasst – die Antworten im Original findet ihr direkt danach.

  • Der Anteil von Basis/Klassik-Karten in Standard-Decks sei immer noch zu hoch – Ziel der Änderungen sei es, diesen zu verringern.
  • Ben Brode denkt, dass rund 10 Basis/Klassik-Karten in einem Deck in Ordnung wären. Aktuell liege man allerdings deutlich darüber und er denke, es sei besser, näher an 10 zu sein.
  • Es sei nie geplant gewesen, Basis- und Klassik-Karten unverändert beizubehalten. Es habe Vorteile, Evergreen-Sets zu haben, aber sie müssten ausbalanciert sein. Das Hall of Fame-System komme in einigen Aspekten einem rotierenden Core-Set gleich.
  • Man hoffe, Anfang nächsten Jahres etwas bezüglich dem Zugang zu Meta-Decks für neue Spieler ankündigen zu können. Man habe beim Spielerlebnis für neue Spieler noch eine Menge Arbeit vor sich.

isn’t that the whole point why classic set is evergreen? not only that, basic cards solidify class identity. not a big fan of war axe, Innervate, and warleader changes mr brode.


I mean remember when Kibler and a lot of people said that it’s gonna be a mistake that you keep Basic and Classic in Standard forever? (Video) I really do want to believe that you want the best for this game yet so many times we have this „we said you so“ moment. I love this game but honestly the evergreen sets policy is the biggest problem that holding back the whole design of the game. A rotating core set with reprints would make much more sense. But whatever, our opinion doesn’t mean anything in the end.


bbrode how will you make the game accessible for new players if they cant build matadecks for even longer than now?


PS: Folge uns auf Facebook, Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Anteil an Basis-/Klassik-Karten in Standard-Decks zu hoch – Ben Brode über die Gründe für die Nerfs an Anregen und Co."

Klar nur noch 10 davon heißt ja auch  das man mehr Geld ausgeben muss um den Rest zu füllen. Klingt logisch.


Es sei nie geplant gewesen, Basis- und Klassik-Karten unverändert beizubehalten

Soll ich jetzt ein Interview raussuchen in dem er GENAU DAS als Sinn der Basiskarten propagiert?


Man muss nicht alles zerreden und ständig destruktive Kommentare und Geheule zum besten geben. Es ist wie es ist, abhaken und weiter gamen oder es sein lassen wenn es einen stört. Das ist Blizzards Game und sie können die Dinge umsetzen wie sie wollen, wem das nicht passt muss ja nicht das Game spielen. Nichts ist ewig und nicht nur die Politik ist geprägt durch Wendehälse, jeder hat oder wird irgendwann seine Meinung, Standpunkt, Aussagen oder Prinzipen verwerfen oder ändern, dass ist per se nicht immer negativ.


Ben Brode denkt,…

Wieso hab ich bei diesem Teil vom Satz nur so ein schlechtes Gefühl?

Naja würden nicht immer die gleichen Top Tier Decks kopiert und runtergeleiert werden vom Großteil der Spielerschaft, sondern auch mal selbst das Hirn angeknipst und selbst was auf die Beine gestellt werden, würde sich die Anzahl der Basis- und Klassikkarten evtl. auch nach unten verschieben. Es stellt sich hier auch die Frage, ob Anfänger, F2p und Casualspieler dabei berücksichtigt wurden. Die werden schon weil sie nicht arg viel mehr Auswahl haben auf diese Karten zurückgreifen müssen.

Auf der anderen Seite muss ich ganz ehrlich sagen, möchte ich mir eigentlich nicht von Blizzard vorschreiben lassen wie viele Karten von welchem Set ich ins Deck packe. Wenn die Karte für den Sinn des Decks relevant ist, möchte ich sie auch spielen. Egal ob es nun die 20. oder die 5. Basiskarte ist.


Auf der anderen Seite muss ich ganz ehrlich sagen, möchte ich mir eigentlich nicht von Blizzard vorschreiben lassen wie viele Karten von welchem Set ich ins Deck packe
Regenwolf

wäre das nicht ein interessantes system? also, dass man nur X viele karten aus jedem set im deck haben darf ? netdecking wird’s immer noch geben, das wird sich auch nicht/nie ändern, aber deckbuilding wäre interessanter


Ich weiß gar nicht warum sich jeder über den druiden beschwert. Ich weiß er ist ziemlich stark, aber nach dem nerv weiß ich nicht was z.b. den auch sehr starken priest aufhalten soll…


Ich weiß gar nicht warum sich jeder über den druiden beschwert. Ich weiß er ist ziemlich stark, aber nach dem nerv weiß ich nicht was z.b. den auch sehr starken priest aufhalten soll…
erismaerd

möglicherweise Druid?


Ich weiß gar nicht warum sich jeder über den druiden beschwert. Ich weiß er ist ziemlich stark, aber nach dem nerv weiß ich nicht was z.b. den auch sehr starken priest aufhalten soll…
erismaerd

Eine Ladder-Population von 35%+ könnte einer der Gründe sein … vermutlich.

Naja, vielleicht kann ja in der nächsten Erweiterung noch ’ne harte Konterkarte eingebaut werden, sowas wie „If included in your deck, your opponent can’t use hero power and emote in their second turn.“ 😉


power creep + Reduzierung der Klassik & Basis Karten im Standard Format + 3 Expansions pro Jahr = rip f2p and hello p2w

Ich spiel jetzt schon seit fast 2 Jahren f2p und kann mir nicht ein einziges interessantes Deck zusammencraften, weil mir meist 2-3 der mindestens 5 erforderlichen Legendarys (pro Deck) fehlen. Dabei spiel ich fast nur noch Arena, hab mitlerweie bestimmt über 100, wenn nicht über 150 FT Packs geöffnet und an sich schon eine beachtliche Sammlung. Aber jede Expansions kommen zig neue Legendarys dazu, die immer stärker und notwendiger werden. Soll ich nun alle wild Karten entzaubern? Und dann nach 2 Expansions gar nichts mehr spielen können, nichtmal mehr wild? Die Richtung, die das Spiel seit diesem Jahr eingeschlagen hat, ist einfach bull****

Ach und dann bringen die noch mehr RNG in die Arena durch DKs und mehr Legendarys, yay -_-


wäre das nicht ein interessantes system? also, dass man nur X viele karten aus jedem set im deck haben darf ? netdecking wird’s immer noch geben, das wird sich auch nicht/nie ändern, aber deckbuilding wäre interessanter
Vetrix

Wenn es denn so geregelt wird habe ich auch nichts dagegen. Das spornt dann wirklich an zu denken. Dafür muss es aber ausreichend vorher kommuniziert werden mit den Spielern und auch fehlerfrei programmiert.

Aber einfach so, weil Mr. Ben Brode das gerne so hätte…

Dann sollen sie es wie gesagt entsprechend programmieren und ich habe auch kein Problem damit. Bei jedem anderen Spiel gibt es ja auch Regeln an die ich mich halten muss. Das würde aber auch voraussetzen, dass man was für die Anfänger macht. Die müssten schneller an mehr Packs kommen oder in einem separaten Modus geführt werden, bis sie genug Karten haben, um solche Decks bauen zu können.

Und ja da brauchen wir uns bezüglich netdecking nichts vorzumachen. Das wird nie aufhören.


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen